Lade Inhalt...

LAN, WAN und Cloud Computing. Nutzen und Funktionsweise von Informationssystemen

von Anonym (Autor)

Hausarbeit 2012 16 Seiten

AdA EDV / DV / IT / Telekommunikation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung – Informationssysteme

2. LAN (Local Area Network)
2.1 LAN - Allgemein
2.1.2 Funktionsweise eines LAN-Systems mit Internetzugang
2.1.3 Funktionsweise eines LAN-Systems mit Print-Server und Drucker
2.1.4 Funktionsweise eines Wirless-LAN-Systems
2.2 LAN – Nutzen für private Haushalten
2.3 LAN – Problembereiche und Gefahren

3. WAN (Wide Area Network)
3.1 WAN – Allgemein
3.2 WAN – Nutzen für Firmen
3.2.1 Höhere Wirtschaftlichkeit durch Unabhängigkeit vom Standort
3.2.2 Zu Grafik 6.
3.2.3 Quantität von Arbeitsplätzen
3.3 WAN – Problembereiche und Gefahren

4. Cloud-Computing
4.1 Cloud-Computing – Allgemein
4.2 Die drei Servicemodelle von Cloud-Systemen
4.2.1 IaaS – Infrastructure as a Service
4.2.2 PaaS – Platform as a Service
4.2.3 SaaS – Software as a Service
4.3 Die vier Liefermodelle von Cloud-Systemen
4.3.1 Public Cloud – die öffentliche Cloud
4.3.2 Private Cloud – die private Cloud
4.3.3 Hybrid Cloud – die hybride Cloud
4.3.4 Community Cloud – die gemeinschaftliche Rechnerwolke
4.4 Nutzen für private haushalte und Firmen
4.5 Problembereiche und Gefahren einer Cloud

5. Schlussbetrachtung

6. Literaturverzeichnis
6.1 Printmedien - Quellen
6.2 Internet - Quellen

8. Abbildungsverzeichnis

GFS im Fach Datenverarbeitung zur Thematik

„Den Nutzen von Informationssystemen erklären und Problembereiche erkennen - Nutzen (LAN/WAN/Cloud-Computing), gespeicherte Datenmengen, Qualität und Quantität von Arbeitsplätzen und ihre Unabhängigkeit der Verarbeitung vom Standort“

1. Einleitung – Informationssysteme

Im allgemeinen Sinn bezeichnet ein Informationssystem ein System von Informationen, sie stehen im wechselseitigem Zusammenhang und sind auf eine bestimmte Art organisiert. (vgl. Wikipedia 2014, Informationssystem) „Insbesondere Wissen ist ein solches System aus Informationen.“(Wikipedia 2014, Informationssystem) „Die Begriffe Informationssystem und Anwendungssystem werden häufig synonym verwendet. Dabei wird Informationssystem im engeren Sinne[...] als computergestütztes Anwendungs-system verstanden.[...] Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass ein Anwendungs-system mit Anwendungssoftware und Datenbasen nur Teile eines Informationssystems sind.[...]“ (Wikipedia 2014, Informationssystem)

2. LAN (Local Area Network)

2.1 LAN - Allgemein

„Netzwerke unterscheidet man häufig in ihrer räumlichen Ausdehnung. LAN (Local Area Network) bezeichnet in der Regel ein lokales Netzwerk, das mehrere Computer und Peripheriegeräte innerhalb eines Gebäudes umfasst. Allerdings kann ein LAN auch größere Ausmaße annehmen. So wird ein Netzwerk häufig auch dann als LAN bezeichnet, wenn es privat und nichtöffentlich betrieben wird. Dabei muss dieses Netzwerk nicht lokal beschränkt sein. Ein LAN ist auch nicht auf wenige Stationen beschränkt. Die Anzahl der Stationen kann auch mehrere hundert oder tausend betragen. Wenn es sich dabei zum Beispiel um das LAN eines großen Unternehmens handelt.“(Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network) Doch ist wichtig sich darüber im klaren zu sein, das sie von dem Betreiber auch verwaltet und organisiert werden müssen. Doch bieten LAN-Systeme hohe Datenübertragungsgeschwin-digkeiten. (vgl. Heinrich Hübscher et al. 2003, S.168)

2.1.1 Funktionsweise eines einfachen LAN-Systems

Ein einfaches LAN - Netzwerk basiert auf mindestens zwei direkt oder per Kopplungs-element miteinander verbundenen Computersystemen. Werden mehr als zwei Computersysteme miteinander verbunden muss ein Kopplungselement zum Beispiel in Form eines Switch vorhanden sein. Einfach gesagt dient das Kopplungselement als physikalische und logische Verbindung zwischen den Computersystemen.(vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network)

Es bildet sich daraus natürlich auch die Möglichkeit eine zentrale Datenhaltung durch große Massenspeicher zu betreiben. Eine weitere Möglichkeit ist die gemeinsame Nutzung von Programmen, Geräten und Kommunikationsschnittstellen.(vgl. Heinrich Hübscher et al. 2003, S.168)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network/Grafik)

