Lade Inhalt...

Ruderprojektwoche 2003: Integration von SonderschülerInnen in den Verein

Hausarbeit 2003 54 Seiten

Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Projektbeschreibung:
1. 1. Einleitung/Ansatz
1. 2. Pädagogische Grundgedanken
1. 3. Ziele

2. Projektdurchführung:
2. 1. Projektstruktur: Wochenplanarbeit (Methodik)
2. 2. Inhalte des Projektes

3. Projektauswertung:
3. 1. auf Ebene der Organisation
3. 2. auf der Ebene der Durchführung

4. Anhang:
4. 1. I/Literaturhinweise
4. 2. II/Ausgehängte Plakate
4. 3. III/Arbeits- und Aufgabenblätter
4. 4. IV/Erfahrungsberichte der Kinder & Tagebuch
4. 5. V/Durchführende Organe, Kontakte, rechtlicher Hinweis
4. 6. VI/Präsentationen
4. 7. VII/Fotosammlung

Danksagung

1. Projektbeschreibung:

1. 1. Einleitung/Ansatz:

Die ursprüngliche Idee zum Projekt „Integration von Sonderschüler/Innen in den Verein“ entstand Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenvor längerer Zeit auf der Basis einer möglichen Kooperation zwischen Schule und Sportverein, die Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensowohl für Schulen, als auch für Vereine interessante Aspekte bieten kann. In Zeiten der Kritik am Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendeutschen Schulsystem, u. a. eingeleitet durch die Pisa-Studie, ist es für Schulen eine attraktive Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenMöglichkeit, neue Lern- und Erfahrungsräume für ihre Schüler zu bieten. Sie kann eine Kooperati-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenon mit einem Verein zum Beispiel in ein Schulkonzept einarbeiten und mit als Aushängeschild Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennutzen. Gerade zu Zeiten der aktuellen Einsparungen im Bildungsbereich ist es für Schulen hilf-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenreich, auf externe Angebote von Vereinen zurückgreifen zu können. Die Schule kann auf das Ange-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbot, die Struktur, Organisation, finanziellen Mittel und Erfahrung von Vereinen zurückgreifen. Mit Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteneiner Kooperation kann die Schule damit ihr eigenes Schulprofil verbessern, denn Schulen sind Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteninzwischen nicht mehr einzig und allein Lernort, sondern auch Aufenthaltsort für Schüler und auch Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenLehrer, mit vielfältigen Aufgaben und Möglichkeiten der Erziehung und Betreuung von Kindern Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund Jugendlichen (vgl. Positionspapiere des Deutschen Sportbundes zur PISA Studie, 2003).

„Offene Schulen leben vom Selbstverständnis eines eigenen pädagogischen Profils. Begriffe wie Schulleben, Schulkultur, Schulklima signalisieren schon den Anspruch eines veränderten Schulverständnisses: Wenn die Schule sich nach innen und außen öffnet, gewinnt sie eine unverwechselbare Eigenart, weil sie, (Anm. d. Verf.: und das halte ich für sehr wichtig,) die Praxis des Miteinanderarbeitens und Miteinanderlebens über die Ausgestaltung von pädagogischen Handlungsspielräumen wichtiger nimmt als ihre klassischen Funktionen der Belehrung, der Auslese und der Leistungskontrolle.“ (aus: Wallrabenstein 2001, S. 105f)

Vereine können auf der anderen Seite ihre Arbeit publik machen, bekommen mehr Aufmerksamkeit von der Öffentlichkeit, gewinnen dabei an Attraktivität und können langfristig neue und jüngere Mitgliederstrukturen aufbauen.

Kooperationen zwischen „Schule und Verein“ können dabei generell in verschiedenen Formen vom StadtSportBund Hannover gefördert und bezuschusst werden.

Unsere ersten Versuche, aufwendig gestaltete Werbeflyer mit einem persönlichen Anschreiben an Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendiverse Schulen in Hannover zu senden, blieben leider mehrmals erfolglos und es kamen keine Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenproduktiven Kontakte zustande. Schulen scheinen dabei unnötige Ängste vor zu vielen Kosten Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenoder zu viel Arbeit/Aufwand seitens der Schule zu haben was aber eigentlich nicht so sein müsste.

Durch ein Praktikum des Kinder- und Jugendtrainers des Rudervereins Linden (Harald Krüger) im Rahmen des Studiums „Lehramt für Sonderpädagogik“ an der Universität Hannover kam es dann Anfang 2003 zum Kontakt mit der Christian-Andersen-Schule, einer Schule für Lernhilfe in Han-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennover-Wülfel. Bereits während des Praktikums wurde die Möglichkeit einer Kooperation unter-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbreitet und den Kindern des RV Linden anhand von Informationsmaterial und Fotos vorgestellt. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenDurch Gespräche mit der Lehrerin der späteren Projektklasse hatte ich zudem erfahren, dass es für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenviele Schüler von “Sonderschulen” schwer zu sein scheint, in Sport- und Jugendgruppen “gedul-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendet” oder aufgenommen zu werden, und ihnen nicht ausreichend Akzeptanz entgegen gebracht Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwürde, da sich die Kinder teilweise nicht immer normgerecht verhielten und nicht alle Vereine in Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendiese Richtung zu arbeiten scheinen. Dieser Aussagen bestätigten unsere Projektidee.

