Lade Inhalt...

Der deutsch-türkische Tourismus im Vergleich. Wie sieht das Reiseverhalten der Bevölkerung beider Länder aus?

Hausarbeit 2015 18 Seiten

Tourismus - Sonstiges

Leseprobe

Inhalt

Einleitung

Vorstellung der Tandempartnerin

1. Zahlen und Fakten
1.1 Zahlen und Fakten über die Türkei
1.1.1 Bevölkerungsstruktur und Religion
1.1.2 Politisches in der Türkei
1.1.3 Wirtschaft
1.2 Deutschland
1.2.1 Bevölkerungsstruktur und Religion
1.2.1.1 Gesellschaft in gelebter Vielfalt
1.2.1 Politik in Deutschland: Demokratischer Partner in der Welt
1.2.3 Wirtschaft: Starker Standort im globalen Markt

2. Tourismus
2.1 Deutschland
2.1.2 Das Reiseverhalten des Deutschen Touristen
2.2 Das Reiseverhalten des Türken

3. Die Türkei eines der beliebtesten Reiseziele Welt weit
3.1 Weltweites Tourismus Ranking
3.2 Geographische Lage der Türkei
3.3 Geographische Lage Deutschland

4. Türkische Tourist
4.1 Das Reiseverhalten des Türken
4.2 Finanzielle Lage
4.3 Der Deutsch Türkische Tourist im Vergleich des Einheimischen Türkischen Touristen

5. Der Tourismus in Deutschland und in der Türkei, Perspektiven
5.1 Gegenüberstellung Türkei vs. Deutschland

6. Fazit

Literatur und Quellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Inlandsreiseziele

Abbildung 2: Auslandsreiseziele

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einleitung

Die vorliegende Arbeit vergleicht den Tourismus und das Reiseverhalten der Bevölkerung der beiden Länder Türkei und Deutschland. Dabei spielen Faktoren, wie die geografische Lage, das Klima und natürlich kulturelle Einflüsse eine bedeutende Rolle.

Durch die zunehmende Globalisierung in den letzten Jahren rückte die Türkei in den Vordergrund als Tourismusziel und sichert sich im internationalen Ranking den sechsten Platz. Die Türkei befindet sich nach wirtschaftlicher Rezession wieder im Wachstum und damit verbunden im gesellschaftlichen Wandel. In Folge dessen die eigenen Bevölkerung ihr Heimatland als Reiseziel weiter entdeckt

Deutschland ist eine zentrale Lage im Herzen Europas, Querschnitt und Treffpunkt mit allen benachbarten Nationen und Kulturen. Als weltoffener Gastgeber erscheint Deutschland der Welt als fortschrittliches, modernes und demokratisches Land in der alten Welt. Deutschland empfiehlt sich nicht nur durch seine wirtschaftlich gute Situation.

Beide Länder bieten also Geschichte, Kultur und Tradition, für kurz und länger friste Aufenthalte aus. Die Türkei lockt mit antiken Sehenswürdigkeiten, Gastfreundschaft und Geschichte sowie mit einem breiten Angebot für Urlaubssuchende Sommergäste. Deutschland hingegen bietet eine beispiellose landschaftliche Vielfalt, Kulturangebot, Weltoffenheit und Modernität gepaart mit Kulturelle Sehenswürdigkeiten über alle Epochen nach der Antike, sowie individuelle Möglichkeiten für Sport, Wellness und Naherholung. Beide Länder üben damit große Anziehung für kurz oder längerfristige Aufenthalte aus. Verdeutlichen möchte ich mit dieser Arbeit wie sich beide Kulturen ähneln und unterscheiden, wie sich Tradition, Geschichte und Brauchtum im Tourismus widerspiegeln und weiter entwickeln.

