Lade Inhalt...

Soziologie und Facebook

„Ist Facebook Teufel oder Engel?“

Hausarbeit 2013 9 Seiten

Soziologie - Kinder und Jugend

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Die Geschichte von Facebook
1.2. Die Rolle von Facebook in der Gesellschaft

2. Was sind die Nachteile und Vorteile der Nutzung von Facebook für die Menschen in der sozialen Gesellschaft?
2.1. Nachteile
2.2. Vorteile

3. Zusammenfassung

4. Quellen und Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Heutzutage lebt die Menschheit in einer Gesellschaft, die sich verändert. Diese rasende Entwicklung beeinflusst auch die Menschen. In den letzten 20 Jahren wurden zahlreiche neue Technologien in dem Bereich Kommunikation erfunden. Die Erfindung des Computers, des Handys und die des Internets sind die drei wichtigste Erfindungen, die man hier zählen kann. Durch die Entwicklung derTechnologiewerden Menschen immer kommunikativer. Was früher nicht möglich war, ist heute möglich geworden. Zum Beispiel: Wir können mitjemanden Video- Konferenz führen mitjemanden der auf der anderen Seite der Welt wohnt. Früher musste man tagelang auf einen Brief warten. Heute braucht eine Email 3-5 Sekunden um seinen Empfängerzu erreichen.

Wir bekommen jedes Jahr so viele neue Handys, so viele neue Computerprogramme, die unsere Kommunikation einfacher machen. Durch diese rasende Entwicklung findet der Mensch sich in einer neuer Welt wieder, die wir Internet nennen. Im Internet ist der Mensch sogar 24 Stunde wach. Online sein ist A und О für viele von uns. Die richtigen sozialen Beziehungen und so viele andere Gewohnheiten verlieren ihre Bedeutung. Zum Beispiel: Menschen treffen ihre Freunde nicht mehr persönlich, sie treffen sich im Internet. Briefschreiben ist eine alte Tradition geworden. Die alte Generation und neue die Generation haben fast keine gemeinsamen Interessen mehr. Wir leben leider in verschiedenen sozialen Netzwerke, wie Studi Vz, Twitter, Facebook, u.s.w.

Ich werde in meiner Hausarbeit über Facebook offene Fragen beantworten. Zum Beispiel: „Was Facebook ist?“, „Wie funktioniert dieses soziale Netzwerk ?“,“Warum interessiert sich die Soziologie dafür?“, „Welche Vorteile und Nachteile hat die Nutzung von Facebook in der sozialen Gesellschaft?“. Natürlich wird dieser Versuch unten der Lupe der Soziologie stattfinden.

Soziologie interessiert sich für solche Veränderungen, die Beziehungen zwischen Menschen, die Kommunikationsmethoden zwischen Menschen in der Gesellschaft, deshalb tritt Facebook als Thema in diesem Bereich auf. Warum nennen wir solche Internet-Plattformen als soziale Netzwerke? Wird man in solchen Netzwerke noch sozialerer oder unsozialer? Was ist sozial oder Wer ist sozial? Solche Fragen werde ich versuchen zu beantworten. Ist Facebook ist ein Teufel für die Menschheit oder ein Engel, ich werde das mit verschiedene Beispielen erklären. Sind diese Sozial- Netzwerke in einer Krise? Welches Sozial-Netzwerk ist momentan Trend? Als Mensch brauchtjeder die Kommunikation mit anderen Menschen. Welche Art von der Kommunikation ist am besten? Wir müssen aber niemals vergessen, dass ein sozialer Mensch nicht süchtig nach Internet-Plattformen ist. Ein sozialer Mensch lebt in der Gesellschaft nicht vor dem Computer.

1.1. Die Geschichte der Facebook

Man kann nur mit zwei Maus-klicken die Geschichte von Facebook im Internet finden. Wie diese Geschichte angefangen hat, kann ich kurz erzählen. Der Gründer Mark Zuckerberg war an der Harvard Universität, als er die Idee bekam Facebook zu gründen. Er hat eine Web- Seite im Jahr 2003 gegründet, die Match- Face hieß. Auf dieser Web- Seite konnten alle Studentinnen zwei Fotos von anderen Studenten bewerten. Diese Web- Seite musste erjedoch wegen zu vielen Kritiken schließen. Endlich im Jahr 2004 gründete er Facebook mit ein paar Kommunitoren. Anfang durften nur die Studierenden der Harvard Universität sich bei Facebook registrieren. Es folgten jedoch bald alle Studierenden aus den U.S.A, danach ausländische Studierende und am Ende durften alle Menschen auf die Welt sich bei Facebook registrieren. Heutzutage ist Facebook das größte Sozial-Netzwerk aller Zeiten. Facebook hat fast eine Milliarde Mitglieder. Durch die rasende Verbreitung bringt Facebook auch viele neue offene Fragen mit sich. Die Mitglieder und Justiz verlangen ein sicherer Datenschutz.

Heutzutage ist Facebook bekannt wegen den in Facebook organisierten Partys und deren Folgen. Durch ein falschen Klick lädt man statt die eigenen Freunde ganz Facebook ein.

