Lade Inhalt...

Werkzeuge zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen

Web Analytics

Hausarbeit 2012 27 Seiten

Informatik - Internet, neue Technologien

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Problemstellung und Zielsetzung
1.2 Gang der Arbeit

2 Definitionen zu Web Controlling, Web Mining und Webanalyse

3 Werkzeuge zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen
3.1 Google Analytics
3.2 Urchin
3.3 Yahoo! Analytics
3.4 Piwik
3.5 AWStats
3.6 Etracker
3.7 Digital Analytix (Nedstat)
3.8 Webtrekk Q3
3.9 Omniture SiteCatalyst
3.10 Econda Monitor

4 Schlussfolgerung

Literatur- und Quellenverzeichnis

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Abbildung 1: Gang der Arbeit 2

1 Einleitung

1.1 Problemstellung und Zielsetzung

Seit der Entstehung des World Wide Web (WWW) in den letzten zwei Jahrzehnten gewinnt das Internet für die Unternehmen immer mehr an Bedeutung.1 Da die direkte und indirekte Beschäftigung mit WWW heutzutage für die Menschen aus allen Altersgruppen zur Alltäglichkeit gehört2, ist das Internet auch für die Unternehmen ein wichtiges Kommunikations-, Informations- und besonders ein Geschäftsinstrument geworden.3

Menschen bzw. Kunden verhalten sich im Internet anders als in der realen Welt.4 Im Vergleich zu anderen Medieninstrumenten bietet das Internet den Anbietern bzw. Online-Shop-Betreibern auch neue Möglichkeiten, das Verhalten der Kunden im Netz detailliert aufzuzeichnen und zu analysieren.5 Diese Analysen ermöglichen den Unternehmen, das Online-Verhalten ihrer Kunden zu verstehen und mit den dadurch gewonnenen Erkenntnissen ihre Webseiten bzw. Online- Shops sowie Online-Angebote an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen, um Konkurrenzvorteile zu schaffen.6

Mit der Vorbereitung der vorliegenden Arbeit wurde es erst erzielt, die Webanalyse und auch Web Mining im Rahmen des Web Controllings zu erläutern. Das oberste Ziel dieser Arbeit ist, die Werkzeuge (Tools) zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen bzw. Online-Shops vorzustellen und die Wichtigkeit solcher Analyse für die Betreiber von Online-Plattformen herauszukristallisieren.

Da sich diese Arbeit detailliert nicht auf Web Mining, sondern auf Webanalyse beziehen sollte, wird im Weiteren auf die Anwendungen für Webanalyse eingegangen.

1.2 Gang der Arbeit

In dieser Arbeit wird das Thema „Werkzeuge zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen“ in vier Teilen beschrieben.

Im ersten Teil wird es sich um die Bedeutung des Themas, die Problemstellung, das Ziel und die Vorgehensweise der Arbeit handeln. Im folgenden Kapitel wird sich auf die Definitionen zu Web Controlling, Web Mining sowie Webanalyse fokussiert.

Der dritte Teil wird inhaltlich aus den Vorstellungen der zur Analyse des Online- Kundenverhaltens dienenden Werkzeuge bestehen. Im letzten Teil wird die ganze Arbeit kurz zusammengefasst und dann wird eine Schlussfolgerung präsentiert.

Abbildung 1: Gang der Arbeit

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: Eigene Darstellung.

2 Definitionen zu Web Controlling, Web Mining und Webanalyse

Der Begriff „Controlling“ stammt ursprünglich aus dem Amerikanischen und bedeutet Steuerung. Controlling ist eigentlich ein Prozess und bei Web Controlling handelt es sich deswegen auch um einen kontinuierlichen Steuerungsablauf, der aus 4 Schnitten besteht: Festlegung der Ziele, Erfassung der Besucherdaten, Daten analysieren und Treffen der Optimierungsmaßnahmen.7 Die für Web Controlling benötigten Kennzahlen werden von Web Mining und Webanalyse bzw. Web Analytics geliefert.8

Als Web Mining wird sowohl die Analyse von Inhalten der Webseiten (Web Content Mining) und Seitenstrukturen (Web Structure Mining) als auch die Analyse sowie Auswertung des Besucher- bzw. Kundenverhaltens (Web Usage Mining) bezeichnet.9 Beim Web Mining werden verschiedene Verfahren wie Assoziations- und Sequenzenanalyse, Clusteranalyse, Entscheidungsbäume, kausale Analysen und neutrale Netze verwendet.10 Dabei ist das Ziel, nicht nur das Verhalten der Kunden zu analysieren, sondern auch aus diesen Verhalten die zukünftigen Verhaltensprognosen abzuleiten.11

