Lade Inhalt...

Sütterlin. Nur die Schrift der "Guten alten Zeit"?

Ausarbeitung 2016 84 Seiten

Deutsch - Literaturgeschichte, Epochen

Zusammenfassung

Werte Freunde der Deutschen Schrift,

die nachfolgenden Seiten sind in der Sütterlin Schrift geschrieben. Es ist nur eine der unterschiedlichen Formen der Deutschen (Schreib-) Schrift. Diese Schrift wurde von Ludwig Sütterlin etwa 1911 als künftige einheitliche Schulschrift entworfen. Weniger bekannt ist, dass er auch eine Schreibschriftvorlage für das Schreiben mit lateinischen Schriftzeichen entworfen hat. Der vorgestellte Text möge Ihnen als Leseübungstext nützlich sein, um Vergessenes wieder zu aktivieren oder Erlerntes zu festigen. Inhaltlich ist der Text eine Mischung von Beispielszenen aus dem Leben und Erleben eines jungen Mädchens vom Lande, die eine Stellung in einem bürgerlichen Stadthaushalt übernimmt. Diesen Haushaltshilfen oblag fast immer auch die Speisenzubereitung. Folglich sind in die Geschichtchen Küchenrezepte aus der „Guten alten Zeit“ eingeflossen. Dieses selbstverständlich ohne die Absicht der nahezu unübersehbaren Vielfalt von Kochbüchern ein weiteres hinzufügen zu wollen. Der Lebensweg der Hauptperson wird bis etwa in die erste Hälfte der 40er Jahre des vergangenen Jahrhundert ausschnittsweise begleitet. Vielleicht wird es möglich sein die Fortsetzung in einer weiteren Zusammenfassung vorzustellen.

Klaus Beyer

Details

Seiten
84
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668257399
ISBN (Buch)
9783668257405
Dateigröße
506 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v335952
Note
Schlagworte
Sütterlin Deutsch Schreibschrift

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Sütterlin. Nur die Schrift der "Guten alten Zeit"?