Lade Inhalt...

Einführung der Gedichtform "Elfchen" in einer jahrgangsgemischten Klasse

Unterrichtsentwurf 2012 20 Seiten

Didaktik - Deutsch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Analyse der Lehr- und Lernsituation
1.1 Rahmenbedingungen
1.2 Lernvoraussetzungen

2. Sachwissenschaftliche Analyse

3. Zum Unterrichtsgegenstand: Uberlegungen und Entscheidungen
3.1 DidaktischeReduktion
3.2 MethodischeUberlegungen
3.3 Bezug zum Bildungsplan und Einordnung in Unterrichtseinheit

4 Ziele des Unterrichts - Kompetenzerwerb der Schuler/innen

5 Literaturverzeichnis

1. Analyse der Lehr- und Lernsituation

1.1 Rahmenbedingungen

Die Leopoldschule liegt im Karlsruher Stadtteil Innenstadt-West. Die Schuler1 stammen groRtenteils aus demselben Stadtteil, beziehungsweise angrenzenden Stadtteilen. Errichtet wurde die Schule zwischen 1887 und 1888.2 Die Raume der Schule sind technisch gut ausgestattet (Tageslichtprojektoren, Cd-Player). Die Gange sind mit Werken von Schulern dekoriert.

Die jahrgangsubergreifende Klasse besteht aus neun Schulern der ersten Klasse und 13 Schulern der zweiten Klasse. In der gemischten Klasse befinden sich elf Jungen und elf Madchen. Die Sitzordnung ist so aufgeteilt, dass immer Erst- und Zweitklassler gemeinsam an einem Gruppentisch sitzen. Insgesamt stehen funf solcher Gruppentische im Klassenraum. Der Deutschunterricht findet dienstags in der zweiten Schulstunde, von 9.25 Uhr- 10.10 Uhr, statt.

1.2 Lernvoraussetzungen

Die Lernatmosphare in der Klasse ist angenehm, allerdings stellt sich der recht hohe Larmpegel teilweise als Problem dar. Die Schuler sitzen an gemischten Gruppentischen, dadurch lassen sich Gesprache wahrend des Unterrichts schwer unterbinden. Die Schuler der jahrgangsubergreifenden Klasse arbeiten gerne miteinander, die Zweitklassler helfen den Erstklasslern bei Problemen und unterstutzen sie bei anspruchsvollen Aufgaben. Alle Schuler kennen bereits verschiedene Formen von Gedichten. Die Gedichtform „Elfchen“ kann jedoch als unbekannt vorausgesetzt werden. Die Kinder haben, auch aufgrund der altersgemischten Klassenzusammensetzung, unterschiedliche Lernstande. Dies muss bei der Planung und Umsetzung des Unterrichts berucksichtigt werden. Die konkreten DifferenzierungsmaRnahmen werden im Kapitel der didaktischen Analyse naher erlautert.

2. Sachwissenschaftliche Analyse

In der vorliegenden Unterrichtsstunde, soil die Gedichtform „Elfchen“ mit den Kindern erarbeitet werden. ,,Elfchen sind als kreative Schreibform in den 90er Jahren in Deutschland verbreitet worden."3 Es handelt sich hierbei um Kurzgedichte, die ihren Namen aufgrund der Anzahl der Worter tragen. Diese elf Worter sind nach einem festen Muster auf funf Zeilen verteilt, die sich jedoch mit unterschiedlichen Inhalten fullen lassen.4 Die erste Zeile beginnt mit einem einzelnen Wort. In den darauffolgenden drei Zeilen kommt immer ein Wort hinzu, das heiRt, in der zweiten Zeile finden wir zwei Worter, in der dritten Zeile drei Worter und in der viertel Zeile vier Worter. Den Abschluss bildet die funfte Zeile mit nur einem einzelnen Wort. Die Elfchen-Struktur ist laut Elisabeth Zartl wie folgt aufgebaut:5

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

„Elfchen“ besitzen im Gegensatz zu anderen Gedichtformen nicht zwingend ein Reimschema. Mit der zunehmenden Wortwahl von Zeile zu Zeile und der Anbindung an das lyrische Ich in der vierten Zeile, wird eine erweiterte Wahrnehmung geschaffen. Durch die beiden Einwortzeilen (1. und 5. Zeile) wird ein Rahmen gebildet, wobei in der ersten Zeile etwas genannt wird, was in der funften Zeile wieder aufgenommen wird und eine Folgerung oder Zusammenfassung bilden kann, jedoch nicht muss. Beim „Elfchen“ wird jede Zeile mit einem GroRbuchstaben begonnen und es werden keine Satzzeichen verwendet.6

Um das Gedicht produktionsorientiert im Unterricht umsetzen zu konnen, steht die vorliegende Unterrichtsstunde zusatzlich unter dem Thema „Sommer“.