Vorstellung der Tandempartnerin

Neben meiner Literaturrecherche hat mich Frau med. Inf. Burcu Celik angehende Masterandin mit ihrem Wissen und Erfahrung unterstützt. Burcu Celik ist 25 Jahre jung und in Deutschland geboren, sowie auch aufgewachsen. Ihre türkischen Wurzeln vereint sie mit dem Orient, sowohl auch mit dem Okzident. Sie ließ mich an ihren Erinnerungen, Erfahrungen und Erwartungen über das Denken und Verhalten vom Reiseverständnis der Türken in der Türkei und den „Deutschland-Türken“ aus Deutschland teilhaben. Sie stellt die Sicht der in Deutschland lebenden Menschen mit einem türkischen Migrationshintergrund dar.

1. Zahlen und Fakten

1.1 Zahlen und Fakten über die Türkei

Die türkische Republik ist ein Staat der auf zwei Kontinente verteilt ist. Die türkische Republik erstreckt sich über den asiatischen und europäischen Kontinent, sie bildet die Schnittstellen zwischen Okzident und Orient. Jedoch nur drei Prozent der Türkei liegt in Europa der Rest des Landes gehört zu Asien. Das ca. 780500 Quadratkilometer große Staatsgebiet ist besiedelt von in Etwa 69 Millionen Menschen. Die meisten Einwohner des Landes leben in Städten. Die Türkei liegt zwischen dem Mittelmeer und Schwarzen Meer. Ankara ist die Hauptstadt der Türkei, sie hat 3,2 Millionen Einwohner. Das fortschrittlichere, am Bosporus gelegene Istanbul hat 9 Millionen Einwohner, davon leben 9,162 Millionen Einwohner auf dem Europäischen und 4,997 Millionen Einwohner auf dem Asiatischen Kontinent. Weitere Millionenstädte sind Izmir, Bursa und Adana. Durch die Größe des Landes und der Lage bietet die Türkei verschiedene Klimazonen, wie Steppenklima, Kontinentalklima und mediterranes Klima.1

1.1.1 Bevölkerungsstruktur und Religion

Heute sind 70 Prozent der Staatsbürger Türken, 20 Prozent Kurden. Die restlichen zehn Prozent bilden Georgier, Araber, Tscherkessen, Armenier, Assyrer, Griechen, Bosnier und Albaner. Zum Islam bekennen sich etwa 99 Prozent aller Staatsbürger. 1923 rief Kemal Mustafa, genannt auch Atatürk die Türkische Republik aus, seit dem wandelt sich das Land in einen laizistischen am Westen orientierten Staat. In der Verfassung wird Glaubensfreiheit garantiert, der Islam wird hier kontrolliert vom Amt für religiöse Angelegenheiten. Die Türkei ist nach dem Zerfall des Osmanischen Reiches von einer mehrhundertjährigen Dynastie zu einem unabhängigen Staat ausgerufen geworden und das Sultanat wurde beendet. Daher gilt die Türkei auch heute als ein kulturell vielfältiges Land.2

1.1.2 Politisches in der Türkei

Die Türkei ist eine sehr starke parlamentarische Republik und umfasst 81 zentralistisch verwaltete Provinzen. Das Staatsoberhaupt der Türkei bildet der Präsident mit einem sehr hohen Machtanteil, er wird alle sieben Jahre für höchstens eine Amtszeit gewählt. Seit dem 28. August 2014 ist Recep Tayyip Erdogan das Staatsoberhaupt der Türkei, davor bestritt er den Posten Ministerpräsidenten, der Premier im Land. Die Türkische große Nationalversammlung (Parlament), verfügt über 550 Sitze und wird alle fünf Jahre neu gewählt. Momentan prägen vier Regierungsparteien das politische Bild der Türkei: AKP (Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei, islamisch-konservativ) mit 258 Sitzen, CHP(Republikanische Volkspartei, kemalistisch/sozialdemokratisch) mit 131, MHP(Partei der nationalistischen Bewegung, rechtsextrem) mit 79 und HDP(Demokratische Partei der Völker, sozialistisch) mit 80 Sitzen. Hinzu kommen 2 unabhängige parteilose Abgeordnete. Regierungschef seit August 2014 ist Ahmet Davutoglu, nach dem Recep Tayyip Erdogan zum Präsident gewählt wurde. Im November 2015 gab es einen zweiten Durchlauf an Neuwahlen in der Türkei auf Grund bis heute ungeklärten, behaupteten technischen Panne, diese die AKP mit 49,5 % ca. 318 Sitzen bestritten und gewannen. Dies entspricht der absoluten Mehrheit und ermöglicht der AKP die Regierung ohne Koalitionspartner. Sie bildet für die nächsten vier Jahre die Regierung. Seit 1952 zählt die Türkei als Mitgliedsstaat der Nato. Aktuell ist Erdogans Ziel in die Europäische Union aufgenommen zu werden, entgegen der Bedenken andere EU Mitgliedsstaaten.3

