Lade Inhalt...

Letzte Meile Logistik. Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen im Vergleich

Hausarbeit 2015 20 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Definition der „letzten Meile Logistik“
1.2 Bedeutung der KEP-Dienste in der Logistik
1.3 Die wichtigsten Anbieter auf dem europäischen KEP-Markt

2. Wichtige Merkmale des KEP-Marktes
2.1 Entwicklungstrend des KEP-Marktes
2.2 Aufgabenschwerpunkte der Kurier-, Express- und Paketdienste
2.2.1 Kurierdienste
2.2.2 Expressdienste
2.2.3 Paketdienste

3. Optimierungsverfahren und Informationssysteme im KEP-Bereich
3.1 Kundenerwartungen
3.2 Kundenorientierte Zustellung
3.3 Mögliche Zustellorte/Abholpunkte
3.4 Verkehrsnetze und Transporttechnologien
3.4.1. Verkehrsnetze
3.4.2. Transporttechnologien
3.5 Kommunikations- und Identifikationstechnik im KEP-Bereich

4. Auswirkungen auf die betrieblichen Prozesse bei der Zusammenarbeit mit KEP- Dienstleistern
4.1 Einfluss der KEP-Dienstleistung auf die Beschaffung
4.2 Einfluss der KEP-Dienstleistung auf die Lagerhaltung und Produktion

5. Zusammenfassung

II. Quellenverzeichnis

Internetquellen

I. Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Statista 2015

Abbildung 2: KEP-Studie 2014

1. Einleitung

In dieser Hausarbeit soll auf die logistischen Aspekte im Versandhandel näher eingegangen werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der letzten Meile Logistik, welche als letzter Teil der Supply Chain zu verstehen ist. Hierbei werden einzelne Kurier- Express- und Paketdienstleistungen, die Gestaltung der Beförderung der Endkundensendungen, sowie die möglichen Informations- und Kommunikationstechniken näher erläutert. Ziel der Hausarbeit ist festzustellen, in wieweit die letzte Meile Logistik auf die gesamte Wertschöpfungskette ihre Wirkung entfaltet und welche Bedeutung ihr zukommt.

1.1. Definition der „letzten Meile Logistik“

Last Mile Logistics oder Logistik der letzten Meile klärt die Frage, wie die bestellten Waren den Endkunden erreichen[1]. Bei der letzten Meile handelt es sich somit um den Abschnitt der Auslieferung, bei welchem der Kunde seine Ware vor die Haustür geliefert bekommt[2]. Die Hauszustellung ist grundsätzlich die Aufgabe der so genannten KEP-Branche. Dieses steht für die Kurier-, Express-, und Paketdienste, die eine zentrale Rolle im B2C-Markt (Business to Consumer) spielen[3]. Ein wesentliches Hauptproblem, welches bei der Endkundenbelieferung entsteht, sind die hohen Kosten der erfolgslosen Zustellungen. Verursacht wird diese durch die Abwesenheit der Kunden bei der Zustellung und die hierdurch unterbliebene Annahme der Lieferung. So kann es also passieren, dass dieser letzte Teil der Zustellung bis zu 50% der logistischen Gesamtkosten ausmacht. Folglich wurden verschiedenen Lösungsansätzen zur Bewältigung dieses Problems im KEP-Bereich entwickelt[4].

1.2 Bedeutung der KEP-Dienste in der Logistik

Logistik bedeutet insbesondere die Planung und die ganzheitliche Optimierung arbeitsteiliger Funktionen, „wie insbesondere der Beschaffungs-, Produktions-, und Distributionsfunktionen in Unternehmen zum Zwecke der zeitlich, räumlich, mengenmäßig und qualitativ richtigen Verfügbarmachung von Gütern zur Befriedigung von Kundenbedürfnissen“[5].

