Lade Inhalt...

Erstellung der Vorbereitungsdokumentation einer Moderation

Fallbeispiel TSV 1860 München

von Christoph Herberth (Autor) Jan Bergerhoff (Autor)

Zusammenfassung 2012 15 Seiten

Sport - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist Moderation? (Herberth)

2. Ausführliche Fallbeschreibung (Herberth)

3. Zielgruppenanalyse (Herberth)

4. Vorgehen bei der Vorbereitung & Planung der Moderation
4.1 Organisatorische Vorbereitungen (Herberth)
4.2 Dramaturgie und Phasen der Moderation (Bergerhoff)

5. Anhang ((Bergerhoff)
5.1 Checkliste „Vorbereitung“((Bergerhoff)
5.2 Checkliste „Material“((Bergerhoff)

6. Literaturverzeichnis

7. Abbildungsverzeichnis

1. Was ist Moderation?

Unter Moderation versteht man heute die Methode der Kombination von Verfahren, Techni- ken und Hilfsmitteln zur Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen mit Hilfe einer zielge- richteten methodischen Steuerung des Vorgehens durch einen Moderator mit lösungsneutra- ler Einstellung.

Die folgende Grafik stellt noch einmal klar und deutlich die Grundpfeiler einer guten Modera- tion dar:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Aufgaben der Moderation, Eigene Abbildung

2. Ausführliche Fallbeschreibung

Die Moderation beschäftigt sich mit dem TSV 1860 München. Der Verein spielt in der 2. Bundesliga in Deutschland. Nach einer mäßigen Vorrunde treffen sich nun die verschiedenen Vorstandsvorsitzenden in der Winterpause zu einer Krisensitzung. In dieser Sitzung sollen die Fehler der Hinrunde aufgedeckt werden, Möglichkeiten zur Verbesserung herausgearbeitet und die Ergebnisse anschließend gesichert werden. Wichtigstes Ziel ist es die Klasse zu erhal- ten, da der Klub in der 3. Liga nicht überleben könnte. Derzeit befindet sich Verein auf einem Abstiegsplatz.

Nun sollen alle Bereiche durch ihre Vertreter an einen Tisch geholt werden, um zusammen ein Konzept für die Rückrunde zu ermitteln. Das größte Problem dürfte die Finanzierung der Maßnahmen sein. Jeder Bereich innerhalb des Vereins möchte natürlich ein hohes Budget zugesprochen bekommen. Hier gilt es die untereinander bestehenden Meinungsverschiedenheiten zu überwinden und sich auf ein für den Verein optimales Konzept zu verständigen. Hierbei ist zu beachten, dass der Erfolg schon kurzfristig, d.h. innerhalb eines halben Jahres, eintreffen muss, da sonst der Abstieg nicht mehr zu vermeiden ist. Um die Sitzung zu leiten wird ein unabhängiger Moderator engagiert.

3. Zielgruppenanalyse

Dieses Konzept soll dazu dienen dem Zweitligisten wieder auf die Beine zu helfen. Hier geht es vor allem um das Zugpferd des Vereins, die Profimannschaft, welche unbedingt besser aufeinander abgestimmt werden soll. So sollen vor allem Maßnahmen wie neue Transfers, neue Trainingsmethoden oder Verbesserungen im Trainer- und Betreuerstab dazu dienen, besser in die Rückrunde zu starten. Zudem steht die Planung der Vorbereitungsphase im Mit- telpunkt. Weiter soll auch erörtert werden, welche nicht sportlichen Maßnahmen, wie bei- spielsweise eine Senkung der Eintrittskartenpreise und eine höhere Zuschauerzahl Auswir- kungen auf die Mannschaft haben könnte. Dieses Konzept dient nicht nur den Spielern der Lizenzmannschaft, sondern auch jedem Mitarbeiter des Vereins. Weiter soll auch den Bür- gern der Landeshauptstadt und speziell den Anhängern des TSV 1860 München weiter Zweit- ligafußball geboten werden. Gerade in München jedoch ist das Publikum sehr anspruchsvoll und sehr emotional. Um noch mehr Einblicke in die Fanbasis des Vereins zu erlangen, werden zudem zwei Vertreter der größten Fan Clubs in die Sitzung mit einbezogen.

Zielgruppendefinition

Zu der Veranstaltung werden folgende Personen eingeladen:

- Unabhängiger Moderator
- Trainer der Profimannschaft>
- Kapitän der Profimannschaft>
- Manager
- Präsident
- Vorstand Finanzen
- Vorstand Profiabteilung>
- Vorstand Jugendabteilung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Teilnehmer, Eigene Abbildung

Es wird davon ausgegangen, dass alle eingeladenen Teilnehmer auch erscheinen. Per E-Mail wurden alle Teilnehmer von der Sitzung informiert und aufgefordert sich telefonisch beim unabhängigen Moderator anzumelden. Die Telefonate ergaben, dass alle Eingeladenen an dem festgelegten Termin Zeit haben und auch teilnehmen werden.

4. Vorgehen bei der Vorbereitung und Planung der Moderation

4.1 Organisatorische Vorbereitungen

Zunächst wurde ein geeigneter Raum zur Durchführung der Moderation gesucht. Dabei fiel die Wahl auf den kleinen Saal außerhalb der Stadt in Heimstetten. Der Raum musste mehrere wichtige Kriterien erfüllen, um in die Auswahl zu gelangen. Die wichtigsten Kriterien laute- ten:

- Gute Verkehrsanbindung (S-Bahn Anschluss, Autobahnabfahrt)
- Größe für die Veranstaltung/Teilnehmerzahl angemessen - Raum verfügt über Verdunkelungsmöglichkeiten
- Gewünschte halbkreisförmige Sitzordnung möglich
- Notwendige Moderationsmedien und -mittel sind vorhanden (Flipchart, Glassicht- projektor, Stifte, Pinnwand)
- Verfügbarkeit des Raumes

Besonders die Flipchart und der Beamer spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit beiden Kom- ponenten ist eine klare Visualisierung möglich, eines der wichtigsten Aspekte der Moderati- on. Der Mensch ist ein „Augentier“, seine Informationsaufnahmefähigkeit steigt deutlich, wenn die visuelle Wahrnehmung zumindest mit einbezogen wird. Zudem können die bereits erstellten Folien des Moderators mit Hilfe seines Laptops einfach und schnell an die Wand des Raumes projiziert werden.

Aus Forschungen geht hervor, dass der Mensch bis zu 30 Prozent mehr sieht, wenn er eine visuelle Unterstützung erhält.

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783668267831
ISBN (Buch)
9783668267848
Dateigröße
1.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v193994
Institution / Hochschule
Hochschule für angewandtes Management GmbH
Note
1,7
Schlagworte
Moderation

Autoren

Teilen

Zurück

Titel: Erstellung der Vorbereitungsdokumentation einer Moderation