Lade Inhalt...

Geographie Sekundarstufe II. Von geodynamischen Prozessen bis Siedlungsgeographie

Abiturvorbereitung

Zusammenfassung 2016 33 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Geographie als Schulfach

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Geodynamische Prozesse
1 Schalenbau der Erde
2 Plattentektonik
2.1 Theorie nach Wegener
2.2 Theorie nach Wilson
2.3 Vergleich
2.4 Vorgänge an Plattengrenzen
2.5 Wilson-Zyklus
2.6 Vulkanismus und Erdbeben
2.6.1 Magmatismus
2.6.2 Hot-Spots
2.6.3 Erdbeben
3 Erdzeitalter
4 Gebirgsbildungsprozesse
4.1 Entstehung verschiedener Gebirgsformen
5 Gesteine und deren Entstehung
5.1 Magmatische Gesteine (Erstarrung von Magma → hart, körnig)
5.2 Metamorphe Gesteine (durch Tiefenänderung)
5.3 Sedimentgestein (Ablagerungen an EO)

II. Atmosphärische Prozesse
1 Aufbau der Atmosphäre
1.1 Zusammensetzung der Atmosphäre
1.2 Schichtung der Atmosphäre
2 Strahlungs- und Wärmehaushalt
2.1 Strahlungshaushalt
2.2 Wärmehaushaltsgleichung

III. Wasser in der Atmosphäre
1 Der Globale Wasserkreislauf
1.1 Wasserbilanz
2 Luftfeuchte
2.1 Adiabatische Prozesse
3 Wolkenbildung
3.1 Wolkenformen
4 Thermisch bedingte Zirkulation
4.1 Luftdruck & Wind
4.2 Land-Seewind-System
4.3 Planetarische Zirkulation
4.4 Passatzirkulation
4.5 Monsun
5 Dynamische Druckgebiete – Westwindzirkulation
5.1 Planetarische Frontalzone
5.2 Westwinde
5.3 Entstehung dynamischer Druckgebiete
5.4 Entwicklungsstadien einer Zyklone
5.5 Wettergeschehen beim Durchzug einer Zyklone
5.6 Großwetterlagen über Mitteleuropa

IV. Globale Disparitäten und Verflechtungen
1 Gliederungsmöglichkeiten der Erde
2 Indikatoren des Entwicklungsstandes
3 Armut
4 Globalisierung
4.1 Wirtschaftsströme
5 Global Player
6 Rohstoffe und ihre Nutzung
6.1 Entstehung von Erdöl
6.2 Endlichkeit und Verteilung des Erdöls
6.3 Die Rolle der OPEC

V. Geographische Zonen der Erde
1 Landschaft als System
1.1 Landschaft nach Neef
1.2 Sphären, Geofaktoren und Geoelemente
1.3 Geoökosystem nach Hertz
1.4 Entwicklung einer Landschaft
2 Syndromkonzept
2.1 Sahel-Syndrom
3 Zonale Gliederung der Erde
3.1 Ursachen für die zonale und azonale Gliederung
3.2 Genetische und effektive Klimaeinteilung

VI. Landnutzung in verschiedenen Ökozonen
1 Landnutzung in den immerfeuchten Tropen
1.1 Veränderte Landnutzung in den Tropen
2 Wasser
3 Massentourismus & Nachhaltigkeit

VII. Bevölkerungsentwicklung & -verteilung
1 Bevölkerungsentwicklung nach Kontinenten
2 Der demographische Übergang
2.1 Demographischer Wandel in den Entwicklungsländern
2.2 Herausforderungen des 2. demographischen Übergangs
3 Bevölkerungsstruktur und Bevölkerungspyramiden
3.1 Grundformen der Bevölkerungspyramiden

VIII. Siedlungsgeographie
1 Der Begriff Stadt
2 Verstädterung
2.1 Verstädterungsprozesse in Industrie- & Entwicklungsländern
2.2 Megastädte und zunehmende Metropolisierung
2.3 Das Favela-Syndrom
3 Städte im Wandel
3.1 Stadtentwicklungsphasen in Deutschland
3.2 Gentrifizierung
4 Wachstum und Schrumpfung in Deutschland
4.1 Wachstums- und Schrumpfungsregionen und Ursachen
4.2 Nachhaltige Entwicklung
5 Ökosystem Stadt
5.1 Urbanes Ökosystem
5.2 Boden
5.3 Vegetation / Tiere
5.4 Wasser
5.5 Stadtklima

I. Geodynamische Prozesse

1 Schalenbau der Erde

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Seismologie: Diskontinuitäten → Brechung der Erdbebenwellen / Umwandlung P-/W-Wellen

→ Tiefe / Ausbreitung

2 Plattentektonik

2.1 Theorie nach Wegener

- Bewegliche Kontinente verändern ihre Lage

- Kontinente gleiten und zerbrechen

- Beweise:

- Geologische Strukturen der Gebirge Europas und Nordamerikas
- Küstenverlauf Afrika und Brasilien
- Fossilien wärmeliebender Pflanzen in der Antarktis
- Tierarten auf verschiedenen Kontinenten

- Problem: Bewegung?

