Lade Inhalt...

Fachgerechtes Zurichten von Gummischlauchleitungen und Anbringen von Aderendhülsen an feindrähtigen Leitern (Unterweisung Elektroniker/in)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2016 14 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Elektroberufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung.. 3

2. Auszubildende… 4

3. Ziele.. 5

3.1. Leitziel.. 5

3.2. Richtziel.. 5

3.3. Grobziel.. 5

3.4. Feinziel.. 5

4. Lernzielbereiche.. 6

4.1. Kognitiver Bereich.. 6

4.2. Affektiver Bereich.. 6

4.3. Psychomotorischer Bereich.. 6

5. Ort.. 7

6. Zeitpunkt.. 7

7. Begründung für die Wahl der Methode.. 8

8. Arbeitsmittel.. 9

9. Schutzmaßnahmen / UVV.. 10

10. Durchführung der Präsentation.. 11

11. Anlagen.. 12

11.1. Quellenangaben.. 12

11.2. Auszug aus Ausbildungsrahmenplan.. 13

11.3. Bildmaterial für Präsentation.. 14

1. Einleitung

Mein Name ist Moritz Hanke, ich bin 24 Jahre alt und wohne in Steinhorst, einem kleinen Ort bei Celle. Ich bin gelernter Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Mitarbeiter bei der Firma HANKE Elektrotechnik & Anlagenbau.

Die Firma HANKE Elektrotechnik & Anlagenbau führt eine Hauptniederlassung in Steinhorst und zudem noch eine Niederlassung direkt im VW-Werk Wolfsburg. Wir beschäftigen zurzeit insgesamt 13 Mitarbeiter, welche sich wie folgt zusammensetzen: 1 Geschäftsführer, 1 Sekretärin, 1 Projektleiter, 8 Monteure und 2 Auszubildende.

Unser Hauptgeschäft liegt in der Industrieelektrik im Automotivebereich, dort sind wir mit Arbeiten vom Presswerk bis hin zum Finishband vertreten. Wir sind Mitglied der Innung für Elektrotechnik Gifhorn-Wittingen und gehören der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade an. Zu unseren Referenzobjekten 2015 gehören unter anderem die komplette Umrüstung der Schraubtechnik an den Montagelinien für den neuen VW Tiguan im Werk Wolfsburg und die Installation von ca. 400 Medienwandlern im gesamten Werk Wolfsburg zur Just-in-time Lieferung von Fahrzeugkomponenten an die Montagelinien.

Um diesen Service unseren Kunden auch in Zukunft bieten zu können, ist es unabdingbar junge Menschen für diesen interessanten und abwechslungsreichen Beruf zu gewinnen. Wir möchten unsere Fachkräfte unabhängig vom Markt und spezialisiert auf unser Aufgabengebiet selber ausbilden. Dieses senkt nicht nur die Personalbeschaffungskosten externer Fachkräfte und hält die Fluktuation auf einem niedrigen Niveau sondern der Betrieb hat sofort einsetzbare und qualifizierte Fachkräfte mit betriebsinternen Wissen.

Aus diesen und noch vielen anderen positiven Gründen haben wir uns entschieden betrieblich Auszubilden, denn die betriebliche Ausbildung ist eine lohnende Investition in die Zukunft nicht nur des Betriebes sondern auch in das Gewerk der Elektrotechnik.

Als Thema meiner Präsentation habe ich das „fachgerechte Zurichten von Gummischlauchleitungen und Anbringen von Aderendhülsen an feindrähtigen Leitern“ gewählt. Dieses Themengebiet lässt sich aus dem Ausbildungsrahmenplan für Elektroniker unter „Montieren und Installieren ((§4 Abs.2 Abschnitt A Nr.9)l)“ entnehmen. Diese Tätigkeit ist eine Grundfertigkeit, welche die Auszubildenden sicher beherrschen sollten, um sie auf komplexere Aufgaben anwenden zu können und somit vom Bekannten auf das Unbekannte übertragen können.

