Lade Inhalt...

Online-Fatwas, Sunnah und Hadithe im Internet. Islamische Rechtsauskunft und Handlungsweisen

Seminararbeit 2012 16 Seiten

Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Fatwa und Mufti
2.1. Was bedeutet Fatwa?
2.2. Fatwa im Quran
2.3. Fatwa nach dem Ableben Muhammeds
2.4. Voraussetzungen für das Mufti-Amt
2.5. Sammlung von Fatwas

3. Sunnah und Hadith
3.1. Was bedeutet Sunnah?
3.2. Warum ist die Sunnah so wichtig?
3.3. Was bedeutet Hadith?
3.4. Hadith-Sammlungen

4. Online-Fatwas im Internet
4.1. Arabischsprachige Seiten
4.2. Türkischsprachige Seiten
4.3. Deutschsprachige Seiten

5. Sunnah im Internet
5.1. Arabischsprachige Seiten
5.2. Türkischsprachige Seiten
5.3. Deutschsprachige Seiten

6. Schlussbetrachtungen

7. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Das Internet ist in den letzten zehn Jahren zum meist verwendeten Medium geworden. Man kann zu Hause, im Büro, in der Schule oder an der Universität in einigen Sekunden an sehr viel Information gelangen. Es ist ein enormer Überfluss an Daten und Informationen vorhanden. Wenn man das gefundene Wissen nicht richtig aussondert, kann man zu unseriösem Wissen gelangen, welches unwissenschaftlichen Charakter hätte.

Auch viele Muslime überall auf der ganzen Welt verwenden das Medium Internet.

Früher musste man oft einen langen Weg zurücklegen, um zu einer Wissensquelle zu gelangen, sei es zu einem Imam oder zu einer Buchhandlung oder zur Bibliothek, bei der man seriöses Wissen bzw. seriöse Literatur finden konnte.

Die Suche nach Inhalten und Themen in Büchern war früher viel mühseliger und schwieriger. Heutzutage kann man im Internet oder in verschiedenen Programmen mittels Suchemasken im Nu das Gesuchte finden.

Darüber hinaus gibt es im Internet seit über zehn Jahren in verschiedensten Sprachen insbesondere auf Arabisch, Türkisch, Englisch und Deutsch Webseiten über den Islam, häufigst mit folgenden Inhalten:

- Grundlagen über den Islam (Kultur und Geschichte).
- Qur‘an-Seiten mit der Möglichkeit die Verse von einem oder mehreren Rezitatoren als Audiodatei abzuspielen.
- Quran-Kommentare (Tafsir)
- Grundlagen über die Glaubensinhalte und vieles mehr

In dieser Seminarbeit möchte ich einige Online-Fatwa-Seiten und einige Sunnah (Hadith)–Seiten im Internet vorstellen. Bei meiner Recherche habe Ich mich insbesondere auf drei Sprachen, nämlich Arabisch, Türkisch und Deutsch konzentriert.

Vor der Vorstellung dieser Internetseiten möchte ich zunächst auf bestimmte Begrifflichkeiten eingehen.

2. Fatwa und Mufti

2.1. Was bedeutet das Wort „Fatwa“?

Eine Fatwa (arabisch‏فتوى‎ fatwā, pl. fatāwā) ist eine islamische Rechtsauskunft bezüglich einer religiösen Angelegenheit. (Mourad & Toumi, 2006, S. 118). Im Duden kann man unter dem Begriff Fatwa folgendes lesen: „Rechtsgutachten des Muftis, in dem festgestellt wird, ob eine Handlung mit den Grundsätzen des islamischen Rechts vereinbar ist.“ (Zugriff 01. Okt. 2012 <http://www.duden.de/rechtschreibung/Fatwa>).