2.2 Theorie nach Wilson

- Platten aus kontinentaler und ozeanischer Kruste

- Sea-floor-Spreading:

- Magma steigt auf → Neubildung ozeanischer Kruste am mitteloz. Rücken → Ausbreitung Ozeanboden

- Beweise:

- parallele / symmetrische zum Rücken verlaufende Magnetisierungsmuster
- Erstarrung des Magma → Polarisierungsperioden

- Kräfte:

- radioaktive Zerfälle im Kern → Konvektionsströme
- Plattenzug, Rückendruck, Rinnensog

2.3 Vergleich

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.4 Vorgänge an Plattengrenzen

Divergierend

- Dehnung → Graben / Rift
- Bsp.: Mitteloz. Rücken, Rotes Meer, Oberrheingraben

Konvergierend

- kontinental + kontinental: Gebirge (Falten)

- kontinental + ozeanisch: ozeanische taucht ab → bei Kontinenträndern: Gebirge (Anden)

- ozeanisch + ozeanisch: Abtauchen → Isostasie → Aufstieg kontinentaler Kruste

→ Festlandsedimente im Tiefseegraben (Vulkanischer Inselbogen)

Konservierend

- Transformstörungen (San-Andreas-Störung)

2.5 Wilson-Zyklus

1. Ruhe: Hot-Spots
2. Graben: Brüche am Scheitel der Vulkane (Kontinentaler Rift = Taphrogenese)
3. Rotes Meer: Bildung ozeanischer Kruste aus Lava
4. Atlantik: Ausdehnung durch Lava aus Rift
5. Pazifik: Ausdehnungs-Stillstand & Einengung = Subduktion
6. Mittelmeer: Kontinentale + Kontinentale Kruste = Beginn Gebirge
7. Himalaya: Gebirgsbildung
8. Ruhe: Abtragung

2.6 Vulkanismus und Erdbeben

2.6.1 Magmatismus

= Entstehung & Bewegung von Magma

Abtauchen ozeanischer Kruste

- Erhitzung + Druckanstieg + Freisetzung Wasser
- Entstehung metamorphes Gestein
- Flüchtige Bestandteile → Asthenosphärenkeil
- Entstehung von Magmakammern
- Subduktion = Bewegung → Magmaaufstieg (explosive Vulkane)

Druckentlastung im mitteloz. Rücken

- Magmaaufschlezung
- Magmaaufstieg

Transformstörungen = kein Vulkanismus

2.6.2 Hot-Spots

1. Material steigt auf / Druck
2. Aufwölbung / Ausbreitung (Mantelplum)
3. Druckentlastungen → Magmaaufstieg in Magmakammern

2.6.3 Erdbeben

- Reibung = Bruchspannungs-Erhöhung → Erdbeben (Im Meer: Tsunamies)

3 Erdzeitalter

Endogen: erdinnere Prozesse

Exogen = erdäußere Prozesse

Ordovizum/Silur (458-416 Mio. Jahre)

- Kaledonische Gebirgsbildung (Gebirgsrümpfe Skand. / Schottland)→ Faltengebirge

Karbon (359-299 Mio. Jahre)

- Variskische Gebirgsbildung (Zentralmassiv, Ural, Appalachen)→ Faltengebirge
- Steinkohle

Perm (299-251 Mio. Jahre)

- Abtragung variskisches Gebirge
- Steinkohle
- Zechsteinmeer in Europa: Stein-/Kalisalz, Kupferschiefer

Trias/Jura (251-145 Mio. Jahre)

- Zerfall Pangäa: Wechsel Land ↔ Meer → Sediementablagerung

Paläogen (65-23 Mio. Jahre)

- Alpidische Gebirgsbildung → Bruchschollengebirge
- Braunkohle
- Bruchschollentektonik

Pleistozän (18-0,01 Mio. Jahre)

- Warm ↔ Kalt: Überformung, Löss

Holozän (< 10.000 Jahre)

- Exogene Prozesse

4 Gebirgsbildungsprozesse

4.1 Entstehung verschiedener Gebirgsformen

Faltengebirge

- Kollision: Auffaltung
- Synklinalen + Antiklinale
- Voraussetzung: hohe Flexibilität

