Lade Inhalt...

Einfluss von Blogs auf die interne und externe Unternehmenskommunikation

Hausarbeit 2012 20 Seiten

BWL - Unternehmenskommunikation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Ziel der Arbeit

2. Corporate-Blogs als Kommunikationsinstrument
2.1. Interne Unternehmenskommunikation
2.1.1. Knowledge-Blogs
2.1.2. Kollaboration-/Projekt-Blogs
2.2. Externe Unternehmenskommunikation
2.2.1. Customer-Relationship-Blogs
2.2.2. Produkt- und Marken-Blogs
2.2.3. Service-Blogs

3. Handlungsempfehlung

4. Fazit

Literaturverzeichnis

Internetquellen-Verzeichnis

Eidesstattliche Versicherung

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Einsatzmöglichkeiten von Unternehmensblogs 3

Einleitung

Blog ist die Abkürzung für Weblog und ist eine typische Anwendung des Web 2.0.[1] Blogs existieren schon mehr als 14 Jahre.[2] Der Blog ist im Gegensatz zur Homepage eine Art elektronisches Tagebuch des Betreibers.[3] Der chronologische Aufbau dient zur Sortierung der Beiträge. Der neuste Beitrag steht im Blog an oberster Stelle, danach folgen die älteren Beiträge.[4] Der Blog wird in der Regel ständig durch den Betreiber aktualisiert und gibt den Besuchern die Möglichkeit, Einträge zu kommentieren. Durch die RSS-Technologie können die Einträge wie eine Zeitschrift abonniert werden und in lokale Anwendungen des Abonnenten oder auf anderen Webseiten eingebunden werden.[5] RSS steht für Real Simple Syndication und ist ein Dienst, welcher den Blog regelmäßig auf Aktualisierungen überprüft und dem Abonnenten durch den RSS-Feed die neuesten Einträge des Blogs anzeigt.[6] Der Blog wird heute als Online Relation Werkzeug gesehen und wird durch Unternehmen unter anderem zur Verbreitung von Neuigkeiten genutzt. Das Ziel ist es, kurze Statements, Informationen oder Ankündigungen zu verfassen und dient somit der modernen Public Relations (PR). Zur Publikation werden nicht nur Texte angeboten, sondern auch Bilder und Videos. Auch die Verknüpfung externer Inhalte in den Blog ist realisierbar, so dass auch andere soziale Medien in den Blog integriert werden können. In der Literatur wird der Blog aus den genannten Gründen als Social-Media-Zentrale gesehen, da er alle elektronischen Medien zusammenführen kann.[7]

Es gibt eine Vielzahl von Blogs, die zum großen Teil durch Privatpersonen betrieben und nach Themen und Interessensgebieten gepflegt werden. Auch nimmt die Anzahl der Blogs im Rahmen der Veränderung des Internets durch die sozialen Medien zu und aus unternehmerischer Sicht wird es immer wertvoller, einen eigenen Unternehmensblog zu betreiben. Der Unternehmensblog und seine verschiedenen Ausprägungen sind ein zentrales Mittel im Kontext der internen und externen Kunden- und Mitarbeiterorientierung durch Transparenz, Glaubwürdigkeit, Ehrlichkeit und einer offenen Kommunikation.[8]

1.1. Ziel der Arbeit

Das Ziel der Hausarbeit dient der Darstellung, wie die verschiedenen Typen von Corporate-Blogs sich für die Kommunikation innerhalb und außerhalb des Unternehmens nutzen lassen. Hierbei wird dargestellt, welche Mehrwerte sich für die Unternehmen und die Empfänger ergeben.