Laut Web Analytics Association, der internationale Verband für Web Analytics versteht man unter dem Begriff Webanalyse bzw. Web Analytics „die Messung, Sammlung, Analyse und Auswertung von Internet-Daten zwecks Verständnis und Optimierung der Web-Nutzung“.12 Obwohl in der Literatur manchmal die Web Analytics auch als Web Controlling genannt wird,13 sind diese Begriffe nicht gleichzusetzen, da Web Analytics ein Teilbereich von Web-Controlling bezeichnet und der rein passiven Beobachtung von Besuchern dient.14

3 Werkzeuge zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen

Zurzeit sind viele Tools zur Analyse des Besucher- bzw. Kundenverhaltens auf Webseiten zu finden und deren Anzahl ist unübersichtlich. Die Angebote von verschiedenen Webanalyse-Tools bzw. Web Analytics-Software reichen von den kostenlosen einfachen Lösungen bis hin zu High-End-Produkten für mehrere tausend Euro. In diesem breiten Spektrum der Angebote ist es wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen und auf die eigenen Bedürfnisse passende Software zu finden. Bei der Auswahl der Software sollen mehrere Kriterien wie z.B. Kosten, Bedürfnisse, Integrationsfähigkeit der Software, Datenschutz, Marktanteil und Zukunftsträchtigkeit des Anbieters usw. berücksichtigt werden.15

Es gibt heute verschiedene Verfahren, die im Rahmen der Webanalyse zum Einsatz kommen. Zu denen können Log-File-Auswertung, Pixel-Messverfahren (Java-Script + Cookies + 1x1-Pixel), instrumentierte Log-Files, Datenbank-Logs und Sniffing gezählt werden.16 Die Methoden Log-File-Auswertung und Pixel- Messverfahren gehören heutzutage zu den meistverwendeten Techniken in der Webanalyse. Bei der Log-File-Analyse wird jeder Aufruf eines Objektes einer Webseite durch einen Besucher protokolliert und in einer Log-Datei gespeichert, welche durch eine Analyse-Software ausgewertet werden kann. Diese Datei beinhaltet Informationen wie z.B. die Adresse des abgerufenen Objektes, Datum, Uhrzeit, IP-Adresse des Aufrufers etc.17 Bei dem Pixel-Messverfahren bzw. Pixel- Tracking wird ein Stück HTML-Code mit Java-Script Elementen in die Webseite integriert, welches eine unsichtbare Pixelgrafik enthält und bei jedem Aufruf der Webseite die Besucherinformationen auf den Trackingserver liefert. Diese Methode wird auch von Cookies unterstützt.18

In dieser Arbeit wird versucht, 10 Tools kurz zusammenzufassen und sie dem Leser bekannt zu machen. Die dargestellten Tools werden vom Autor ausgewählt und liefern keine Informationen über eine Top-Analytics-Tools-Liste.

3.1 Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloses Online-Tool, die sich ursprünglich auf die von der Firma Urchin Software Corporation entwickelte Web-Controlling-Software basiert.19 Während die alte Software kostenpflichtig war, hat Google nach der Übernahme von Urchin Software Corporation 2005 das neue Google Analytics kostenlos zur Verfügung gestellt.20

Obwohl die alte Urchin-Lösung über Log-Dateien funktionierte, sammelt Google Analytics mithilfe des Pixel-Messverfahrens detaillierte Informationen über Besucherzahlen und deren Verhalten auf der Webseite. Mit diesem Online-Tool besteht für einen Webseitenbetreiber die Möglichkeit, die Besucher mit Filtern zu segmentieren, Ziele zu definieren oder die Effektivität von AdWords-Kampagnen zu messen sowie durch zahlreiche Einstellungsoptionen die Statistiken bis ins Detail für einzelne Seiten einzustellen.21 Neben den Standard-Analytics-Berichten bietet Google Analytics Berichte über E-Mail-Kampagnen, Banner-Anzeigen, Offline-Anzeigen uvm. Durch die Integration von anderen Google-Produkten können die Google Adwords- und Adsense-Berichte erhalten werden. Außer der Webseiten können einzelne Video- und Flash-Dateien auch mit Google Analytics getrackt werden.22

Durch die Trichter-Analyse können die Bewegungen der Kunden auf der Webseite visualisiert werden. Wenn die Ziele bei Google Analytics definiert werden, zeigt das Tool die Schwachstellen und Schwankungen. Die Berichte von Google Analytics lassen sich als PDF, CSV oder Excel-Datei exportieren oder sie können auch mit individualisierten Inhalten per Email erhalten werden. Nicht nur das Verhalten der Besucher bzw. Kunden, die per Computer ins Internet gehen, sondern auch deren, die per Handy und Smartphone auf die Webseite zugreifen, wird analysiert.23

Wenn ein Online-Shop-Betreiber Google Analytics auch für die Verfolgung von Transaktionen verwenden möchte, soll er erstens das E-Commerce-Tracking in Google Analytics aktivieren. Dann sollen die Funktionen, die einen Bezug zu den Elementen eines Warenkorbs für Google herstellen, in den Java Script-Code integriert werden.24