Deckengebirge

- Überlagerung von Falten
- Lücken in der geologischen Folge
- Voraussetzung: räumlich stark einengender Druck; Schmiermittel

Falten-/Deckengebirge

- Flysch = Ton/Sand in Tiefseerinne vor den Platten (marin)
- Molasse = Sedimente aufragender Gebirge
- Flysch-Stadium: Flysch-Ablagerung → Aufschiebung → Zwischen die Platten gedrückt
- Molasse-Stadium: Abtragung des Gebirges und Ablagerung in Senke

Bruchschollengebirge

- Spannungen: Brüche
- Voraussetzung: altes, hartes Gestein
- Brüche: Staffelbrüche, Pultscholle (Kippung), Horstscholle (Hebung), Graben (Ausweitung)

5 Gesteine und deren Entstehung

5.1 Magmatische Gesteine (Erstarrung von Magma→ hart, körnig)

Tiefengestein (Plutonit): Erdkruste → Auskristallisierung; Granit, Gabbro, Gneis Ergussgestein (Vulkanit): EO (schnell) → einheitliche Grundmasse; Basalt Ganggestein: Erst Auskristallisierung, dann schnell → einheitlich mit Einsprenglingen; Porphyr

5.2 Metamorphe Gesteine (durch Tiefenänderung)

Regionalmetamorphite: Druck-/Temp-Änderung = Gesteinsumwandlung Kontaktmetamorphite: Erhitzung durch Magmaherd Merkmale: Parallel-schiefrig

5.3 Sedimentgestein (Ablagerungen an EO)

Physikalisch: Transport via exogene Kräfte und Ablagerung = klastische Sediment (marin/terrestrisch) Chemisch: Chemische Reaktionen Biologisch: Durch Organismen

II. Atmosphärische Prozesse

1 Aufbau der Atmosphäre

1.1 Zusammensetzung der Atmosphäre

- Permanente Gase (Anteil konstant) + Variable Gase (= Treibhausgase, Anteil variiert)
- Aerosole: Natürliche (Pollen, Mineralstaub) + Antrophogene (industrielle Rußpartikel)

1.2 Schichtung der Atmosphäre

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2 Strahlungs- und Wärmehaushalt

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.1 Strahlungshaushalt

Kurzwellig (Einstrahlung): QK = QG – aQG = D + I - aQG

Langwellig (Ausstrahlung): QI = AE = A0 – AG

Natürlicher Treibhauseffekt = Rückstrahlung langwelliger Strahlung zur EO (+ 33K)

2.2 Wärmehaushaltsgleichung

Regionale Unterschiede durch Kugelgestalt → Wärmestrom vom Äquator zu de Polen

R = (1-a)QG – AE = H + B + V + W

H: Fühlbare Wärme zwischen EO und Atmosphäre

B: Fühlbare Wärme zwischen EO und tieferen Schichten

V: Latenter Wärmestrom zischen EO und Atmosphäre

W: Wärmezufuhr durch Meere

III. Wasser in der Atmosphäre

1 Der Globale Wasserkreislauf

Transpiration = Verdunstung über Pflanzen

Evaporation = Verdunstung über unbewachsenem Land

1.1 Wasserbilanz

Niederschlag N = Verdunstung V

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2 Luftfeuchte

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.1 Adiabatische Prozesse

= Änderung von Druck / Volumen / Temp. ohne Wärmeaustausch

Trockenadiabatische Abkühlung: 10 K/km

→ bis Erreichen des Kondensationsniveaus

Feuchtadiabatische Abkühlung: 5K/km

→ Kondensation = Energie = Latente Wärme

3 Wolkenbildung

- Aufsteigende Luft (erst trocken-, dann feuchtadiabatisch)

- Stabile Luft: Temp. Luftpaket < Umgebung

→ Absinken / Wolkenauflösung

- Labile Luft: Temp. Luftpaket > Umgebung

→ Aufsteigen & Abkühlung = LFmax wird kleiner bis LFrel = 100%

- Taupunkttemperatur ODER Aerosole als Kondensationskerne

→ Bildung einer Wolke: Zusammenlagerung zu Tröpfchen / Eiskristallen

3.1 Wolkenformen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4 Thermisch bedingte Zirkulation

4.1 Luftdruck & Wind

Luftdruck = Druck infolge der Schwerkraft

Isobaren = Linien gleichen Luftdrucks

LD-gradient = Luftdruck-Differenz

Wind = Druckausgleichsströmung durch Gradientkraft

4.2 Land-Seewind-System

Tag: schnelle Erwärmung Land → Verdunstung hoch = Tief am Boden → Wind See zum Land