Der Sommer ist eine der vier vorherrschenden Jahreszeiten auf der Erde und erstreckt sich uber einen Zeitraum von „93 Tagen und 15 Stunden"7. Der Sommer beginnt, wenn die Sonne auf der jeweiligen Erdhalbkugel im Zenit steht, das heiRt, wenn sie „am weitesten nordlich des Himmelsaquators steht"8. Auf der Nordhalbkugel, also auch in Deutschland, beginnt der Sommer am 21. Juni und endet am 23. September. Auf der Sudhalbkugel erstreckt sich die Sommerphase vom 22. Dezember bis zum 21. Marz. Allerdings ist dies nur die Definition des astronomischen Sommers. Es konnen durchaus „Sommermerkmale" vor oder nach der astronomisch bestimmten Sommerzeit vorhanden sein. Zu diesen Merkmalen zahlen „hohe Temperaturen (Mittagstemperaturen mindestens 20°C) und die Reifezeit von Gras und Getreide."9

3. Zum Unterrichtsgegenstand: Uberlegungen und Entscheidungen

3.1 Didaktische Reduktion

Das „Elfchen" wird zwar auch von Erwachsenen produziert, allerdings ist es streng genommen eine didaktische Vereinfachung der Lyrik und eignet sich, um mit Kindern in das Thema der Lyrik einzusteigen. Um den Schulern die Struktur der „Elfchen" in dieser Unterrichtsstunde verstandlich zu machen, werden fur jede Zeile, sowohl bei der Erarbeitung, als auch beim Material, verschiedene Farben verwendet. Des Weiteren habe ich fur die Erarbeitung des Inhalts Fragen entwickelt, mit denen sich die Schuler den Inhalt der Gedichtform naher erschlieRen konnen. Einige der Fragen sind den Schulern bereits bekannt, wie zum Beispiel die Fragen nach Substantiven oder Adjektiven (Wie ist es? Was ist es?).

In Hinblick auf die jahrgangsubergreifende Zusammensetzung der Klasse, mussen wahrend des Unterrichts DifferenzierungsmaRnahmen getatigt werden. Es wird bei der Vorbereitung der Stunde bereits darauf geachtet, dass die vorkommenden Worter des „Elfchens“ lediglich zweisilbig sind. Das erleichtert den Erstklasslern das Lesen und spatere Schreiben der Gedichte. Eine weitere Differenzierung erfolgt in der Erarbeitungsphase. Da die Erstklassler noch nicht selbststandig ein „Elfchen“ produzieren konnen, wird ihnen ein, von mir ausgewahltes, ,,Elfchen“ vorgelegt. Die verschiedenen Zeilen wurden durcheinander geschrieben und sollen nun in der richtigen Reihenfolge wieder zu einem ,,Elfchen“ zusammengefugt werden.

Zur weiteren Hilfestellung wurde die Wortanzahl der jeweiligen Zeilen auf dem Arbeitsblatt vermerkt. Fur zwei Erstklassler erscheinen, aufgrund ihrer eingeschrankten literalen Kompetenz, weitere DifferenzierungsmaRnamen notwendig. Diese Schuler erhalten dasselbe Arbeitsblatt wie ihre Klassenkameraden/Klassenkameradinnen, allerdings werden bereits Teile der Lucken ausgefullt sein. Bei zwei weiteren Erstklasslern ware es moglich, dass sie ihre Aufgaben schnell erfullen, da sie bereits gute Lese- und Schreibkompetenzen vorweisen. Diesen beiden Schulern wird zu Beginn der Anwendungsphase zur Wahl gestellt, ob sie die geplante Schreibaufgabe der Zweitklassler bearbeiten wollen.