Engerer Kontakt wurde dann zum Herbst 2003 geknüpft und es kam zu einer Projektwoche rund um das Rudern, die vom 29. September bis zum 04. Oktober 2003 beim Ruderverein Linden von 1911 e. V. in Hannover stattfand.

1. 2. Pädagogische Grundgedanken:

Um Lern- und Lehrerfolge für Kinder von Schulformen, die meist als „Sonderschulen“ betitelt Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwerden, zu erreichen, bedarf es nicht nur individuellen Unterrichts seitens der Lehrkraft sondern Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteneiner konzeptionellen Öffnung und Erweiterung der Unterrichtssituationen und Lehrangebote, so-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwie einer sozialen Betreuung der Kinder. Wallrabenstein (2001) spricht von einer Öffnung der Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenSchule, die er aus folgenden Gründen als notwendig beurteilt: Kinder leben aus seiner Sicht heute Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenin veränderten sozialen Strukturen. Dieses beinhaltet für ihn, dass die soziale Auslese im Freizeit-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbereich stärker hervortritt, als schon in der Schule. Kindern fehlt es demnach an offenen Situatio-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennen mit den Möglichkeiten eigenaktiver Gestaltung sozialer Systeme, es fehlen Erfahrungen des Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenLernens in selbstbestimmter Interaktion mit Gleichaltrigen (...) (Wallrabenstein, 2001, S. 45f). Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenDaher kann, bzw. sollte es auch zu den Aufgaben der Lehrkraft gehören, sich um die Freizeitgestal-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltentung der Kinder zu kümmern. Zur Freizeitgestaltung gehört neben Jugendzentren der Sportverein Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzu einer der wichtigsten strukturierten Einrichtungen. Daher sollte das Angebot eines Vereines für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenSchüler aller Schulformen offen sein, um soziale Auslese in diesem Bereich einzuschränken oder Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengar auszuschließen.

An dieser Stelle möchte ich mit einigen Gedanken zur schulischen Entwicklung von Kindern fort-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfahren, da sich die Zielsetzungen und Aufgaben der Schule seit den Bestrebungen der Reformpäd-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenagogik teilweise stark gewandelt haben. Ich berufe mich hierbei größtenteils auf eigene Einschät-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzungen und Erfahrungen durch das Studium und die jahrelange Vereinsarbeit, aber auch auf Rainer Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenStrage, Sonderschullehrer der Rudolf-Wilhelm-Fricke-Schule (Stephansstift Hannover), der in ei- nem Projektbericht eines EXPO-Projektes Bezüge zu didaktischen Kriterien zieht.

Als Lernerfolg sollte bei Kindern generell keinesfalls das Erlernen von schulischem Wissen im Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenursprünglichen Sinn zählen, sondern vielmehr soziales Lernen, das einen großen Realitätsbezug Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbietet und den Schüler handlungsfähig auch außerhalb des geschlossenen Schulgebäudes macht. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenZur Handlungsfähigkeit gehört neben einem stabilen und möglichst realistischen Selbstwertgefühl Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch die Gruppenfähigkeit. Viele Schüler, nicht nur von speziellen Schulformen wie einer Schule Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfür Lernhilfe, weisen aber bereits Probleme in diesen Bereichen auf. Die Störungen haben ihre Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenUrsachen meist im psychosozialen und emotionalen Bereich und die Auswirkungen greifen auch Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauf den Schulalltag über. Ursachen, die im gesellschaftlich oder familiär bedingten Bereich liegen, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkönnen meist nicht monokausal hergeleitet werden, sondern entstehen durch eine Verstrickung Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenunterschiedlicher negativ einwirkender Faktoren, die die Entwicklung des Kindes negativ beein-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenflussen.

Infolgedessen haben diese Kinder meist kein angemessenes Selbstwertgefühl entwickeln können und haben daher Schwierigkeiten, sich angemessen in der Gemeinschaft oder eine Gruppe zu integrieren. Um sozialer Isolation vorzubeugen, sollte das Angebot entsprechend aufgearbeitet werden und persönlichkeitsstärkende- und stabilisierende Maßnahmen sollten Vorrang zu schulischen und fachlichen Inhalten haben.

Daher erscheint es sehr wichtig, den Schülern weitreichende neue Erfahrungshorizonte auch in Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenForm von außerschulischen Lernorten und sozialen Systemen, wie dem Verein, zu bieten. Die au-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenßerschulischen Lernorte können anhand der Vorbereitung, Durchführung, aber auch einer Nachbe-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenreitung in den Schulalltag integriert werden. Die Schüler erlangen positive soziale Einstellungen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenim gemeinsamen Umgang des gemeinsamen Handelns. Im zunächst kleinen, begrenzten und für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendie Kinder überschaubaren System des Vereins finden die Kinder ihr eigenes Rollenverständnis Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund damit verbunden ihre Persönlichkeit in der Gruppe. Was im „kleinen System“ des Vereines Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenerlernt und erfahren wurde, kann dann in weiteren Schritten in den übrigen Alltag der Schüler Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenübertragen werden und wirkt sich im allgemeinen stärkend auf den jeweiligen Schüler aus.

