Lade Inhalt...

Wegbereiter der Erlebnispädagogik. Von Jean-Jacques Rousseau bis Kurt Hahn

Hausarbeit 2011 10 Seiten

Pädagogik - Geschichte der Päd.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778)

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 – 1827)

David Henry Thoreau (1817 – 1862)

Kurt Hahn (1886 – 1974)

Schloss Salem

Hahn in der NS-Zeit (1933-1945)

British Salem School in Gordonstoun und Outward Bound

Outward Bound

Heute

Fazit

Literatur

Einleitung

Die Erlebnispädagogik, wenn auch noch nicht unter diesem Namen, ist kein neu erfundener pädagogischer Zweig, sondern ist schon seit jeher eine Methode, welche für eine Erziehung entgegen den traditionellen (reformbedürftigen) Erziehungsmethoden der jeweiligen Zeit plädiert. Erste Ansätze und Theorien zur Erlebnispädagogik lassen sich bereits in der Antike feststellen. Die Ursprünge der Erlebnispädagogik sind in der Geschichte der Philosophie, der Psychologie und der Pädagogik zu suchen. Wer als erstes die Begriffe des „Erlebens“ beziehungsweise des „Erlebnisses“ in Zusammenhang mit dem Komplex Erziehung, Bildung, Wissen und Lernen brachte ist unbekannt. Eine Kernfrage der Bildungsgeschichte ist jedoch seit jeher das „Was“ vermittelt werden soll und vor allem „Wie“ es vermittelt werden soll. (Heckmair & Michl 2008) Der zusammengesetzte Begriff „Erlebnispädagogik“ trat zum ersten Mal 1984 in pädagogischen Nachschlagewerken auf (Wastl).

Erlebnispädagogische Ideen gibt es seit über zweihundert Jahren, jedoch vorwiegend im außerschulischen Bereich. In Deutschland trat sie erstmals Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts im Kontext der Reformpädagogik auf (Brandi). In den eigentlichen Ort der Erziehung, der Schule, hat die Erlebnispädagogik erst in den letzten Jahren Einzug gehalten (Wastl).

Es gibt zahlreiche Wissenschaftler die als Vordenker und Wegbereiter der heutigen Erlebnispädagogik gelten. Die wohl bedeutsamsten der neueren Zeit sind

- Jean-Jacques Rousseau
- Johann Heinrich Pestalozzi
- David Henry Thoreau und
- Kurt Hahn.

Für die Entwicklung der Erlebnispädagogik in Deutschland und die Outward-Bound-Bewegung weltweit ist jedoch Kurt Hahn am bedeutendsten. Deshalb wird der Fokus dieser Arbeit auf den Grundlagen der Erlebnispädagogik nach Hahn liegen.

Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778)

Der Franzose Jean-Jacques Rousseau errichtete mit seiner Theorie die Grundmauern der Erlebnispädagogik. Er war ein Bewunderer der Natur und Prediger der Einfachheit. Er entdeckte die Kindheit als wichtige Phase des Lebens und Lernens. Lernprinzipien sind dabei vordergründig das Erleben, Erfahren und das Abenteuer. Das unmittelbare Lernen über die Sinne steht im Fokus seiner Pädagogik, welche unter dem Motto „Zurück zur Natur“ steht.

Unterrichtsempfehlung: Konkret angewendet auf Unterricht, der trotz allem stattfinden muss, empfiehlt Rousseau Handlung, Erfahrung und Erlebnis als Unterrichtsprinzip. „Und denkt daran, dass ihr in allen Fächern mehr durch Handlungen als durch Worte belehren müsst. Denn Kinder vergessen leicht was sie gesagt haben und was man ihnen gesagt hat, aber nicht, was sie getan haben und was man ihnen tat“ (Rousseau 1975, S. 80).

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 – 1827)

Johann Heinrich Pestalozzi war ein Schweizer Pädagoge und Sozialreformer. Sein pädagogisches Ziel war eine ganzheitliche Erziehung, eine Erziehung mit Kopf, Herz und Hand, die intellektuellen, sittlich-religiösen und handwerklichen Kräfte der Kinder allseitig und harmonisch zu fördern.

Er legte besonderen Wert auf die Elementarbildung der Kinder, welche schon vor der Schule in der Familie beginnen sollte. Die Eltern sollten dazu befähigt werden, mit dieser Bildung im Elternhaus zu beginnen und ihren Kindern entsprechende Vorbilder zu sein.

David Henry Thoreau (1817 – 1862)

Ungefähr hundert Jahre später führte der Amerikaner David Henry Thoreau, Ökologe, Erlebnispädagoge, Erzieher, Naturphilosoph und Naturbeobachter, die Arbeit von Rousseau fort. Er machte den damals herrschenden Zeitgeist des American Dream, wie Luxus, Bequemlichkeit, Mode, Zivilisation und Technik für den Verlust der Unmittelbarkeit verantwortlich und besinnt sich auf die eigentlichen Lebensbedürfnissen des Menschen.

Er strebt nach der Antwort auf die Frage: „Wie erlangt man wirklich Freiheit?“ und „Was sind die eigentlichen Lebensbedürfnisse?“ (Heckmair & Michl 2008, S. 23). Er findet die Antwort darauf in der Natur. „Erforsche die Natur, erkenne dich selbst, und du erkennst Gott“ (Heckmair & Michl 2008, S. 23). Die Natur ist die große Erzieherin und Lehrmeisterin.

Kurt Hahn (1886 – 1974)

Kurt Hahn wird oft als „Vater der Erlebnispädagogik“ angeführt. Zumindest für die Entwicklung der Erlebnispädagogik in Deutschland kann man das wohl so stehen lassen. Er absolvierte keine konventionelle Karriere als Lehrer oder Erzieher, nach seinem Studium der klassischen Philosophie und Philologie an den englischen Elite-Universitäten Eton und Oxford machte er zunächst Karriere als Politiker. Im Ersten Weltkrieg war er als Englandexperte und politischer Referent für das Auswärtige Amt und die Oberste Heeresleitung tätig. Er war ein politischer Vertrauter des Reichskanzlers Prinz Max von Baden.

Kurt Hahn lebte von 1986 bis 1974, sein Wirken als bedeutender Reformpädagoge begann also in der Weimarer Republik, einer Zeit, in der sich reformpädagogisches Gedankengut im In- und Ausland bereits maßgeblich verbreitet hatte. (Wassong) Sein Ziel war die Förderung und Charakterbildung des jungen Menschen. Kurt Hahn wollte eine Erziehungsbewegung ins Leben rufen, die der einseitig akademischen Bildung des Gymnasiums die Erziehung des ganzen Menschen entgegensetzen sollte. Zugleich sollte sie die pädagogischen Voraussetzungen schaffen, junge Menschen zu politisch verantwortlichen Bürgern heranzubilden, eine Aufgabe, die er den staatlichen Einrichtungen und auch den Eltern nicht zutraute.

[...]

Details

Seiten
10
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656737209
ISBN (Buch)
9783656737162
Dateigröße
389 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v279872
Institution / Hochschule
Deutsche Sporthochschule Köln
Schlagworte
wegbereiter erlebnispädagogik jean-jacques rousseau kurt hahn

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Wegbereiter der Erlebnispädagogik. Von Jean-Jacques Rousseau bis Kurt Hahn