Lade Inhalt...

Kommissionierstrategien und ihre Einsatzgebiete

Hausarbeit 2014 14 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Einleitung

Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

Begriffsdefinition „Kommissionieren“

Kommissionierstrategien
Aufbauorganisierte Strategien
Ablauforganisierte Strategien

Kommissioniersysteme / Kommissioniertechniken
Systeme mit statischer Warenbereitstellung („Mann zur Ware“)
Pick-to-light-System
Pick-to-Voice System
Pick-by-Balance-System
Systeme mit dynamischer Warenbereitstellung („Ware zum Mann“)
Lean-Lift
Automatische Kommissionierung
Schacht-Kommissionierautomat
Kommissionier-Roboter für Einzelentnahmen von der Palette

Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildung

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 – Kommissionierstrategien

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einleitung

Schnelle Reaktionszeiten und Termintreue sind für viele Kunden zwei der wichtigsten Kriterien der Logistikqualität.[1] „Im Warenfluss vom Produzenten zum Verbraucher bilden Lager- und Distributionssysteme die Kernelemente.“[2] Ein wichtiger Bestandteil dieser Kernelemente ist die Kommissionierung.

Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

Nach einer kurzen Einleitung in die Thematik und der Darstellung der Ziele dieser Arbeit, wird in Kapitel 3 zunächst der Begriff der Kommissionierung erläutert. In Kapitel 4 werden verschiedene Kommissionierstrategien vorgestellt. Kapitel 5 betrachtet, welches Kommissioniersystem bei welcher Art von Aufträgen zu bevorzugen ist. Den Abschluss dieser Arbeit bildet ein Fazit in Kapitel 6.

Begriffsdefinition „Kommissionieren“

In der Fachliteratur wird das Kommissionieren als „[…] das Zusammenstellen von Materialien aus einem bereitgestellten Sortiment nach vorgegebenen Aufträgen[…]“ definiert.[3] Die Kommissionierung bildet somit eine Verbindung zwischen der Vorratshaltung und den Kundenaufträgen.[4] Sie kann in Grundaufgaben, vorgelagerte Aufgaben und nachgelagerte Aufgaben unterteilt werden.

Zu den vorgelagerten Aufgaben zählen u. a.:

- die Vorbereitung der Aufträge
- die Bereitstellung des Sortiments oder
- das Beschicken der Bereitstellplätze.[5]

Die wichtigsten Aufgaben, die bei jedem Kommissioniervorgang anfallen, sind:

- die Entnahme von Materialen
- das Zusammenstellen von Auftragsmengen und
- das Befüllen der Versandeinheit.[6]

Sind diese Grundaufgaben durchgeführt, müssen noch nachgelagerte Aufgaben, wie z. B.:

- die Preisauszeichnung bzw. Etikettierung,
- das Verpacken oder
- die Kennzeichnung der Versandeinheiten ausgeführt werden.[7]

Während die Grundaufgaben in jedem Kommissioniervorgang anfallen, gilt dies nicht für die vor- bzw. nachgelagerten Aufgaben.[8]

Kommissionierstrategien

Die unterschiedlichen Kommissionierstrategien können in ablauforientierte und aufbauorientierte Kommissionierung unterschieden werden.

Aufbauorganisierte Strategien

Die Aufbauorganisation unterscheidet drei verschiedene Strategien (siehe Abb. 1):

1. die Zonenstrategie,
2. die Strategie zur Lagerplatzvergabe und
3. die räumliche Anordnung.[9]

Bei der Zonenstrategie wird in Einzonig, Mehrzonig und ABC-Zonung unterschieden.

Die Strategie zur Lagerplatzvergabe unterscheidet zwischen einer festen Lagerplatzordnung (nach Präferenzen) und einer freien Lagerplatzwahl.

Die räumliche Anordnung wird in Stichgänge, offene Gänge, eine Ebene und mehrere Ebenen unterschieden.

Ablauforganisierte Strategien

Bei dieser Art der Kommissionierung wird in auftragsorientierte Kommissionierung, artikelorientierte Kommissionierung und parallele oder serielle Kommissionierung unterschieden.[10]

Bei der auftragsorientierten Kommissionierung handelt es sich um ein einstufiges Kommissionierverfahren. Hierbei arbeitet der Kommissionierer nacheinander eine Sammelliste, die sogenannte Pickliste, ab, indem er die Güter aus den Bereitstellungseinheiten entnimmt.[11]

Die artikelorientierte Kommissionierung ist ein zweistufiges Verfahren. Hierfür werden zunächst in der ersten Stufe für mehrere Aufträge die Artikel eingesammelt. In der zweiten Stufe werden diese dann den entsprechenden Aufträgen zugeordnet.[12]

Erhält ein Unternehmen einen großen Auftrag oder hat es eine unterschiedliche Artikelstruktur oder ein großes Kommissionierlager bietet sich die parallele oder serielle Kommissionierung an. Hierfür wird die Auftragsliste mehrmals geteilt. Dies führt zu einer Zonenaufteilung des Kommissionierlagers. Der Auftrag wird dann von mehreren Kommissionierern bearbeitet.[13] „Beim parallelen Kommissionieren werden die Teilaufträge in den Kommissionierzonen gleichzeitig entweder auftrags- oder artikelorientiert bearbeitet, beim seriellen Kommissionieren nacheinander entweder auftrags- oder artikelorientiert.“[14]

Kommissioniersysteme / Kommissioniertechniken

Bei den Kommissioniersystemen kann zwischen drei unterschiedlichen Systemen unterschieden werden:

1. „Mann zur Ware“ oder „Systeme mit statischer Warenbereitstellung“
2. „Ware zum Mann“ oder „Systeme mit dynamischer Warenbereitstellung“
3. automatische Kommissionierung.

[...]


[1] Vgl. FM Das Logistik-Magazin 4/2011: Autor unbekannt: Interne Logistik – Lagertechnik: Ausgefeilte Kommissionierstrategien, S. 10

[2] Zülch, Gert, Stock, Patricia: Simulation zur Bestimmung des Leistungsgewinns bei kombiniertem Einsatz mehrerer Kommissionierstrategien – in Abhängigkeit von Layout und Auftragslast, Einleitung, 2010, S. 1

[3] Seeck, Stephan: Erfolgsfaktor Logistik – Klassische Fehler erkennen und vermeiden, 2010, S. 141

[4] Vgl. Seeck, Stephan: LMP604 Lagern und Verteilen, 2010, S. 41

[5] Ebd. S. 43

[6] Ebd. S. 42

[7] Ebd. S. 43

[8] Seeck, Stephan: Erfolgsfaktor Logistik – Klassische Fehler erkennen und vermeiden, S. 143

[9] Martin, Heinrich: Transport- und Lagerlogistik – Planung, Struktur, Steuerung und Kosten von Systemen der Intralogistik, 2013, S. 403

[10] Vgl. Martin, Heinrich, 2013: S. 398f

[11] Ebd., S. 398

[12] Ebd. S. 399

[13] Ebd.

[14] Ebd.

Details

Seiten
14
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783668026629
ISBN (Buch)
9783668026636
Dateigröße
581 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v304342
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
2,3
Schlagworte
kommissionierstrategien einsatzgebiete

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Kommissionierstrategien und ihre Einsatzgebiete