Anschauliches Lernen, Handlungsorientierung, Akzeptanz der Kinder und Jugendlichen, Lernen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmit allen Sinnen, Lernen in der sozialen Gruppe, Lernen in Zusammenhängen und Hilfen zur Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenPersönlichkeitsentwicklung sind Eckpfeiler einer modernen, zukunftsorientierten Pädagogik die Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzur Aufgabe hat, den Schüler trotz eventuell vorhandener Defizite sozial handlungsfähig zu ma-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenchen.

1. 3. Ziele:

Oberstes Ziel der Projektwoche, auf der Basis der grundlegenden pädagogischen Gedanken, sollte die Integration von Schülern mit Lern- und Verhaltensauffälligkeiten in den Verein sein. Den Kindern sollte mit voller Akzeptanz gegenüber getreten werden.

Es sollte ihnen ein neues Erlebnisfeld und Lernumfeld geboten werden, in dem sie frei von schuli-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenscher Bewertung und Beurteilung sein sollten, positiv angeregt durch die Faktoren „Sport“ und Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten„Natur“ und dem damit verbundenen Freiraum, verglichen mit einer Unterrichtssituation. In dieser Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenSituation sollte ihnen zunächst die Möglichkeit der positiven Selbsterfahrung gegeben werden, da Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenes bei diesen Schülern oft zu Mangel an positiven Selbsterfahrungen kommt. Eine positive Selbst-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenerfahrung ist die Voraussetzung dafür, auf andere zugehen zu können und sich in ein soziales Sy-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenstem einzugliedern. Im zweiten Schritt sollten auch weiterreichende Kontakte der Schüler der C-A-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenS zu den RVL-Kids angestrebt werden und zumindest im Ansatz ein Gefühl der Gemeinsamkeit Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund der Gruppe entstehen. Dieser gemeinschaftliche Gedanke sollte, soweit dieses in so kurzem Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenZeitraum möglich ist, während der Projektwoche in Grundzügen umgesetzt werden.

Ferner ging es auch darum, den Kindern eine Möglichkeit der aktiven Freizeitgestaltung aufzuzeigen und ihnen auf breitensportlicher Ebene Zugang zum Rudersport zu ermöglichen, denn der Leistungsgedanke im Sport würde die Ängste, verursacht durch negativen Vorerfahrungen, verstärken. Im Vorfeld interessierte Kinder der Klasse der Christian-Andersen-Schule haben es sich alleine teilweise nicht getraut, auf den Verein und die Gruppe zuzugehen, bzw. einen Besuch beim RV Linden zu tätigen. Deshalb sollten durch den Rahmen der Projektwoche mögliche vorhandene Ängste und Hemmungen genommen werden, indem die Kinder als Klasse mit der vertrauten Klassenlehrerin in das Vereinsgeschehen integriert werden sollten.

Speziell sollte zudem ein gutes Verhältnis zwischen den jugendlichen Mitgliedern und der Schul-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenklasse angestrebt werden, wie bereits im ersten Absatz angedeutet; Lernen also nicht nur nach Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenTraineranweisung, sondern unter Anleitung anderer Kinder als Vorbild und Lernprozessbegleiter. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenDieses sollte ebenfalls die Hemmschwelle senken. Angestrebt war es, dass die Kinder und Jugend-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenlichen des RV Linden (RVL-Kids) die positiven Erfahrungen und das selbst Erlernte beim Rudern Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenweitergeben sollten. Der Verein sollte dabei nicht nur für die Gäste der C-A-S vorübergehend ein Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzweites Zuhause werden, sondern auch eine Woche lang nachmittags Anlaufpunkt und Betätigungs-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfeld für die RVL-Kids sein. Für die RVL-Kids sollte im Anschluss an den jeweiligen Projekttag Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenoptional die Möglichkeit der Hausaufgabenbetreuung geboten werden, damit die Schüler gleich Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennach Schulschluss zum Verein kommen konnten. Diese Anlaufmöglichkeit erachte ich auch für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensehr wichtig, da nach der Schule nicht immer ein gutes häusliches Zuhause mit Eltern auf die Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenKinder wartet und ihnen so mit dem Verein zumindest teilweise eine andere Alternative geboten werden kann.

Dieses Projekt sollte generell Einstieg in eine mögliche weitere Kooperationen mit der Christian-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenAndersen-Schule oder anderen Schulen sein. Zunächst sollte jedoch mit diesem Projekt der C-A-S Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenam repräsentativen Beispiel auch gezeigt werden, wie eine Kooperation aussehen kann und was für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenMöglichkeiten ein Verein bietet. Sozusagen sollte symbolisch gesehen eine Brücke zwischen Ver-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenein und Schule gebaut werden und auf dieser Basis später weitere gemeinsame Aktionen angestrebt Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwerden.

