Lade Inhalt...

Projektanalyse und Projektlernen am Beispiel eines gescheiterten Joint-Ventures

Hausarbeit 2012 18 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

ABBILDUNGSVERZEICHNIS

TABELLENVERZEICHNIS

1 Einleitung

2 Projektanalyse
2.1 Theoretische Grundlagen
2.2 Instrumente der Projektanalyse
2.2.1 SWOT-Analyse
2.2.2 ABC-Analyse
2.2.3 Sensitivitätsanalyse
2.3 Anwendung der SWOT-Analyse

3 Projektlernen
3.1 Theoretische Grundlagen des Projektlernens
3.2 Organisationales Lernen
3.2.1 Lernen als die Adaption an veränderte Umwelten
3.2.2 Lernen als das Teilen von Annahmen
3.2.3 Lernen als die Veränderung und Erweiterung der organisationalen Wissensbasis

3.3 Komplementarität der Unternehmenskulturen und die Schlussfolgerung

4 Handlungsempfehlungen

5 Fazit

LITERATURVERZEICHNIS

INTERNETQUELLEN

ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Abbildung 1: ABC-Analyse

Abbildung 2: Die drei Arten des Projektwissens

TABELLENVERZEICHNIS

Tabelle 1: SWOT-Matrix

1 Einleitung

„Viele Manager glauben mit der Größe des Tankers verringere sich die Gefahr des Absinkens“ (Barrie G., zitiert nach Picot, S. 237).

In Anlehnung an die Primärquelle Heike/Harald (2008) und Wikipedia:

Zum 1. Juli 1987 schufen Ford und Volkswagen, als mögliche Vorstufe der Fusion das Equity Joint Venture Autolatina. Aufgrund des rückläufigen brasilianischen Automo- bilmarkts und hoher Unternehmenssteuern steckten beide Unternehmen in den achtziger Jahren in einer schweren Krise. Die Idee der Zusammenarbeit bestand darin, ein opera- tives Abkommen zu schaffen, das den beiden Automobilunternehmen und den Kunden Vorteile bringen sollte. Das Gemeinschaftsunternehmen sollte ein Holding sein, unter der Ford und VW jeweils ihre Markenidentität beibehalten sollten. Beide Konzerne soll- ten weiterhin den Verkauf und Kundenservice ihrer eigenen Produkte besorgen und sich auf ihre Kerngeschäfte konzentrieren. Angesichts der globalen Konkurrenzsituation hat sich das Unternehmen um die Expansion auf dem brasilianischen und argentinischen Markt entschieden. Gemeinsam kamen Ford und Volkswagen auf einen Marktanteil von

60 Prozent in Brasilien und auf knapp 30 Prozent in Argentinien. Im Zuge der schweren Krise beider Automobilunternehmen und vor dem Hintergrund der Globalisierung, sa- hen beide Vorteile in dem Joint Venture. Doch während der siebenjährigen Existenz hatte Autolatina mit zahlreichen Problemen zu kämpfen und so wurde erstmals in den neunziger Jahren der Nutzen des Gemeinschaftsunternehmens in Frage gestellt und spä- ter sogar aufgelöst.

2 Projektanalyse

In diesem Kapitel wird das Thema Projektanalyse behandelt. In einem ersten Schritt erfolgt zunächst eine Definition der Projektanalyse. Darauf aufbauend werden beispielhaft die drei Instrumente „SWOT-Analyse“, „ABC-Analyse“ und „Wirtschaftlichkeitsanalyse“ kurz vorgestellt. Abschließend erfolgt die Anwendung des Instrumentes „SWOT-Analyse“ auf das zuvor in der Einleitung vorgestellte Fallbeispiel.

2.1 Theoretische Grundlagen

„Nach DIN 69905 ist die Projektanalyse eine „auf einen Stichtag bezogene Untersuchung des Projekts, deren Gegenstand, Inhalt und Ziele vorweg festgelegt werden.“ (Projektmagazin, 2001).

Das Ziel einer Projektanalyse ist die Identifikation der Schwachstellen inklusive der Erstellung eines Schwachstellenberichtes, um die Defizite zu beheben. Dabei werden bei der Analyse eines Projektes unterschiedliche Bereiche betrachtet. Es erfolgt die Ana- lyse im Bereich Projektablauf, Struktur, Risiken, Nutzwert und Kosten. Des Weiteren werden auch die Analysen des Projektumfeldes und der Zielsetzung zusätzlich in Be- tracht gezogen (Projektmagazin, 2001). Dabei ist zu beachten, dass eine Projektanalyse kontinuierlich erfolgen muss und nicht erst beim Auftreten eines Defizites. So sollte zum Beispiel schon während der Planungsphase eines Projektes eine mehrfache Projek- tanalyse durchgeführt werden, um bestehende Schwachstellen zu identifizieren. Bei der Projektanalyse werden unterschiedliche Instrumente zur Identifikation der Defi- zite verwendet. In dem folgenden Abschnitt werden die drei gängigsten Instrumente der Projektanalyse vorgestellt.

