Lade Inhalt...

Asset Backed Securities Finanzierung

Erläuterung der Finanzierungsart

Hausarbeit (Hauptseminar) 2012 9 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Leseprobe

Gliederung

Einleitung

Definition

Funktionsweise einer Transaktion

Fallbeispiel

Vorteile

Nachteile

Fazit

Einleitung

Laut Greenbaum und Thakor (1995) sind die Anfänge der Verbriefung während der 70er Jahre in den USA zu finden. Angefangen hat alles mit der Verbriefung von Hypothekendarlehen für Eigengenutzte Wohnimmobilien, auch „Mortgage Backed Securities“ genannt. Im Laufe der Jahre wurden weitere Instrumente zur Förderung der Handelbarkeit von Aktiva entwickelt, wie z.B. Mortgage Swaps und Collateralised Mortgage Obligations.

In Deutschland sind diese Mittel zur Verbriefung erst Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre angekommen.

Eine weitere Art der Verbriefung sind die „Asset Backed Securities“, welche auf den folgenden Seiten näher erklärt werden.

Definition

Der Begriff „Asset Backed Securities“ wird definiert als „mit vermögensunterlegte Wertpapiere.“ Es handelt sich hierbei um Bankschuldverschreibungen, die durch Kreditforderungen gedeckt und besichert sind.[1]

Funktionsweise einer Transaktion

An einer ABS-Transaktion sind immer mindestens drei Akteursgruppen beteiligt. Als erstes hat man das Unternehmen, welches als Initiator, Gründer, agiert. Dieser Initiator verfügt über größere Forderungsbestände, die möglicherweise auch noch eine Restlaufzeit von mehr als einem Jahr haben.

Diese Forderungen werden an eine eigens zu dem Zweck gegründete Zweckgesellschaft verkauft, wodurch der Schuldner nun keine Forderungen mehr gegenüber dem Bankinstitut, sondern nur gegenüber der Zweckgesellschaft hat. Es gibt zwei Arten der Transaktion, „non recourse“ oder „with recourse.“

Bei einer „non recourse“ Transaktion werden die Forderungen komplett an die Zweckgesellschaft verkauft und die Bank hat damit nichts mehr zu tun.

Spricht man von einer „with recourse“ Transaktion, so werden die Forderungen nicht vollkommen an die Zweckgesellschaft übertragen, sondern der Initiator hat in diesem Fall immer noch diverse Funktionen, hält sich aber möglicherweise auch weitestgehend im Hintergrund.

Als dritter Akteur in diesem Geschäft ist die Rede von den Investoren. Die Zweckgesellschaft finanziert sich durch den Verkauf von Wertpapieren („Securities“) an die Investoren. Durch diese Abwicklung sind die Investoren Anteilhaber der Zweckgesellschaft und haben bestimmte Ansprüche auf den Zahlungsfluss der aus den Forderungen resultiert.

Es gibt zwei Arten, wie die aus den Forderungen eingegangen Zahlungen an die Investoren weitergeleitet werden.

Ist die Rede vom „Pass-Through-Typ“ so werden die Zahlungen, die aus den Forderungen resutieren sofort an die Investoren transferiert. In diesem Fall dient die Zweckgesellschaft lediglich als „Vermögensverwalter“, jedoch nicht als Schuldner der ausgegebenen Wertpapiere.

Bei dem „Pay-Through-Typ“ werden festverzinsliche Wertpapiere vergeben und die Zweckgesellschaft agiert als Schuldner. Die Haftung beschränkt sich jedoch üblicherweise auf die bereits eingegangenen Forderungen. Bei diesem Typ werden die Rückflüsse aus den Forderungen nach einem Zins- und Tilgungsplan an die Investoren weitergeleitet, welcher vorher vereinbart wird.

Weiter Akteure die ebenfalls an einer ABS-Transaktion teilhaben können z.B. Ratingagenturen, Banken, Treuhänder und Serviceunternehmen sein.

Diese äußerst risikoreiche Finanzierungsmöglichkeit wird gemacht um das Eigenkapital zu erhöhen. Durch eine solche Transaktion verschwinden die Forderungen aus den Büchern und somit ergibt sich die Möglichkeit neue Kredite zu vergeben.

Im folgenden Absatz wird die Finanzierungsmöglichkeit durch „Asset Backed Securities“ anhand eines Praxisbeispiels näher erläutert.

[...]


[1] Vgl. Grill, Perczinsky „Wirschaftslehre des Kreditwesens“

Details

Seiten
9
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656418528
ISBN (Buch)
9783656418894
Dateigröße
690 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v213563
Institution / Hochschule
EBC Hochschule Hamburg
Note
1,7
Schlagworte
asset backed securities finanzierung erläuterung finanzierungsart

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Asset Backed Securities Finanzierung