1.1.3 Wirtschaft

Der Liberalismus setzt sich seit den achtziger Jahren immer mehr in der Türkei durch. Da im Jahr 2001 eine politische Krise herrschte, kam es in der Türkei nach 1945 zu einer weiteren scharfen Rezession. Die Inflationsrate betrug 68%, ebenso verringerte sich das Pro-Kopf-Einkommen pro Jahr, dieses sank von 3200 US-Dollar auf 2160 US- Dollar. Daraufhin veränderte sich die Wirtschaft wieder positiv. Es wurden Reformen im Bankwesen, in der Landwirtschaft sowie in Sozialsystemen eingeführt, wodurch sich die Wirtschaft wieder regulierte. Bereits im Jahr 2004 stieg das Wachstum um 5 %, wohin gegen die Inflation auf 12 % verringert wurde. Die Traditionelle Agrarökonomie nimmt mit den Jahren immer mehr ab und die Türkei entwickelt sich zu einer Industriewirtschaft. Die meisten Wirtschaftsunternehmen liegen im Westen des Landes. Der Osten und Südosten sind weiter unterentwickelt. Eine der größten Einnahmequellen der Türkei ist der Tourismus, die Textil und Nahrungsmittelindustrie. Im Tourismus sind ca. 2,5 Millionen Menschen beschäftigt und generieren Deviseneinnahmen von knapp 9 Milliarden Dollar pro Jahr. Trotz der Vielzahl an Beschäftigten in der Tourismusbranche, gehören diese zur Unterschicht der Verdienenden.4

1.2 Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland liegt in der Mitte Europas und ist ein demokratisches, weltoffenes Land mit starker kultureller Vergangenheit und zahlreichen Traditionen in einer modernen Gegenwart. Das Staatsgebiet ist rund 357000 km² groß. Deutschland zählt zu den stärksten und größten Wirtschaftsnationen weltweit und bietet eine fortschrittliche, innovationsstarke Wissenslandschaft. Des Weiteren bietet Deutschland eine Vielzahl an Kulturleben und eine ausgeprägte Kreativwirtschaft.5

1.2.1 Bevölkerungsstruktur und Religion

Insgesamt wohnen in Deutschland 82 Millionen Einwohner und ist somit das bevölkerungsreichste Land der Europäischen Union6. In Deutschland gibt es 15,96 Millionen Einwohner mit Migrationshintergrund.7 Es gibt in Deutschland 49,74 Millionen Christen8 gefolgt von 3 Millionen Muslimen.9

1.2.1.1 Gesellschaft in gelebter Vielfalt

Wir durchleben einen gesellschaftlichen Wandel. Unter den 82 Millionen Einwohnern Deutschlands leben etwa 15 Millionen mit Migrationshintergrund, davon rund 8 Millionen mit deutscher Staatsangehörigkeit und 7 Millionen davon ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Trotz dieser bedeutenden Gesellschaftlichen Veränderung, genießen die meisten Menschen eine gute Ausbildung, große Freiräume und einen international beachteten hohen Lebensstandard. Geprägt ist die Gesellschaft durch Pluralismus und gelebte ethno-kulturelle Prägung. Die Familie stellt hierbei die wichtigste Bezugsgruppe dar. Mittlerweile stellen die Türkeistämmigen in Deutschland (umgangssprachlich Deutschtürken) den größten Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund dar, laut Statistischem Bundesamt sind es 1,739 Millionen Türken. Viele der hier im Land lebenden Türken haben Familienangehörige, Verwandte oder Freunde welche in der Türkei leben und dort Regelmäßig besucht werden, dies gehört zur Kulturellen Sitte.10