Zuletzt hatte die Projektwoche aber auch einen sehr hohen experimentellen Charakter. Die Jugend-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengruppe des RV Linden existiert in der augenblicklichen Form erst seit Januar 2002, da zuvor nur Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensehr unregelmäßig oder gar keine Trainer bzw. Betreuer zur Verfügung standen. Vereinzelt haben Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenKinder vorher am Training der Erwachsenen teilgenommen. Die jetzige Gruppe ist also sozusagen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennoch sehr jung und steckte lange noch in der Entwicklungsphase, die bis jetzt auch noch nicht ganz Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenabgeschlossen ist. Es hat sich schnell eine relativ feste kleine Gruppe gebildet, aber es fehlte lange Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennoch eine Perspektive, die regelmäßigen Zulauf verspricht. Eine zu sehr nach innen gefestigte Grup-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenpenstruktur würde auf Dauer nicht offen für neue Einflüsse von außen sein. Offenheit nach außen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkann dabei auf verschiedene Weisen gesehen werden. Auf der einen Seite sollte ein Verein natürlich Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenimmer nach außen hin offen sein, indem er für interessierte Personen entsprechende Angebote Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbietet. Dazu gehört aber auch auf alle Fälle, dass der Verein den externen Einflüssen offen gegen-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenüber bleibt und die vereinsinternen Strukturen neu überdacht werden können, wenn entsprechende Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenEinflüsse auf den Verein zukommen. Nur so kann die Aktualität der internen Struktur „modern“, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbzw. aktuell gehalten werden und ein produktiver Fortschritt erzielt werden. Um Anregungen zu Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbekommen, muss ein Verein aber auch selber Schritte nach außen unternehmen und auf Institutio-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennen wie z. B. Schulen zugehen.

Daher wurden schon recht früh Überlegungen getätigt, der Gruppe eine durchdachte Struktur zu Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengeben und dazu gehört auch ein Konzept mit einer Zielsetzung und einer Zielgruppe. An dieser Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenStelle ist es noch verfrüht, eine endgültiges Konzept offen zu legen, aber die Projektwoche sollte Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch vereinsintern ausgewertet werden und vielleicht sogar neue Wege aufzeigen oder angedachte Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenIdeen bestätigen.

Daher sollte die Projektwoche auch als Beispiel für eine Kooperation dienen und umfangreich Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendokumentiert und ausgewertet werden. Dieses sollte in Form eines Berichtes geschehen, der hier Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennun vorliegt und ergänzend dazu erscheint umfangreiches Foto- und Filmmaterial, das die Projekt-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwoche dokumentiert. Mit diesem Material soll später gezielter auf Schulen zugegangen werden Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund wir erhoffen uns dadurch eine größere Interessenschaft für unseren Verein und den Rudersport.

2. Projektdurchführung:

2. 1. Projektstruktur: Wochenplanarbeit:

Die Projektwoche beinhaltete diverse Aspekte aus unterschiedlichen pädagogischen Konzepten und Umsetzungsmöglichkeiten des Offenen Unterrichtes. Es gibt keine einheitlich und einzig richtige Definition von dem Offenen Unterricht, da er in unterschiedlichsten Formen, Intensitäten und Situationen auftreten und eingesetzt werden kann. Es ist dabei auch situationsabhängig und liegt in der Rolle des Betrachters, wie er bewertet wird. Zum Offenen Unterricht gehört neben dem Projekt unterricht die Wochenplanarbeit.

Diesen Teil des Projektberichtes möchte ich mit einer kleinen Auseinandersetzung mit den Begrif-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfen „Projektunterricht“ und „Wochenplan“ beginnen. Nach Jank & Meier (1991) „stellt Projekt-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenunterricht den Versuch dar, zur Selbstorganisation von Lehr- und Lernprozessen durch die Verein-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbarung konkreter Vorhaben bzw. Projekte überzugehen. Dies setzt (...) die Öffnung der Schule Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenvoraus.“ Nach Wallrabenstein (2001) „fördert das Projekt die Öffnung der Schule nach außen durch Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenden Bezug zu alltäglichen Lernmöglichkeiten und Lebenszusammenhängen im Stadtteil (...)“ (Wall-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten rabenstein, 2001, S. 215).

Als wichtige Merkmale werden u. a. aufgeführt, dass der Projektablauf selbstorganisiert sein soll, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenalso eine eigenständige Planung des Arbeitsablaufes möglich ist. Fächerübergreifendes Lernen hat Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenebenfalls einen hohen Stellenwert und soziales Lernen ist notwendig (Kooperation, Arbeitsteilung, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenInteraktion, gegenseitige Hilfe,...). Der Projektunterricht soll keinesfalls eine Beschäftigungsthera-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenpie darstellen, sondern vielmehr auch eine gesellschaftliche Praxisrelevanz haben. Struck (zitiert in Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten Straßmeier, 2000, S. 133) geht von einer gemeinsamen Aufgabe für die Gruppe aus, da Gruppen-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenarbeit für ihn soziales Lernen ermöglicht und führt ergänzend zu Jank & Meier aus, dass ein Kenn-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzeichen von projektorientiertem Unterricht ist, dass er auf ein vorweisbares oder vorführbares Er-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengebnis als Werk gerichtet ist. Außerdem weist er darauf hin, dass ein Interesse, eine Lernmotivation Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch teilweise erst durch das Projekt geweckt werden kann und sich der Lehrer daran orientieren Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensollte, was im möglichen Interesse der Schüler liegen könnte. Während der gemeinsamen Durch-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenführung soll kooperatives Verhalten gelernt und die Möglichkeit der individuellen Entfaltung ge-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennutzt werden (vgl. Hänsel 1988 zur terminologischen Klärung des Projektbegriffes).

Viele dieser Aspekte des Offenen Unterrichtes sind meiner Ansicht nach gut auf die durchgeführte Projektwoche übertragbar.

