Lade Inhalt...

Deutsch als Fremdsprache. Grammatik im DaF-Unterricht

Essay 2013 12 Seiten

Didaktik - Deutsch - Deutsch als Fremdsprache

Leseprobe

Deutsch als Fremdsprache

Grammatik im DaF-Unterricht

Einleitung:

Die deutsche Sprache gewinnt in Ägypten immer mehr an Bedeutung. Fast an allen ägyptischen privaten Schulen wird das Deutsche sowohl als erste als auch als zweite Fremdsprache unterrichtet. Fast an allen staatlichen und privaten Universitäten gibt es eine Abteilung für Germanistik, wo die deutsche Sprache unterrichtet wird und auch dazu geforscht wird. Eine dieser Universitäten ist die älteste und überall bekannte Al-Azhar Universität, wo ich Germanistik studiert habe. Hier an der Al-Azhar Uni studieren Studenten, die überhaupt keine Vorkenntnisse des Deutschen haben.

Deswegen müssen wir, die Lehrer und Professoren an der Germanistikabteilung, neuere Lehr- und Lernmethoden entwickeln, die uns dabei helfen können, die Grammatik den Schülern und Studenten plausibel zu machen.

Im Folgenden werde ich versuchen, zu erklären, welche Rolle die Grammatik in unserem Fremdsprachenunterricht (FSU) spielen. Noch dazu werden ein paar Lehr- und Lernmethoden vorgeschlagen, die dabei helfen können, den deutschen Grammatikunterricht beliebter und interessanter zu gestalten bzw. zu führen.

Zum Begriff: Grammatik:

Zu Beginn meines Essays möchte ich darauf hinweisen, dass es Unterschiede zwischen der Grammatik als einem Bestandteil einer Sprache und dem Grammatikunterricht gibt, da der Grammatikunterricht ein äußerst unbeliebtes Fach für die ausländischen Lernenden ist. Die Grammatik dagegen ist ein wichtiger Bestandteil der Sprache.

Darüber hinaus müssen wir auch nach Gerd Henrici innerhalb der Grammatik zwischen einer Grammatik für den Muttersprachunterricht (MSU) (linguistische Grammatik) und einer solchen für den Fremdsprachunterricht (FSU) (didaktische Grammatik) unterscheiden. Im MSU dient die Grammatik dazu, etwas bewusst zu machen, zu systematisieren und zu erklären, was ein Muttersprachler bereits - aufgrund seines Sprachgefühls - richtig bilden und verwenden kann. Das ist nicht der Fall im FSU, da die Grammatik explizite Regeln angibt und sich nicht auf vorhandenes Sprachgefühl des Lerners verlassen kann. Das Ziel dafür ist, erst die Kompetenz in einer Fremdsprache aufzubauen. Im MSU dagegen geht die Grammatik von der Kompetenz des Lerners aus. Hier werden nicht so viele Sachverhalte erklärt, da sie für die Muttersprachler selbstverständlich sind. (vgl. Henrici 1994, zitiert nach Idris, Samy 2012, S. 26).

Die Grammatik einer Sprache stellt ein Regelsystem für diese Sprache dar, nach dem eine Sprache gebildet werden kann und dann auch funktioniert. Um eine Sprache zu formen, braucht man doch die Grammatik, die sich mit den kleinsten bedeutungstragenden Einheiten einer Sprache beschäftigt, um daraus größere und umfangreichere Sätze zu gestalten. Daher erkennt man, dass die Grammatik für einen richtigen Wort- und Satzbau von großer Bedeutung ist. Sie umfasst die notwendigen Regeln für die Wortbildung „Morphologie“ und für den Satzbau „Syntax“.

Ausgehend davon kann man sagen, dass es einen Fremdspracherwerb ohne die Grammatik bzw. ohne den Grammatikunterricht gar nicht geben kann, denn die Grammatik ist wie ein Schach-Spiel: Jedes Stück (Teil bzw. Regel in der Grammatik) hat eine bestimmte Form und Funktion. Derjenige, der eine Sprache ohne Grammatik lernen bzw. beherrschen möchte, ist dem ähnlich, der sein Ziel in einem großen fremden Staat zu finden versucht: Er kann nichts finden. Aber die Grammatik ist kein Ziel für sich - meines Erachtens nach-, sondern ein Mittel, durch das man das Erzielte erreichen kann: Texte und Bücher in der Fremdsprache zu verstehen, zu bearbeiten und zu interpretieren.

Um es einfacherweise zu erklären, was Grammatik ist, möchte ich noch Folgendes hinzufügen:

- Ton bzw. Lautlehre einer Sprache nennt man: Phonetik bzw. Phonologie
- Die Struktur und Form des Wortes nennt man: Morphologie
- Das Anordnen des Wortes zu größeren Einheiten nennt man: Syntax
- Die Bedeutung der Sprache nennt man: Semantik
- Die Funktion einer Sprache und ihr Gebrauch in einem Kontext nennt man: Pragmatik.

Lernziele des Grammatikunterrichts:

Auf der Webseite vom Studienseminar Koblenz wurde darauf hingewiesen, dass der Grammatikunterricht verschiedene Lernziele hat. Dazu kann man Folgendes zählen:

1. Einsicht in Bauweise, Funktion und Geschichte der Sprache als Teil des allgemeinen Bildungswissens. Hier wird die Grammatik als Bildungseinheit betrachtet, durch die die Schüler eine detaillierte Erklärung von der Sprachgeschichte und Sprachgebrauch und -Funktion erhalten werden. (Es ist hier ein bildungsorientierter Ansatz).
2. Förderung des korrekten Gebrauchs der Standardsprache. D. h. Durch den Grammatikunterricht werden die Schüler lernen, wie sie die Standardsprache am besten benutzen können, und wie sie auch Fehler erkennen, verbessern und auch vermeiden können. (Es geht hier um die Bewusstmachung von Fehlern und deren Ursachen, Lösung, Ersetzung und Fehlervermeidung).
3. Erlernen grammatischer Strukturen als Grundlage verbesserter Rechtschreibung und Zeichensetzung. Hier lernen die Schüler in dem Grammatikunterricht auch, wie sie richtig schreiben können. (Es geht hier um einen funktionalen Ansatz).
4. Einsicht in die Strukturen der Muttersprache als Grundlage für das Erlernen einer Fremdsprache (Zulieferfunktion des Deutschunterrichts). Ich bin immer der Meinung: Wer die eigene Muttersprache nicht gut beherrscht, kann irgendeine Fremdsprache auch nicht gut beherrschen.
5. Entwicklung eines Sprachbewusstseins als Ausgangspunkt zur Entwicklung komplexeren, differenzierteren Denkens.
6. Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten durch die Entwicklung einer metakommunikativen Kompetenz (hinsichtlich Verstehen/ Analyse und Produktion).
7. Eines der wichtigsten Lernziele ist es, dass wir Deutsch als Kommunikationssprache verwenden können. Man sagt auch noch dazu, dass man die Sprache lernt, indem man sie benutzt und nicht indem man trainiert, um sie mal benutzen zu können.

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656464082
ISBN (Buch)
9783656467397
Dateigröße
471 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v230303
Institution / Hochschule
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Note
Schlagworte
deutsch fremdsprache grammatik daf-unterricht

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Deutsch als Fremdsprache. Grammatik im DaF-Unterricht