Die Tätigkeit der Kurier-, Express,- und Paketdienstleister als Distributionsfunktion hat mit der Zeit im Bereich der Logistik immer mehr an Bedeutung gewonnen, da diese selbstständige Logistiktätigkeit die Anforderungen, sowie die Eigenschaften des Logistiksystems immer besser gewährleisten kann. Diese wird mittels bestimmter Qualitätsmerkmale realisiert, welche nachfolgend abgebildet werden sollen:

- Die Leistung muss für den Kunden überall verfügbar sein
- Einsatz von IT-Systemen ist erforderlich, um optimale Abläufe zu gewährleisten
- Einsatz vollautomatischer bzw. teilautomatischer Fördertechnik um die Umschlagszeiten und Kosten gering zu halten
- Gute Kalkulierbarkeit der Versandkosten von Paketen für Kunden ermöglichen, z.B. durch Einführung von standardisierten Preisen für entsprechende Maße und Gewichte der Pakete
- Qualitätsmanagement
- Aufbau eines Netzwerksystems, sogenanntes „Nabe-Speiche-Systeme“

Zudem unterstützen KEP-Dienstleister wichtige Zielsetzungen wie den Abbau der Lagerhaltung und ermöglichen eine höhere Lieferbereitschaft und Kundenzufriedenheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette[6].

1.3 Die wichtigsten Anbieter auf dem europäischen KEP-Markt

Die KEP-Dienstleister bieten eine flexible, zuverlässige und hochmoderne Dienstleistung mit hoher Geschwindigkeit, vor allem im Bereich der Just-in-Time Zustellung, sowie dem Transport von Gefahrgut und dem Transport von Waren mit unterschiedlichen Maßen und Gewichten an, die durch international flächendeckenden Netzwerke ermöglicht wird.[7]

„Die Abgrenzung zwischen den einzelnen Marktsegmenten der KEP-Branche ist in der Praxis nicht mehr einfach“[8]. Zu den wichtigsten Anbietern auf dem KEP-Markt zählen:

Deutsche Post/DHL, Hermes, DPD, TNT, GLS, UPS, FedEx, trans/o/Flex , GO, Der Kurier, Funkpilot, Stadtbote, German Parcel, Federal Express und andere, welche mittlerweile 91 Prozent des Marktes für internationale Expresssendungen abdecken[9].

In der nachfolgenden Abbildung werden die ersten acht Anbieter entsprechend ihrer Marktanteile auf dem EU-Markt dargestellt.

Marktanteile von Paketdienstleistern im B2C-Markt in Europa im Jahr 2011* nach der Anzahl ausgelieferter Pakete [10]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Statista 2015 (http://de.statista.com/statistik/daten/studie/234337/umfrage/b2c-marktanteile-der-paketdienste-in-europa/

2. Wichtige Merkmale des KEP-Marktes

In nachfolgenden Kapitel wir zuerst die Entwicklung der KEP-Branche im Zeitablauf, dann eine Eingrenzung der Marktsegmente dargestellt.

2.1 Entwicklungstrend des KEP-Marktes

Die Versandhandel-Branche hat in den letzten Jahren die stärkste Wachstumsrate im Vergleich zu anderen Sektoren gezeigt. Bedingt durch den immer schneller steigenden Anteil am elektronischen Handel und durch Privatkonsumenten (E-Commerce), ist mit weiterem Wachstum in dieser Branche in den kommenden Jahren zu rechnen[11].

Der Bundesverband für Paket und Express Logistik (BIEK), der aus den führenden Anbietern für KEP-Dienstleistungen in Deutschland besteht[12], illustriert dieses zu erwartende starke Wachstum anhand folgender Kennzahlen:

- Im Jahr 2013 wurden knapp 2,7 Mrd. Sendungen verschickt, 57% mehr als im Jahr 2000. Der Gesamtumsatz steigt auf 16,1 Mrd. Euro. Seit dem Jahr 2000 liegt das Wachstum bei 60%.
- Damit ergibt sich für den deutschen KEP-Markt seit dem Jahr 2000 ein Anstieg des Sendungsvolumens um 57 Prozent und der Umsätze um 60 Prozent.
- Ab dem Jahr 2013 erwarten die Unternehmen ein weiteres Wachstum von durchschnittlich 4,3 % pro Jahr der Sendungen auf insgesamt etwas mehr als 3,3 Mrd. Sendungen bis zum Jahr 2018.
- Auch bei den Umsätzen im KEP-Markt ist bis 2018 mit einem weiteren Anstieg zu rechnen[13].