Das Ruderprojekt wurde in der Organisationsform einer stationenorientierten Wochenplanarbeit Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenaufgebaut, einer Arbeitsstruktur einer aktuellen und offenen Pädagogik, die unter dem Oberbegriff Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten„Offener Unterricht“ eingeordnet werden kann. Wochenplanarbeit kann, muss aber nicht, ein Hilfs- mittel zur Strukturierung des Offenen Unterrichtes sein. Sie lässt den Kindern Freiraum, eigenver- antwortlich und selbständig zu lernen und stellt damit einen selbst strukturierten und auch selbst kontrollierten Lernprozess dar. Die Schüler bzw. Kinder bestimmen nicht nur was sie wann erledigen, sondern können auch ihr eigenes Lerntempo finden und bestimmen.

Hauptziele der Wochenplanarbeit in der ursprünglichen Form sind: Förderung der Selbständigkeit, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteninnere Differenzierung des Lern- und Aufgabenangebotes, Schaffung einer positiven Lernatmosphäre, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenHinführung zum selbständigen Lernen und angemessene Zeiteinteilung (vgl. u. a. Wallrabenstein, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten2001, S. 97).

Zu den genannten Punkten gibt es im Folgenden einige differenziertere Gedanken, die ich aufgrund der Erfahrungen im Studium und durch die eigene Anwendung für wichtig erachte, die aber auch in diverser Literatur oft zu finden sind.

Ziel der Wochenplanarbeit ist es, dass die Schüler einen umfangreicheren, schriftlich festgelegten Arbeitsplan in eigener Regie be- und erarbeiten. Innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens (hier einer Woche) können sie die Reihenfolge der Aufgabenbearbeitung frei wählen und sich die Zeit nehmen, die sie zur Bearbeitung der jeweiligen Aufgabe benötigen. Der Wochenplan ermöglicht es den Schülern, einen eigenen Arbeitsrhythmus zu entwickeln und Phasen von Aktivität und Entspannung während der Wochenplanarbeit selbst zu bestimmen. Der Lernprozess wird individualisiert und es findet kein Lernen „im Gleichschritt“ statt.

Wochenplanarbeit besteht in einer Zusammenfassung und Ausweitung der sonst über die Woche zerstreuten Kurzphasen von Still-, Partner- und Gruppenarbeit.

Die Schüler erhalten mit dem Wochenplan konkrete Arbeitsaufträge, bzw. Betätigungsmöglichkeiten; es werden verbindliche Anforderungen an sie gestellt. Der Impuls zur Bearbeitung der einzelnen Aufgaben geht dabei zunehmend vom Schüler selbst und nicht nur vom Lehrer aus. Die Reihenfolge der Aufgabenbearbeitung und die Zeiteinteilung können frei - innerhalb des zeitlichen Gesamtrahmens - bestimmt werden. Der Wochenplan eröffnet dem Schüler die Möglichkeit zur eigenständigen Begegnung mit dem Unterrichtsgegenstand.

Die Sozialform ist den Schülern auch freigestellt bei dieser Arbeitsform. Meist werden jedoch Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenPartner- oder Gruppenarbeit bevorzugt, während Einzelarbeit die Ausnahme bleibt. Schüler gelan-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengen schnell zu der Einsicht, dass sie Vorteile des Zusammenarbeitens entdecken. Verbleibende Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenEinzelarbeitsphasen sind dabei nicht negativ zu sehen, sondern gewähren dem Schüler nach Bedarf Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch eine Rückzugsmöglichkeit. Neben den inhaltlichen Lernzielen lernen Schüler somit eigenver-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenantwortlich und zielgerichtet zu handeln. Gleichzeitig wird die Teamfähigkeit und Kooperations-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbereitschaft in dieser Sozialform eines gemeinsamen Lernens gefördert. Während diese Arbeits-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund Aneignungsform auf die Schüler motivierend wirken soll, entlastet es bedingt den Lehrer, bzw. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendie Betreuungsperson während der Aufgabenphasen. Der Lehrer gibt seine dominante Position des Frontalunterricht auf und kann individuell Kleingruppen begleiten. Selbstverständlich muss eine Wochenplanarbeit aber im Vorfeld gut vorbereitet und im Vorfeld strukturiert werden. Letztenendes gibt eine gute Vorbereitung der lehrenden Person aber auch eine gewisse Sicherheit im Durchführungsprozess.

Insgesamt ist die Struktur des oben dargestellten Wochenplanes in der Theorie nicht eins zu eins auf die Projektsituation übertragbar, aber eine vergleichbare Organisation bot sich durchaus an, um eine gewisses Wahlangebot für die Kinder zu stellen und alle Kinder zu versorgen und betreuen und zugleich eine Organisationsform zu haben, die umsetzbar war.

Übertragen auf die Projektsituation hieß das, dass die Kinder teilweise frei wählen konnten, wann Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensie z. B. auf das Wasser gehen, wann sie etwas mit anderen machen, oder wann sie in einer stillen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenEinzelphase etwas erledigen und zur Ruhe kommen. Als Basis diente für die Projektwoche ein Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenWochenplan (s. Anhang III), der alle Angebote und Aufgaben der Projektwoche enthielt, jeweils Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmit der Angabe, an welchem Tag welche Aktion angeboten wurde. In punkto Arbeitserleichterung Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfür die Betreuer war es notwendig, die Projektwoche in dieser Form durchzuführen, da nicht ausrei-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenchend Kapazitäten vorhanden gewesen wären, alle Kinder gleichzeitig auf dem Wasser im Ruder-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenboot zu betreuen. Sowohl die individuelle und ausreichende Betreuung auf dem Wasser als auch Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendie Sicherheit auf dem Wasser wurde mit dieser Organisationsform, die Kleingruppen auf dem Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenWasser beinhaltete, gut gewährleistet.

