Lade Inhalt...

Unterrichtsstunde im Fach Biologie - Stationenlernen zum Thema "Die Honigbiene" (6. Klasse)

Unterrichtsentwurf 1999 10 Seiten

Biologie - Didaktik

Leseprobe

Leitende Zielvorstellung der Unterrichtsreihe:

Die Schüler sollen die rote Waldameise und die Honigbiene, stellvertretend für das gesamte Insektenreich kennenlernen und den Nutzen der Tiere für die Natur und damit auch für den Menschen erkennen. Innerhalb der Unterrichtsreihe sollen die Schüler für das Schützen der beiden Insektenarten sensibilisiert werden.

Einordnung der Stunde in die laufende Unterrichtsreihe:

Bei den aufgeführten Unterrichtsstunden handelt es sich immer um Doppelstunden.

1. Stunde: Videobeitrag „Mikrokosmos“

2. Stunde: Bauplan der Insekten

3. Stunde: Einordnen der Insekten in das Klassifizierungssystem der Biologie

4. Stunde: Nutzinsekten - Schadinsekten

5. Stunde: Exemplarische Betrachtung der roten Waldameise/ Waldökologie

6. Stunde: Vergleichende Dia-Reihe zur Waldameise und Honigbiene

7. Stunde: Sicherung der Stundeninhalte (1-6) mittels eines GruppenAbfragespiels (Einführung in die Gruppenarbeit; Ansprache von Verhaltensregeln)

8. Stunde: Stationenlernen Honigbiene

9. Stunde: Stationenlernen Hongbiene

10. Stunde: Stationenlernen Honigbiene/ Schülererflexion

11. Stunde: Präsentationen der Gruppenarbeiten auf dem Schulgelände

12. Stunde: Schriftliche Lernerfolgskontrolle

Unabdingbare Teilziele und besondere Handlungsmöglichkeiten innerhalb der Unterrichtsstunde:

- Die Schüler sollen das Stationenlernen als Arbeitsform innerhalb des Biologieunterrichts kennenlernen
- Die Schüler festigen ihr selbständiges Denken und Handeln
- Die Schüler werden zu eigenverantwortlichem Handeln angeregt
- Die Schüler lernen Regeln für das sinnvolle Zusammenarbeiten in Arbeitsgruppen kennen
- Die Schüler lernen, sich mit Mitschülern zu verständigen um ein Lernziel zu erreichen.

Die genannten Ziele sollen in den nachfolgend aufgeführten Stationen erreicht werden:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Bedingungsfeldanalyse

Am Biologieunterricht nehmen die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6b teil. Die Lerngruppe besteht aus 24 Schülern (davon 10 Mädchen und 14 Jungen). Unterrichtszeit ist jeweils freitags in der 3. + 4. Stunde (9:55 - 11:30 Uhr), der Unterricht findet im Biologieraum statt.

Die heutige Stunde ist die letzte Stunde vor den anschließend beginnenden 2wöchigen Herbstferien.

Die Klasse zeigt sich sehr interessiert am Fach Biologie, dies zeigt sich in der regen (oft übermotivierten) Mitarbeit der Schüler. Entsprechend problematisch ist in dieser Lerngruppe wiederum das ungezügelte Hereinsprechen einzelner Schüler anstelle von Wortmeldungen (inkl. entsprechendem warten bis zum „Drangenommen werden“), welches den Unterrichtsverlauf desöfteren stört.

Bezüglich der Zusammensetzung der Klasse ist noch anzumerken, daß in der Lerngruppe 6 Nationalitäten1 zu finden sind. Ein Großteil der Klasse weist z.T. große Probleme im schriftsprachlichen Bereich auf was bei der Gestaltung der Arbeitsaufträge meinerseits besondere Berücksichtigung findet. Arbeitsaufträge werden in knapper Form gestellt, um allen Schülern das Verstehen der Aufgabenstellung zu ermöglichen.

Ein Schüler besucht im zweiten Teil der Doppelstunde den eigens für lernschwache Schüler eingerichteten Förderunterricht. Drei Schüler haben die Stufe 6 schon einmal wiederholt, zeichnen sich jedoch nicht merklich durch einen Vorsprung an Wissen aus (Salvatore, Jens und Dimici).

