Lade Inhalt...

"Corporate Social Responsibility" bei Starbucks. Eine Einführung in Maßnahmen und Ziele

Hausarbeit 2015 20 Seiten

BWL - Unternehmensethik, Wirtschaftsethik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

II Abbildungsverzeichnis

III Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Corporate Social Responsibility
2.1 Was ist Corporate Social Responsibility?
2.2 Definition von Corporate Social Responsibility
2.3 Unterteilung von Corporate Social Responsibility
2.4 Stakeholder - Treiber von Corporate Social Responsibility

3 Das Unternehmen Starbucks

4 Corporate Social Responsibility von Starbucks
4.1 Gemeinschaft
4.2 Umwelt
4.3 Verantwortungsvoller Kaffeeeinkauf.
4.4 Kampf gegen Diskriminierung

5 Corporate Social Responsibility Radar von Starbucks

6 Fazit

IV Literaturverzeichnis

V Anhang

II Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: CSR Radar

III Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

In den letzten Jahren hat im unternehmerischen Denken ein Wandel stattgefunden. Im Vordergrund der unternehmerischen Tätigkeit steht nicht mehr nur die reine Maximie- rung des Shareholder-Values, sondern auch der Stakeholder-Value Ansatz hat sich zu einem wichtigen Baustein für unternehmerischen Erfolg entwickelt. Dieser Wandel wird durch die Forderungen der Stakeholder an die Unternehmen für einen verantwor- tungsvolleren Umgang mit Ressourcen und der Transparenz im Bereich der Nachhaltig- keit hervorgerufen.1 Durch diesen gesellschaftlichen Druck geraten die Unternehmen in eine Position, in der sie sich mit unternehmerischem Nachhaltigkeitsmanagement ausei- nandersetzen müssen.2

Hinter dem unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagement steht die Idee, ökologische, ökonomische und soziale Wirkungen so zu steuern, dass sie einen nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft, die Umwelt und das Unternehmen leisten.3 Dies kann auch unter dem Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) zusammengefasst werden. Bereits im Jahr 1713 erwähnte Hans Carl von Carlowitz erstmals den Begriff der Nachhaltig- keit in seinem Werk „Silvicultura oeconomica“. Aufgrund eines drohenden Holz- mangels forderte er, dass nur so viel Holz geschlagen werden dürfe, wie wieder natür- lich nachwachsen könne.4

Im Jahr 1983 geriet das Thema der Nachhaltigkeit erneut in den Mittelpunkt. Die Ver- einten Nationen richteten eine Sonderkommission für Umwelt und Entwicklung mit dem Namen Brundtland, die nach der Norwegischen Ministerpräsidentin Brundtland, die in diesem Jahr den Vorsitz der Vereinten Nationen inne hatte, ein. Diese Kommissi- on erarbeitete den Brundtland-Bericht, in dem die Definition der nachhaltigen Entwick- lung erörtert wird und Lösungen für umweltpolitische Probleme aufgeführt werden. Seit diesem Bericht ist das Konzept der nachhaltigen Entwicklung im weltweiten Diskurs.5 Das Thema Nachhaltigkeit hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und ist heute ein essentielles Instrument für eine erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit.6

Eine große Bedeutung wird nachhaltiger Entwicklung besonders in der Kaffeebranche beigemessen, da für den Kaffeeanbau vor allem die Natur in Anspruch genommen wird. So verbraucht laut der Zeitschrift „Focus“ alleine die Produktion einer Tasse Kaffee 59 Gramm CO2.7 Weitere Probleme stellen unfaire Bezahlungen und die Ausbeutung der Kaffeebauern dar. Dies sind alles Gründe, warum Kaffeeproduzenten bzw. Kaffeeanbie- ter ihre Bemühungen im Bereich des Corporate Social Responsibility ausgedehnt haben.

In dieser Hausarbeit wird der Begriff Corporate Social Responsibility erklärt und Maß- nahmen sowie Ziele des Unternehmens Starbucks Corporation in Bezug auf ihre Corpo- rate Social Responsibility Maßnahmen analysiert. Auf Grund der Tatsache, dass Star- bucks bei Nachfrage zum Thema CSR nur auf die im Internet verfügbaren CSR Berich- te verweist und keine weitern firmeninternen Informationen zum Thema Nachhaltigkeit preisgibt, wurden die Informationen für diese Arbeit durch Internet- und Literatur- recherche gewonnen.

2 Corporate Social Responsibility

In diesem Abschnitt der Arbeit wird der Begriff Corporate Social Responsibility erklärt. Des Weiteren wird auf die Treiber von CSR - die Stakeholder eingegangen, sowie eine Unterteilung von Corporate Social Responsibility vorgenommen.

2.1 Was ist Corporate Social Responsibility?

Corporate Social Responsibility steht im internationalen Sprachraum für die gesell- schaftliche Verantwortung von Unternehmen. Es baut auf dem Konzept der Nachhaltig- keit auf, das aus den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziologie besteht.8 Bei Cor- porate Social Responsibility handelt es sich um eine begriffliche Weiterführung des Wortes Unternehmensethik.9 Lange Zeit konnte dieses Wort in keinem Unternehmens- bericht gefunden werden, doch seit einigen Jahren verstärken Unternehmen ihr Enga- gement im Bereich der Nachhaltigkeit bzw. Corporate Social Responsibility. Die zu- nehmende Relevanz des Themas ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Einer- seits auf globale Herausforderungen, wie den Klimawandel und die Ressourcenknapp- heit und andererseits auf eine höhere Erwartungshaltung der Gesellschaft gegenüber den Unternehmen.10

2.2 Definition von Corporate Social Responsibility

Es gibt diverse Ansätze für CSR in der Fachliteratur, aber keine allgemein anerkannte Definition.11 Im europäischen Raum hat sich die Definition der Europäischen Kommission, die im Jahr 2001 im Grünbuch veröffentlicht wurde, etabliert.12

„Corporate Social Responsibility ist ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren.“13

Diese Definition besagt, dass kein Unternehmen rechtlich dazu verpflichtet ist, einen nachhaltigen Beitrag in Bezug auf seine unternehmerischen Aktivitäten zu leisten.14 Trotzdem beziehen Unternehmen Nachhaltigkeitsaspekte in ihre unternehmerische Tätigkeit ein und handeln daher weit über gesetzlichen Regelungen hinaus.

