Lade Inhalt...

Analyse eines Step-Aerobic-Kurses und Planung einer Kursstunde für die Wirbelsäulengymnastik

Einsendeaufgabe im Fachmodul Gruppentraining 1, Version Studienbrief v7.0

Hausarbeit 2013 13 Seiten

Gesundheit - Sport - Bewegungs- und Trainingslehre

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Step Aerobic
1.1 Analyse
1.1.1 Einleitung
1.1.2 Hauptteil
1.1.3 Schlussteil
1.1.4 Fazit
1.2 Trainerverhalten
1.2.1 Funktion als Lehrers
1.2.2 Funktion als Dienstleiters
1.2.3 Funktion als Vorbild
1.2.4 Funktion als Animateur

2 Kursstunde Wirbelsäulengymnastik
2.1 Äußere Rahmenbedingungen
2.2 Zielgruppe
2.3 Allgemeine und spezielle Zielsetzung
2.4 Übungsauswahl
2.5 Wichtige Aspekte bei der Planung und Durchführung

LITERATURVERZEICHNI

1 Step Aerobic

Der Kurs fand in einem Gesundheitszentrum in Münster mit 9 Teilnehmern statt und dauerte ca. 60 min. Zudem war der Kurs für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

1.1 Analyse

Im Folgenden wird der Phasenverlauf des Kurses anhand des Studienbriefes Gruppentraining 1 analysiert und nach eigenen Erfahrungen und Einschätzungen beschrieben.

1.1.1 Einleitung

Der Kurs begann mit einer kurzen Begrüßung („Hallo zusammen.“). Anschließend ging die Musik an und die Kursleiterin startete mit den ersten Schritten. Obwohl zwei neue Personen am Kurs teilnahmen, stellte sich die Kursleiterin nicht vor, außerdem gab es nur eine sehr kurze Einweisung. Zudem übermittelte die Kursleiterin wenig Motivation an die Kursteilnehmer.

Das allgemeine Warm Up startete wie bereits oben erwähnt sehr schnell und ohne Ankündigung, jedoch mit relativ einfachen Übungen zur Herz-Kreislauf-Mobilisierung. Die Übungen wurden relativ schnell gewechselt, alle Kursteilnehmer (bis auf mich und ein weiterer Teilnehmer) besuchen regelmäßig den Kurs. Mehr Wiederholungen und langsamere Übergänge und Ankündigungen sind angebrachter.

Die Vorbereitung auf den Hauptteil (spezielles Warm Up) kam schon nach wenigen Minuten in Form von einfach Übungen mit und ohne Stepper. Die Übungen waren einfach und verständlich und bereiteten durch die Gelenkmobilisation gut auf den Hauptteil vor. Jedoch fiel das spezielle Warm Up viel zu kurz aus, der Übergang zum Hauptteil ging sehr schnell.

Insgesamt nahm die Einleitung nur ca. 6-7 min ein, etwas zu kurz gehalten für 60 min Step Aerobic. Die Einteilung in Begrüßung, allgemeinem Warm Up und speziellem Warm Up war trotzdem durchaus vorhanden, die Begrüßung fiel jedoch deutlich zu kurz aus.

1.1.2 Hauptteil

Der Hauptteil hatte eine gute Struktur. Zwar ging der Übergang vom Warm Up zum Hauptteil, wie bereits erwähnt, relativ schnell. Die Übungen fingen leicht an, wurden wiederholt und entwickelten sich dann langsam zu einer ansprechenden Choreografie. Abwechslung war ausreichend gegeben, jedoch wurde dadurch auch die Schwierigkeit so erhöht, dass der Kurs nur bedingt für Einsteiger geeignet ist. Kursteilnehmer ohne vorherige Erfahrung werden spätestens nach einer halben Stunde nicht mehr mitkommen und bei den neuen Schritten zugucken (so ist es auch mir ergangen).

Abgesehen davon ist die Übungsauswahl gut und abwechslungsreich, die Übergänge sind flüssig und man freut sich über jedes Element, welches flüssig am Stück mitgemacht werden kann. Der Hauptteil ist mit ca. 45 min relativ lang und wird am Ende mit den vielen aneinandergereihten Elementen und Schritten sehr umfangreich.