Innerhalb der vor dieser Stunde durchgeführten vorbereitenden Gruppenarbeit zeigte sich, daß die ausländischen Mitschüler in dieser Klasse gut integriert sind und ein problemloses Zusammenarbeiten der Schüler innerhalb der gebildeten Arbeitsgruppen zu erwarten ist. Die Schüler haben sich in der vorhergehenden Stunde in Arbeitsgruppen zusammengefunden. Die Schüler weisen große Unterschiede in ihrem Lern- und Arbeitstempo auf.

Zentrale Lernaufgabe

Bearbeitet in Kleingruppen (zu je 4 Schülern) durch das Beobachten, Zeichnen, Vergleichen, schriftliche Fixieren und der Erstellung von Modellen Inhalte zum Leben der Honigbiene. Ihr sollt dabei möglichst selbsttätig arbeiten und die angebotenen Stationen frei auswählen und bearbeiten. Als Hilfe könnt ihr euer Biologiebuch benutzen. Arbeitsmaterialien könnt ihr euch aus der Materialkiste herausnehmen. Wenn jedes Gruppenmitglied die Aufgabe der Station erfüllt hat, kann eure Gruppe die nächste Station wählen. Falls einmal alle Stationen belegt sind, könnt ihr an der Kreuzworträtselstation die Wartezeit verkürzen und das Rätsel lösen.

Themenbezogene Voraussetzungen/ sachstruktureller Entwicklungsstand

Die Klasse hat sich in den vorangegangenen Stunden mit den morphologischen Besonderheiten der Insekten beschäftigt. Mithilfe dieses Wissens grenzten die Schüler die Insekten gegenüber den anderen Tiergruppen (Wirbeltiere, Weichtiere, Krebstiere) und ordneten die Insekten in das Tierreich als eigene Gruppe ein. Exemplarisch erarbeiteten sie Inhalte zur Artdifferenzierung und Aufgabenverteilung der roten Waldameise (im Ameisenstaat) und ihrer ökologischen Bedeutung. Das Arbeiten in Kleingruppen wurde in spielerischer Form erarbeitet. Die Schüler und Schülerinnen hatten die Aufgabe in Kleingruppen Frage- und Antwortkarten zu erstellen. So konnten sich die jeweilgen Gruppen gegenseitig in Form eines Wissensturniers über die bearbeiteten Inhalte besprechen und sich überprüfen.

Das Stationenlernen als solches ist den Schülern jedoch nicht bekannt und wird in dieser Stunde erstmals mit dieser Lerngruppe durchgeführt. Ich habe mit dieser Arbeitsform sehr gute Erfahrungen in der Klasse 8c dieser Schule gemacht.

Um die Schüler mit dieser Arbeitsmethode bekannt zu machen sollen Inhalte zum Leben der Honigbiene über diese Arbeitsform erarbeitet werden. Die Schüler und Schülerinnen haben in den folgenden 2 Doppelstunden weiter Zeit sich mit der Methode vertraut zu machen und Inhalte zum Leben der Honigbiene zu erarbeiten. Anschließend soll dann eine Reflexion stattfinden, in der die Schüler ihre Meinung zur gewählten Arbeitsform äußern können. Auf eine Sicherung der „Stationeninhalte“ direkt im Anschluß an die Bearbeitung wurde zugunsten optimaler Bearbeitungszeit verzichtet.

Die Sicherung der erarbeiteten Inhalte erfolgt über eine von den Schülern erstellte Präsentation der Gruppenergebnisse auf dem Schulgelände und das bekannt „Frage-Antwort-Spiel“ im Anschluß an die Bearbeitung aller Stationen durch alle Arbeitsgruppen. An die Sicherungsphase schließt sich eine Überprüfung des Schülerwissens in Form einer schriftlichen Überprüfung an.

[...]


1 polnische, türkische, italienische, russische, albanische und deutsche Schüler.

Details

Seiten
10
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783638246859
ISBN (Buch)
9783638940368
Dateigröße
463 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v20948
Note
1
Schlagworte
Unterrichtsstunde Fach Biologie Stationenlernen Thema Honigbiene Klasse) Studienseminar Arnsberg

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unterrichtsstunde im Fach Biologie -  Stationenlernen zum Thema "Die Honigbiene" (6. Klasse)