Lade Inhalt...

Didier Drogba. Sein gesellschaftliches und politisches Wirken

von Daniyyel D. (Autor)

Hausarbeit 2014 10 Seiten

Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Herkunft

Werdegang als Fußballer

Politische Aktivität

Verhältnisse in der Elfenbeinküste

Drogba‘s politischer Einfluss

Sonstige Gesellschaftliche Beteiligung

Fazit

Literaturverzeichnis

Einleitung

Im Laufe des vergangenen Semesters wurde in dem Seminar „Brot und Spiele“ aufgearbeitet, wie tief der brasilianische Fußball in der Brasilianischen Bevölkerung verwurzelt ist und welchen Einfluss dieser auf die dortige Politik, Kultur und die generelle Stimmungslage im Land hat. Dabei wurde unter anderem geschlussfolgert, dass das Selbstbild vieler Brasilianer durch die Art der brasilianischen Nationalmannschaft Fußball zu spielen, enorm beeinflusst wird. Durch die Erkenntnis, dass Fußball eine 200 Millionen Nation dermaßen stark beeinflussen kann, habe ich mir die Frage gestellt, ob Fußball beziehungsweise einzelne Fußballer auch in anderen Nationen Einfluss auf die Gesellschaft gehabt haben Dieser Frage möchte ich anhand des ivorischen Fußballers Didier Drogba nachgehen und die Frage beantworten wie dieser politisch und gesellschaftlich gewirkt hat.

Bevor allerdings der Frage seines politischen Einflusses konkret nachgegangen wird, ist es hilfreich Didier Drogba durch die Beschreibung seiner Herkunft und seines fußballerischen Werdegangs vorzustellen.

Begonnen wird mit der Darstellung seiner Herkunft und Beschreibung seiner fußballerischen Karriere.

Herkunft

Didier Drogba, mit vollem Namen Didier-Yves Drogba Tébily, wurde 1978 in der damaligen Hauptstadt der Elfenbeinküste Abidjan geboren. (Vgl. Sportarchiv 2014) Drogba hat die ersten Jahre seines Lebens bei seinen Eltern in Abidjan in geordneten Verhältnissen verbracht. Mit 5 Jahren schickten die Eltern ihren Sohn allerdings nach Frankreich zu dem Bruder des Vaters, der zu dem Zeitpunkt aktiver Fußballprofi in der zweiten französischen Liga war. Die Eltern erhofften sich dadurch, dass ihr Sohn in Frankreich studieren würde um danach ein privilegiertes Leben führen zu können. Durch den Umstand, dass sich Didier aber in keiner Schule wirklich einleben konnte da der Onkel jedes Jahr den Verein wechselte und Drogba sehr viel Zeit dem Fußball widmete, waren seine Noten nicht zufriedenstellend. Nachdem im Jahr 1991 die Eltern auch nach Frankreich zogen und die Familie wiedervereint war, reagierten die Eltern 1992 auf die schlechten Noten und verboten ihrem Sohn ein Jahr lang für einen Verein Fußball zu spielen. Das eine Jahr verbrachte er bei seinem Cousin, der auch in Frankreich lebte. (Vgl. Sportarchiv, 2014) Die Veränderungen zeigten Wirkung. Drogba selbst meinte, dass er durch seinen Cousin, welcher zu dem Zeitpunkt Jura studierte, gelernt hätte hart zu arbeiten, wodurch sich schließlich die Noten verbesserten. (Vgl. Youtube: Didier Drogba- Incredible destiny part01 Engsub)