Bei der Erstellung des Wochenplanes für die Projektwoche wurde darauf geachtet, auch ein relativ Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenansprechendes Angebot für Kinder zu stellen, die nicht unbedingt den Schwerpunkt auf das Rudern Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenlegen wollten. Der Plan beinhaltete sowohl praktische Elemente auf unterschiedlichem Niveau, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwie selbstverständlich das Rudern, sowie theoretische, z. B. den Aufbau eines Ruderbootes. Ferner Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengab es aber auch alternative Angebote, wie das Herstellen von Buttons und eine Fußballtorwand.

Der Wochenplan ließ somit bedingt Freiraum und jedes Kind hatte Ausweichmöglichkeiten zu einer jeweiligen Beschäftigung. Ferner war es nicht verpflichtend, alle Angebote zu erfüllen, sondern es konnten auch hier wieder selbstbestimmte Schwerpunkte nach eigenen Interessen der Schüler gesetzt werden. Es war somit gesichert, dass sowohl an Land, d. h. im Aufenthaltsraum des Bootshauses und draußen auf dem Gelände, als auch auf dem Wasser im Ruderboot jeweils Betreuer und Ansprechpartner für die Kinder zur Verfügung standen. Die Individualisierung des Lernprozesses war somit möglich. Es gab Rahmenaufgaben, die jeder erledigt haben musste, z. B. überhaupt einmal im Ruderboot gesessen zu haben und darüber hinaus aber vertiefende Wahlangebote für die individuellen Interessen der Schülerinnen und Schüler.

Eine teilweise auch in der Wochenplanarbeit übliche Kontrollphase kann entweder lehrerdominiert durch die Überprüfung des Lehrers geschehen, oder durch den Schüler anhand von Kontrollblättern oder Abgleichen der erledigten Aufgaben. Diese Kontrollphase wurde in der Projektwoche ver-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkürzt angewandt, da es nicht notwendig war, ausdifferenzierte Kontrollphasen einzuknüpfen. Für Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendie Erledigung der einzelnen Aufgaben gab es beim jeweilig zuständigen Betreuer eine Unter-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenschrift und die einzelnen Arbeitsblätter der Kinder wurden separat von den Betreuern durchgese-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenhen.

Neben der eigentlichen Durchführungsphase in Form der Projektwoche gab es für die Schüler die Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenMöglichkeit der Verknüpfung mit dem Schulleben. Dieses erfolgte in Form einer Vorbereitung und Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteneiner Nachbereitung durch die Lehrkraft. Auch diese Phasen spielen eine wichtige Rolle beim selbst-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenständigen Lernen. In der Vorbereitungsphase und Durchführungsphase wurden die anstehenden Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenProjektbesuche in das Schulleben eingegliedert. Es erfolgte teilweise projektbezogener Unterricht Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenin der Schule, bzw. wurde mit der Klasse in der Schule mittags gekocht, um für die Besuche am Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenNachmittag versorgt zu sein. Die Schüler bekommen hier die Notwendigkeit einer Planung incl. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteneiner Versorgung mit Essen aufgezeigt, dieses kann durchaus Motivation erzeugen und beinhaltet Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch Aspekte eines handlungsorientierten Lernens. Die Schüler werden in Planung und Organisati-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenon mit eingebunden, was den Lern- und hier Projektprozess transparenter werden lässt.

Nachbearbeitungsphasen einer Projekt- oder Wochenplanarbeit bieten vertiefende Möglichkeiten, sich mit dem Erlebten, den Eindrücken und Erfahrungen auseinander zu setzen. Auch hier erfolgt wieder eine Verknüpfung mit dem Schulalltag. Näheres hierzu unter Punkt 2. 2. und in der Auswertung und unter Punkt 3.

2. 2. Inhalte des Projektes:

Auf inhaltlicher Ebene gab es unterschiedliche Schwerpunkte und Ziele. Ein Schwerpunkt war Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennatürlich der eigentliche Rudersport, dem auf breitensportlicher Ebene begegnet werden sollte. Das Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenheißt, dass dem Rudern völlig ohne den Leistungsgedanken gegenüber getreten werden sollte, so-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmit rückte ausprobierendes, selbsterfahrendes und angstfreies Lernen in den Mittelpunkt. Die Ak-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltentivität Rudern wurde ganzheitlich dargestellt, es gab sowohl grundlegende als auch weiterführende Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenThemenbereiche, die zum Rudersport gehören. Dazu gehörten Sequenzen zur Erkundung des Vereins-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengeländes und des Rudergebietes, um sich mit der Umgebung und dem Verein vertraut zu machen. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenDer Bootshausrundgang und die Geländeerkundung gehörten neben dem kleinen Einführungsspiel Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenzu den einführenden Angeboten. Das Einführungsspiel mit dem „schwebenden“ Stab habe ich von Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalteneinem Seminar zu einer Juniorprofessur an der Uni, die in einem der letzten Semester stattfand übernommen. Die Teilnehmer stellen sich hierfür in zwei Reihen parallel gegenüber und strecken jeweils ihren Zeigefinger aus, die Handfläche zeigt nach oben, der Stab wird dann vom Leiter auf Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendie Zeigefinger der Teilnehmer gelegt. Als Aufgabenstellung wird gesagt, dass der Stab auf Kom-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmando langsam auf den Boden gelegt werden soll, und alle Finger der Teilnehmer am Stab bleiben Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmüssen, die Fingerspitze des Zeigefingers also den Kontakt zum Stab nicht verlieren soll. Der Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenEffekt, den diese einfach erscheinende Aufgabenstellung hat, ist, dass der Stab nicht nach unten Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenabgelegt wird, sondern in den meisten Fällen nach oben gehoben wird. Das kommt daher, dass Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenjeder versucht, konsequent seinen Finger am Stab zu lassen und somit alle von unten den Stab nach Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenoben drücken. Man kann dieses interessante Phänomen weiter ausreizen, indem man den Teilneh-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenmern (bei Erwachsenen gut geeignet) darauf hinweist, dass die Aufgabenstellung doch eigentlich Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensehr simpel ist und warum es nicht klappt. Bei der Projektwoche ist dieses Spiel von mir eingesetzt Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenworden, um eine gute Einleitung zu haben, die alle Kinder auffordert, das Beste aus dieser gemein-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensamen Woche zu machen. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass jeder einzelne dazu beitragen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkann, wenn er sich an die jeweiligen Regeln hält, die es innerhalb dieser Projektwoche zu beachten Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengab. Die „Stab-Einführung“ ist u. a. auf dem Projektwochen-Video am Anfang zu sehen.

Zur darauffolgenden Erkundung des Rudergebietes Ihme und Leine zählte auch die Erkundung der Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenFischaufstiegstreppe, des Wehres und des Wasserkraftwerkes am Ende des Rudergebietes. Hier Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensollte im Ansatz gezeigt werden, was für weitreichende und themenübergreifende Möglichkeiten Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltender Rudersport bietet. Solche Zusammenhänge sind gut einzubringen um auch naturwissenschaft-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenlichen Unterricht den Kindern als sinnvoll begründet zu präsentieren, speziell geeignet z. B. im Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenZusammenhang mit Gewässerschutz, etc.. Ein Unterricht, der ohne Zusammenhang und ohne Be-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendeutung für die Kinder irgendeinen Aspekt vermittelt, hat deutlich geringere Erfolgschancen, als z.

B. eine Verknüpfung wie oben dargestellt. Die Funktionsweise und Gefahren des Wehres oder des Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenWassers im Allgemeinen erscheinen den Kindern einleuchtender, wenn sie durch den Wassersport Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenselber betroffen sind. Durch diesen Sinnzusammenhang steigt die Lernmotivation und es wird mehr Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbehalten, als bei bezugslosen Inhalten, da im Zusammenhang gelernt wird und Sachen ohne Zu-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltensammenhang bekanntlich auch für uns schwerer zu behalten sind. Allerdings waren hier innerhalb Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendieser einen Woche aufgrund der knapp bemessenen Zeit keine tiefergehende Erarbeitung möglich. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenGerade der Erfahrungsraum Wasser & Natur hätte hier nahezu unausschöpfbare Themengebiete Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengeboten.

Ferner gab es auch Erläuterungen und Aufgaben zur Sicherheit und dem Verhalten auf dem Wasser, Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwie z. B. zu Regeln in der Schifffahrts- und Wasserstraßenordnung. Grundlegende und notwendige Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenweitere Gebiete war die Handhabung und Pflege der Boote, sowie der Bootsaufbau unmittelbar Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenverbunden mit den einzelnen Ruderbefehlen, die durch die Anwendung und den Gebrauch gelehrt Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwurden. Bei diesen Themenbereichen wurde auf die lockere und spielerische bzw. anschauliche Vermittlungsweise geachtet. Der Aufbau eines Ruderbootes wurde anschaulich an einem Skiff (Renn- einer) gelehrt. Unterstützend wirkte es hier, dass viele Begriffe teilweise selbstaussagende Namen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenhaben und daher auch schnell ein Bezug zwischen dem Namen und des Teil des Bootes gefunden Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwerden konnten. Diese Aufgabe war aber auch soweit differenziert, dass auch die schon ruder-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenerfahrenen Kinder der RVL-Kids noch etwas in der Bezeichnung der einzelnen Bootsteile lernen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkonnten.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.: 2 + 3: Aufbau des Ruderbootes anschau-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenlich am Boot selbst dargestellt und geschult

Die Betreuung dieser Station wurde in Hauptregie von einem Jungen der RVL-Kids übernommen, der durch einen eingegipsten Fuß weniger am Rudern teilnehmen konnte. Somit wurde auch an dieser Stelle differenziert eingeteilt und individualisiert.

Ein weiterer Punkt des Wochenplanes war ein Einblick in den Regattasport und den damit verbun-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltendenen Ablauf bei einer Schülerregatta. Um das möglichst repräsentativ und anschaulich zeigen zu Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenkönnen, wurde im Vorfeld ein Regattavideo gefilmt, dass die RVL-Kids bei einem Herbstregatta-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwochenende auf dem Maschsee zeigt. Das Video zeigt sowohl einige Rennen, so wie das gesamte Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenUmfeld an einem Regattatag bei einer Schülerregatta. Dazu gab es einige Erzählungen der jeweili-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengen Mannschaften, die von ihren Erfahrungen und Eindrücken und auch Erfolgen auf den Regatten Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenberichten konnten. Hier konnten die RVL-Kids etwas aus ihrer Bezugswelt als „Lernstoff“ beitra-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltengen.