1.2.2 Politik in Deutschland: Demokratischer Partner in der Welt

Seit 1949 ist die Bundesrepublik Deutschland ein unabhängiger demokratischer Bundesstaat, aus 16 Bundesländern. Jedes Bundesland hat seine eigene Regierung, Verfassung und Parlament. Das deutsche Grundgesetzt bildet die Richtlinien und politische Grundordnung des Landes. Eine sehr große Bedeutung haben die Grundrechte im Grundgesetzt. Deutschland hält feste Mitgliedschaften in der Europäischen Union (Gründungsmitglied) NATO (Vollmitglied) sowie in den G7 Staaten. Deutschland hält darüber hinaus zu allen nicht in der Europäischen Union vertretenen Nachbarstaaten gute bis sehr gute Politische-/ Wirtschaftliche Beziehungen. Deutschland weckt vielleicht deshalb die Neugierde vieler Touristen und ist eines der beliebtesten Reiseziele. Deutschland bekannt im Ausland für sein Internationales Engagement und bietet für viele Ausländer und Gäste eine neue Wahlheimat.11

1.2.3 Wirtschaft: Starker Standort im globalen Markt

,,Made in Germany“ steht für höchste Qualität, Präzision, Innovation und technischen Vorsprung. Deutschland ist die größte Volkswirtschaft Europas und die viertgrößte der Welt. Deutschland zählt zu den stärksten Exportnationen weltweit und ist seit Ende des zweiten Weltkrieges zu einem Global Player herangewachsen. In Deutschland sind die 500 größten Firmen präsent und betreiben von hier aus alle Sparten ihrer Geschäfte. Zu den Wichtigsten Branchen gehören die Automobil-, Chemie-, und Maschinenbauindustrie sowie die Umwelt- und Nanotechnologie.12

2. Tourismus

2.1 Deutschland

Deutschland wird immer ein beliebteres Reiseziel, dies gilt sowohl bei den Besuchern aus dem Ausland, als auch bei den Einheimischen. Besonders beliebt sind Reiseziele wie unserer Hauptstadt Berlin aber auch Nord- und Ostsee sowie die Bayrischen Berge. 2014 war für die deutschen Hotels ein Rekordjahr und der Trend hält laut dem Statistischen Bundesamt an.13

2.1.2 Das Reiseverhalten des Deutschen Touristen

Das eigene Land ist des Deutschen beliebtestes Reiseziel. In den vergangenen fünf Jahren fanden zwischen Flensburg und Garmisch- Partenkirchen 37 Prozent aller Haupturlaube statt. Die deutschen Touristen legen vor allem Wert auf Ordnung, Sauberkeit und Erholung sowie eine selbständige kurze Anreise. Ein starker Euro, ein starker allgemeine Wohlstand ,eine hohe Beschäftigungsrate, günstige Ölpreise und ein niedriges Zinsniveau. Diese Gründe füllen die Urlaubskassen der meisten Bundesbürger um zu reisen. Das Reiseverhalten der deutschen Bürger hat sich in den letzten Jahrzenten gewandelt. Einer der Gründe ist die Demografische Veränderung. Es gibt immer mehr ältere Menschen und Alleinstehende in Deutschland, worauf sich Reiseveranstalter prinzipiell umstellen mussten und ihre Angebote anpassten. Allen voran Nord und Ostsee bieten reichhaltige Freizeitangebote zu einem günstigen Preis. Das beliebteste Auslandsreiseziel der Deutschen ist Spanien gefolgt von Italien und der Türkei. Zugunsten des Amerikanisch Kanadischen Raums verringert sich die Reiselust nach Nordafrika. Der durchschnittliche Deutsche gab 2014 für seinen Urlaub 1071 € für 12,1 Tage aus. In diesem Preis sind alle Kosten von Unterkunft bis Freizeitaktivitäten und Shopping enthalten. In der vorliegenden Grafik wird noch einmal verdeutlicht warum vor allem Nord und Ostsee der Deutschen beliebtestes Reiseziel ist. Die Tagesausgaben an Nord und Ostsee sind um einiges geringer als in den Fernreisezielen oder in Europa.14