Werdegang als Fußballer

Wieder bei den Eltern angekommen, durfte er auch wieder Fußball spielen. Über einen Pariser Vorstadtklub und den Zweitligisten Le Mans schaffte Drogba den Sprung in die erste französische Liga zu EA Guingamp. In seiner zweiten Saison schaffte er den endgültigen Durchbruch und wurde mit 17 Toren in der Saison 2002/03 drittbester Ligatorschütze. Daraufhin wechselte er zu dem multikulturellen Klub Olympique Marseille. Innerhalb nur eines Jahres in Marseille wurde Drogba zu einem der begehrtesten Fußballern Europas, was ihn schließlich für eine Rekordablösesumme von 36 Millionen Euro zu Chelsea London brachte. (Vgl. Sportarchiv, 2014) Anfangs, obwohl Chelsea ihm mehr als das Doppelte an Gehalt anbot, wollte er Marseille nicht verlassen, da er sich zu einem Anführer im Team entwickelte und vom Publikum verehrt wurde. Drogba war es wichtiger in einem Umfeld zu leben, bei dem er sich sicher sein konnte, dass er sich in diesem wohl fühlt und Wert geschätzt wird. Nach vielen Überredungsversuchen überzeugten ihn allerdings Marseille und sein Berater schließlich vom Wechsel. (Youtube: Didier Drogba- Incredible destiny part03 Engsub)

Und der Wechsel sollte sich auszahlen. In London entwickelte er sich endgültig zu einem Weltklassestürmer. Hier gewann er unter anderem drei englische Meisterschaften, vier Mal den englischen Pokal und die Champions-League. Dabei schoss er unter anderem 101 Tore in der Premier-League und 39 Tore in der Champions-League. Durch seine guten Leistungen und stets kämpferischen Einsatz avancierte er auch hier zum Publikumsliebling. (Vgl. Sportarchiv, 2014)

Aber auch in der Elfenbeinküste entwickelte er sich durch die Erfolge im Ausland und in der Nationalmannschaft schnell zum Volksheld. Als Kapitän führte er das erste Mal in der Geschichte der Elfenbeinküste die Nationalmannschaft, in einer dramatischen Qualifikation, zur WM 2006 in Deutschland. Des Weiteren qualifizierte er sich mit der Nationalmannschaft viermal für die Afrika-Meisterschaft, bei der sie es einmal bis ins Finale schafften, dort allerdings an dem Gastgeber Ägypten scheiterten. Bei den Spielen für die Nationalmannschaft schoss er 54 Tore und ist somit Rekordtorschütze der ivorischen Nationalmannschaft. (Vgl Sportarchiv, 2014) Auch hier, bei der Entscheidung für die Elfenbeinküste zu spielen, anstatt für die französische Nationalmannschaft zeigt, dass es ihm wichtiger war für sein Heimatland zu spielen, anstatt für das mit Stars besetzte Team der französischen Nationalmannschaft.

Nach zwei Jahren in Shanghai und Istanbul spielt Drogba inzwischen wieder für Chelsea. Bei seiner Vorstellung betonte er, dass London ein Stück Heimat für ihn sei und er die Chance, nochmal unter dem Trainer Jose Mourinho zu spielen, nicht verstreichen lassen möchte. (Vgl. Sportarchiv, 2014)

Bei der Betrachtung seiner fußballerischen Laufbahn erkennt man also nicht nur, dass Didier Drogba ein Weltklassestürmer war, sondern auch, dass er seine Prioritäten nicht wie die meisten Fußballprofis von Geld und Erfolgsaussichten abhängig machte, jedoch von seinem Bedürfnis nach Vertrautheit und Loyalität.

Politische Aktivität

In den folgenden Abschnitten wird der Frage nach Didier Drogba’s politischer Aktivität während des Bürgerkriegs der Elfenbeinküste nachgegangen. Zunächst werden dazu im folgenden Abschnitt die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse der Elfenbeinküste beleuchtet, die Folgen des Bürgerkrieges und wodurch dieser entstanden ist, beziehungsweise begünstigt wurde. Danach wird darauf eingegangen inwiefern Didier Drogba in diesem Konflikt Einfluss genommen hat.

[...]

Details

Seiten
10
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783668225961
ISBN (Buch)
9783668225978
Dateigröße
657 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v323239
Institution / Hochschule
Universität Kassel
Note
2,0
Schlagworte
Drogba Elfenbeinküste Bürgerkrieg Fußball Afrika Didier Drogba Chelsea FIFA Weltmeisterschaft Politik

Autor

  • Wenn Sie diese Meldung sehen, konnt das Bild nicht geladen und dargestellt werden.

    Daniyyel D. (Autor)

Zurück

Titel: Didier Drogba. Sein gesellschaftliches und politisches Wirken