Den Rahmen für einen Teil der späteren Auswertung der Projektwoche stellten die Fragebögen Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten„Startschuss“ und „Ziellinie“ dar, bei denen sowohl die Kinder der C-A-Schule als auch die RVL-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenKids ihre Wünsche und Vorstellungen für die Projektwoche nennen konnten. Der Abschluss-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenfragebogen sollte eine Rückmeldung geben, wie den Kindern die Woche gefallen hat, was sie am Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbesten fanden und was nicht so gut. Außerdem sollte er uns, den Betreuern und Organisatoren, eine Rückmeldung darüber geben, ob sich die Kinder auf dem Wasser und an Land wohl gefühlt haben, ob die Anweisungen der Betreuer und RVL-Kids verständlich waren und zuletzt auch, ob eventuel-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenles Interesse besteht, weiter beim Rudern bei uns mit zu machen. Der „Startschuss“ sollte spezielle Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenanfangs geäußerte Wünsche und gewählte Schwerpunkte der Kinder mit in der Planung innerhalb Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltender Woche einbeziehen und das Programm anpassen an die Vorerfahrungen und Vorstellungen der Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenKinder.

Eine kleine Abwechslung bot zunächst die vom Stadtjugendring ausgeliehene Buttonmaschine, an Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltender die Kinder Namensbutton basteln konnten, aber auch die Vereinsflagge, ein Ruderersymbol Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennutzen konnten, oder auch selbst kreativ werden konnten. Weiterhin sorgte aber auch eine von der Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenHannoverschen Sportjugend ausgeliehene Fußballtorwand für eine sportliche Abwechslung, denn Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenauch im Praktikum hatten sich speziell die Jungen der Klasse sehr fußballbegeistert gezeigt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.: 4: Gemütliche Runde im Vereins-

haus, die unterschiedlichsten Buttons Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten werden erstellt.

Eine Rallye, sollte den endgültigen Abschluss auch des inoffiziellen Endes der Projektwoche bilden. Auch wenn der Tag dadurch, dass es nicht mehr zum offiziellen Teil der Projektwoche gehörte, etwas umgeplant wurde, hier einige Gedanken zum ursprüngliche geplanten Ablauf. Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenDie Rallye bestand aus einem praktischen Teil, der etwa eine Stunde dauern sollte, und einem Theorieteil, der erlerntes Wissen durch den Austausch der Kinder untereinander festigen sollte. Bei der Bewertung sollte verstärkt darauf geachtet werden, Punkte für Kooperation und integratives Verhalten der Kinder untereinander zu geben. Die Aufgaben waren meist so konzipiert, dass kooperatives Verhalten unumgänglich war, um gut abzuschneiden.

Der angesetzte gemeinsame praktische Teil der Rallye hatte ursprünglich als Ziel, dass Mannschaf-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenten, bestehend zur Hälfte aus RVL-Kids und Schülern der C-A-S, gemeinsam während des Rudert-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenrips auf der Ihme und Leine in Zusammenarbeit Aufgaben lösen. Die Aufgaben waren so ausge-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenwählt, dass beide Gruppen durch eine gute Zusammenarbeit und gegenseitiges Helfen und Erklären Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenviele Punkte erreichen konnten. Neben erfahrenen Steuermännern gab es unterwegs Streckenposten und Motorbootbetreuung zur Unterstützung.

Die Rallye auf dem Wasser beinhaltete neben einem Wendemanöver z. B. das Notieren von Brücken-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltennamen, die über das Rudergebiet führen. Die Brückennamen wurden vorher mit großen Papier-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenblättern an einige der Brücken geklebt. Eine weitere Aktion der Rallye war das Unterfahren eines Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenflach über die Ihme gespannten signalroten Leuchtbandes, das liegend unterrudert werden musste Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenund so u. a. das Geschick, aber auch den Spaß fördern und einen Höhepunkt des praktischen Teils Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthaltenbilden sollte.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.: 5 - 8: Flach über die Ihme gespanntes signalfarbenes Band, das zweimal (stromauf u. stromab-Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten wärts) liegend unterrudert werden mußte.

Die Nachbereitung erfolgte für die Klasse durch das Erstellen von Plakaten mit Texten, Bildern und Fotos zum Erlebten. Zur Nachbereitung gehörte zudem das Führen eines Tagebuches schon während der Projektwoche, immer 1-2 Schüler haben selbst verfasste Texte über den vorangegangenen Tag geschrieben (s. auszugsweise im Anhang IV).

[...]

Details

Seiten
54
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638326513
Dateigröße
11.8 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v31742
Institution / Hochschule
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover – Institut für Sonderpädagogik
Schlagworte
Ruderprojektwoche Integration SonderschülerInnen Verein Offener Unterricht Lernen Schülerinnen Schülern Lernbeeinträchtigung

Autor

Zurück

Titel: Ruderprojektwoche 2003: Integration von SonderschülerInnen in den Verein