Lade Inhalt...

Die Prinzipien des Guerilla Marketings

Hausarbeit 2012 12 Seiten

Psychologie - Methoden

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Was ist Guerilla Marketing?
2.1 Ideen schlagen das Budget
2.2 Was ist eigentlich Marketing?
2.3 Anforderungen

3 Einzigartig, überraschend, originell & innovativ
3.1 Ist Guerilla Marketing abhängig von der Unternehmensgröße?
3.2 Wahl der Örtlichkeit

4 Zielgruppe definieren

5 Überraschend, spektakulär, rebellisch & ansteckend
5.1 Überraschend & spektakulär
5.2 Rebellisch & ansteckend

6 Welche negativen Folgen können auftreten

7 Fazit

Literaturverzeichnis

Eidesstattliche Versicherung

1 Einleitung

Marketing bedeutet Leuten Cornflakes zu verkaufen, die gerade Haferflocken essen (Levinson, 1994). Guerilla Marketing hat nichts mit Hüpfburgen und Bierwagen zu tun. Der Guerilla-Effekt lebt von dem Bruch des Vertrauten im Alltag. Man stellt sich zum Beispiel ein braungebranntes Taxi vor. Für die Marke „Nivea Sun Selbstbräunerspray“ verwandelte sich ein gewohnt blasses Taxi in ein braungebranntes Werbemedium (Patalas, 2006). Guerilla Marketing bietet eine erfrischende Abwechslung zum meist tristen, klassischen Marketing. Doch stimmt es, dass man mit einem geringen Werbebudget eine große Wirkung erzielen kann? Wodurch unterscheidet sich Guerilla Marketing von herkömmlicher Werbung? Und wie entsteht solch eine Guerilla Aktion?

2 Was ist Guerilla Marketing?

Schrill oder laut, manchmal schockierend oder einfach nur witzig - Guerilla Marketing ist eine Kombination aus diversen Merkmalen wie Kreativität, Originalität, Schnelligkeit und einem stark kundenzentrierten Verhalten. Es ist ein flexibles Werkzeug, das es insbesondere kleinen Unternehmen ermöglicht, im Werbedschungel, indem sich jeder anschreit, aufzufallen und das nicht durch Krach, sondern durch gute Ideen. Es sollte originell sein und maßgeschneidert zu den Kunden passen (Patalas, 2006). Guerilla Marketing unterscheidet sich von herkömmlicher Werbung vor allem dadurch, dass es sich auf die Wirklichkeit konzentriert. Auf die wirkliche Zielgruppe, deren vorherrschenden Bedarf, die existente Konkurrenz, die wahre Welt zum Zeitpunkt ihrer Werbeschaltung. Die Stars die darin vorkommen, sind die beworbenen Dienstleistungen oder Produkte (Levinson, 1994).

2.1 Ideen schlagen das Budget

In wirtschaftlich schlechten Zeiten werden oft die Budgets fur Marketing gekürzt. Damit kannjedoch nicht die Notwendigkeit und die Bedeutung von Marketing reduziert werden und somit bedarf es einem Kompensationsinstrument, welches erlaubt, effektives und erschwingliches Marketing zu betreiben. Aber Guerilla Marketing ist nicht dazu gedacht, marode Unternehmen kurzfristig wieder flott zu kriegen. Es ist eine Chance, in einem sich ständig weiter verschärfenden Wettbewerb, ohne ein dickes Marketing-Budget, aber dafür mit umso mehr Ideen, bestehen zu können (Patalas, 2006).

2.2 Was ist eigentlich Marketing?

Guerilla Marketing kann und will das altbewährte Marketing mit seinen grundsätzlichen Theorien nicht verdrängen. Es ist vielmehr eine zeitgemäße Ergänzung des klassischen Marketings. Die grundlegende Vorarbeit zur Entwicklung einer Guerilla-Marketing­Strategie wird durch die bewährten Marketing-Basics erbracht. Einer der wichtigsten Eckpfeiler des Marketings ist der Marketing-Mix, mit den Komponenten Preis, Produkt, Distribution und Kommunikation. In der Produktpolitik legt man das Leistungsangebot für den Zielmarkt fest. Hier ist es wichtig die Nachfrage richtig einzuschätzen, denn es gibt zu viele Dinge, die die Welt nicht braucht. Daher ist es wichtig, Informationen über die Zielgruppe zu sammeln. Bei der Preispolitik ist es wichtig den Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung richtig einzuschätzen. Dabei kann es hilfreich sein, die Meinungen der Kunden zu dem Leistungsangebot zu erfragen und sich an den Preisen des Wettbewerbs zu orientieren. Bei der Distributionspolitik muss man dafür sorgen, dass die Kunden die Leistung problemlos in Anspruch nehmen können. Die Wahl des Standorts ist daher sehr entscheidend. Hier sollte man aber nicht nur auf die Lage, sondern auch auf das Umfeld achten, welches zum Leistungsangebot passen sollte. Auch der Faktor Zeit spielt eine bedeutende Rolle bei der Distributionspolitik, denn die Kunden lieben kurze Wege und für sie passende Öffnungszeiten. Das Ziel besteht darin, dass die Erreichbarkeit sowohl zeitlich, geographisch als auch virtuell optimal auf die Bedürfnisse der Zielkunden abgestimmt ist. Mit der Komponente Kommunikationspolitik soll man die Zielgruppe durch die richtige Kommunikation zum Kauf anregen. Die Kommunikationspolitik muss individuell gestaltet werden.

Der Marketing-Mix sollte beständig optimiert und angepasst werden. Er ist eine Art Dauerbaustelle, der sich gemäß den wandelnden Bedürfnissen und Einstellungen seiner Adressaten immer wieder neu einstellen muss. Die für das Marketing wesentliche Frage ist, in welchem Punkt man gegenüber der Konkurrenz wirklich unschlagbar ist. Indem man die eigenen Stärken betont, kann man sich durchaus einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Diesen Wettbewerbsvorteil versucht sich das Guerilla-Marketing zu sichern, durch eine zeitgemäße Interpretation eines kundenorientierten Marketings mit einer starken Konzentration auf die Kommunikationspolitik. Guerilla Marketing kann das klassische Marketing nicht ersetzen, sondern begleitet aber überholt es manchmal auch (Patalas, 2006).

2.3 Anforderungen

Die Hauptanforderung ist, dass die Werbung klar und verständlich sein muss. Etwas, das verständlich ist, sollte aber auch wichtig sein und einen Wert haben. Dies sollte eine persönliche Wirkung auf den Kunden ausüben und die Persönlichkeit des Werbetreibenden zum Ausdruck bringen. Gute Werbung verlangt nach einer Handlung, die im besten Fall eine Bestellung auslöst (Levinson, 1994).

[...]

Details

Seiten
12
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656347118
ISBN (Buch)
9783656347712
Dateigröße
468 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v207451
Institution / Hochschule
Hochschule Fresenius Idstein
Note
1,7
Schlagworte
guerilla marketing

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Prinzipien des Guerilla Marketings