Lade Inhalt...

Das antike Drama – Politik auf der Bühne bei Aischylos, Euripides, Sophokles und Aristophanes

Fachbuch 2014 194 Seiten

Literaturwissenschaft - Allgemeines

Zusammenfassung

In der griechischen Antike wurden viele Grundsteine für die Gegenwart gelegt: Neben klassischer Architektur und Demokratie entwickelte sich auch das literarische Drama in dieser Epoche. Auch Jahrhunderte später noch griffen Schriftsteller wie z. B. Goethe immer wieder auf Stoff und Form des antiken Theaters zurück. So ist es für das Verständnis unserer Literaturgeschichte auch heute unumgänglich, die Entstehung des Dramas zu kennen und zu verstehen.
Dieses Buch untersucht die verschiedenen Formen des griechischen Dramas. Vertreten sind dabei sowohl Aischylos, Euripides und Sophokles mit ihren Tragödien, aber auch Aristophanes und die Anfänge der Komödie werden beleuchtet. Eine Ausführung zur Bedeutung des Chors rundet den Band ab.

Aus dem Inhalt: Aischylos‘ „Der Perserkönig“, Euripides’ „Iphigenie bei den Taurern“, Gesellschaftlich-politische Prinzipien bei Sophokles, Aristophanes und die athenische Demokratie in der komischen Kritik, Bedingungen des Metatheaters, Der Chor in der griechischen Antike

Details

Seiten
194
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783656602866
ISBN (Buch)
9783956871269
Dateigröße
1.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v268621
Schlagworte
drama politik bühne aischylos euripides sophokles aristophanes

Autoren

Zurück

Titel: Das antike Drama – Politik auf der Bühne bei Aischylos, Euripides, Sophokles und Aristophanes