2. Auszubildende

Unsere Auszubildenden heißen Karl Rasur, 16 Jahre alt aus Musterdorf und Willma Bier, 16 Jahre alt aus Musterstadt. Beide haben ihren Sekundarabschluss 1 auf der Realschule absolviert und befinden sich zurzeit im 1.Lehrjahr.

Beide sind seit dem 01.08.2015 bei uns im Betrieb beschäftigt und absolvieren eine Ausbildung als Elektroniker/in, Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik.

Karl überzeugte nicht nur durch seine hervorragenden Bewerbungsunterlagen sondern auch durch sein Interesse und seine Einsatzbereitschaft bei einer einwöchigen Probearbeit.

Willma überzeugte uns durch ihre guten schulischen Leistungen, besonders in Mathematik und Physik, welche für diesen Beruf essentielle sind und durch ihre offene und hilfsbereite Art.

Die Zusammenarbeit ist exzellent und könnte nicht besser sein.

Die beiden erledigen ihnen aufgetragene Arbeiten immer zuverlässig, sauber und ordentlich. Auch die Ausbildungshilfskräfte sind sehr begeistert von den beiden. Es herrscht ein familiäres Verhältnis und auch den Ausbildungshilfskräften macht es Spaß, den Auszubildenden etwas beizubringen, denn sie sind sehr gewillt neues zu erlernen. Dies zeigt sich auch in ihren schulischen Leistungen, sie liegen beide im oberen Mittelfeld des Klassendurchschnitts.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Lehrern der Berufsschule können wir die guten theoretischen Leistungen auch durch die praktischen Leistungen bestätigen.

In den ersten Monaten der Ausbildung wurden den beiden schon Grundkenntnisse und einfache Grundfertigkeiten der Elektrotechnik vermittelt, sodass das Zurichten von Leitungen und deren Anschlusstechniken als elementare Grundfertigkeit für dieses Berufsfeld folgt.

3. Ziele

In der Berufs- und Arbeitspädagogik werden die Ziele in vier Lernzielbereiche unterteilt:

1. Leitziel

2. Richtziel

3. Grobziel

4. Feinziel

3.1.Leitziel:

Das Leitziel ist das oberste Ziel. In diesem Fall ist das oberste Ziel, dass die Auszubildenden ihre Gesellenprüfung mit gut oder besser bestehen, damit wir sie später in unserem Betrieb als selbstständig planende, durchführende und kontrollierende Fachkräfte einsetzen zu können.

3.2.Richtziel

Das Richtziel ist dann erreicht, wenn die Auszubildenden alle Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse des Ausbildungsberufsbildes laut Ausbildungsrahmenplan unter dem Punkt

„Montieren und Installieren (§4 Abs.2 Abschnitt A Nr.9)“ iin der vorgegebenen Zeit erlernen, beherrschen und ausführen können.

3.3.Grobziel

Das Grobziel lautet „Leitungen zurichten und mit unterschiedlichen Anschlusstechniken verarbeiten“ ((§4 Abs.2 Abschnitt A Nr.9)l).

Das Grobziel ist erreicht, wenn die Auszubildenden alle dazugehörigen Feinziele

ddes Unterpunktes erreicht haben.

3.4.Feinziel

Das Feinziel lautet: „Fachgerechtes Zurichten von Gummischlauchleitungen und Anbringen von Aderendhülsen an feindrähtigen Leitern“ . Dieses Ziel ist erreicht, wenn die Aufgabe fehlerfrei und sauber unter Beachtung der geltenden Unfallverhütungsvorschriften ausgeführt worden ist.

[…]

Details

Seiten
14
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668189980
ISBN (Buch)
9783668189997
Dateigröße
1.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v318778
Note
Schlagworte
fachgerechtes zurichten gummischlauchleitungen anbringen aderendhülsen leitern unterweisung elektroniker/in

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fachgerechtes Zurichten von Gummischlauchleitungen und Anbringen von Aderendhülsen an feindrähtigen Leitern (Unterweisung Elektroniker/in)