Lade Inhalt...

Fachgerechtes Aus- und Einbauen sowie die Funktionsprüfung einer H4 Glühlampe eines Kfz-Hauptscheinwerfers (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in)

Schriftliche Ausarbeitung zur Praktischen Prüfung im Teil IV (AEVO) der Meisterprüfung

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2013 21 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Kfz-Berufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1. Persönliche Angaben
1.1 Persönliche Angaben des Auszubildenden
1.2 Soziologische Situation des Auszubildenden
1.3 Entwicklungsstufe des Auszubildenden
1.4 Ausbildungssituation des Auszubildenden
1.5 Einordnung des Themas in die Ausbilderordnung

2. Didaktische Analyse Seite
2.1 Methoden
2.2 Lernziele
2.2.1 Richtziele
2.2.2 Groblernziel
2.2.3 Feinlernziel
2.3.4 Operationalisiertes Lernziel
2.3 Lernzielbereiche
2.3.1 Kognitive Lernziele
2.3.2 Psychomotorische Lernziele
2.3.3 Affektive Lernziele
2.4 Einsatz von Ausbildungsmedien und Unterweisungsmedien
2.4.1 Arbeitsmaterialien und Arbeitswerkzeuge
2.4.2 Eingesetzte Unterweisungsmedien

3. Praktische Durchführung der Unterweisung nach der Seite Vier-Stufen-Methode
3.1 Stufe 1: Vorbereitung und Motivation des Auszubildenden
3.2 Stufe 2: Vormachen und Erklären durch den Ausbilder
3.3 Stufe 3: Nachmachen und erklären lassen
3.4 Stufe 4: Üben und Festigen des Gelernten
3.5 Abschluss der Arbeiten

4. Arbeitsanweisung für den Ausbau einer Glühlampe

5. Kontrollfragen für das Thema Wechseln eines Leuchtmittels

6. Infos zum Bereich Beleuchtung / Lichtanlage
6.1 Lichttest
6.2 Was wird beim Lichttest geprüft
6.3 Energieverbrauch der verbauten Leuchten
6.4 Symbole im Armaturenbrett
6.5 Musterschaltplan für das Suchen eins Fehlers

1. Persönliche Angaben

1.1 Persönliche Angaben des Auszubildenden

Name: Mustermann

Vorname: Dieter

Alter: 16

Schulbildung: Realschule

Ausbildungsberuf: Kfz-Mechatroniker Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre Ausbildungsjahr: 1. Lehrjahr

1.2 Soziologische Situation des Auszubildenden:

Dieter Mustermann ist 16 Jahre alt und befindet sich im 1. Ausbildungsjahr / 11. Monat.

Er ist wohnhaft bei seinen Eltern in der Innenstadt von Bremerhaven. Er hat einen drei Jahre älteren Bruder, der ebenfalls eine Ausbildung im Bereich Kfz erlernt, dadurch sind schon einige Vorkenntnisse vorhanden. Seine Mutter ist in einem großen Finanzbetrieb tätig und sein Vater ist Mechaniker. Dieter M. hat eine sehr gute Auffassungsgabe und bemüht sich, die Instandhaltungsarbeiten gewissenhaft auszuführen und versucht kleinere Arbeiten eigenständig durchzuführen.

Dieter M. ist immer freundlich und sehr zuvorkommend anderen Mitarbeitern und Kunden gegenüber, obwohl er am Anfang sehr zurückhaltend war.

In den praktischen Übungen hat sich gezeigt, dass Dieter M. durch Vormachen und Erklären die einzelnen Zusammenhänge besser versteht und erkennt, um sie anschließend in der Praxis umsetzen zu können.

Aus diesem Grund habe ich dieVier-Stufen-Methodegewählt, um einen größtmöglichen Lernerfolg bei Ihm zu erzielen.

Der Ausbildungsbetrieb ist ein mittelgroßes Autohaus mit 8 Beschäftigten (2 Meister, 4 Gesellen und 3 Auszubildenden). Der Betrieb ist keiner Automarke spezialisiert. Durch die geringe Anzahl der Beschäftigten ist das Arbeitsklima sehr gut. Der Umgang unter den Mitarbeiter ist freundlich und fast familär.

1.3 Entwicklungsstufe des Auszubildenden

Dieter M. Ist sehr aufgeschlossen gegenüber anderen Auszubildenden und dem Ausbilder.

Er ist groß und hat eine kräftige Statur. Nach außen wirkt Dieter M. immer etwas gelassen und eher ruhig. Er befindet sich in der Abschließenden Phase die auch Adoleszenz genannt wird. Diese Phase beginnt mit 17 Jahre und endet mit 21 Jahren.

An technischen Dingen wie in dem Bereich Elektrotechnik zeigt er großes Interesse und viel Geschick. Außerhalb seiner Ausbildung betreibt Dieter M. Fußball.

1.4 Ausbildungssituation des Auszubildenden:

Dieter M. führt die ihm gestellten Aufgaben zuverlässig und mit sehr viel Konzentration sauber und motiviert aus.

Bei Schwierigkeiten nimmt er Ratschläge von Kollegen dankend entgegen. Das Interesse für neue Dinge in der Ausbildung ist bei Dieter M. immer vorhanden.

1.5 Einordnung des Themas in die Ausbildungsordnung

Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker/-in §4 Nr. 12. Montieren., Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen.

„Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan liegt in Kopie bei.“

Unterweisungsdauer ca. 15 min Damit dem Auszubildenden die Nervosität genommen wird und es sehr praxisnah ist, findet die Unterweisung in der Ausbildungswerkstatt seines Betriebes statt. Mittwochmorgen gegen 09:00Uhr erfolgt die Unterweisung. Es ist medizinisch erwiesen, dass zu diesem Zeitpunkt die Leistungsfähigkeit am höchsten ist.

Für diese Unterweisung habe ich mich für dieVier-Stufen-Methodeentschieden (Beschreibung erfolgt auf Seite 7) da diese Methode sich in fast jedem Handwerksfall praxisnah anwenden lässt und die logische Denkfolge des Menschen berücksichtigt.

Andere Methoden wie die Leittextmethode können den Auszubildenden überfordern. Desweiteren ist die Sechs-Stufen-Methode sehr zeitintensiv und kann daher nicht im Rahmen von Kundenarbeit etc. angewendet werden.

Für eine Unterweisung gibt es laut Handwerker Fibel vier Methoden:

-Drei-Stufen-Methode
-Vier-Stufen-Methode
-Sech-Stufen-Methode
-Leittextmethode

[...]

Details

Seiten
21
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656769903
ISBN (Buch)
9783656769910
Dateigröße
994 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v282095
Note
1
Schlagworte
fachgerechtes aus- einbauen funktionsprüfung glühlampe kfz-hauptscheinwerfers unterweisung kfz-mechatroniker/in schriftliche ausarbeitung praktischen prüfung teil aevo meisterprüfung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fachgerechtes Aus- und Einbauen sowie die Funktionsprüfung einer H4 Glühlampe eines Kfz-Hauptscheinwerfers (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in)