Lade Inhalt...

Die Kirchen- und Sozialreformen unter Joseph II.

Referat (Handout) 2001 4 Seiten

Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte

Leseprobe

Inhalt

Die Kirchenreformen:
1. Die Territorialisierung der Kirche:
2. Die Stellung des Klerus` im Staat:
3. Die Erziehung des Klerus:
4. Die Klosterpolitik:
5. Kultus und religiöses Volksleben:
6. Die Toleranzgesetzgebung:

Die Sozialreformen:

Literatur:

Die Kirchenreformen

1. Die Territorialisierung der Kirche:

a) Herauslösung der Kirchen der habsburgischen Länder aus

dem Verband mit dem Papst und b) einheitliche Organisation unter dem landesherrlichen Kirchenregiment.

Am 24. März wurden alle Ordensniederlassungen vom Verband mit den auswärtigen Oberen und den Ordensbrüdern gelöst. Die Leitung erhielten nun nur noch inländische Provinziale (=> Verwalter). Es durfte kein Geld mehr ins Ausland geschickt werden und der schriftliche Verkehr mit römischen Oberen konnte nur noch durch österreichische Gesandte erfolgen. Alle Bischöfe sollten mit dem Staatsoberhaupt enger verbunden sein als mit dem Papst. Der Eid an den Kaiser mußte künftig vor dem Eid an den Papst geschworen werden.

2. Die Stellung des Klerus` im Staat:

Dem Klerus sollte künftighin lediglich die Verwaltung der Sakramente sowie die Predigt und die Seelsorge obliegen. Den Bischöfen blieb dem Klerus gegenüber die Aufsicht und Disziplinargewalt sowie ein Verordnungsrecht in allen eigentlich geistlichen Angelegenheiten. Außerdem wurde jede besondere kirchliche Bücherzensur neben der staatlichen untersagt.

[...]

Details

Seiten
4
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783638119788
Dateigröße
459 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v3258
Institution / Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg – Fachbereich Pädagogik
Note
2,0
Schlagworte
Kirchen- Sozialreformen Joseph Französischen Revolution

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Kirchen- und Sozialreformen unter Joseph II.