Lade Inhalt...

Stressbewältigung im Grundschulalter. Vorbereitung, Planung und Durchführung eines Vortrags

Studienarbeit 2015 9 Seiten

Pädagogik - Schulpädagogik

Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung

2. Ziel der Vorträge

3. Rahmenbedingungen

4. Intervention

5. Fazit/Ausblick

6. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Nach einer Umfrage des in der Beratung tätigen Unternehmens Gallup empfinden 36 Prozent der deutschen Arbeitnehmer eindeutige Stresssymptome in ihrem Beruf. 21 Prozent der Befragten geben an, dass sich der während der Arbeit generierte Stress im Verlauf eines Monats mehrere Male negativ auf das familiäre Leben auswirkt.1 Man könnte aus diesen Ergebnissen schlussfolgern, dass Arbeit als Hauptursache für die Generierung von Stress angesehen werden kann. Doch auch bei der Analyse des Stressempfindens von Grundschülern ergeben sich nahezu identische Ergebnisse. Von der LBS durchgeführte Studien im Rahmen des sogenannten Kinderbarometers, bei denen jährlich Schüler im Alter zwischen neun und vierzehn Jahren befragt werden, kommen zu dem Ergebnis, dass jeder dritte Grundschüler klare Stresssymptome aufweist.2 Im weiteren Verlauf dieser Studienarbeit soll nun ein präventiver Interventionsplan in Form eines Vortrags zur Heranführung von Grundschülern an das Thema Stress dargestellt werden, der ihnen bei der Identifizierung von Stresssymptomen und der eigentlichen Bewältigung dieses Zustands helfen soll.

2. Ziel der Vorträge

Die Grundschüler sollen anhand eines erlernten Stressmodells in der Lage sein, das eigene Stressgeschehen differenzierter wahrzunehmen. Das Wissen um verschiedene Stressbewältigungsstrategien soll den Kindern eine bessere Bewältigung ihres Alltags ermöglichen. Generell sollen die Kinder durch diesen Vortag befähigt werden zukünftige Stresssituationen effektiver zu bewältigen.

3. Rahmenbedingungen

Kinder des ersten bis vierten Schuljahrs, die primär- sowie sekundärpräventiv von diesem Vortag profitieren können werden Klassenweise in 10 Doppelstunden, deren Dauer sich auf 90 Minuten beläuft, einmal wöchentlich interaktiv über die Thematik Stress informiert.

4. Intervention

Um die Kinder erstmal für das Thema Stress zu sensibilisieren beziehungsweise ein Gefühl dafür zu schaffen was Stress eigentlich ist, werden die Kinder gebeten auf im Vorfeld ausgeteilten Karteikarten Begriffe aufzuschreiben, die sie mit dem Wort „Stress“ in Verbindung bringen. Diese werden dann anhand des Modells einer Stresswage in die Kategorien „Was löst Stress aus?“ und „Wie eliminiere ich Stress?“ eingeteilt. Man erklärt den Kindern dass Stress und das eigene Befinden miteinander in Verbindung stehen wie die einzelnen Teile und Prinzipien einer Waage. Eine bildliche Darstellung wie die nun folgende erleichtert es den Kindern das Prinzip der Stresswage zu verstehen. Den Kindern wird erklärt, dass beim Empfinden von Stress eine schädliche dysbalance vorliegt, die nur durch die Beseitigung der Stressfaktoren unter Anwendung von Stressbewältigungsstrategien wieder in das für Zufriedenheit nötige Gleichgewicht gebracht werden kann.3

Man erarbeitet nun interaktiv mit den dem Vortag beiwohnenden Schülern individuell angepasste Herangehensweisen für spezifische Stresssituationen.

Im weiteren Verlauf werden die Kinder durch ein auf Gestik und Mimik basierendes Spiel in der Wahrnehmung von Stresssymptomen geschult.

[...]


1 Vgl. Rp-online 2014

2 Vgl. Spiegel 2014

3 Vgl. Rechentherapie Worms 2012

Details

Seiten
9
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668100763
ISBN (Buch)
9783668100770
Dateigröße
479 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v311291
Institution / Hochschule
Hochschule für Gesundheit und Sport, Ismaning
Note
1,6
Schlagworte
Stress Burnout Kinder Grundschulalter Coping müdigkeit Jugendliche Stressbewältigung

Autor

Zurück

Titel: Stressbewältigung im Grundschulalter. Vorbereitung, Planung und Durchführung eines Vortrags