R. Lohlker erklärt diesen Begriff wie folgt: „Eine Fatwa (auch Fetwa/Fetva), um diesen Begriff zu präzisieren, ist eine förmliche gesetzliche Auskunft, ein Rechtsgutachten, das von einem Mufti, einem Rechtsgelehrten, einer Privatperson, einem Richter, oder einer staatlichen Behörde auf Anfrage über einen rechtlichen oder religiösen Gegenstand erteilt wird.“ (Lohlker, 1999, 243f). Diese Auskunft wird in der Regel von einem Mufti (ein zur islamischen Rechtssprechung befähigter Gelehrter) zu einem speziellen Thema herausgegeben.

Der Mufti gibt ein islamkonformes, rechtliches Gutachten (Fatwa) über eine Rechtsfrage. Bei seiner Antwortsuche vertieft er sich in der Rechtswissenschaft „Fiqh“ und hält sich dabei an die von ihm befolgte Rechtsschule (Atar, 1995, S. 487).

2.2. Fatwa im Qur‘an

Der Qur‘an beinhaltet viele Hinweise auf rechtliche Fragestellungen.

Die Formulierungen sind überall sehr ähnlich:

- „Sie fragen dich nach … Sag: … “
- Der Prophet wird gefragt, was und in welcher Höhe man spenden soll (Quran, 2:215).
- Eine andere Frage ist, ob es in den heiligen Monaten erlaubt ist, sich zu bekriegen. (Quran, 2:217).
- Oder: „Sie fragen dich in einem Rechtsfall um Auskunft. Sprich …“ (Quran, 4:176)

2.3. Fatwa nach dem Ableben Muhammeds

Der Prophet Muhammed hat die göttliche Offenbarung, den Qur’an an seine Gemeinde vorgetragen, erläutert, nicht eindeutige Verse erklärt und die Fragen seiner Gemeindemitglieder beantwortet (Fatwa).

Nach seinem Tod kamen die Kalifen an die Spitze der Führung der Muslime. Sie waren sowohl politische als auch geistliche Führer der Muslime. Weitaus über tausend Gefährten Muhammeds haben viele Überlieferungen von ihm weiterverbreitet. Unter ihnen war aber die Anzahl von Fiqh-Gelehrten nicht so hoch. Schätzungsweise betrug ihre Zahl nicht mehr als 150. Folgende Gefährten sind berühmt für ihre vielen Fatwas: ‘Umar, Ali bin Abu Talib, Abdullah bin Masud, Abdullah bin ‘Umar, Abdullah bin Abbas, Zayd bin Thabit und Aischa. (Atar, 1995, S. 489)

Die Fiqh-Gelehrten unter den Gefährten suchten Antworten auf bestimmte Fragen, in erster Linie im Quran und in der Sunna. Wenn sie bei den beiden Quellen keinen eindeutigen Beleg gefunden hatten, verfolgten sie die Lehre Muhammeds, der ihnen gelehrt hatte, wie man generell aus eindeutigen Aussagen, Rechtsnormen ableiten kann. Vor ihren Rechtssprechungen holten die Gefährten in den meisten Fällen die Meinung anderer Gefährten her. Es kam vielmals zu einem Konsens unter den Gefährten, bevor man dann den Rechtsspruch aussprach (ebd.)

In den nächsten Jahrhunderten wurde ein Amt gegründet und ein Fiqh-Gelehrter als Mufti eingesetzt. Im Osmanischen Reich gab es in jeder Provinz einen Mufti, der vom Sultan berufen wurde. Es gab auch an der Spitze einen Großmufti, der eine wichtige Rolle spielte. Den Şeyh ül-Islam Titel hatte der Mufti bis 1924 und war die höchste religiös-rechtliche Autorität im Osmanischen Reich. (ebd. S. 490)

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656678274
ISBN (Buch)
9783656678243
Dateigröße
524 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v274826
Institution / Hochschule
Universität Wien – Institut für Bildungswissenschaft
Note
1
Schlagworte
Fatwa Sunnah Internet

Autor

Zurück

Titel: Online-Fatwas, Sunnah und Hadithe im Internet. Islamische Rechtsauskunft und Handlungsweisen