Lade Inhalt...

Die Sinnrichtungen des Sports

Hausarbeit (Hauptseminar) 2010 11 Seiten

Didaktik - Sport, Sportpädagogik

Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung

2. Hauptteil
2.1 Definition der Sinnrichtungen
2.1.1 Leistung
2.1.2 Ausdruck
2.1.3 Eindruck
2.1.4 Gesundheit
2.1.5 Anschluss
2.1.6 Spannung
2.2 Den Sinnrichtungen zugeordnete typische Sportarten
2.3 Pädagogischer Filter
2.4 Prinzip der Mehrperspektivität im Sportunterricht
2.5 Prinzip der Handlungsfähigkeit im Sportunterricht
2.6 Die Sinnrichtungen in den Lehrplänen des Schulsports
2.7 Die Entsportlichung des Sports und Versportlichung der Gesellschaft

3. Fazit

Literatur

1. Einleitung

In dieser Arbeit werde ich die sechs Sinnrichtungen (auch Motive oder Dimensionen genannt) des Sporttreibens untersuchen. Dieses Thema ist insofern interessant, als dass es generell schwierig ist, Handlungsmotive in Kategorien einzuteilen, was besonders für einen so ausdifferenzierten Bereich wie den Sport gilt. Mich als Lehramtsstudentin reizt daran zudem die Unterscheidung der pädagogischen und nicht pädagogischen Betrachtungsweise.

Die Quellenlage zu den Sinnrichtungen ist sehr gut, weshalb es nicht schwierig war, Literatur zu finden, sondern eher auf Grund der Kürze der Arbeit eine Auswahl zu treffen. So hätte man auf jeden Unterpunkt meiner Gliederung genauer eingehen können, was sich somit für eine Arbeit größeren Umfangs anbietet.

Um mit den Sinnrichtungen arbeiten zu können, werde ich sie zunächst definieren und veranschaulichen, bevor ich auf die Frage eingehe, ob durch sie alle Affinitäten zu Sportarten abgedeckt sind. Dann werde ich auf die Zusammenhänge zwischen den Sinnrichtungen und verschiedenen didaktischen Prinzipien eingehen und die Bedeutung der Sinnrichtungen für den Schulsport und den Sport als gesellschaftliches (weil kulturell tradiertes) Phänomen aufzeigen.

Der Literatur zu diesem Thema folgend, gehe ich von einem weiten Sportbegriff aus und der Lesbarkeit halber werden Personenbezeichnungen nur in der männlichen Form erfolgen.

2. Hauptteil

2.1 Definition der Sinnrichtungen

Als Erster definierte der englische Sportpsychologe Kenyon Ende der 1960er Jahre die sechs Dimensionen des Sporttreibens (Kurz, 2004, S.62). In der deutschen Didaktik etablierten sie sich maßgeblich 1977 durch Dietrich Kurz, der sie auf Grundlage empirischer Untersuchungen in Elemente des Schulsports als Motive des Sporttreibens oder Erwartungen der Sportler an den Sport definiert (Bräutigam, 2009, S. 99; Kurz, 1990, S. 101). Dabei ist zu beachten, dass die Sinnrichtungen nicht trennscharf voneinander abgrenzbar sind, sondern sich teilweise überlappen und individuell für verschiedene Sportarten gelten können. Das heißt, dass es zwar sportliche Disziplinen gibt, die öfter einem bestimmten Motiv zugeordnet werden können, aber diese Zuordnung nicht zwangsläufig für jeden Athleten der gleichen Sportart gilt. Außerdem sind meistens mindestens zwei Sinnrichtungen bestimmend, die sich entweder überlagern oder „im zeitlichen Verlauf in ihrer Dominanz abwechseln“ (Kurz, 1990, 101).

Die Sinnrichtungen erleichtern eine Annäherung an eine Definition von Sport, die sich sonst oft an äußeren Merkmalen wie Kleidung und Ausrüstung orientiert (Kurz, 1990, S. 63).

2.1.1 Leistung

Wenn diese Sinnrichtung die hauptsächliche Sinnrichtung eines Sportlers ist, so betreibt dieser seine Sportart, um in Hinblick auf objektive Kriterien wie Zeit, Distanz oder Punkte etwas zu leisten und/ oder sich noch zu verbessern (Kurz, 1990, S. 89). Daher ist die Sinnrichtung Leistung besonders häufig im Profisport anzutreffen.

2.1.2 Ausdruck

Die Sinnrichtung Ausdruck meint sportliche Handlungen, die darauf angelegt sind, als schön, sensationell, außergewöhnlich, beeindruckend oder ästhetisch zu erscheinen (Kurz, 1990, S. 94). In einigen Sportarten wie z. B. Eiskunstlauf fließen diese Kriterien in die Bewertung mit ein.

[...]

Details

Seiten
11
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783656441168
ISBN (Buch)
9783656441557
Dateigröße
441 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v215364
Institution / Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen
Note
1,3
Schlagworte
Sport Sinndimensionen Dietrich Kurz Schulsportlehrpläne Sportmotive Sportdimensionen

Autor

Zurück

Titel: Die Sinnrichtungen des Sports