2.1.2 Funktionsweise eines LAN-Systems mit Internetzugang

Ein LAN mit einer Verbindung zum Internet besteht meistens aus einem Switch und einem Router, wobei bei kleineren LAN-Systemen der Switch auch im Router enthalten sein kann, aber nicht muss. Der Internetzugang erfolgt über den Router, der dann über den Switch oder eine ähnliches Kopplungselement den anderen Stationen am Netzwerk Zugang zum Internet gewährt. Somit können alle Stationen gleichzeitig Zugriff auf das Internet haben.(vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network/Grafik)

2.1.3 Funktionsweise eines LAN-Systems mit Print-Server und Drucker

Fügt man einen Print-Server und einen Drucker zum LAN-System hinzu ermöglicht dies, komplikationsfreies Drucken von allen Stationen innerhalb des Systems.(vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network) „Ein Printserver ist im Prinzip ein kleiner PC mit Netzwerk- und Druckerschnittstelle, der darauf reduziert ist, die Druck-aufträge aus dem Netzwerk zu verwalten und an den Drucker weiterzugeben.“(Patrick Schnabel 2014, Printserver) Der Print-Server kann entweder als eigenständiges Gerät oder schon im Drucker integriert sein. Ebenso gibt es ein Komplettpaket aus Print-Server Router und Switch, doch solche Systeme werden meist in privaten Haushalten oder in kleineren Firmen genutzt. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network/Grafik)

2.1.4 Funktionsweise eines Wirless-LAN-Systems

Statt über Kabel kann auch einfach Drahtlos über Funk ein LAN-System (dann WLAN-System) aufgebaut werden.(vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network) „Ein einfaches Wireless LAN ist ein lokales Netzwerk mit einem WLAN-Access-Point (WLAN-AP) als Basisstation und den Computersystemen, in denen WLAN-Adapter (Netzwerkkarten mit Antenne) eingebaut sind.“(Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network) Die Kabelverbindung zwischen Computer und Switch (Kopplungs-element) wird durch einen oder mehrere WLAN-Access-Points ersetzt. Meist werden im privaten Bereich oder auch in kleineren Unternehmen sogenannte WLAN-Router benutzt, diese sind ein solches Komplettgerät. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network) Die Reichweite liegt hierbei von 50m -200m innerhalb, außerhalb von Gebäuden 600m. Mit Außenantennen bis zu mehreren Kilometern.(vgl. Heinrich Hübscher et al. 2003, S.168)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. (vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network/Grafik)

2.2 LAN – Nutzen für private Haushalten

Auch private Haushalte nutzen oft LAN- und WLAN-Systeme. Immer mehr rücken aber doch die WLAN-Systeme in den Vordergrund, da sie einen höheren Komfort bietet. Seit einigen Jahren, werden zum Beispiel immer weniger standortgebundene Computer in privaten Haushalten genutzt, denn immer häufiger bedient man sich der Vielseitigkeit der Notebooks. Wobei bei der Nutzung von Notebooks ein Kabel (LAN-Kabel) den großen Vorteil des nicht gebunden seins zerstören würde. Auch die Zeit der Smart Phones zeigt die Unverzichtbarkeit des WLAN auf, da das Datenvolumen der weitaus teureren Mobilfunkverträge ohne das WLAN wohl schnell bis an seinen Grenzen getrieben wäre. Außerdem ist die Akkulaufzeit ein große Thematik, denn beim mobilen Surfen braucht ein Smart Phone oder Tablet weitaus mehr Akku als bei der Internetnutzung innerhalb des WLANs. Auch das Streamen von Bildern, Videos oder Musik kann über WLAN problemlos geschehen. Ein weiteres wichtiges und auch hervorzuhebendes Merkmal des WLANs ist außerdem, das man keine Aufwändigen Kabelverlegungen betreiben muss. Ein Nachteil des WLAN ist wiederum, das die Geschwindigkeit geringer ist als beim LAN. Beim WLAN liegt die Geschwindigkeit bei ungefähr 100MBit und beim LAN bei fast 1000MBit.(vgl. Patrick Schnabel 2014, LAN – Local Area Network)

Hierbei rückt ein anderes Thema in den Vordergrund, das PowerLAN oder auch dLAN (direct LAN) genannt. Dieses PowerLAN nutzt vorhandene Stromleitungen zum Aufbau eines Netzwerks zur Datenübertragung, auf das ich aber nicht genauer eingehen möchte. (vgl. Wikipedia 2014, PowerLAN)

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656925484
ISBN (Buch)
9783656925491
Dateigröße
548 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v294720
Note
1,3
Schlagworte
cloud computing nutzen funktionsweise informationssystemen

Autor

  • Anonym (Autor)

Teilen

Zurück

Titel: LAN, WAN und Cloud Computing. Nutzen und Funktionsweise von Informationssystemen