Lade Inhalt...

Unterrichtsentwurf: Verkaufsargumente für Anlageformen sowie Auswahlkriterien für Kundenempfehlungen entwickeln

Unterrichtsentwurf 2008 12 Seiten

Didaktik - BWL, Wirtschaftspädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1 Planungsrelevante Faktoren
1.1 Schülerbezogene Planungsfaktoren
1.2 Lehrerbezogene Planungsfaktoren
1.3 Organisatorische Planungsfaktoren

2 Sachinformationen

3 Entscheidungen
3.1 Makroebene
3.1.1 Legitimation des Unterrichts und grundsätzliche Absichten
3.1.2 Einbettung in den laufenden Unterricht
3.2 Mikroebene
3.2.1 Didaktische Reduktion
3.2.2 Stundenlernziel
3.2.3 Einzellernziele

4 Unterrichtsverlauf
4.1 Phasierung
4.2 Durchführungskonzept

5 Anhang
5.1 Erwartete Schülerergebnisse

1 Planungsrelevante Faktoren

1.1 Schülerbezogene Planungsfaktoren

Meine erste Hospitation im Hauptseminar findet im Fach „Handeln im Betrieb und in der Gesamtwirtschaft“[1] im Lernfeld 14 – „Kunden über Finanzprodukte beraten“ in der Individualversicherungsklasse XXX statt. Dabei handelt es sich um 18 Schülerinnen und Schüler[2], die in ihrem zweiten Ausbildungsjahr zum Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen den dritten Berufsschulblock absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler sind im Alter von 20 bis 27 Jahren und haben durchgängig das Abitur. Die Klasse hat wöchentlich 6 Schulstunden BuG. Das Leistungsniveau und die Lernfähigkeit der Klasse ist durchweg als hoch zu bezeichnen. Der überwiegende Teil der Schüler arbeitet in den Stunden aktiv, engagiert und motiviert mit.

Die Klasse hat bereits vertiefte Erfahrungen mit Gruppenarbeiten und steht der Mehrzahl von Methoden sehr positiv gegenüber.

1.2 Lehrerbezogene Planungsfaktoren

Ich unterrichte in dieser Klasse seit dem 07. Januar 2008, d.h. seit Beginn meines bedarfsdeckenden Unterrichts, 6 Stunden pro Woche. Ich unterrichte sehr gern in der Klasse und mag die engagierte und freundliche Arbeitsatmosphäre. Die Schüler sind mir gegenüber freundlich und aufgeschlossen und ich fühle mich von ihnen als Lehrkraft akzeptiert. Ein eingeholtes Feedback ergab, dass die Schüler mit meinem Unterrichtsstil, meiner Fachkompetenz und meiner persönlichen Art sehr zufrieden sind.

1.3 Organisatorische Planungsfaktoren

Der Unterricht findet in der zweiten Unterrichtsstunde in der Zeit von 8:30 Uhr bis 9:15 Uhr statt. Zu dieser Zeit findet für die Schüler der reguläre BuG Unterricht statt. Aufgrund des geplanten Raumsettings habe ich mich entschieden, einen größeren Raum für die unterrichtspraktische Übung[3] zu nutzen. Insbesondere für die Durchführung der Diskussionsrunde, aber auch zur Gewährleistung eines offeneren kommunikativeren Austausches, werden die Schüler während der Unterrichtseinheit im Stuhlkreis sitzen, wofür der Raum den nötigen Platz bietet. Weiterhin ist der Raum mit Metaplanwänden, Flipcharts und einem OHP ausgestattet. Ich werde die Klasse bereits in der ersten Stunde unterrichten.

2 Sachinformationen

Im Januar 2008 kam es an allen internationalen Börsen zu Kurseinbrüchen im zweistelligen Bereich. Der deutsche Aktienindex DAX sank im Vergleich zum Jahresende 2007 um über 17 Prozent.[4] Dieser Börsencrash, der vorrangig durch die US-Hypothekenkrise ausgelöst wurde, hat maßgeblichen Einfluss auf die Anlageentscheidungen institutioneller und privater Anleger.

Die Kenntnis über die behandelten Anlageprodukte setze ich bei den Lesern meines Entwurfes voraus und verzichte daher auf eine detaillierte Beschreibung.

3 Entscheidungen

3.1 Makroebene

3.1.1 Legitimation des Unterrichts und grundsätzliche Absichten

Eine zentrale berufliche Tätigkeit der Kaufleute für Versicherungen und Finanzen ist die Beratung von Kunden über Anlageprodukte. Der Rahmenlehrplan für das Fach BuG enthält im Lernfeld 14 „Kunden über Finanzprodukte beraten“.[5] Im Rahmen dieses Lernfelds sollen sie Chancen und Risiken der unterschiedlichen Finanzprodukte berücksichtigen und entsprechend des Risikoprofils und Anlagebedarfs den Kunden ein jeweils passendes Anlageprodukt empfehlen. Für diese Tätigkeit benötigen die Schüler entsprechende Kenntnisse über mögliche Finanzprodukte sowie Verkaufsargumente hinsichtlich der differenten Anlageformen. Darüber hinaus sollten Sie Kriterien kennen, anhand derer Anlageempfehlungen für Kunden zu begründen sind.

3.1.2 Einbettung in den laufenden Unterricht

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.2 Mikroebene

3.2.1 Didaktische Reduktion

Das Konzept der Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ist darauf ausgerichtet Fachwissen gezielt im Kundengespräch anzuwenden. Aus diesem Grund ist es mir wichtig, dass die Schüler nicht nur die reinen Vorteile bestimmter Anlageformen kennen, sondern diese auch als Verkaufsargumente im Gespräch formulieren und anwenden können. Weiterhin sollen sie Kriterien kennen lernen, die zu einer kundenorientierten Beratung führen.

In der Situationskonstruktion habe ich mich auf die Anlageprodukte Aktien, Anleihen, Investmentfonds und Sparbücher beschränkt, da diese die gängigsten Merkmale einer Geldanlage repräsentieren. Sicherlich gibt es gerade im konservativen Anlagebereich eine sehr breite Produktpalette, die sich jedoch kaum von den Ausstattungsmerkmalen des Sparbuchs unterscheidet.

Generell wird die steuerliche Seite der einzelnen Anlageformen vorerst nicht einbezogen, um die Schüler nicht zu überfordern. Diese Aspekte werden, nachdem die Schüler grundsätzliche Kenntnisse über die Anlageformen erworben haben, von einem Kollegen im selben Lernfeld unterrichtet.

[...]


[1] Im Folgenden als BuG abgekürzt.

[2] Aus Gründen der Lesbarkeit wird im Folgenden für beide Geschlechter die Bezeichnung „Schüler“ verwendet.

[3] im Folgenden als upÜ abgekürzt.

[4] http://www.handelsblatt.com/News/default.aspx?_p=200023&_t=wp1_quoteschart&wp1_symbol=DAX.IND, Abruf am 12.02.2008.

[5] vgl. Freie und Hansestadt Hamburg. Behörde für Bildung und Sport (2006): Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/ Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, S. 22.

Details

Seiten
12
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783656665021
ISBN (Buch)
9783656665045
Dateigröße
460 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v273066
Institution / Hochschule
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
Note
1
Schlagworte
unterrichtsentwurf verkaufsargumente anlageformen auswahlkriterien kundenempfehlungen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unterrichtsentwurf: Verkaufsargumente für Anlageformen sowie Auswahlkriterien für Kundenempfehlungen entwickeln