Lade Inhalt...

Annähen eines Hemdknopfes (Unterweisung Hotelfachmann / Hotelfachfrau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2015 13 Seiten

AdA Gastronomie / Hotellerie / Tourismus

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Rahmenbedingungen
1.1 Das Ausbildungsunternehmen
1.2 Der Auszubildende

2. Fachliche Analyse des Themas
2.1 Richtlinienbezüge
2.2 Sachanalyse

3. Beschreibung der Lernziele
3.1 Richtlernziel
3.2 Groblernziel
3.3 Feinlernziel
3.3.1 Kognitiver Lernbereich
3.3.2 Affektiver Lernbereich
3.3.3 Psychomotorischer Lernbereich

4. Didaktische Begründung
4.1 Wahl und Begründung der Unterweisungsprobe
4.2 Zeitpunkt der Unterweisung
4.3 Arbeitsmaterialien

5. Ablauf der Unterweisung
5.1 Vorbereitung
5.2 Vormachen und Erklären
5.3 Nachmachen und erklären lassen
5.4 Selbstständiges Üben
5.4.1 Abschluss

6. Planung und Sicherung des Lernerfolges

7. Lernhilfen

8. Anhang

Wie man einen Knopf annäht

Erklärung des Prüfungsteilnehmers

1. Rahmenbedingungen

1.1 Das Ausbildungsunternehmen

Das Grand Hotel München ist ein Hotel mit 300 Zimmern und 15 Veranstaltungsräumen. Das Unternehmen beschäftigt 500 Mitarbeiter/-innen in den unterschiedlichen Abteilungen des Hotels. Darüber hinaus durchlaufen hier neun Auszubildende ihre Ausbildung zum Hotelfachmann / Hotelfraufrau (pro Ausbildungsjahrgang drei Auszubildende)

1.2 Der Auszubildende

Der Auszubildende Kalle Johansson ist 18 Jahre alt und befindet sich im 6 Monat des 2. Ausbildungsjahrs zum Hotelkaufmann. Er hat die Ausbildung direkt nach dem Realschulabschuss begonnen. Herr Johansson ist seit seinem 15. Lebensjahr in Deutschland und ist Schwedischer Staatsbürger. Er kommt aus einer intakten Familie, seine Eltern wohnen ebenfalls in München und unterstützen ihn in seiner Ausbildung. Mit Herrn Johansson Arbeitsweise und Auftreten sind bis her alle Abteilungen, die er durchlaufen hat zufrieden. Er ist freundlich, teamfähig und sehr aufgeschlossen zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten. Desweitern zeigt er sich sehr wissbegierig und motiviert neues zu erlernen. Dieses konnten wir bereits bei früheren Unterweisungen erkennen.

2. Fachliche Analyse des Themas

2.1 Richtlinienbezüge

Das Thema der Unterweisung „Annähen eines Hemdknopfes“ begründet sich in der „Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe“. Es befindet sich im § 4 Nr. 13 Wirtschaftsdienst. Dieses Thema ist nicht im Ausbildungsrahmenplan aufgeführt, sondern erschließt sich aus dem innerbetrieblichen Ausbildungsplan.

2.2 Sachanalyse

Der Auszubildende soll bei der Unterweisung lernen, wie man einen Knopf an ein Hemd annäht.

Da in unserem Hotel viele Geschäftsleute nächtigen, kommt es häufiger vor, dass sie sich an die Mitarbeiter wenden mit der bitte ob wir ihnen lose Knöpfe wieder annähen können oder einen Knopf ersetzen können.

Für uns ist es selbst verständlich das wir ihrem Wunsch entsprechend, dieses zur jeder Zeit im Hause für sie erledigen. Daher ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter an der Rezeption und im Housekeeping diese Aufgabe selbstständig erledigen können, damit der Gast nicht lange auf sein Hemd warten muss.

3. Beschreibung der Lernziele

3.1 Richtlernziel

Im Ausbildungsberufsbild sind die Richtlinien vermerkt und enthalten Mindestangaben zu den „Gegenständen der Berufsausbildung“. Diese Lernziele haben einen geringen grad an Eindeutigkeit und der Ausbilder hat einen großen handlungs- und Entscheidungsspielraum. Bei diesem Thema ist das Richtlernziel im § 4 Nr. 13 „Wirtschaftsdienst“ zu finden.