1.1.3 Schlussteil

Der Schlussteil startet mit genau derselben Übungsauswahl wie im speziellen Warm Up (umgekehrtes Warm Up). Der Kreislauf wurde wieder langsam runtergefahren und dem Alltag angepasst. Da schon das spezielle Warm Up zu kurz ausfiel, war auch das Cool down 1 viel zu kurz. Zudem war der Übergang vom Hauptteil zum Schlussteil nicht optimal: Die Musik wurde komplett unterbrochen, mitten in der Übung brach die Kursleiterin ab und eine Minute passierte erst mal Nichts, bis dann etwas ruhigere Musik ertönte und der Schlussteil startete. Hier wäre ein flüssiger Übergang mit einer Ankündigung der Kursleiterin besser gewesen.

Zum Abschluss wurden im Cool Down 2 die großen Muskelgruppen gedehnt, hauptsächlich Arm-, Bein- und Hüftmuskulatur. Übungen und Länge waren in Ordnung.

Nach dem Cool Down verwies die Kursleiterin auf den Step 1 Kurs nächste Woche und verabschiedete sich kurz. Ein Feedback zum Kurs blieb aus.

1.1.4 Fazit

Der Phasenverlauf des Kurses wurde mit leichten Einschränkungen ähnlich wie im Studienbrief beschrieben eingehalten. Die Einleitung umfasste eine kurze Begrüßung und ein allgemeines sowie ein spezielles Warm Up. Der Hauptteil beinhaltete ausdauerorientierte Step-Übungen, war jedoch etwas zu lang. Auch der Schlussteil mit dem Cool Down 1 & 2 sowie der Verabschiedung war vorhanden, fiel hingegen genauso wie das Warm Up zu kurz aus, um ausreichend auf den Hauptteil vorzubereiten.

1.2 Trainerverhalten

1.2.1 Funktion als Lehrers

Die Choreografie sowie die Übungsauswahl wurde gut ausgewählt und vorbereitet, jedoch wurde die Musik nur willkürlich gewählt. Somit entstanden wie bereits in Kapitel 2.1 erwähnte Unterbrechengen sowie keine flüssigen Übergänge.

Die Kursleiterin konnte die Übungen gut vormachen und korrigierte gelegentlich die Teilnehmer. Insgesamt hat die Kursleiterin die Funktion des Lehrers nur bedingt erfüllt.

1.2.2 Funktion als Dienstleiters

Die Kursleiterin integrierte vor dem Kurs die zwei neuen Teilnehmer und war, abgesehen von der Musik, gut vorbereitet und rechtzeitig im Kursraum. Die äußeren Bedingungen (technisch, räumlich, klimatisch) waren gut:

- Hohe Decken
- Mehrere Fenster
- Spiegel an jeder Wand
- Lüftung
- Ausreichend Platz (mehr als 4 qm)
- Gute Klimatische Bedingungen
- Gute Soundanlange mit Mikrofon, Ausreichend Stepper

1.2.3 Funktion als Vorbild

Das Auftreten der Kursleiterin war sportlich, sie war fit, freundlich und sportlich gekleidet. Während des Kurses entwickelte eine lockere und angenehme Atmosphäre, den Teilnehmern wurde Spaß am Kurs vermittelt.

1.2.4 Funktion als Animateur

Durch das bereits vorhin erwähnte sportliche Auftreten sorgte die Kursleiterin für gute Laune. Mit eigenen kleineren Fehlern beim Vormachen ging sie entspannt um, wirkte dadurch flexibel und professionell. Nur die Motivation der Teilnehmen war ausbaufähig, es mangelte an Kommunikation und motivierenden Ansprachen.

2 Kursstunde Wirbelsäulengymnastik

2.1 Äußere Rahmenbedingungen

Tabelle 1: Äußere Rahmenbedingungen (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2 Zielgruppe

Tabelle 2: Zielgruppe (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
13
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783668102323
ISBN (Buch)
9783668102330
Dateigröße
643 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v311332
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
1,3
Schlagworte
DHfPG Gruppentraining Einsendeaufgabe

Autor

Zurück

Titel: Analyse eines Step-Aerobic-Kurses und Planung einer Kursstunde für die Wirbelsäulengymnastik