2.2 Instrumente der Projektanalyse

2.2.1 SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse (S-Strenghts - Stärken, W-Weaknesses - Schwächen, O- Opportunities - Chancen, T-Threads - Risiken), auch bekannt als Stärken/Schwächen- Analyse, ist ein Instrument des strategischen Managements. Mit dieser Analyse lassen sich sowohl externe Einflussfaktoren als auch interne Prozesse eines Unternehmens zu einem Ergebnis zusammenfassen. Somit lässt sich aus den Stärken und Schwächen (interne Sicht) und den Chancen und Risiken (externe Sicht bzw. Einflüsse) nicht nur der Ist Zustand eines Unternehmens zeigen, sondern auch strategische Ziele können durch diese Analyse formuliert werden (Bundesministerium, 2010).

Bei der SWOT-Analyse wird oft die SWOT-Matrix verwendet, welches ein geeignetes Hilfsmittel zur Darstellung der gegenwärtigen Organisation mit ihren Entwicklungsmöglichkeiten ist.

2.2.2 ABC-Analyse

Ein anderes Instrument der Projektanalyse ist die ABC-Analyse. Diese Analyse dient der Erstellung einer Rangfolge von betrachteten Objekten, um diese ihrer Priorität nach zu ordnen. Sie werden in die drei Kategorien A - sehr wichtig oder dringlich, B - wichtig oder dringlich und C - weniger wichtig eingestuft (Bundesministerium, 2010 b).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: ABC-Analyse (Bundesministerium, 2010 b)

Die ABC-Analyse ist universell einsetzbar, so dass es sogar bei der Betrachtung von Aufgaben und Prozessen in einem Unternehmen eingesetzt werden kann, wenn es darum geht, welche Aufgaben bzw. Prozesse eine besondere Bedeutung aufweisen und somit zuerst detailliert analysiert werden müssen (Holger, 2008, S. 84).

2.2.3 Sensitivitätsanalyse

Das letzte Instrument das hier vorgestellt wird ist die Sensitivitätsanalyse. Dieses In- strument dient der Überprüfung einer Rangfolge von Planungsalternativen in einem Planungsmodell. Die Planungsvarianten werden vorab bewertet bzw. gewichtet um so eine Rangfolge vorzugeben. Anschließend wird die Robustheit gegenüber Änderungen dadurch geprüft, indem die einzelnen Parameterwerte der bewerteten bzw. gewichteten Planungsvarianten verändert werden (Wirtschaftslexikon, Version 6). Nach der kurzen Vorstellung dieser drei Instrumente, wird im folgenden Abschnitt die SWOT-Analyse auf das Fallbeispiel hin angewendet.

2.3 Anwendung der SWOT-Analyse

In dem vorherigen Kapitel wurden drei Instrumente der Projektanalyse vorgestellt.

Die SWOT-Analyse eignet sich hervorragend für die Untersuchung dieses Fallbeispiels und der Entwicklung von Lösungsalternativen. Sie ist ein einfaches und überschaubares Instrument, um einen groben und schnellen Überblick über die Kooperation zu erlangen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: SWOT-Matrix (Heike & Harald, 2008, S. 156-173)

Anhand der SWOT-Matrix lässt sich festhalten, dass sich viele Stärken und Chancen durch die Kooperation beider Automobilunternehmen ergeben haben. Doch die Analyse bringt zum Vorschein, dass diese Kooperation auch große Schwächen aufweist. Die Komplementarität der Unternehmenskulturen und das daraus resultierende Mistrauen führten unteranderem zum Scheitern der Kooperation. Diese Defizite werden in den folgenden Abschnitten nach einer grundlegenden Einführung in das Thema Projektlernen aufgegriffen und näher beleuchtet. Denn ein zentraler Punkt dabei ist, dass aus den Schwächen ein Projektlernen stattfinden muss.

[...]

Details

Seiten
18
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656201083
ISBN (Buch)
9783656202042
Dateigröße
521 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v194702
Institution / Hochschule
Universität Paderborn
Note
2,0
Schlagworte
Joint Venture Instrumente

Autor

Zurück

Titel: Projektanalyse und Projektlernen am Beispiel eines gescheiterten Joint-Ventures