Wir hören öfter über den Marktwert von Facebook in den Medien. Facebook ist ein Milliarden schweres Unternehmen geworden.

Natürlich muss man auch über die Vorteilen von solchen soziale Netzwerke reden. Es gibt natürlich mehrere Vorteile, die ich bald unten Lupe nehmen werde.

Soziologie interessiert sich für solche sozialen Netzwerke, weil menschliche Beziehungen ein Grundthema in der Soziologie sind. Soziologie stellt sich diese Fragen, bringen diese neuen Kommunikationsmethoden die Menschen in eine neue Krise ? Sind solche Beziehungen normal? Wie ändern Menschen ihre Verhalten dadurch?

1.2. Die Rolle von Facebook in der Gesellschaft

Das Verhalten der Gesellschaft ändert sich wegen der neuen Technologien. In welcher Gesellschaft finden wir uns heute? Muss man sich diese Frage öfter stellen. Für viele Menschen gibt es zwei verschiedene Gesellschaften heutzutage. Die erste Gesellschaft besteht aus realen Menschen. Die zweite Gesellschaft besteht nur aus Mitglieder von sozialen Netzwerke. In der ersten Gesellschaft haben Menschen richtige Persönlichkeiten, die man nachvollziehen kann.

Wenn man in der realen Gesellschaft lebt, hat derjenige eine reale Rolle. In der nicht realen Gesellschaft gibt es nicht richtige Rollenverteilungen.Vieles basiert nicht auf der Wahrheit, man kann vieles über die eigene Persönlichkeit erfinden z.B falsches Alter,Geschlecht und vieles mehr. Es gibt keine Gesetze. Was machen die Menschen in solcher sozialen Plattformen? Kommunizieren sie nur online und leben nur in dieser Gesellschaft,sind sie überhaupt real?

Facebook öffnet uns viele andere Möglichkeiten. Wie können zusammen spielen. Wir können unsere Urlaubsfotos teilen. Wir können unsere Trauer, unsere Glück mit den anderen Menschen innerhalb von wenigen Sekunden teilen. Ich glaube derwichtigste Vorteil ist, dass wir heute unsere alten Freunde finden können. Das war für mich auch so, als ich zum ersten mal mich in Facebook registriert habe. Ich hatte mich sehr gefreut als ich meine alten Freunde wieder gefunden habe,die ich schon jahrelang nicht gesehen habe. Jedoch habe ich sie ein paar Monate später wieder gelöscht. Ich konnte keine richtige Freundschaft wieder aufbauen weil man keinen regelmäßigen Kontakt hatte, alles war oberflächlich. Wenn mir der Kontakt zu diese Menschen so wichtig gewesen wäre,hätte ich sie auch ohne Hilfe von Facebookfinden können. Ich glaube auch, dass man nicht soviele gute Freunde haben kann. Facebook macht Menschen sozialer oder unsozialer, darüber kann man diskutieren. Ist Facebook gut oder böse? Nach meiner Meinung gibt es Vorteile und auch Nachteile, wenn man solche sozialen Netzwerke nutzt. Soziologen machen sich bestimmt Gedanken über die Veränderung der menschlichen Kommunikationsmethoden. Am Anfang haben sie vielleicht diese Änderungen als eine Krise gesehen, weil dies gegen die Normalität war.Heute haben Soziologen ihre Meinung geändert. Ich glaube dass, siejetzt anderes denken, weil fast jeder Mensch ein Mitglied von so genannten Netzwerke heutzutage ist.

2. Was sind die Nachteile und Vorteile der Nutzung von Facebook für die Menschen in der sozialen Gesellschaft?

Heutzutage hören wir viele Berichte über die Folgen von Facebook Nutzung. In Deutschland hat der erste Facebook-Mord stattgefunden. „Unter Tränen versuchte er sich vor Gericht zu entschuldigen, doch seine Tat ist nicht wieder gutzumachen: Ein 21-jähriger Deutsch-Amerikaner tötete eine 16-Jährige. Er hatte sie erst einige Stunden zuvor bei Facebook kennengelernt. ,, (i) Das ist ein Zitat von einer Internet- Portal, die ich gefunden habe.“ Ein 14-Jährigerermordet eine 15-Jährige, weil sie Gerüchte bei Facebook. verbreitet haben soll.

4. Quellen und Literaturverzeichnis

(1 )http://www.news.de/aesellschaft/855263803/facebook-killer-21-iaehriaer-coburaer-aesteht-mord-an-16- ¡aehriaer-sexpartnerin/1/

(21http://www.spieael.de/panorama/¡ustiz/facebook-mord-von-arnheim-anaeklaater-zur-hoechststrafe- verurteilt-a-853688.html

[...]

Details

Seiten
9
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656376453
ISBN (Buch)
9783656376767
Dateigröße
450 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v209804
Institution / Hochschule
Universität Paderborn – Kulturwissenschaften
Note
1,3
Schlagworte
soziologie facebook teufel engel

Autor

Zurück

Titel: Soziologie und Facebook