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Inlandsreiseziele (Quelle: http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/de/newsletter-forschung-aktuell/260.html, Stand: 04.11.2015)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Auslandsreiseziele (Quelle: http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/de/newsletter-forschung-aktuell/260.html, Stand: 04.11.2015)

2.2 Das Reiseverhalten des Türken

61,9 Prozent der Türkischen Touristen nutzen die Reise für besuche von Familie und Verwandtschaft. 30,1 Prozent der Türken verbringen einen klassischen Ferienurlaub. Nur 3,8 Prozent reisen hingehen aus gesundheitlichen Gründen.

Der Türkische Tourist übernachtet im Durchschnitt 10,9 Nächte und die Kosten pro Reise belaufen sich im Durschnitt auf 127 Euro.15 Generell verreisen die Deutschtürken und Türken nicht eine oder zwei Wochen wie die deutschen Touristen sondern im Regelfall mindestens 4 Wochen. Daher ist es keine Seltenheit das sie vor Ort ein Ferien-/Strandhaus besitzen. Viele Deutschtürken und Türken reisen auch bei großen Entfernungen mit dem eigenen PKW. Vor Ort steht nicht nur der Urlaub im Vordergrund sondern wie oben genannt auch der Besuch von Verwandten. Dies sind die Hauptsächlichen gründe der langen Urlaubszeiten von Deutschtürken, Türken.

3. Die Türkei eines der beliebtesten Reiseziele Welt weit

3.1 Weltweites Tourismus Ranking

Der Tourismus entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren für eine ständig wachsende Anzahl an Ländern. Dies gilt erst Recht für die Türkei mit 36 Millionen internationalen Touristischen Ankünften. Dies stellt einen Anteil von 6,7 Prozent aller touristischen Reisen weltweit dar und platziert die Türkei damit auf den sechsten Platz im internationalen Vergleich hinter den Ländern, wie Frankreich, den USA, China, Spanien und Italien. Infolgedessen belaufen sich die Einnahmen durch den Tourismus auf über 26 Milliarden US-Dollar, das einen Anteil von 5,6 Prozent an weltweiten Tourismuseinnahmen darstellt.

Touristen Hochburg der Türkei ist Antalya, dies im Südteil der Türkei liegt. Allein die Stadt Antalya bewältigt ein Viertel des gestammten Tourismus. 12 Millionen Touristen besuchen die Stadt und die Strände im Umfeld, darunter 2 Millionen Deutsche.

Die Bundesrepublik Deutschland ist der Türkei dicht auf den Fersen, mit 30 Millionen Touristischen Ankünften (5,7 Prozent aller weltweiten Reisenden) mit fortlaufender positiver Steigerung. In den Einnahmen durch den Tourismus liegt Deutschland vor der Türkei mit 7,3 Prozent der Weltweiten Tourismuseinahm.16

3.2 Geographische Lage der Türkei

Die verschiedenen Landschaftsformen in der Türkei, wie die Hochebenen in Anatolien oder die flachen Strandgebiete um Antalya, Alanya und Side an der Türkischen Rivera bieten Verschiedenen Klimazonen. Die Türkei liegt mit 97 Prozent der Landesfläche in Kleinasien, jedoch 3 Prozent der Landesfläche in Europa. Umgeben ist die Türkei von 8 Staaten. Die größten Nachbarstaaten der Türkei sind Armenien, Bulgarien, Irak, Syrien, Iran und Griechenland. Die Türkischen Küsten und Häfen liegen am Schwarzen Meer, Ägäis und Mittelmeer.17

