Lade Inhalt...

Maria Theresia - Eine starke Frau

Wissenschaftlicher Aufsatz 2012 6 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung

Leseprobe

Hausaufgabe Nr. 2: Maria Theresia

Am 13. Mai 1717 kam in der Wiener Hofburg die Erzherzogin Maria Theresia zur Welt. Ihre Geburt stand noch unter dem Eindruck des vor kurzem verstorbenen Sohnes, und damit Thronfolgers, der erst ein Jahr zuvor geboren worden war. Doch die Familie hoffte noch darauf, dass ein weiterer Sohn geboren werden würde. So verbrachte die kleine Erzherzogin eine recht heitere und behütete Kindheit. Doch der erhoffte Thronfolger blieb aus: Im Jahr nach Maria Theresias Geburt kam wieder eine Tochter, Maria Anna, zur Welt, die dritte Tochter, Maria Amalia, starb noch im Kindesalter. Es war nun an der Zeit, der Wahrheit ins Auge zu blicken: Karl VI. war der letzte männliche Habsburger – er musste nun Vorsorge für den Fall seines Ablebens treffen: Die Pragmatische Sanktion. Sie sollte es Maria Theresia ermöglichen, unbehelligt das habsburgische Erbe antreten zu können. Doch nach dem Tod ihres Vaters kam alles anders.

Während ihr Vater um den Erhalt ihres Erbes kämpfte, entwickelte sich Maria Theresia zu einer zarten, schönen, vergnügungssüchtigen jungen Frau mit einem ungestümen Temperament, die in den Tag hinein lebte.[1] Ihre Erziehung und Ausbildung durch Jesuiten genoss sie in Mathematik, Geschichte, Kunst, Tanz, Reiten und verschiedenen Sprachen. Außerdem sorgte ihr Vater, selbst ein begabter Musiker, auch für eine umfangreiche musikalische Ausbildung. Nebenher entwickelte sie auch eine Leidenschaft für das Spielen und verspielte gelegentlich recht hohe Summen.[2]

Trotz ihrer,in ihren ersten Lebensjahren, recht ungezwungenen Lebensweise war sie sehr religiös und von einer tiefen Frömmigkeit erfüllt, ein Charakterzug, der sich bis an das Ende ihres Lebens hielt und sogar noch stärker wurde.

Ein sehr wichtiger Mensch im Leben Maria Theresias war Franz Stephan von Lothringen. Den neun Jahre älteren Erbprinzen sah die Erzherzogin erstmals als Sechsjährige in Prag bei der Krönung ihres Vaters zum König von Böhmen. Sie brachte ihm schon damals Sympathie entgegen, die sich bei seinem langen Aufenthalt am Wiener Hof festigte und verstärkte. Es kam beiden zugute, dass die Thronfolgerin nur einen Prinzen von mittelmäßigem Rang heiraten konnte, da die europäischen Kabinette andernfalls eine Gefahr für das europäische Mächtegleichgeweicht gesehen hätten. Da für die Habsburger trotzdem eine standesgemäße Ebenbürtigkeit sehr wichtig war, war Franz Stephan von Lothringen der ideale Kandidat.[3] Dass beide ineinander verliebt waren, spielte für solch heiratspolitische Überlegungen keine Rolle, mochte aber sein Übriges dazu getan haben, dass dieser Plan gelang. Im Februar 1736 fand die Hochzeit statt.

[...]


[1] Vgl. Weissensteiner, Friedrich: Große Herrscher des Hauses Habsburg

[2] Vgl. Wandruszka, Adam: Maria Theresia

[3] Vgl. Günzel, Klaus: Der König und die Kaiserin

Details

Seiten
6
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656359227
Dateigröße
396 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v208557
Institution / Hochschule
Universität Potsdam – Historisches Institut
Note
1,7
Schlagworte
maria theresia eine frau

Autor

Zurück

Titel: Maria Theresia - Eine starke Frau