Nach den letzten Aktualisierungen verfügt Google Analytics über Echtzeit- Analyse-Funktion, aber diese befindet sich noch in Beta-Version und liefert nur begrenzte Live-Informationen wie z.B. Anzahl der Onlinebesucher, deren Herkunft etc.25 Außerdem gehören die Social Media-Analytics und Analyse der Website- Ladegeschwindigkeit zu den neuen Funktionalitäten von Google Analytics.26

Obwohl Google Analytics heutzutage aus der datenschutzrechtlichen Betrachtung umstritten ist27, weil die gesammelten Daten bei Google in USA gespeichert werden und niemand weiß, was mit denen passiert28, ist Google in dem Bereich Webanalyse bzw. -Analytics sehr beliebt und damit zählt es auch zum meistverwendeten Analytics-Tool.29

3.2 Urchin

Nachdem Google das Unternehmen Urchin Software Corporation 2005 übernommen hat, konzentrierte sich Google auf die Entwicklung von seiner neuen Anwendung Google Analytics. Die vorhandenen Benutzer der Urchin Software haben die Situation protestiert, weil Google sich nach dem Kauf des Unternehmens mit der vorhandenen Software „Urchin 5“ nicht mehr beschäftigt hat. Nach Protesten hat sich Google zur Weiterentwicklung von Urchin entschlossen.30 Im Frühjahr 2008 wurde die neue Version Urchin 6 veröffentlicht31 und heute befindet sich die neueste Kaufversion Urchin 7 auf dem Markt.32

[...]


1 vgl. Zumtein / Meier (2010), S. 299.

2 vgl. Müller / Schommer (2001), http://hmd.dpunkt.de/222/06.php 07.12.2011.

3 vgl. Zumtein / Meier (2010), S. 299.

4 vgl. Ifsen (2004), S. 259.

5 vgl. Englbrecht / Hippner / Wilde (2004), S. 354.

6 vgl. Ifsen (2004), S. 259.

7 vgl. etracker GmbH, http://www.ibusiness.de/wrapper.cgi/www.ibusiness.de/files/jb_4115693461_1237975406.pdf, 07.12.2011.

8 vgl. Höschl et al. (2009), S. 46 / Hippner / Merzenich / Wilde (2004), S. 292.

9 vgl. Englbrecht / Hippner / Wilde (2004), S. 356.

10 vgl. Wunderlich (2004), S. 95-96.

11 vgl. Haft / Hofmann / Janetzko / Neuneier (2002), S. 229.

12 Hassler (2010), S. 28.

13 vgl. Aden (2009), S. 13.

14 vgl. Thunig (2010), http://www.nur-news.com/was-ist-bitte-web-analytics-web-controlling-oder-web- performance-monitoring, 08.12.2011.

15 vgl. Hassler (2010), S. 39.

16 vgl. Amthor / Brommund (2010), S. 50-51.

17 vgl. Lammenett (2009), S. 239.

18 vgl. Lammenett (2009), S. 240-241.

19 vgl. Lammenett (2009), S. 242.

20 vgl. Fischer (2009), S. 707.

21 vgl. o.V. (2011), http://software-portal.faz.net/software/193335, 09.12.2011.

22 vgl. Google, http://www.google.com/intl/de/analytics/features.html, 09.12.2011.

23 vgl. Google, http://www.google.com/intl/de/analytics/features.html, 09.12.2011. 5

24 vgl. Lamprecht (2010), S. 261.

25 vgl. Hessner (2011), http://www.net-developers.de/blog/2011/11/24/analytics-jetzt-endlich-mit-live- anzeige-weitere-neue-features/, 09.12.2011.

26 vgl. Aden (2011), http://www.timoaden.de/2011/12/google-analytics-jahresruckblick-2011.html, 27.12.2011.

27 vgl. Lammenett (2009), S. 243.

28 vgl. Deilmann (2011), http://wp-blogger.de/2011/05/11/der-piwik-guide/, 09.12.2011.

29 vgl. Vatter (2011), http://www.zbw-mediatalk.eu/2011/03/gratis-datenschutzkonform-besucher- tracking-per-piwik/, 09.12.2011.

30 vgl. Minor (2008), http://www.googlewatchblog.de/2008/02/analytics-fur-den-server-urchin-from- google/, 09.12.2011.

31 vgl. webalytics e.K., http://shop.webalytics.de/urchin/urchin-5/index.php, 09.12.2011.

32 vgl. Google, http://www.google.com/intl/de/urchin/index.html, 09.12.2011.

Details

Seiten
27
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656123095
ISBN (Buch)
9783656124122
Dateigröße
754 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v188592
Institution / Hochschule
Fachhochschule Erfurt – Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr
Note
1,3
Schlagworte
web analyse webanalyse web analytics web mining kundenverhalten e-business e-commerce online shop google analytics etracker urchin yahoo! analytix online

Autor

Zurück

Titel: Werkzeuge zur Analyse des Kundenverhaltens auf Onlineplattformen