Lade Inhalt...

Welche Chancen bietet Interkultureller Unterricht für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler?

Hausarbeit 2011 17 Seiten

Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Definition Kultur und „Interkulturelles Lernen“

3 Interkulturelle Bildung als Erziehungsauftrag an Schulen
3.1 Probleme in der interkulturellen Begegnung von Schülerinnen und Schülern
3.2 Chancen durch Interkulturellen Unterricht/ Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer

4 Zweisprachige Bilderbücher als didaktisch-methodische Möglichkeit für Inter-kulturelles Lernen

5 Abschließendes Fazit

1 Einleitung

„Interkulturelles Lernen heißt, Unvertrautem mit Neugierde zu begegnen, das Fremde als Bereicherung der eigenen Kultur und als selbstverständlichen Teil des Alltags wahrnehmen und erfahren“.[1]

Diese stellt nur eine von sehr vielen formulierten Definitionen für Interkulturelles Lernen dar und lässt vermuten, um was es auch bei dem Konzept des Interkulturellen Unterrichts an Deutschen Schulen schwerpunktmäßig gehen könnte. Nämlich der Vermittlung von besonderen Kompetenzen, die es jedem Schüler ermöglichen, sich in einer mehr und mehr globalen, von Migration und kulturellen Unterschieden geprägten Welt zurechtzufinden, in der eben nicht immer gleiche kulturelle Verständigungsebenen aufeinandertreffen. Gerade in den westeuropäischen Gesellschaften ist Multikulturalität zu einem faktischen Wesensmerkmal geworden (Otten/Treuheit 1994, S. 12).

Dies kann ohne wichtige Vorkenntnisse über fremde Sitten, Bräuche, Sprachen oder Gewohnheiten zu teilweise erheblichen Missverständnissen unter Mitgliedern verschiedener Kulturen führen.

Die Entwicklung zu einer multikulturellen Gesellschaft ist bekannterweise auch in Deutschland seit vielen Jahren ein großes Thema, welches vielfach in den Medien diskutiert wurde und dem immer wieder attestiert wurde, dass in diesem Bereich noch erheblicher Nachholbedarf hinsichtlich dem verständnisvollen und von kultureller Akzeptanz, sowie Lernbereitschaft geprägten Miteinander besteht.

Häufig kam und kommt es durch Interkulturelle Unwissenheit oder Scheu vor dem „Fremden“ zu Abgrenzungen unter den Kulturen in ein und demselben Land, einem Deutschland, das inzwischen für viele Kulturen das Zuhause darstellt. Leider möchten dennoch immer noch einige Angehörige unterschiedlicher Kulturen bestenfalls nur unter ihres „Gleichen“ bleiben, da dies scheinbar den „leichteren“ Weg darstellt. In letzter Konsequenz aber zu vielen Problemen führt, da sich die Wege natürlich zwangsläufig kreuzen.

Es zeigt sich zudem, dass das Thema „Interkulturelles Lernen“ auch im Zusammenhang mit Integration einen hohen Stellenwert einnimmt und dass trotz einiger Bemühungen in der Vergangenheit, auch oder gerade in der Gegenwart immer noch eine große kulturelle

Hürde vorhanden ist, die es gemeinsam durch Interkulturelles voneinander Lernen zu überbrücken gilt. Da in Deutschland bekanntermaßen eine Schulpflicht besteht und Schule damit die einmalige Chance besitzt alle Kinder bereits in jungen Jahren für ihr weiteres multikulturelles Leben positiv zu prägen, stellt Schule in diesem Zusammenhang eine besonders effektive Institution hinsichtlich Interkulturellem Lernen dar.

Die Relevanz für die Gegenwart und der nicht zu unterschätzende Einfluss der Schule war auch für die Verfasserin der Grund das Thema Interkultureller Unterricht und die Chancen, die sich daraus ergeben zu wählen.

Um den Leser zu der Beantwortung der eingangs gestellten Frage hin zu führen, wird zunächst eine ausführliche Definition hinsichtlich der Begrifflichkeiten Kultur und Interkulturellem Lernen erfolgen, welches wichtiges Hintergrundwissen für die weitere Arbeit darstellt.

Daran anschließend wird der Erziehungsauftrag der Interkulturellen Bildung an Deutschen Schulen vorgestellt, wozu die neueste Empfehlung der Kultusministerkonferenz vom 25.10.1996 verwandt wird, um dann im Folgenden die Probleme, als auch vor allem die großen Chancen, die sich aus Interkulturellem Unterricht für die Schüler und Schülerinnen ergeben, zu erläutern. Dieser Abschnitt stellt die Beantwortung der Frage dieser Arbeit dar.

Die Vorstellung einer Möglichkeit, wie man Interkulturelles Lernen praktisch im Unterricht umsetzen kann, darf nicht fehlen. Für diesen didaktisch-methodischen Teil wird, unter Zuhilfenahme eines Zeitschriftenaufsatzes von Birgit Lütje-Klose und Íncí Dírím, das Prinzip und die Perspektiven von Zweisprachigen Bilderbüchern vorgestellt.

Ein abschließendes Fazit fasst die wichtigsten Erkenntnisse dieser Arbeit noch einmal zusammen.

2 Definition Kultur und „Interkulturelles Lernen“

„Interkulturelles Lernen findet statt, wenn eine Person bestrebt ist, im Umgang mit Menschen einer anderen Kultur deren spezifisches Orientierungssystem der Wahrnehmung, des Denkens, Wertens und Handelns zu verstehen, in das eigenkulturelle Orientierungssystem zu integrieren und auf sein Denken und Handeln im fremd-kulturellen Handlungsfeld anzuwenden“ (Gebbert 2007, S. 38)

[...]


[1] http://www.docstoc.com/docs/39518281/Profil-Interkulturelles-Lernen (19.05.2011, 22:00 Uhr).

Details

Seiten
17
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656266822
ISBN (Buch)
9783656267683
Dateigröße
448 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v200119
Institution / Hochschule
Universität Bielefeld – Erziehungswissenschaft
Note
1,0
Schlagworte
Interkultureller Unterricht Interkulturelles Lernen Chancen von Interkulturellem Unterricht für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler

Autor

Zurück

Titel: Welche Chancen bietet Interkultureller Unterricht für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler?