Lade Inhalt...

Unterrichtsskizze zur Manipulation durch Medien. Die Bedeutung von Nachrichtenagenturen, Journalisten und Bildern.

Verlaufsplan, didaktischer Kommentar, Ziele und Arbeitsblätter mit Arbeitstexten.

Ausarbeitung 2014 12 Seiten

Sozialwissenschaften allgemein

Leseprobe

Ziele der Unterrichtsstunde / Kompetenzzuwachs

Sachkompetenz:

Die Schülerinnen und Schüler...

- erarbeiten sich selbstständig Ursachen und Gründe (Nachrichtenagenturen, Arbeit der Journalisten, Einsatz von Bildern) für die Beeinflussung unserer Wahrnehmung von Nachrichteninformationen durch die Medien. (SK 3)

Urteilskompetenz:

Die Schülerinnen und Schüler...

- beurteilen den individuellen Wert, die Vertrauenswürdigkeit und den Wahrheitsgehalt von Nachrichteninformationen in den Medien. (UK2)

Methodenkompetenz:

Die Schülerinnen und Schüler...

- erarbeiten zielgerichtete Analysefragen und lernen dadurch Sachverhalte korrekt darzustellen. (MK1)
- trainieren ihre Sozialkompetenz, sowie das Übernehmen von Verantwortung durch die Arbeit in Kleingruppen und durch das Erstellen eines gemeinsamen Produktes.

Arbeitsblattthema:

Der Einfluss durch Nachrichtenagenturen

Nachrichtenagenturen spielen in der heutigen Welt der Medien eine zentrale Rolle. Sie sammeln Nachrichten und Informationen über aktuelle Ereignisse und geben diese möglichst schnell an ihre Kunden weiter. Bei diesen Kunden handelt es sich um Medien wie Zeitungen, Fernsehsender, Radiosender, Internetportale usw.

Die Anzahl der gesammelten Informationen ist enorm groß und die Nachrichtenagenturen wählen aus, welche Meldungen an die verschiedenen Medien weitergeleitet werden. Die größte deutsche Nachrichtenagentur ist die „Deutsche Presse Agentur“ (dpa). Dort werden täglich etwa 500.000 Wörter in Form von Berichten gesammelt, aber nur etwa 100.000 Wörter werden an Zeitungen, Fernsehen, Internetportale etc. weitergeleitet. Würde eine Nachrichtensprecherin auch nur drei Viertel der Meldungen vorlesen, welche die dpa täglich aussendet, müsste eine Nachrichtensendung fünf Stunden dauern.

Man bezeichnet die Nachrichtenagenturen auch als „Torhüter“. Sie entscheiden welche Nachrichten bedeutend genug sind, um weitergeleitet zu werden und welche nie in das Bewusstsein der meisten Menschen gelangen. Diese Entscheidung ist sehr wichtig, denn durch das Filtern der Informationen kann es passieren, dass bestimmte Dinge hervorgehoben, oder auch einseitig dargestellt werden.

Außerdem muss man bedenken, dass die Auswahl der Nachrichten auch bei den Nachrichtenagenturen durch Menschen vorgenommen wird. Dabei kann es immer passieren, dass die Meinungen und Einstellungen dieser Menschen bei der Auswahl eine Rolle spielen und Leser/Hörer von Nachrichten dadurch beeinflusst werden.

Arbeitsauftrag:

Notiere in deinen Bereich des Placemats deine Gedanken zu folgender Frage:

Warum bzw. wie beeinflussen Nachrichtenagenturen unsere Wahrnehmung von

Informationen und Nachrichten?

Wie beurteilst du nun den Wert und den Wahrheitsgehalt von Nachrichteninformationen in den Medien?

Arbeitsblattthema: Der Einfluss durch Journalisten

Journalisten haben in unserer Mediengesellschaft eine sehr wichtige Aufgabe. Sie sind dafür verantwortlich, Nachrichten und Informationen für die Menschen zu veröffentlichen, damit diese sich möglichst gut informieren können. Journalisten arbeiten zum Beispiel für die Redaktionen von Zeitungen, Fernsehsendern, Radiosendern und Internetportalen. Dort müssen sie entscheiden, welche Nachrichten veröffentlicht werden, denn die Menge der täglichen Nachrichten ist so groß, dass man sie niemals alle veröffentlichen könnte. Nachrichten werden also von Journalisten gesiebt, gefiltert und bearbeitet. Eine Nachricht kann nie ganz objektiv (sachlich und unvoreingenommen) geschrieben sein. Die persönlichen Vorlieben und Abneigungen, die Meinung und die politischen Einstellungen der Journalisten sind immer im gewissen Maße Teil eines Berichts, selbst wenn dieser versucht ganz sachlich zu berichten. Schon die Entscheidung, welche Informationen weggelassen und welche hervorgehoben werden, führt zu einer Beeinflussung der Nachricht und somit der Leser/Hörer.

Ein gewisser Einfluss des Journalisten auf die Nachricht ist also immer vorhanden.

Häufig werden Nachrichten aber auch mit Absicht so gestaltet, dass sie möglichst viele Menschen ansprechen. Dann steht nicht mehr die sachliche Information im Vordergrund, sondern der Kampf und möglichst viele Leser und Einschaltquoten. Es besteht die Gefahr, dass die eigentliche Information verzerrt, oder sogar falsch dargestellt wird. Bewirkt wird dies durch das Weglassen oder Hervorheben von Informationen, gefühlsbetonter Wortwahl und dem bewussten Vermischen von Informationen mit der Meinung des Journalisten oder der Redaktion.

Das bewusste Beeinflussen von Nachrichten nennt man Manipulation.

Arbeitsauftrag:

Notiere in deinen Bereich des Placemats deine Gedanken zu folgender Frage:

Warum bzw. wie beeinflussen Journalisten unsere Wahrnehmung von Informationen und Nachrichten?

Wie beurteilst du nun den Wert und den Wahrheitsgehalt von Nachrichteninformationen in den Medien?

Wie beurteilst du nun den Wert und den Wahrheitsgehalt von Nachrichteninformationen in den Medien?

Zur Veranschaulichung für die Gruppe zum Einfluss der Journalisten

Wie die Arbeit der Journalisten eine Nachricht beeinflussen kann, sieht man besonders gut beim Vergleich von Überschriften und Schlagzeilen.

Je nach Formulierung können sie ganz unterschiedliche Wirkungen auf den Leser haben.

Beispiel 1:

A: Umfrage: Jeder zehnte Deutsche würde gerne in Berlin leben.

B: Berlin bei Deutschen unbeliebt- nur jeder Zehnte möchte dort leben.

Beispiel 2:

A: Verschleuderung von Steuergeldern: Sporthalle am Park wird luxussaniert.

B: Dringend notwendige Sanierung der Sporthalle vom Stadtrat beschlossen.

Begriffserklärung

Redaktion:

Eine Redaktion besteht aus mehreren Journalisten und hat die Aufgabe, Informationen für die Veröffentlichung in Zeitungen, Internetportalen, Fernsehsender etc. vorzubereiten.

Arbeitsblattthema: Der Einfluss durch Bilder

Viele Menschen denken, dass auf Fotos und Fernsehbildern immer die Wahrheit zu sehen ist, denn sie neigen dazu ihren Augen zu trauen. Solche Menschen kennen sich mit den heutigen technischen Möglichkeiten meist nicht gut aus und lassen sich durch Bilder besonders stark beeinflussen. Allerdings können Bilder die Wirklich nie ganz genau abbilden. Schon recht unbedeutend wirkende Umstände, können die Wirkung eines Bildes stark verändern. Wird ein Mensch von unten fotografiert, so wirkt er groß, fotografiert man ihn aber von oben, so wirkt er eher klein. Macht man ein Bild bei Sonnenschein, so wirkt es freundlich, macht man es hingegen bei Regenwetter, kann das gleiche Motiv eher bedrohlich und düster wirken. Kameraeinstellung, Blickwinkel, Auswahl des Motivs und Farbgebung können die Wirkung eines Bildes also schon deutlich verändern.

Noch deutlicher wirken sich bewusste Verfälschungen eines Bildes auf unsere Wahrnehmung aus. Es könnte zum Beispiel nur ein bestimmter Ausschnitt eines Bildes gezeigt werden, oder es werden Elemente aus dem Bild entfernt, oder hinzugefügt (z.B. Schweißflecken oder Muttermale). Solche bewusste Veränderungen nennt man Manipulation. Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Wirkung von Bildunterschriften und beschreibenden Texten zu dem jeweiligen Bild. Auch sie können die Aussage eines Bildes und der dazugehörigen Nachricht stark verändern.

Bilder werden oft verwendet, um eine Nachricht anschaulicher zu gestalten und um Gefühle zu produzieren. Sieht oder liest man eine Nachricht mit entsprechendem Bild, können die durch das Bild erzeugten Gefühle in den Vordergrund rücken und so die Wahrnehmung einer Nachricht stark verändern.

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783656870050
ISBN (Buch)
9783656870067
Dateigröße
550 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v286687
Note
2
Schlagworte
Medien Nachrichten Agenturen Bilder Beeinflussung durch Medien Manipulation Manipulation durch Medien Nachrichten Wahrheit Nachrichtensendungen Schlagzeilen Printmedien Fernsehen Internet Nachrichtenagenturen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unterrichtsskizze zur Manipulation durch Medien. Die Bedeutung von Nachrichtenagenturen, Journalisten und Bildern.