Die nachfolgende Darstellung zeigt die noch zu erwartende Entwicklung der KEP-Sendungsvolumina in Deutschland bis 2018[14].

2.2 Aufgabenschwerpunkte der Kurier-, Express- und Paketdienste

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: KEP-Studie 2014

Durch die nachfolgenden Hauptmerkmale wird der Kurier-, Paket- und Expressmarkt charakterisiert:

- Schnelle Abwicklung der Beförderungsaufträge
- Sicherheit innerhalb der Lieferkette
- Hohe Genauigkeit, Berechenbarkeit und Liefertreue
- Bildung von Netzwerken
- Hohe Servicequalität
- Hauszustellung
- Planbare Laufzeiten[15].

Die Eigenschaften der Warensendungen, die von diesen Logistikdienstleistern geliefert werden differenzieren sich jedoch nach Maßen, Geschwindigkeit der Leistung, Art der Ware und der Preisstruktur[16]. Für eine genaue Unterscheidung zwischen den einzelnen KEP-Dienstleistungen werden die Differenzierungsmerkmale im nächsten Abschnitt näher erläutert.

2.2.1 Kurierdienste

Die Kurierdienste zeichnen sich grundsätzlich durch die permanente Begleitung, sowie die individuelle Beförderungsgestaltung von leichten Warensendungen aus. Sie orientieren sich an den Kundenwünschen und ermöglichen schnelle und flexible Versandaufträge, „meistens innerhalb von 2 Tagen“ auf einer lokalen Ebene. Befördert werden in der Regel verschiedene Güter wie Arzneimittel, Fahrzeugteile, Kunstgegenstände, Akten und Optikerzubehör (z.B. Brillengläser, -gestelle)[17].

„Internationale Kurierdienste sind die in den USA gegründeten Integratoren wie DHL, UPS, FedEx oder TNT. Sie verfügen weltweit über eigene Niederlassungsnetzwerke mit eigenen Flugzeugen und eigenem Fuhrpark, wodurch eine permanente Qualitätskontrolle ermöglicht wird. Weitere Merkmale der Integratoren sind das lückenlose Verfolgen der Güter durch den Einsatz von Barcodes, der Gebrauch von GPS-Systemen zur Fahrzeugverfolgung und die Anwendung von Scanning-Prozessen an mehreren Schnittstellen der Transportkette“[18].

2.2.2 Expressdienste

Expressdienste haben sich auf die Durchführung von Einzelsendungen ohne Gewichtbeschränkung im Sammeltransport spezialisiert. Sie unterscheiden sich von den KP-Dienstleistern dadurch, dass zum einen ihre Sendungen über Umschlagzentren gestaltet werden und zum anderen die Sendungen meistens aus hochwertigen Packgütern bestehen. Ein weiterer wesentlicher Unterschied liegt bei der garantierten Terminzusage, dessen Zustellzeitpunkt der Kunde individuell bestimmen kann[19]. Expresssendungen können zudem weltweit innerhalb von 24 Stunden zugestellt werden. Handelt es sich um internationale Expresssendungen, Können eigene Frachtflugzeuge zum Einsatz kommen.[20]

2.2.3 Paketdienste

Paketdienste sind eine spezielle Form der Expressdienste. Charakteristisch für die Paketdienste ist die Beförderung von Paketen mit einem maximalen Gesamtgewicht von 31,5 kg, sowie ein sehr hoher Standardisierungs-, Systematisierungs- und Automatisierungsgrad. Zu den bekannten Paketdienstleister zählen German Parcel, Federal Express und UPS.[21]

„Paketdienste konzentrieren sich auf die flächendeckende, regelmäßige und zum Teil fahrplanmäßige Beförderung der weitestgehend standardisierten Paketstücke“[22].

