Lade Inhalt...

Schottland - Hightech am Rande Europas - Silicon Glen - Aufstieg, Glanz und Krise

Hausarbeit (Hauptseminar) 2003 19 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie

Leseprobe

Inhalt

1. Einführung

2. Was sind Hightech-Industrien

3. Was sind Hightech-Regionen

4. Die Technologieregion in den Lowlands

5. Von der Schwerindustrie zum Mikrochip

6. Regionale Wirtschaftspolitik

7. Der Arbeitsmarkt

8. Zusammenfassung – Ausblick

9. Literatur

1. Einführung

In jüngster Zeit gewinnt die Frage nach der Bedeutung von Hochtechnologie (Hightech)-Industrien für die Prägung von Regionen an Bedeutung. Wenn man den Begriff Hightechregion hört, denkt man an erster Stelle meist an das kalifornische Silicon Valley, aber auch in anderen Erdteilen sind überaus hochentwickelte Gebiete zu finden, nicht nur in den Vereinigten Staaten von Amerika. So zum Beispiel in Großbritannien im schottischen Silicon Glen. Nicht erst seit dem Klonen des Schafes Dolly am Roslin Institut gilt Schottland als aufstrebender Standort für Biotechnologie, aber gerade durch dieses Ereignis kam die Region in alle Medien.

Neue, erfolgreiche und rasch aufstrebende Hightech-Standorte sind in den letzten Dekaden oft in peripheren, bislang wenig bekannten Regionen, wie etwa in den schottischen Lowlands, zu finden. Dort ist bereits seit einigen Jahren ein enormes Wachstum im Bereich der Hoch- und Spitzentechnologie zu beobachten. Der Großteil der schottischen Hightech-Entwicklung findet im Grunde in einem schmalen Band im Süden des Landes statt, einem etwa 120 km langen und rund 50 km breiten Gürtel zwischen Edinburgh und Glasgow (vgl. hierzu Abbildung 1).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Das Silicon Glen.[1]

Dieses Gebiet, in dem rund 80 Prozent der schottischen Gesamtbevölkerung leben und arbeiten, erhielt seinen Namen in Anlehnung an das oben erwähnte kalifornische Silicon Valley. Glen ist der schottische Name für Tal, in welchem die Region liegt.

Die nachfolgende Arbeit wird aufzeigen, was man eigentlich unter dem Begriff Hightechindustrie zu verstehen hat, um daran anknüpfend Hightechregionen zu charakterisieren.

Anhand der Merkmale solcher Regionen werde ich aufzeigen, dass die Region Silicon Glen zu den Hightechregionen zählt. Über die Geschichte und Entwicklung dieser Region werde ich weiter darstellen, wie sich das Silicon Glen zu einer der führenden Hightechregionen etablieren konnte, um dabei auch die Probleme solcher Regionen aufzuzeigen, die eventuell zu einem Rückgang in der Bedeutung der schottischen Hightech-Industrie zukünftig führen.

2. Was sind Hightech-Industrien

Die zahlreichen Veröffentlichungen zum Thema Hightech-Industrien haben zu einer Vielzahl von Definitionen geführt. Für Großbritannien gibt es von Seiten des Department of Trade and Industry eine halboffizielle Definition, welche durch Butchart 1987 festgelegt wurde, die von behördlicher und wissenschaftlicher Seite nahezu uneingeschränkt verwendet wird.[2] Seine Definition entstand unter Verwendung der Standard Industrial Classification von 1980 (SIC80), welche die einzelnen Wirtschaftszweige Großbritanniens unter sog. Activity Headings systematisch auflistet. Nach dieser Definition orientiert sich die Liste an zwei Bestimmungskriterien, die erfüllt sein sollten:

- Der Anteil der betriebsinternen Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) am Bruttoproduktionswert des jeweiligen Wirtschaftzweiges soll mindestens 20 % über dem nationalen Durchschnitt des Verarbeitenden Gewerbes liegen.[3]
- Wirtschaftszweige, die hinsichtlich des ersten Kriteriums zwar über dem nationalen Durchschnitt liegen, aber den Grenzwert von 20 % verfehlen, können dennoch in die Liste der Hightech-Industrien aufgenommen werden, sofern der relative Anteil der Beschäftigten in F&E-relevanten Berufen über dem nationalen Durchschnitt im Verarbeitenden Gewerbe liegt.[4]

Im Jahre 1980 wurden unter Berücksichtigung dieser Kriterien insgesamt 19 Hightech-Industrien für Großbritannien ausgewählt (vgl. hierzu Abbildung 2). Sie umfassen sowohl das Verarbeitende Gewerbe als auch einzelne Dienstleistungszweige.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Die britischen Hightech-Industrien nach der SIC80 und SIC90.[5]

Die Vorteile dieser Klassifikation liegen einerseits in der klaren und methodischen Definition, andererseits in der Einbeziehung von Aktivitäten im tertiären Sektor, die sonst meist unberücksichtigt bleiben. Nachteile ergeben sich durch die zeitliche Einschränkung der Definition. So muss man, um Vergleiche mit frühren Jahren anstellen zu können die SIC von 1968 einbeziehen. In späteren Jahren entstand die SIC von 1992. Beide Industrieklassifikationen bezogen sich auf andere Grundschemata, welche einen Vergleich der drei miteinander nahezu unmöglich machte. Da die Regierung auch bisher noch keine Daten für die Zeit nach 1992 veröffentlicht hat, kann keine neue Einteilung erfolgen, so dass man bisher noch immer auf die SIC92 zurückgreifen muss. Im Ergebnis der SIC92 lassen sich auf Grund der Zusammenlegung der Activity Headings noch 13 Wirtschaftszweige des Hightech-Bereiches ableiten (vgl. hierzu Abbildung 1). Es ist ein unvermeidlicher Informationsverlust dadurch zu erkennen, der allerdings unbedeutenden Einfluss auf die Identifizierung und räumlichen Muster der Hightech-Regionen hat.

[...]


[1] Markus Hilpert (2002): Schatten über Silicon Glen? Aufstieg, Glanz und Krise der schottischen High-Tech-Region. In: Europa Regional. Heft 10(2002)1, S. 21-27.

[2] vgl. Sebastian Kinder (2000): Hightech-Regionen in Großbritannien – Entwicklungsmerkmale und Konzentration. In: Geographische Rundschau. Heft 52, S. 50-56.

[3] ebenda.

[4] ebenda.

[5] ebenda

Details

Seiten
19
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638320481
ISBN (Buch)
9783640126699
Dateigröße
1.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v30875
Institution / Hochschule
Universität Potsdam – Institut für Geographie
Note
ohne
Schlagworte
Schottland Hightech Rande Europas Silicon Glen Aufstieg Glanz Krise Mittelseminar Humangeographie Wirtschafts- Industriegeographie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Schottland - Hightech am Rande Europas - Silicon Glen - Aufstieg, Glanz und Krise