2. Corporate-Blogs als Kommunikationsinstrument

Unternehmensblogs, sogenannte Corporate-Blogs können intern und extern als direkte Kommunikationsplattform zwischen Kunden, Mitarbeitern und Unternehmen genutzt werden. Es wird hierbei zwischen acht unterschiedlichen Typen von Unternehmensblogs unterschieden, wobei die Übergänge innerhalb der Typen teilweise fließend sein können (Abbildung 1: Einsatzmöglichkeiten von Unternehmensblogs).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Einsatzmöglichkeiten von Unternehmensblogs

Quelle 1: Eigene Darstellung in Anlehnung an Zerfaß, A. / Boelter, D. (2005), S.127

Der Zweck der Corporate-Blogs ist die Vorstellung von Produkten, Dienstleistungen, geänderten Prozessen und Vorstellungen von Abteilungen etc. Der Vorteil, diese Informationen in einem Blog zu veröffentlichen, liegt darin, dass die Unternehmenswebseite nicht mit zu vielen Informationen überladen wird und der Kunde direkte Kommentare zu dem Beitrag verfassen kann. Die Abonnenten dieses Blogs sind an bestimmten Informationen interessiert und haben hier den Unternehmensblog, ähnlich wie eine Zeitung, abonniert. Das Informationsangebot richtet sich sowohl an den Firmenkunden, Privatkunden, als auch an die Mitarbeiter des Unternehmens. Die möglichen Einsatzfelder von Corporate Blogs werden in zwei Dimensionen aufgeteilt.

Die Dimensionen sind aufgeteilt in Zielgruppe und Funktionen. In der Zielgruppe wird veranschaulicht, dass viele Blogs sowohl für die interne als auch die externe Kommunikation genutzt werden. Auf der Funktionsebene wird dargestellt, wie Themen an die Empfänger kommuniziert werden. Die Informationsebene dient der reinen Informationsversorgung der Empfänger. Die persuasive Kommunikation dient der Unterstützung von übergeordneten Koordinationsformen, wie Reputation, administrativer Macht oder Vertragswerken. Die Autoren dieser Kommunikationsform wollen ausschließlich ihre eigenen Interessen durchsetzen, um die Empfänger des Blogs zu einer Aktion bzw. Reaktion zu bewegen. Vergleichbar ist die persuasive Kommunikation mit dem Vertrieb eines Unternehmens, welcher beim Kunden möglichst viele Produkte positionieren möchte. Die Argumentationsebene dient der direkten Überzeugung der Empfänger und auch der Intensivierung der Beziehung.[9]

Je nach Zielgruppe der Empfänger setzt das Unternehmen unterschiedliche Blogs ein. Diese sind z.B.

- Knowledge-Blogs
- Service-Blogs
- Kampagnen-Blogs
- Themen-Blogs
- Kollaboration-/Projekt-Blogs
- Produkt-/Marken-Blogs
- Customer-Relationship-Blogs
- Krisen-Blogs[10]

Nachfolgend werden Blogs vorgestellt, welche der internen, als auch der externen Kommunikation dienen.

2.1. Interne Unternehmenskommunikation

Effektive Kommunikation unter Mitarbeitern, mit Kunden und der Öffentlichkeit ist zu einem kritischen Erfolgsfaktor der meisten Unternehmen geworden. Kommunikation findet hierbei jedoch nicht nur in Richtung der Öffentlichkeit und Kunden statt, sondern erfolgt bei den meisten Unternehmen primär intern. Erst nach interner Abstimmung gehen Informationen über diverse Kommunikationswege nach außen.[11]

[...]


[1] Vgl. Kohlmann, T. (2012a)

[2] Vgl. Shedden, D. (2010)

[3] Vgl. Kohlmann, T. (2012a)

[4] Vgl. Grabs, A. / Bannour, K. (2011), S.125 ff.

[5] Vgl. Kohlmann, T. (2012a)

[6] Vgl. Kohlmann, T. (2012b)

[7] Vgl. Grabs, A. / Bannour, K. (2011), S.123 ff.

[8] Vgl. Zerfaß, A. / Boelter, D. (2005) S. 68 ff.

[9] Vgl. Zerfaß, A. / Boelter, D. (2005) S. 127 ff.

[10] Vgl. Zerfaß, A. / Boelter, D. (2005) S. 127 ff.

[11] Vgl. Burgstahler (2001), S. 49

Details

Seiten
20
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656268758
ISBN (Buch)
9783656269793
Dateigröße
551 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v200675
Institution / Hochschule
BA Hessische Berufsakademie
Note
2,0
Schlagworte
einfluss blogs unternehmenskommunikation

Autor

Zurück

Titel: Einfluss von Blogs auf die interne und externe Unternehmenskommunikation