Lade Inhalt...

Pharmamarketing - Besonderheiten des Marketings von und für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie

Hausarbeit 2011 19 Seiten

BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing

Leseprobe

Inhalt

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Definitionen
2.1 Pharma-Marketing
2.2 Pharmazie
2.3 Generikum

3 Marketing - Mix
3.1 Product
3.2 Place
3.3 Price
3.4 Promotion
3.4.1 Professional Promotions
3.4.2 Direct To Patient Promotions
3.5 Player, Processes and Positioning
3.5.1 Player
3.5.2 Processes
3.5.3 Positioning

4 Schlussfolgerungen

Quellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Marketing-Mix und die zusätzlichen 3P´s des Pharmamarketings

Abbildung 2: Entwicklung des Weltpharmamarktes

Abbildung 3: TOP 10 Pharmamärkte weltweit

Abbildung 4: Produktlebenszyklus

Abbildung 5: Kommunikation und Kooperation

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

Solang der Mensch gesund ist, ist das Interesse an Medikamenten und präventiven Maßnahmen gering. Auch gut gemeinte Gesundheitstipps und Werbeaktionen werden selten zur Kenntnis genommen. Dies ändert sich jedoch schnell, wenn eine Erkrankung oder Gesundheitsstörung plötzlich eintritt, der Wert der eigenen Gesundheit wird dann erst richtig geschätzt[1]. „[Besonders] in der heutigen Zeit nimmt das Wohlergehen eines Menschen einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft ein und die medizinische Versorgung ist im Falle einer Krankheit der rettende Anker, auf den niemand mehr verzichten möchte“[2]. Rund 25 bis 30% des Umsatzes investieren die Pharmaunternehmen ins Marketing – „durch kostenlose Weitergabe von Produkten an Ärzte und Kliniken, durch Anzeigen und TV-Spots, Briefe, Referenten-Besuche bei Ärzten, Seminare und Kongresse zur Vorstellung neuer Medikamente“[3]. Bereits hier zeigt sich, welche Bedeutung das Marketing für die Pharmaindustrie und deren Unternehmen einnimmt. Ziel der Ausarbeitung ist es, die typischen Marketingstrategien zu analysieren und anhand deren Gewichtung die Bedeutung für die Pharmaziebranche aufzuzeigen. Dies geschieht mit Hilfe des Marketing-Mixes, bei dem Marketingstrategien in konkrete Aktionen umgesetzt werden. Die einzelnen Marketinginstrumente werden untersucht und markttypisch bewertet. Ein weiterer entscheidender Punkt ist das Werbeverbot für verschreibungspflichtige Medikamente, welches den Unternehmen eine optimale Vermarktung ihrer Arzneimittel zusätzlich erschwert.

2 Definitionen

Um ein besseres Verständnis für die Thematik zu bekommen, gilt es zunächst folgende Begriffe zu definieren.

2.1 Pharma-Marketing

„Unter Pharma-Marketing fasst man die Aktivitäten der pharmazeutischen Industrie zusammen, die der Bewerbung und Vermarktung von Arzneimitteln dienen. Im weitere[n] Sinn ist Pharma-Marketing die strategische Ausrichtung der Unternehmensentscheidungen der pharmazeutischen Industrie auf den Arzneimittelmarkt“[4]. Setzt man sich mit dem Begriff Marketing auseinander, so denkt man sofort an die 4Ps des klassischen Marketings – Product, Place, Price und Promotion. Betrachtet man jedoch das Marketing in der Pharmaziebranche, „so muss man diese Strategie zwangsläufig um 3Ps, auf eine 7P-Marketing-Strategie erweitern“[5]. Die zusätzlichen „drei Ps sind Player, Process und Positionierung“[6].

[...]


[1] Vgl. www.mtp-mehrwert.de, 2011

[2] www.mtp-mehrwert.de, 2011

[3] www.forum-gesundheitspolitik.de, 2008

[4] www.flexikon.doccheck.com, 2011

[5] www.mtp-mehrwert.de, 2011

[6] www.mtp-mehrwert.de, 2011

Details

Seiten
19
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656337447
ISBN (Buch)
9783656338260
Dateigröße
797 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v206719
Institution / Hochschule
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Note
1,7
Schlagworte
Pharmazie Marketing-Mix Dienstleistung pharmazeutische Industrie

Autor

Zurück

Titel: Pharmamarketing - Besonderheiten des Marketings von und für Unternehmen der pharmazeutischen Industrie