Lade Inhalt...

Verdrahten einer Feuchtraumabzweigdose (Unterweisung Elektriker / -in)

Unterweisung / Unterweisungsentwurf 2013 11 Seiten

AdA Handwerk / Produktion / Gewerbe - Elektroberufe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Planung der Unterweisung
1.1 Allgemeine Vorüberlegung
1.1.1 Kenntnisstand des Auszubildenden und Unterweisungsbedingungen
1.1.2 Arbeitsmittel
1.1.3 Bedeutung für den Ausbildungsberuf
1.2 Lernziele – Didaktische Vorüberlegung
1.2.1 Richtlernziel
1.2.2 Groblernziel
1.2.3 Feinlernziel
1.3 Didaktische Prinzipien
1.3.1 Zielklarheit
1.3.2 Aktivitätsförderung
1.3.3 Fasslichkeit
1.3.4 Individualisierung
1.3.5 Lernerfolgssicherung
1.4 Lernerfolgskontrolle

2 Durchführung der Unterweisung
2.1 Die Vierstufen Methode
2.1.1 Vorbereiten und Motivieren
2.1.2 Vormachen und Erklären
2.1.3 Nachmachen und erklären lassen
2.1.4 Üben und festigen
2.2 Arbeitszergliederung

3 Anhang
3.1 Lernerfolgskontrolle (Arbeitsblatt)
3.2 Lösungen zum Arbeitsblatt
3.3 Bilder

1 Planung der Unterweisung

1.1 Allgemeine Vorüberlegung

1.1.1 Kenntnisstand des Auszubildenden und Unterweisungsbedingungen

Der Auszubildende ist 18 Jahre alt und befindet sich im ersten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Neue Aufgaben gegenüber zeigt er stets großes Interesse und ist motiviert.

Er kennt die Gefahren des elektrischen Stromes beim Durchströmen des menschlichen Körpers und durch Überlastung von elektrischen Betriebsmitteln.

Des Weiteren sind ihm die wesentlichen Bestimmungen und Sicherheitsregeln beim Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln bekannt ( UVV und VDE ).

Ihm sind die Gefahren am Arbeitsplatz bekannt, insbesondere durch fehlerhaften Umgang mit Werkzeugen und Betriebsmitteln und er weiß, dass die Gefahren durch

Einhalten der Arbeitssicherheitsvorschriften, sowie Tragen der Persönlichen Schutzausrüstung vermieden werden können.

Der Auszubildende hat Erfahrung im Umgang mit techn. Unterlagen wie Installation und Verdrahtungsplänen.

Er kennt die genormten Begriffe Außenleiter (L1, L2, L3),

Neutralleiter (N) und Schutzleiter (PE).

Der Auszubildende kann für diese Unterweisung Materialien, Werkzeuge und Betriebsmittel entsprechend ihrem Verwendungszweck und ihren Eigenschaften auswählen und verwenden.

Er hat in seiner bisherigen Ausbildungszeit elektrische Leitungen für die verschiedenen Anwendungszwecke kennengelernt und ausgewählt. Er hat Leitungen zugeschnitten, abgesetzt und verschiedene Leitungsführungssysteme installiert.

1.1.2 Arbeitsmittel

- Feuchtraumabzweigdose auf Putz, vormontiert auf ein Holzbrett
- Mantelleitungen NYM – 3 x 1,5 qmm auf Holzbrett mit Druckschellen vormontiert und eingeführt
- Wagoklemmen
- Seitenschneider
- Abisolierzange
- Schlitzschraubendreher
- Schutzbrillen
- Mülleimer, Handfeger und Kehrschaufel

1.1.3 Bedeutung für den Ausbildungsberuf

Unfachmännisch ausgeführte Elektroinstallationen führen häufig zu Bränden oder Unfällen und stellen somit immer Gefahren für Leib und Leben dar.

Da zwischen den Adern und Klemmen verschiedene Spannungspotentiale herrschen, ist vor allem in feuchten Räumen darauf zu achten, dass zwischen den Adern und Klemmen Abstände eingehalten werden. Dadurch werden Kriechwege und Leckströme über die Isolationsstrecke verhindert.

Der Auszubildende erlernt das richtige Verdrahten, damit Brände vermieden werden.

1.2 Lernziele – Didaktische Vorüberlegung

Verordnung über die Berufsbildung als Elektroniker und zur Elektronikerin.

1.2.1 Richtlernziel

Der Auszubildende soll das Installieren erlernen.

(Ausbildungsberufsbild Lfd. Nr. 9 § 4 Abs. 2 Abschnitt A Nr. 9) siehe Anhang.

1.2.2 Groblernziel

Der Auszubildende soll Leitungen richtig verdrahten.

(Ausbildungsrahmenplan Lfd. Nr. 9 § 4 Abs. 2 Abschnitt A Nr. 9 i) siehe Anhang.

1.2.3 Feinlernziel

Kognitive Feinlernziele

- Der Auszubildende soll das benötigte Werkzeug nennen.
- Der Auszubildende soll die einzelnen Arbeitsschritte benennen können.

Der Auszubildende soll die Leitungsart nennen können.

Affektive Feinlernziele

- Der Auszubildende soll die UVV und VDE beachten.
- Der Auszubildende beachtet die Tragepflicht der persönlichen Schutzausrüstung.
- Der Auszubildende soll die durchgeführte Arbeit kontrollieren.

Psychomotorische Feinlernziele

- Der Auszubildende soll die einzelnen Adern richtig biegen, verlegen und auf das entsprechende Maß zuschneiden können.
- Der Auszubildende soll die Adernenden mit der Abisolierzange abisolieren können.
- Der Auszubildende soll mit den Arbeitsmaterialen selbständig und sorgfältig Umgehen können.

[...]

Details

Seiten
11
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783668006881
ISBN (Buch)
9783668006898
Dateigröße
814 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v265509
Note
2
Schlagworte
Elektriker Elektroniker Unterweisung Steckdose Abzweigdose

Autor

Zurück

Titel: Verdrahten einer Feuchtraumabzweigdose (Unterweisung Elektriker / -in)