Nacht: Land = kalt → Verdunstung über dem Meer hoch = Tief → Wind Land zur See

4.3 Planetarische Zirkulation

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Corioliskraft (Trägheitskraft)

- Erde am Äquator mit hoher Rotationsgeschwindigkeit
- Ablenkung der Luft zu den Polen
- Geschwindigkeit der Erde in höheren Breiten langsamer
- Luft schneller als Erde
- Ablenkung nach Osten

4.4 Passatzirkulation

- Äquator = Erwärmung der Luft = Aufstieg→Konvektion + Regen
- ITC wandert mit Zenit der Sonne (träge)
- Luftstrom polwärts + Coriolis → Osten
- Urpassat: teilweise Absinken → Zurück zum Äquator nach Osten
- 20°/30° Absinken + trockenadiabatische Erwärmung = Hoch
- SO-/NO-Passat zur ITC
- Urpassat verhindert Aufsteigen: Passatinversion, keine Wolken da stabil

4.5 Monsun

- Aufheizung Himalaya → ITC über Tibet (Hitzetief) → Passat nördlicher

- Feuchtigkeit aus indischem Ozean → Abregnen über Küste Indiens

- Winter:

ITC im Süden → Himalaya = Kältehoch → trockener NO-Passat (stabile Passatinversion)

5 Dynamische Druckgebiete – Westwindzirkulation

5.1 Planetarische Frontalzone

= Bereich: Warme tropische Luft ↔ kalte polare Luft

5.2 Westwinde

- Ablenkung der nach Norden gerichteten Höhenwinde nach Osten → geostrophische Winde

- Coriolis- & Gradientkraft: Erhöhung der Geschwindigkeiten

= Jetstreams (1000 km lang, 7-12 km hoch, 500-1000 km breit, 600 km/h)

- Mäandrieren:

- Meridional verlaufende Gebirge & Land-Meer-Verteilung
- Kaltlufttröge nach Süden und Warmluftrücken nach Norden
- stationäre Rossby-Wellen (Tief: Ost-Amerika & Asien, Hoch: West-Amerika & Europa)

5.3 Entstehung dynamischer Druckgebiete

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5.4 Entwicklungsstadien einer Zyklone

1. Geburt: Sogwirkung → Verwirbelung am Boden → Ausbildung von Fronten
2. Entstehung: Warm-/Kaltfront; Tiefdruckgebiet
3. Reifestadium: Kaltluft schiebt sich unter die Warmluft; Warmluft gleitet langsam auf
4. Okklusion: Kaltfront erreicht Warmfront; Warmluft wird hochgedrückt
5. Endzustand: Völliges Auflösen (Osteuropa, Westrussland)

5.5 Wettergeschehen beim Durchzug einer Zyklone

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5.6 Großwetterlagen über Mitteleuropa

Großwetterlage = großräumige Druckverteilung bei charakteristischer Witterung

Wetter = aktueller Zustand der Atmosphäre

Witterung = Zustand der Atmosphäre über einen längeren Zeitraum (Tage-Wochen)

Klima = durchschnittlicher Zustand über 30-50 Jahre mit typischer Witterung über ein Jahr

W-Wetterlage

- Frontalzone von West nach Ost
- feuchte Luft vom Atlantik: wechselhaft, feucht

SW-Wetterlage

- T in GB, H über östlichem Mittelmeer
- Temperatur steigt
- Sommer: schwül, Gewitter, teils sonnig
- Winter: Regen, Schnee in Südalpen

NW-Wetterlage

- T über Skandinavien, H über Atlantik
- kalte, feuchte Luft, wechselhaft, Schauer, Gewitter

N-Wetterlage

- T über Skandinavien, H über GB
- Nordwinde

S-Wetterlage

-T über Westeuropa, H über Osteuropa
-südliche Luft

O-Wetterlage

-T über Mittelmeer, H über Osteuropa
-Blockade Westwind: kalte, trockene Luft
-beständig, wenig Wolken; Sommer heiß, Winter kalt

Trog-Wetterlage

-Jetstream: Atlantik – Mittelmeer – Mitteleuropa – Osten (Sonderform von S-Wetterlage)
-viel Feuchtigkeit vom Mittelmeer = Hochwasser

[...]

Details

Seiten
33
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668308534
ISBN (Buch)
9783668308541
Dateigröße
670 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v340573
Note
Schlagworte
geographie sekundarstufe prozessen siedlungsgeographie abiturvorbereitung

Autor

Zurück

Titel: Geographie Sekundarstufe II. Von geodynamischen Prozessen bis Siedlungsgeographie