Lade Inhalt...

Bioethik. Eine exemplarische Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion

Hausarbeit 2004 11 Seiten

Ethik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Vorbemerkungen
1.1 Was sind Fragen, die die Bioethik betreffen?

2 Die Initiative „1000 Fragen“ der Aktion Mensch:

3 Zur Abtreibungsdebatte

4 Bürgervotum zur Stammzellenforschung

5 Fallbeispiel: Volkskrankheit Diabetes

6 Schlussbemerkungen

7 Quellenverzeichnis
7.1 Literatur
7.2 Internetrecherche

1 Vorbemerkungen

Diese Arbeit stellt eine schriftliche Prüfungsleistung im Fach „Einführung in die Sonderpädagogik I“ dar. Ursprünglich war angedacht, eine Wiedergabe der zentralen Aussagen des „EFB[1] - Hochschultages vom 27. November 2003“ und eine Weiterbearbeitung (thematische Vertiefung) schriftlich abzufassen. Aufgrund einer länger andauernden Erkrankung des Verfassers wurde das Thema der Hausarbeit geändert zu: „ Bioethik. Eine exemplarische Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion“.

1) Warum die Beschäftigung mit dem Thema Bioethik in dem Fach „Sonderpädagogik“ im sozialarbeiterischen / sozialpädagogischen Studium?
2) Weshalb erfolgt eine exemplarische Darstellung ausgerechnet der gesellschaftlichen Diskussion und nicht der Expertendebatten?

Zur ersten Frage: Die Sonderpädagogik stellt ein komplexes Arbeitsfeld nicht nur für Heil- und Sonderpädagogen dar, sondern auch für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, beziehungsweise für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.

Jegliches Handeln am Mitmenschen bedarf, ob in der Praxis oder bereits in der dieser zugrundeliegenden theoretischen Betrachtung, eine Legitimation.

Legitimationen erfolgen über Verordnungen, die aus Ausführungsvorschriften von Gesetzen hervorgehen. In Deutschland liegt allen Gesetzen das Grundgesetz zu Grunde. Im ersten Artikel im ersten Absatz des Grundgesetzes heißt es: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“[2] Hier stellt sich als erstes die Frage nach der Schutzwürdigkeit des Menschen und somit die philosophische Grundfrage: „Was ist der Mensch?“

Ab welcher Anzahl von Zellen ist die Schutzwürdigkeit gegeben?

Zur zweiten Frage: Expertendebatten sind von äußerster Wichtigkeit, um rechtliche, medizinische und moralisch-ethische Aspekte der bioethischen Diskussion – auch im Vergleich mit anderen Ländern - im Detail zu betrachten. Noch wichtiger jedoch scheint mir, ob und wie Bürgerinnen und Bürger aller sozialen Schichten die Diskussion vorantreiben und welche Perspektiven sie einnehmen.

Es geht um so elementare Entscheidungen, wie wir mit Leben, insbesondere mit „imperfekten“ Leben, Krankheit und dem Sterbeprozess in unserer Gesellschaft zukünftig umgehen wollen. Dies braucht eine breite öffentliche Diskussion und Standpunktbildung. Deshalb stelle ich in dieser Arbeit exemplarisch einige Felder der gesellschaftlichen Diskussion dar.

1.1 Was sind Fragen, die die Bioethik betreffen?

Bioethik setzen sich kritisch mit ethischen Fragen im Umgang mit menschlichem Leben auseinander. Dies sind z.B. Fragen zur Embryonenforschung, Präimplantationsdiagnostik (PID), (Spät-) Abtreibung, Humangenetik / Gentests, embryonale / adulte Stammzellen, "therapeutisches" / reproduktives Klonen, Patente auf Leben, Organspende / Organtransplantation, Behinderung, Pflege / Betreuung, Sterbebegleitung / Sterbehilfe ...

Der Begriff der Bioethik erstreckt sich jedoch nicht nur auf den Umgang mit menschlichem Leben, sondern umschließt auch den Umgang des Menschen mit der Natur. Darunter zu verstehen ist der gesamte Bereich der grünen Gentechnik (genetische Veränderung von Nutztieren – und pflanzen). In diesem Zusammenhang wird der Begriff Bioethik jedoch selten in der öffentlichen Diskussion verwandt.[3]

Streitpunkte in bioethischen Debatten sind u.a.: Darf alles technisch Machbare auch getan werden? Wo liegen die Grenzen für die Forschungsfreiheit? Welche Folgen entstehen für unsere Gesellschaft und für künftige Generationen durch die angewandten Medizintechniken und fehlende Gesetzgebungen?

[...]


[1] EFB = Evangelische Fachhochschule Berlin

[2] Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Seite 13.

[3] Vergleiche: Das Fremdwörterbuch, Seite 134, Begriff „Bioethik“.

Details

Seiten
11
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638317023
ISBN (Buch)
9783638748568
Dateigröße
436 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v30444
Institution / Hochschule
Evangelische Hochschule Berlin – Lehrstuhl für Heilpädagogik
Note
2,3
Schlagworte
Bioethik Eine Darstellung Diskussion Seminar Einführung Sonderpädagogik Sterbehilfe Abtreibung Stammzellforschung Tod Leben aktive Sterbehilfe Organtransplantation Religionen Ethik Moral Medizin Embryo Eizelle künstliche Befruchtung Behinderung Eugenik Euthanasie Hirntod Infertilisation

Teilen

Zurück

Titel: Bioethik. Eine exemplarische Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion