Lade Inhalt...

Die Arbeitszufriedenheit der Physiotherapeuten in Deutschland unter dem Einfluss des Heilmittelkataloges

Hausarbeit 2012 20 Seiten

Gesundheit - Physiotherapie, Ergotherapie

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Titelblatt

II. Inhaltsverzeichnis

III. Abbildungsverzeichnis

IV. Abkürzungsverzeichnis

V. Abstract

VI. Abhandlung
1. Einleitung
1.1. Vorstellung des Themas
1.2. Darstellung der Heilmittelrichtlinien
1.3. Zusammenfassung der Veränderungen des Heilmittelkataloges
1.4. Rahmenverträge der Gesetzlichen Krankenkassen
1.5. Auswirkungen auf die Physiotherapie
2. Theoretische Aufbereitung des Problemfeldes
2.1. Beschreibung der Vorgehensweise
2.2. Derzeitiger Kenntnisstand der Forschung
3. Darstellung der empirischen Untersuchung
3.1. Fragestellung
3.2. Untersuchungsmethodik
3.2.1. Begründung und Darstellung des methodischen Vorgehens
3.2.2. Angaben zur Grundgesamtheit
3.2.3. Auswahl der Probanden
3.2.4. Rahmenbedingungen
4. Ergebnisse
5. Diskussion
5.1. Reflexion
5.2. Bedeutung der Ergebnisse
6. Ausblick

VII. Literaturverzeichnis

VIII. Anhang (Einverständnisformular, Transkriptionen mit Auswertungen)

IX. Ehrenwörtliche Erklärung

III. Abbildungsverzeichnis

Abb. 1:

Kennzahlen der Physiotherapieversorgung 2009 und 2010 in

der BARMER GEK

Abb. 2:

Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg (1966)

unter: www.lexxun.de/projekte/peiod/dwnld/pe_az.rtf

IV. Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

V. Abstract

Die Gesundheitspolitik gibt Physiotherapeuten in Deutschland den Rahmen vor, indem sie handeln dürfen. Dies bedeutet einen Einfluss auf das berufliche Handeln der Therapeuten und damit die Arbeitszufriedenheit.

Um die Zufriedenheit der Physiotherapeuten verbessern zu können ist es notwendig, die Faktoren, die diese beeinflussen, zu ermitteln. Narrative Interviews mit zwei Physiotherapeutinnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen ergaben, dass folgende Faktoren zu einer guten Arbeitszufriedenheit führen: Zufriedenheit des Patienten, Patienten helfen zu können, unabhängiges / selbstgesteuertes Arbeiten, leistungsgerechte Vergütung, Arbeitstätigkeit als solche, Herausforderungen an das eigene berufliche Handeln und Arbeitsbedingungen.

Diese Bedingungsfaktoren sind bisher noch nicht vollständig evaluiert worden, können jedoch Grundlage für weitere Forschungsarbeiten sein.

VI. Abhandlung

1. Einleitung

1.1. Vorstellung des Themas

Der Beruf des Physiotherapeuten ist bei vielen jungen Menschen besonders attraktiv und erstrebenswert. Als Gründe werden u.a. genannt: das selbstständige und abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld im medizinischen Bereich, der Umgang mit Menschen, die Zukunftsaussichten- vor allem aber die Möglichkeit, kranken Menschen zu helfen und das Hobby Sport mit dem Beruf zu verbinden.[1] Die Zahlen der in Deutschland beschäftigten Physiotherapeuten stiegen von 2001 bis 2010 von 72.000 auf 128.000 an. Die Zahl der ausbildenden Schulen ist in den vergangenen 11 Jahren von 234 auf 274 Schulen gestiegen.[2] Auch die Bundesagentur für Arbeit, nennt die Gesundheit und Pflege eine Wachstumsbranche.

Dennoch scheint die Drop-out Rate in der Physiotherapie anzusteigen. In Gesprächen mit Kollegen wird erkennbar, dass Veränderungen der Arbeitssituationen zu einer gewissen Frustration führen und die anfängliche Motivation durch die Konfrontation mit der Realität verfliegt. Auch in Pressemitteilungen der Verbände oder in Fach Foren im Internet wird eine gewisse Frustration erkennbar. Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen in den letzten Jahren könnten ein Grund hierfür sein.

Diese subjektive Wahrnehmung wurde zu der Hypothese „Der gesetzlich geordnete Berufsalltag in Deutschland, wirkt sich negativ auf die Arbeitszufriedenheit der Physiotherapeuten aus“ formuliert und soll nun mit Hilfe des Narrativen Interviews dabei helfen, neue Erkenntnisse darüber zu erlangen, welche Einflüsse zur Arbeitszufriedenheit von Physiotherapeuten führen und ob die Politik Einfluss darauf hat, diese zu verbessern.

[...]


[1] Vgl. Seidel, D.: Interviewstudie als Instrument der Primärerhebung zur Untersuchung der Berufsmotivation angehender Physiotherapeuten durchgeführt mit ausgewählten Schülern und Lehrer, Hausarbeit Leipzig 2005

[2] Vgl. Zahlen, Daten, Fakten des Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V. unter: https://www.physio-deutschland.de/bundesverband/fachkreise/beruf-bildung/zahlen-daten-fakten.html, 2012

Details

Seiten
20
Jahr
2012
ISBN (Buch)
9783656360162
Dateigröße
440 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v208374
Institution / Hochschule
DIPLOMA Fachhochschule Friedrichshafen
Note
1,3
Schlagworte
arbeitszufriedenheit physiotherapeuten deutschland einfluss heilmittelkataloges

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Arbeitszufriedenheit der Physiotherapeuten in Deutschland unter dem Einfluss des Heilmittelkataloges