Lade Inhalt...

Die Krise in Griechenland aus der Sicht der Griechen

Hausarbeit 2015 18 Seiten

Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Übersicht der Krise

2 Gegenwartige Situation in Griechenland

3 Unterschiedliche Perspektiven
3.1 Sicht der Unterschicht
3.2 Sicht der Mittelschicht
3.3 Sicht der Oberschicht
3.4 Sicht der Touristen

4 Zukunftige Situation in Griechenland

5 Abbildungsverzeichnis

6 Literaturverzeichnis

1 Übersicht der Krise

Bei dem folgenden Text handelt es sich um meine Hausarbeit zu dem frei gewahlten Thema Die Krise in Griechenland aus der Sicht der Griechen im Rahmen des Seminars Globalisierung, regionale Organisationen und Aufsteiger aus den Reihen der EWL Neue Konturen einer Weltwirtschaftsordnung.

Ich möchte in meiner Arbeit die in den Medien viel diskutierte momentan sehr problematische Situation Griechenlands einmal versuchen von der anderen Seite, derer, die wirklich von der Krise betroffen sind, zu betrachten. Dazu werde ich auf die unterschiedlichen sozialen Schichten eingehen, inwieweit sie von der Finanzkrise betroffen sind und wie sie daruber denken. Zusatzlich möchte ich mich auch noch mit den Auswirkungen auf den Tourismus befassen, da dieser fur Griechenland einen nicht unerheblichen Wirtschaftsfaktor darstellt. Dabei soll unter anderem auch das Verhalten der auslandischen Touristen Gegenstand meiner Arbeit sein.

Beginnen werde ich mit einer Zusammenfassung der bisherigen Lage. Ich werde nicht zu sehr ins Detail gehen, möchte aber einen Überblick daruber geben, wie es zur momentanen Situation gekommen ist und wie sie sich auf die Wirtschaft auswirkt. Dies ware vorab wichtig, um allgemein eine Vorstellung von der Problematik zu bekommen, bevor man deren Auswirkungen auf einzelne Gruppen der Bevölkerung genauer betrachtet.

Zusatzlich werde ich als Abschluss meiner Arbeit noch auf mögliche Zukunftsperspektiven fur Griechenland und sein Volk eingehen.

Zur Entstehung der Krise:

Zum ersten Mal bekannt wird die finanziell sehr schlechte Lage Griechenlands, nachdem im Jahre 2009 der Vorsitzende der Partei Panell í nio Sosialistik ó K í nima

(PASOK), Giórgos Andréa Papandréou, einen Wahlsieg uber den bisherigen konservativen Ministerprasidenten Konstantínos Karamanlís erlangt und mit dem Antritt seines Amtes offenlegt, dass Griechenland zu diesem Zeitpunkt insgesamt etwa 350.000.000.000 EUR Schulden innehat.

2010 bekommt Griechenland fast keine Kredite mehr von den Banken und muss als erstes Land der Eurozone um internationale Hilfe bitten (Vgl.: Rückblick auf sechs Jahre: Chronologie des Griechenland-Krise) und erhalt sein erstes Hilfspaket in Höhe von 110.000.000.000 EUR.

Bis 2011 wird immer eindeutiger, dass die Griechen in einer ernsthaften Lage stecken. Sie bekommen weitere finanzielle Unterstutzung und mussen immer mehr Sparauflagen befolgen. Der Ministerprasident Papandréou tritt schließlich zuruck. 2012 kommt es zu Neuwahlen, in denen die konservative N é a Dimokrat í a wiederum die meisten Stimmen erhalt. Ein möglicher Austritt Griechenlands wird zunehmend zum Diskussionsthema in der Politik.

2013 bekommt Griechenland verstarkt Schwierigkeiten seine von der Eurozone und dem Internationalen Währungsfond auferlegten Sparauflagen einzuhalten. 2014 erhalten die Griechen weiterhin neue finanzielle Hilfe. Erstmals scheint sich die wirtschaftliche Lage Griechenlands, vor allem im Sektor des Tourismus, wieder ein klein wenig zu verbessern.

Nach vorerst gescheiterten Neuwahlen wird die konservative N é a Dimokrat í a 2015 abgelöst von der linken Partei Synapism ó s Rizospastik í s Arister á s, kurz SYRIZA, mit Aléxis Tsípras an der Spitze. Die Situation in Griechenland hat sich bis heute drastisch zugespitzt und ein Austritt oder Raustritt Griechenlands wird immer haufiger zum

Diskussionsthema, sodass sich dafur inzwischen sogar ein Neologismus - Grexit - etabliert hat.

So viel zu der prekaren Lage Griechenlands aus politischer Sicht.

Der Forex-Chart zeigt hier noch einmal den Verlauf der Eurokrise. Der Graph beschreibt den Wechselkurs EUR/USD. Einschneidende Ereignisse der Krise spiegeln sich hierin wieder, extreme Schwankungen innerhalb der letzten Jahre bei einer Amplitude von circa 0,5 USD sind zu sehen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Der Euro in der Schuldenkrise

2 Gegenwartige Situation in Griechenland

Im Folgenden werde ich die Folgen, die die Krise in wirtschaftlicher Hinsicht mit sich bringt, naher beleuchten:

Schon seit Beginn der Wirtschaftskrise haben die meisten Griechen Angst davor ihr Geld verlieren zu können. Um es zu retten, heben viele von ihnen so viel, wie sie eben können, von ihren Sparkonten ab und lagern es zu Hause als Bargeld oder uberweisen es auf Konten auslandischer Banken, letzteres tun eher die Burger höherer Schichten. Diese sogenannte Kapitalflucht ist ein Problem, welches der Wirtschaft zusatzlich schadet, weil so insgesamt weniger Geld im Umlauf ist. Viel Geld aus den Hilfspaketen des Internationalen Währungsfonds „verschwindet“ quasi auf diese Weise und erreicht nicht das, wofur es gedacht war, namlich die griechische Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen.

Ein weiteres Problem ist die hohe Arbeitslosigkeit, die im Sommer 2013 bei 27,9% lag und inzwischen zumindest wieder leicht rucklaufig ist (Vgl.: Griechenland - Arbeitslosenquote 2014 | Statistik). Besonders junge Griechen sind betroffen:

In der Gruppe der dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenden 15- bis 24- Jährigen waren im November 61,4 Prozent ohne Job. “

(Vgl.: Krisenland: Arbeitslosigkeit in Griechenland auf Rekordhoch)

Ein wirklich ernsthaftes Problem fur die Gesundheit der Menschen in dem Land stellt die mangelnde Sicherstellung der medizinischen Versorgung dar. Die Krankenkassen haben kein Geld mehr und können ihre Apotheker und Ärzte oft nicht bezahlen.

[...]

Details

Seiten
18
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668262225
ISBN (Buch)
9783668262232
Dateigröße
769 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v336256
Institution / Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen – Institut für Politikwissenschaft
Note
1,3
Schlagworte
Griechenland Krise Euro-Krise Finanzkrise Tourismus

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Krise in Griechenland aus der Sicht der Griechen