Lade Inhalt...

Entstehung der Pflegeinformatik. Die Geschichte der EDV in der Pflege von 1950 bis 2016

Zusammenfassung 2016 16 Seiten

Gesundheit - Gesundheitswissenschaften - Geschichte

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Definition und Ziele der Pflegeinformatik (Sandra)

2. Nutzen und Notwendigkeit der Pflegeinformatik? Warum entwickelte sich die Pflegeinformatik?

3. Geschichte der Pflegeinformatik (Benny)
A vor1950
В von 1950-1970
C von 1970- 2000

4. Pflegeinformatik von 2000 bis Heute (Coleen)

5. Pflegeinformatik in der Zukunft ?

6. Literatur

1. Definition und Ziele der Pflegeinformatik (Sandra)

Ziele:

Einsatz von Klassifikationssystemen (z.B. NANDA)

--> in Deutschland noch freiwillig, jedoch durch Nutzung von EDV-gestützter Dokumentation zwingend notwendig (Hübner2012,11)

EDV Pflegeklassifikationssysteme können statistische Auswertungen durchführen (Hübner2oi2,iof).

1. Definition und Ziele der Pflegeinformatik Vermeidung verschieden-sprachiger Begriffe: z.B. Dekubitus, Ulcus -→standardisierte Sprache im EDV

System (Hübner 2012, 10f)

Mangelhafte Dokumentation führt zur defizitären Pflege (Beuse 2004,

157).

Deshalb → Entwicklung EDV-basierten Klassifikations­systems z.B nach NANDA → ermöglicht gute pflegerische Dokumentation für QM, Pflegeforschung, Lehre und

Management (Beuse 2004, 158)

- Zweck der Pflegeinformatik: (Schrader2015,7)
- Informationsnotwendigkeiten analysieren
- Informationssysteme für die Pflege zu entwerfen
- Datenstrukturen implementieren und evaluieren
- Computertechnologien identifizieren und in der Pflege anwenden

1. Definition und Ziele der Pflegeinformatik

Definition Pflegeinformatik: ΙΜΙΑ Working Group 8 von 1998

,, ... ist die Integration des Faches Pflege, des pflege-spezifischen Wissensschatzes und des Informationsmanagements mit Informations- und Kommunikationstechnologie, mit dem Ziel, Gesundheit weltweit zu fördern.“ www.langara.bc.ca/vnc/nursemap.htm ..elektronisches datenverarbeitendes Werkzeug, welches der qualitativ hochwertigen Pflege dient (Hübner2002,15).

Ein Fachgebiet, das Pflegewissenschaft und Informatik bei der Identifizierung, Sammlung, Verarbeitung und Verwaltung von Daten verbindet, um Pflegepraxis, Management, Ausbildung und Forschung zu unterstützen und Pflegewissen zu erweitern (Schrader2015,7).

- Herkömmliche Vorgehensweise Doku auf Papier:

Fürjeden Schwerpunkt ein extra Formular--> es werden immer wieder neue Namen eingetragen —> Mehrarbeit, Vergessen von

Daten (Hesse 2003, 3)

- Mögliche Einsatzgebiete der EDV in der Pflege:

Abrechnung, Dienstplan, Archivierung, Diagnosen... (неззегооз, 4)

2. Nutzen und NotwendigkeitderPflegeinformatik? Warum
entwickelte sich die Pflegeinformatik?

- Nutzen von EDV in der Pflege? (Hesse2oo3,5fo

> 2/3 der Tätigkeiten einer Pflegeperson beschäftigen sich mit

Informationsaufnahme, -Verarbeitung und Weitergabe

- Vorteil von EDV:

PK wird entlastet → mehr Zeit am Klienten (Ammenwerth etai. 2003, i37fo

EDV Aufforderungssysteme → Dokumentation vollständig Textbausteine → Formulierungshilfen Kostenersparnis bei Doku

- Vorteile EDV:

Bessere Möglichkeiten der Abrechnung (неззегооз.ео

- Wiedervorlage des Systems → Termine werden nicht vergessen
- Mehrere Personen haben gleichzeitig Zugriff auf Daten (Point of Care und Stationszimmer)
- Internet als Wissensressource
- Schnelleren Zugriff auf Daten und weniger Lagerflächen für Akten

2. Nutzen und NotwendigkeitderPflegeinformatik? Warum
entwickelte sich die Pflegeinformatik?

- Nachteile EDV:

- Textbausteine → Vorgabe als Zwang (неззегооз, eo
- Datensicherheit → Wer hat alles Zugang, Passwörter ?
- EDV Systeme teuer in Anschaffung

- Schulungen kosten Geld

- Evtl. Ängste und Ablehnung durch MA

- Systemabsturz

- Datenverlust bei schlechter Sicherung (Goosseni998,30fo

- Um einen Behandlungserfolg zu erziehen, muss man wissen, was man in ähnlichen Fällen schon getan hat (Köhieretai. 2002, eff)

- Mitte des 19 Jahrhunderts gab es Krankenhausaufnahmebücher
- 1942: Zentralarchiv derWehrmedizin → 12 000 Krankenblätter → 60 MA
- KIS zuerst 1956 in den USA erwähnt (Köhleretai.2002,9)
- Florence Nightingale (1820-1910) → erste umfangreiche Krankendokumentation in der Pflege (Köhleret ai. 2002,7)

2. Nutzen und NotwendigkeitderPflegeinformatik? Warum entwickelte sich die Pflegeinformatik?

„Was wirnicht benennen können, können wir nicht kontrollieren, finanzieren, weitergeben oder in die öffentliche Diskussion bringen“

(Clark, Lang 1992, 109)

- 50er Jahre → Speicherung, Auswertung von Daten-> Lochkarten
- 60er Jahre → Magnetbänder mit 38 000 Einheiten (Köhieretai.2002,13)
- 70er → elektron. Computer, erstes KIS = aber nicht wie heute
- 80er → Time Sharing Rechner → Datenverarbeitung im Dialog
- 1994→ Versicherungskarte (Köhieretai.2002,15)

Vor 1950: (Hübner 2002, 38ff; Hannah 2002, 32ff; Schär, Laux 2003, 1; Schrader 2015, 3ff)

- 100v. Chr. → Griechen, Römer nutzten Abacus → dann China
- 1842 → Babbage erfand die erste analytische Rechen­maschine
- 1930 → Differenziale Analysatoren → 7 Stück weltweit
- 1939 → erster automatisierter sequenz- kontrolliert. Rechner (IBM)

3. Geschichte der Pflegeinformatik

- 1944 → Havard Mark I (digitaler Rechner mit Lochkarten) → Berechnungen, die vorher → Jahr dauerten wurden in 24h erledigt
- 1946 → ENIAC (erster elektrischer Computer mit Röhrentechnik)
- Danach elektromagnetischer Rechner nach Stibitz (Magnet­bänder)
- Dann Rechner mit eingespeisten Programmen → 1. Generation Der IAS Computer → John von Neumann
- 1948 → Transistorrechner von Shockley →2. Generation, < 1.G.

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668277786
ISBN (Buch)
9783668277793
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v338499
Institution / Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main – Fachbereich Gesundheit und Soziales
Note
1,3
Schlagworte
EDV EDV gestützte Doku statistische Auswertungen Geschichte standardisierte Sprache im EDV System Vorteil Nutzen Notwendigkeit Zukunft Pflegeinformatik Pflegeinformatik heute Entstehung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Entstehung der Pflegeinformatik. Die Geschichte der EDV in der Pflege von 1950 bis 2016