Lade Inhalt...

Brechen von Mundservietten "Dschunke" (Unterweisung Hotelkaufmann / Hotelkauffrau)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2015 9 Seiten

AdA Gastronomie / Hotellerie / Tourismus

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1.Adressatenanalyse
1.1 Das Ausbildungsunternehmen
1.2 Die Auszubildende

2. Beschreibung der Lernziele
2.1 Richtlernziel
2.2 Groblernziel
2.3 Feinlernziel
2.3.1 Kognitive Lernziele
2.3.2 Affektive Lernziele
2.3.3 Psychomotorische Lernziele
2.3.4 Vermittelte Schlüsselqualifikationen

3. Planung und Durchführung der Ausbildungseinheit
3.1 Ort der Unterweisung
3.2 Dauer der Unterweisung
3.3 Unterweisungsmethode
3.4 Rolle des Ausbilders
3.5 Lehr- und Ausbildungsmittel
3.6 Vorangegangenes Thema
3.7 Nachfolgendes Thema
3.8 Ablauf der Unterweisung
3.8.1 1. Stufe: Vorbereitung
3.8.2 2. Stufe: Vormachen und Erklären
3.8.3 3. Stufe: Nachmachen und erklären lassen
3.8.4 4. Stufe: Selbstständiges Üben
3.9 Sicherung des Lernerfolges

4. Erklärung des Prüfungsteilnehmers

Semantische Anleitung für die Serviettenform Dschunke

1. Adressatenanalyse

1.1 Das Ausbildungsunternehmen

Das Grand Hotel München ist ein Hotel mit 300 Zimmern und 15 Veranstaltungsräumen. Das Unternehmen beschäftigt 500 Mitarbeiter/-innen in den unterschiedlichen Abteilungen des Hotels. Darüber hinaus durchlaufen hier neun Auszubildende ihre Ausbildung zum Hotelkaufmann/ Hotelkauffrau (pro Ausbildungsjahrgang drei Auszubildende)

1.2 Die Auszubildenden

Die Auszubildende Nicole Schmidt ist 19 Jahre alt und befindet sich im 1. Monat des 1. Ausbildungsjahres zur Hotelkauffrau. Sie hat die Ausbildung direkt nach dem Realschulabschluss begonnen. Frau Schmidt hat vor der Ausbildung bereits ein Praktikum im Hotel absolviert, so dass ihr das Unternehmen bei Beginn der Ausbildung bereits bekannt war. Während des Praktikums wurden die Leistungen von Frau Schmidt als gut beurteilt. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre. Frau Schmidt ist sehr wissbegierig und motiviert und verfügt über eine gute Auffassungsgabe für theoretische Zusammenhänge. Die Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit von Aufgaben ist ihr nicht immer bewusst, daher wird bei der Vermittlung neuer Inhalte ein Schwerpunkt auf die Begründung der Notwendigkeit gelegt und versucht, ihre Selbstständigkeit einschließlich der Eigenkontrolle zu fördern. Frau Schmidt kommt aus einer intakten Familie, die Eltern unterstützen sie in Ihrer Ausbildung.

2. Beschreibung der Lernziele

2.1 Richtlernziel

Wirtschaftsdienst (§ 4 Nr. 13)

2.2 Groblernziel

Falten von Mundservietten – Dschunke

2.3 Feinlernziel

Die Auszubildende soll am Ende der Unterweisung die Mundserviette in Form einer Dschunke falten können, sowie auf den Tisch eindecken können.

2.3.1 Kognitive Lernziele

Die Auszubildende kann nach der Unterweisung die Funktion der Mundservietten benennen und kann ihre Arbeit bewerten.

2.3.2 Affektive Lernziele

Die Auszubildende ist sich über die einzelnen Arbeitsschritte bewusst. Sie wird die Servietten sorgfältig behandeln und die Hygienevorschriften beachten. Die Bereitschaft zum selbstständigen und genauem Arbeiten wird gefördert.

2.3.3 Psychomotorische Lernziele

Die Auszubildende wird die Feinmotorik für das Falten dieses Serviettentyps beherrschen und diese Tätigkeit in der richtigen Reihenfolge wiederholen.

2.3.4 Vermittelte Schlüsselqualifikationen

Im Rahmen der Fachkompetenz erwirbt Frau Schmidt die Kenntnisse, die für das richtige Falten einer Mundserviette in Form einer Dschunke nötig sind. Diese Aufgabe erfordert Sorgfalt, Genauigkeit, Sauberkeit und Zuverlässigkeit. Das Verantwortungsbewusstsein wird ebenfalls im Rahmen der hier angesprochenen Individualkompetenz gestärkt.
Durch den Austausch mit dem Ausbilder wird die Kommunikationsfähigkeit der Auszubildenden gefördert und somit ihre Sozialkompetenz ausgebaut.

3. Planung und Durchführung der Ausbildungseinheit

3.1 Ort der Unterweisung

Die Unterweisung wird in der Servicestation des Restaurants Münchner Freiheit im Grand Hotel München durchgeführt, an diesem Ort werden alle Vorbereitungsarbeiten für das Restaurant ausgeführt. Die benötigten Arbeitsmittel liegen bereit.

3.2 Dauer der Unterweisung

Die Unterweisung findet zwischen 10:00 Uhr und 10:20 Uhr vormittags statt, da die Konzentrationsfähigkeit zu diesem Zeitpunkt am besten ist. Damit wird die Aufnahme neuer Themen erleichtert und die Auszubildende in der angesetzten Zeit nicht überfordert. Der Lerninhalt soll kompakt und gut nachvollziehbar sein.

3.3 Unterweisungsmethode

Vier – Stufen - Methode

3.3.1 Vorbereitung

3.3.2 Vormachen und Erklären

3.3.3 Nachmachen und erklären lassen

3.3.4.Selbstständiges Üben

Weiterhin setze ich Teile des Lehrgespräches ein.

Der Auszubildende wird nach folgenden Leitsätzen lernen.

- vom Leichten zum Schweren
- vom Einfachen zum Komplexen
- vom Bekannten zum Unbekannten

Die Lerninhalte werden anschaulich dargestellt und der Auszubildende muss die Möglichkeit haben, selbst aktiv mitzuarbeiten.

Die Unterweisungsmethode ermöglicht ein schnelles Eingreifen und Erklären bei auftretenden Fragen, Problemen und sonstigen Unklarheiten. Zudem spiegelt die Vier-Stufen-Methode aus meiner Meinung nach den natürlichen Verlauf bei dieser Aufgabe des Lerners wieder.

3.4 Rolle des Ausbilder

Der Ausbilder sollte die Grundkenntnisse vermitteln und den Auszubildenden zum aktiven Mitarbeiten motivieren. Der Ausbilder sollte dem Auszubildenden gegenüber die Möglichkeit geben, durch seine Fehler die er macht, selbst rauszufinden und zu analysieren, um somit einen erhöhten Lerneffekt zu erzielen.

3.5 Lehr- und Ausbildungsmittel

Folgende Hilfsmittel werden bei der Unterweisung benötigt:

- 23 gestärkte Mundservietten

3.6 Vorangegangenes Thema

Die Auszubildende ist seit ein paar Tagen im Restaurant Münchner Freiheit im Grand Hotel München tätig. Am vorigen Arbeitstag wurde ihr das Fachgerechte Auflegen von Tisch- und Tafeltüchern vermittelt. An das jetzt unmittelbar angeknüpft wird.

[...]

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Brechen von Mundservietten "Dschunke" (Unterweisung Hotelkaufmann / Hotelkauffrau)