3.2 Groblernziel

Im Ausbildungsrahmenplan wird das Groblernziel vom Richtlernziel abgeleitet. Es beinhaltet eine konkrete Formulierung von Fertigkeiten und Kenntnissen, die der Auszubildende als Lernergebnis vorweisen soll. Diese lässt aber denn noch unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten hinsichtlich der Erreichung zu.

In diesem Fall, ist im Ausbildungsrahmenplan kein Groblernziel mit dem Thema „Annähen eines Hemdknopfes“ oder ähnliches zu finden.

3.3 Feinlernziel

Da von Unternehmen zu Unternehmen andere Gegebenheiten vorliegen, können Feinlernziele nicht in der Verordnung vorgeschrieben werden. Feinlernziele beschreiben das gewünschte Endverhalten ganz konkret, sodass kein Interpretationsspielraum hinsichtlich der Erreichung besteht. Die Lernfähigkeit des Auszubildenden und die Ausstattung sind jedoch zu berücksichtigen.

Bei dieser Unterweisung soll Herr Johansson lernen, sorgfältig, strukturiert, fachgerecht und konzentriert „Das annähen eines Hemdknopfes“ durch zuführen.

3.3.1 Kognitiver Lernbereich

Der Auszubildende

kann die benötigten Materialien, die man zum Annähen eines Hemdknopfes benötigt, nennen.

kann erläutern, warum es wichtig ist, vorsichtig mit der Nadel umzugehen.

kann die Schritte beschreiben, die beim Annähen des Knopfes nötig sind.

kann erklären, warum man eine Stecknadel beim Annähen verwendet.

erkennt, dass er die erlernte Tätigkeit des Knopfs Annähens auch im privaten Bereich, umsetzen kann.

kann erklären, was man machen kann, wenn man keinen passenden Knopf hat.

3.3.2 Affektiver Lernbereich

Der Auszubildende

achtet auf eine aufrechte Köperhaltung, um langfristige gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

behandelt das Hemd sorgfältig, um es vor Beschädigungen zu bewahren.

arbeitet gewissenhafte beim Annähen des Hemdknopfes.

3.3.3 Psychomotorischer Lernbereich

Der Auszubildende

legt sich die Materialien so zurecht, dass ein schnelles Zugreifen möglich ist.

kann den Faden einfädeln.

kann den Knopf so anordnen, dass er sich senkrecht und im gleichen Abstand zu den anderen Knöpfen und zum Steg befindet.

kann den Knopf fest an das Hemd annähen.

4. Didaktische Begründung

4.1 Wahl und Begründung der Unterweisungsprobe

Bei meiner Unterweisung habe ich mich für die Vier-Stufen-Methode entschieden, da aus meiner Sicht in diesem Fall, wo dem Auszubildenden hauptsächlich praktische Inhalte vermittelt werden sollen, sie sich am besten eignet.

Die Vier-Stufen-Methode gliedert sich wie folgt auf:

1. Stufe: Vorbereitung
2. Stufe: Vormachen und Erklären
3. Stufe: Nachmachen und erklären lassen
4. Stufe: Selbstständiges Üben

Dem Auszubildenden wird praxisnah vermittelt, wie man einen Hemdknopf annäht. Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die selbstständig erworben wurden, werden sicherer und dauerhafter behalten, als solche, die auf passives Verhalten basieren. Durch diese Methode muss Herr Johansson der Unterweisung konzentriert folgen, da er aktiv in die Abläufe eingebunden wird.

Schon während der 2. Stufe wird er durch offene Fragen in den Vorgang integriert, so dass er zum Mitdenken angeregt wird.

Die Unterweisungsmethode ermöglicht ein schnelles Eingreifen und Erklären bei auftretenden Fragen, Problemen und sonstigen Unklarheiten. Zudem spiegelt die Vier-Stufen-Methode auch meiner Meinung nach den natürlichen Verlauf des Lernens wieder.

[...]

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Annähen eines Hemdknopfes (Unterweisung Hotelfachmann / Hotelfachfrau)