3.3 Geographische Lage Deutschland

Die zentrale Lage Deutschlands im Herzen von Europa kommt dem Land zugute. Deutschland ist von neun Nachbarstaaten umgeben u.a. Frankreich, Niederlande, Österreich und Polen. Im Gegensatz zur Türkei sind alle Nachbarstaaten politisch stabil und wohlhabend. Die Küsten Deutschlands liegen an Nord und Ostsee. Zum Staatsgebiet gehören 20 bewohnte Inseln. Im Süden Deutschlands liegt das Mittelgebirge (Hunsrück, Schwarzwald) und die Alpen. Über das gesamte Bundesgebiet verstreut findet man Naturnahe Seen und Flusslandschaften. Untereinander gut vernetzte Städte und eine vollausgebaute Infrastruktur. Deutschland bietet Weltbekannte Kulturdenkmäler, insbesondere Kirchen, Dome, unzählige profane, Bauten und Kunstdenkmäler. Deutschland befindet sich in der gemäßigten Klimazone Mitteleuropas, mit ausgeprägten Jahreszeiten. Dies fördert eine insbesondere Flora und Fauna.

[...]


1 Vgl. Rosenkranz, S., Die Republik Türkei, (Internetquelle) 2004, Stand: 01.November 2015.

2 Vgl. Rosenkranz, S., Die Republik Türkei, (Internetquelle) 2004, Stand: 01.November 2015.

3 Vgl. Rosenkranz, S., (Internetquelle) stern.de/politik (ebenda).

4 Vgl. Rosenkranz, S., Die Republik Türkei, (Internetquelle) 2004, Stand: 01.November 2015

5 Vgl. O. v. Wirtschaft, (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

6 Vgl. O. v. Bevölkerung, (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

7 Vgl. O. v. Bevölkerung mit Migrationshintergrund I, (Internetquelle) 2012, Stand: 01. November 2015.

8 Vgl. O. v. Christen in Deutschland, (Internetquelle), Stand: 02. November 2015.

9 Vgl. Dr. Beckstein. G., Zusammenleben von Christen und Muslimen in Deutschland (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

10 Vgl. O. v. Wirtschaft, (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

11 Vgl. O. v. Politisches System, (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

12 Vgl. O. v. Wirtschaft, (Internetquelle), Stand: 01. November 2015.

13 Vgl. O. v., Tourismus in Deutschland Boomt, (Internetquelle) 2015, Stand: 01. November 2015.

14 Vgl. O. v., Der Norden gewinnt, der Süden verliert Marktanteile, (Internetquelle), Stand: 03. November 2015.

15 Vgl. O. v., Türkische Touristen, Sie reisen weniger, geben aber mehr aus, (Internetquelle) 2013, Stand: 01. November 2015.

16 Vgl. O. v., Tourismus: Türkei ist eines der beliebtesten Reiseziele Welt weit, (Internetquelle) 2014, Stand: 02. November 2015.

17 Vgl. O. v., Länderprofil Türkei (Internetquelle), Stand 01. November 2015.

Details

Seiten
18
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668179868
ISBN (Buch)
9783668179875
Dateigröße
675 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v316214
Institution / Hochschule
Hochschule Heilbronn, ehem. Fachhochschule Heilbronn
Note
1,3
Schlagworte
Türkei Deutshland vergleich Interkulturelle Kopmetenz Reisen Länder Türken Deutsche Kultur Kulturen Lebensstyl Lebenspahse Leben Wirschaft Politik Daten Information Welt Europa Familie Urlaub Tourismus Entwicklung Globalisierung Flugzeug Geld Hotel Urlaubsgebiete Region Regionen Menschen Deutschtürken Einwanderer Gastarbeiter Ausländer Urlauber beider Länder Wissenschaftliche Arbeit Branche Tourismus Branche Interkulturell Hochschule Fh

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der deutsch-türkische Tourismus im Vergleich. Wie sieht das Reiseverhalten der Bevölkerung beider Länder aus?