3.2 Methodische Uberlegungen

Einstieq:

Die Lehrerin stellt sich den Kindern vor und begruRt diese. Im Anschluss wird von der Lehrerin eine Fantasiereise vorgelesen, wahrend die Kinder eine entspannte Position einnehmen. ,,Die Phantasiereise [...] steht haufig am Beginn einer kreativen Schreibphase, damit sich innere Bilder und Phantasien in der meist nuchternen Atmosphare eines Klassenzimmers entwickeln konnen."10 Das Thema der Fantasiereise ist der Sommer. Durch diesen Impuls sollen sich die Schuler in das Thema hineinfinden und dabei ihre Konzentrationsfahigkeit fur die aktuelle Unterrichtsstunde fordern.

Hinfuhrunq:

Nachdem die Fantasiereise beendet wurde, werden von den Schulern Assoziationen zum Thema Sommer gefunden. Diese werden gemeinsam am Overheadprojektor von der Lehrerin in einem Gedankennetz (Cluster) festgehalten. Das Clustern hat sich ,,als eine sinnvolle Methode bewahrt, um moglichst vielfaltige thematische Aspekte gedanklich einzufangen, eine kreativ-spielerische Leichtigkeit entstehen zu lassen und mogliche Schreibblockaden zu verhindern."11

Diese Hinfuhrung dient der Wortschatzerweiterung der Schuler und soll zudem eine Hilfestellung fur die spater folgende Anwendungsphase darstellen.

Erarbeitunq:

Die Lehrerin prasentiert den Schulern ein „Sommerelfchen“ an der Tafel. Bei der Presentation sitzen die Kinder in einem Kinositzkreis. Die Halfte der Schuler sitzt auf dem Boden in einem, zur Tafel gerichteten, Halbkreis. Die restlichen Schuler sitzen mit ihren Stuhlen, wie in einer Loge, dahinter. Diese Methode ermoglicht einen uneingeschrankten Blick auf die Tafel, an der die Erarbeitung stattfindet. Zudem hat die Lehrperson alle Schuler direkt vor sich und kann somit besser feststellen, ob alle Schuler den Unterrichtsgegenstand verstanden haben. Die Schuler konnen so auch leichter in die Erarbeitung mit eingebunden werden, da sie keine langen Laufwege zur Tafel zurucklegen mussen. Zusatzlich hemmt der Kinositzkreis die Bildung vereinzelter Kleingruppen und starkt die Gruppenzugehorigkeit in der Klasse.

[...]


1 Der Ausdrucksteht gleichermaRen furSchulerinnen und Schuler, es sei denn, es wird explizit auf das Gegenteil verwiesen.

2 Vgl. http://ka.stadtwiki.net/Leopoldschule

3 Zartl, Elisabeth: Poesiewerkstatt fur Kinder: Haiku, Sinnesgedichte, Elfchen erleben und erfinden, Don Bosco Medien GmbH, Munchen, 2009, S.14

4 Vgl. Waldmann, Gunther: Produktiver Umgang mit Lyrik: eine systematische Einfuhrung in die Lyrik, ihre produktive Erfahrung und ihr Schreiben. 7. korrigierte Aufl., Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 2001, S.12

5 Vgl. Zartl, Elisabeth: Poesiewerkstatt fur Kinder: Haiku, Sinnesgedichte, Elfchen erleben und erfinden, Don Bosco Medien GmbH, Munchen, 2009, S.14

6 Vgl. Waldmann, Gunther: Produktiver Umgang mit Lyrik: eine systematische Einfuhrung in die Lyrik, ihre produktive Erfahrung und ihr Schreiben, Schneider-Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler, 2001, 7. Auflage, S.13

7 Duden: Duden Schulerlexikon, Bibliographisches Institut, Mannheim, 2002, 7.Auflage, S.328

8 Ebd., S.328

9 Duden: Schulerduden Geografie. Ein Lexikon der allgemeinen geografischen Begriffe, Bibliographisches Institut, Mannheim, 2008, 4.Auflage, S.345

10Huneke; Steinig, S.125

11Huneke; Steinig, S.124

Details

Seiten
20
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656334019
ISBN (Buch)
9783656335146
Dateigröße
585 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v198600
Institution / Hochschule
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Note
Schlagworte
einführung gedichtform elfchen klasse

Autor

Zurück

Titel: Einführung der Gedichtform "Elfchen" in einer jahrgangsgemischten Klasse