„Die Paketdienste waren entscheidende Schrittmacher zur Einführung innovativer Logistikkonzepte für die gesamte Logistikindustrie. Sie definierten das Standard-Paket, richteten Hub-Systeme zum Umschlag ein und verwendeten erstmals Barcodes und Scanning-Systeme an den verschiedenen Schnittstellen der Transportkette, womit sie eine lückenlose informatorische Begleitung der Güter in der Transportkette erreichten (Tracking- und Tracing-Systeme).“[23]

Mit den immer weiter steigenden Kundenbestellungen durch E-Commerce haben sich die Kundenbedürfnisse und Markstrukturen verändert. Der Kunde bestellt schnell und bequem im Internet und erwartet, dass seine Bestellungen genauso unbeschädigt und innerhalb von wenigen Tagen nach Hause geliefert werden[24]. Um das zu realisieren bieten die KEP-Dienstleister günstige logistische Dienstleistung an, die als Gesamtlösung für vielfältige Kundenprobleme zu sehen ist, bei der der Kunde einen einzigen Ansprechpartner hat „One face to the customer“. Somit übernehmen Paketdienstleister servicesensible Bereiche in unternehmensübergreifenden Prozessketten[25]. Die Anforderungen, die an die KEP-Dienstleister gestellt werden, sowie die dazugehörigen Werkzeuge zur Schaffung von Schnittstellen und Verknüpfungen zwischen Versender und Endkunde werden im nächsten Kapitel behandelt.

3. Optimierungsverfahren und Informationssysteme im KEP-Bereich

Die Zustellung der Ware in Abwesenheit bei Haustürbelieferungen bzw. die mehrfachen Zustellversuche sind das Hauptproblem der letzten Meile Logistik, weshalb die KEP-Dienstleister in den letzten Jahren verschiedene technische Lösungen entwickelt haben, um die Kundenerwartungen zu sichern und die höheren Zustellkosten zu reduzieren[26].

3.1 Kundenerwartungen

Das veränderte Kundenverhalten durch das Internet hat dazu geführt, dass Kundenanforderungen wie z.B. Sicherheit bei Zahlungsvorgängen, garantierte kurzfristige Lieferung, Haustür-Lieferung bzw. Auswahl der Zustellungsmöglichkeit, Erhaltung von unbeschädigte Ware, einfache Retourmöglichkeit, ausreichende Sendungsinformationen (Sendungsverfolgung), sowie kompetente Ansprechpartner bei Fragen und Problemen grundsätzlich bei der Gestaltung der logistischen Dienstleistung zu beachten sind[27]. Darüber hinaus fokussieren sich zunehmend die zukünftigen Erwartungen der Kunden an die letzte Meile Logistik auf freie Versand- und Retourkosten, einfache Retourenabwicklungen und Lieferungen innerhalb von 24 Stunden[28]. Dadurch sind neue Anforderungen an die letzte Meile Logistik entstanden, welche die KEP-Dienstleister durch schnelle Bearbeitung von Retouren und Reklamationen, verkürzte Lieferzeiten, verschiedene Zustellmöglichkeiten, gesicherten Informationsfluss und andere Lösungsansätze bewerkstelligen wollen[29]. Eine Vertiefung der einzelnen Lösungsansätze erfolgt in den nachfolgenden Abschnitten.

3.2 Kundenorientierte Zustellung

Kundenzufriedenheit und Kundenbindung ist das höchste Ziel der Kurier-, Express-, und Paketdienste. Da der Geschäftserfolg des Unternehmens von Endkunden abhängig ist, steht somit eine kundenorientierte Warenzustellung im Vordergrund der letzten Meile[30].

Hermes Logistik hat hierzu für jeder Mitarbeiter im KEP-Bereich die Grundregeln für eine kundenorientierten Zustellung und Abholung wie folgt definiert:

1. Höflichkeit und Freundlichkeit gegenüber dem Kunden
2. Rauchverbot während des Transports und der Auslieferung
3. Regelmäßige Pflege des Fahrzeugs sowie der Kleidung
4. Sich als Mitarbeiter des Unternehmens durch spezielle Kleidung für den Kunden zu erkennen geben
5. Vereinbarte Termine stets einzuhalten
6. Bei der Zustellung in Abwesenheit ist eine ausgefüllte Benachrichtigungskarte zu hinterlassen
7. Hilfe bei Fragen und Problemen anbieten
8. Die Sendungen sind vor Beschädigung bzw. Diebstahl zu schützen[31].

Um die Zustellungsabläufe der KEP-Dienstleistung optimal zu gestalten sind verschiedene Schnittstellen für die Sendungsübergabe, sowie Informations- und Kommunikationstechnologien entwickelt worden, welche als nächstes erläutert werden sollen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]


[1] Vgl.Peter Klaus, Winfried Krieger, Michael Krupp Seite: 311

[2] Vgl. Wolfgang Lehmacher, Seite:62

[3] Vgl. Helmut Wannenwetsch Seite: 649

[4] Vgl. Wolfgang Lehmacher, Seite:62

[5] Vgl. P. Klaus, W. Krieger und M. Krupp Seite.330

[6] Vgl. Jochem Piontek, 2003, Seite:212

[7] Vgl.BIEK-KEP-Studie 2014 S.8

[8] Vgl. Nicole Thomas und Jörg Thomas Seite 61.

[9] http://www.atkearney.de

[10] Vgl. http://de.statista.com

[11] Vgl. Produktivitäts- und Wachstumseffekte der Kurier-, Express- und Paketdienste .Seite 14ff.

[12] Vgl. P. Klaus, W. Krieger und M. Krupp Seite. 89.

[13] ERGEBNISZUSAMMENFASSUNG KEP-STUDIE 2014 Seite 1.

[14] KEP-Studie-2014 a.a.o.

[15] Vgl. Produktivitäts- und Wachstumseffekte der Kurier-, Express- und Paketdienste, Seite 11

[16] Vgl. Helmut Wannenwetsch Seite: 682

[17] Vgl. Nicole Thomas und Jörg Thomas. Seite 61.

[18] Vgl. Helmut Wannenwetsch Seite: 682

[19] Vgl. Produktivitäts- und Wachstumseffekte der Kurier-, Express- und Paketdienste Seite 11

[20] Vgl. Nicole Thomas und Jörg Thomas Seite 63.

[21] Vgl. Helmut Wannenwetsch Seite: 688

[22] http://www.bdkep.de/dokumente/studie/2013kurzstudie.pdf

[23] Vgl. Richard Vahrenkamp, Herbert Kotzab. Seite 148

[24] Vgl. Helmut Wannenwetsch Seite: 649

[25] Vgl. Otto-Ernst Heiserich Seite: 223

[26] Vgl. Dirk Christian Mattfeld, Leena Suhl, Seite.71ff.

[27] Vgl. Optimierung der Distributionslogistik im Bereich der KEP-Dienstleister 2004 S.25

[28] http://www.ehi-shop.de/image/data/PDF_Leseproben/Versand-Retouren_2013.pdf

[29] Vgl. Produktivitäts- und Wachstumseffekte der Kurier-, Express- und Paketdienste Seite 38

[30] Vgl. Nicole Thomas und Jörg Thomas. Seite 142.

[31] Vgl. Nicole Thomas und Jörg Thomas. Seite 143.

Details

Seiten
20
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668111066
ISBN (Buch)
9783668111073
Dateigröße
602 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v312235
Institution / Hochschule
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Note
2,3
Schlagworte
letzte meile logistik kurier- express- paketdienstleistungen vergleich

Teilen

Zurück

Titel: Letzte Meile Logistik. Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen im Vergleich