2.3 Unterteilung von Corporate Social Responsibility

CSR lässt sich in eine interne und eine externe Dimension unterteilen. Die interne Dimension umfasst den Bereich Personalwesen. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem Human-Ressource-Management und der Förderung des Arbeitsschutzes. Ebenfalls fallen Maßnahmen, wie ein sozial verträgliches und ökologisches Vorgehen in den Bereich der internen Dimension.15 Im Gegensatz dazu handelt es sich bei der externen Dimension um Handlungen außerhalb des Unternehmens. Dazu zählt unter anderem die Verantwortung gegenüber der lokalen Gemeinschaft sowie weiteren Anspruchsgruppen, wie beispielsweise Lieferanten, Geschäftspartner und Kunden.16

2.4 Stakeholder - Treiber von Corporate Social Responsibility

Der Stakeholderansatz ist einer der wichtigsten Grundsteine von erfolgreichem CSR. Die Unternehmen setzen sich mit den Interessen ihrer Anspruchsgruppen (Stakeholdern) auseinander und berücksichtigen diese bei ihren unternehmerischen Entscheidungen, umso langfristig erfolgreich zu sein.17

Stakeholder sind laut Freeman: „Any group or individual that can affect or is affected by the achievement of a corporation’s purpose.“18 Freeman stellt fest, dass die Stake- holder neben den Shareholdern für den Erfolg eines Unternehmens bedeutend sind. Da- her ist es für Unternehmen essentiell, ihre Stakeholder zu kennen. Unternehmen teilen diese in interne und externe Stakeholdergruppen ein. Zu den internen Stakeholdergrup- pen zählen unter anderem Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Aktionäre. Die exter- nen Stakeholder bilden Gruppen, die nicht in unmittelbarer Beziehung zum Unterneh- men stehen, wie etwa die Öffentlichkeit, Kommunen, Organisationen und Mitbewer- ber.19

Ein erfolgreicher Stakeholderansatz beinhaltet den Interessensaustausch zwischen dem Unternehmen und den Stakeholdern. Diesen Austausch bezeichnet man als den Stake- holderdialog. Dieser soll dazu beitragen, dass sich das Unternehmen mit den Erwartun- gen der Gesellschaft auseinandersetzt und somit unter anderem möglichen Interessens- konflikten und Skandalen vorbeugen kann.20 Zusätzlich sollen durch den Stakeholderdi- alog Maßnahmen angesprochen werden, die zu Veränderungen und Lösungen dieser Erwartungen führen.21 Unternehmen profitieren langfristig, wenn sie die Bedürfnisse der Stakeholder befriedigen.22

3 Das Unternehmen Starbucks

Im dritten Kapitel dieser Arbeit wird auf die Firmengeschichte des Unternehmens Starbucks eingegangen.

3.1 Firmengeschichte

Die drei Studenten Jerry Baldwin, Zev Siegl und Gordon Bowker eröffneten im Jahr 1971 die Starbucks Coffee, Tea and Spice Company im historischen Pike Place Market in Seattle, Washington.23 Der Name Starbucks wurde in Anlehnung an den Steuermann Starbuck aus dem Roman „Moby Dick“ gewählt und sollte an die alte Seefahrerromantik der Kaffeehändler erinnern.24

[...]


1 Vgl. Bruhn-Hansen2012, S. 5.

2 Vgl. Schaltegger et. al.2007, S. 13.

3 Vgl. Schaltegger et. al.2007, S. 10.

4 Vgl. Lexikon der Nachhaltigkeit2014, o. S.

5 Vgl. Michelsen2012, S. 39.

6 Vgl. Michelsen2012, S. 34.

7 Vgl. Bortz2011, o. S.

8 Vgl. Drescher2010, S. 4.

9 Vgl. Schmid/Beschorner2008, S. 9.

10 Vgl. Heinrich2013, S. 147.

11 Vgl. Drescher2010, S. 4.

12 Vgl. Europäische Kommission2001, S. 7.

13 Europäische Kommission2001, S. 7.

14 Vgl. Sigler,2010, S. 2.

15 Vgl. Jonker/Stark/Tewes2011, S. 5.

16 Vgl. Jonker/Stark/Tewes2011, S. 5 f.

17 Vgl. Grasl2007, S. 10.

18 Vgl. Freeman1984, S. 46.

19 Vgl. Grasl2007, S. 11.

20 Vgl. Drescher2010, S. 5.

21 Vgl. Meurer2013, S. 5.

22 Vgl. Poeschl2010, S. 128.

23 Vgl. Steinborn2003, o. S.

24 Vgl. Starbucks Corporation2014, o. S.

Details

Seiten
20
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783656979753
ISBN (Buch)
9783656979760
Dateigröße
667 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v300348
Institution / Hochschule
Hochschule Fresenius Düsseldorf – Sustainable Marketing und Leadership
Note
1,3
Schlagworte
CSR Starbucks Nachhaltigkeit Corporate Social Responsibility Sustainability

Autor

Teilen

Zurück

Titel: "Corporate Social Responsibility" bei Starbucks. Eine Einführung in Maßnahmen und Ziele