Lade Inhalt...

Internationales Projektmanagement mit Schwerpunkt Kommunikation

Hausarbeit 2011 20 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Grundlagen und Definitionen
2.1 Aufbau der Unternehmung
2.2 Projekt
2.3 Projektmanagement
2.3.1 Allgemeine Definition
2.3.2 Projektmanagement im Bereich Dienstleistungen
2.3.3 Projektmanagement International
2.4 Die Cloud

3 Der Kundenauftrag als globales Projekt
3.1 Der Kunde wünscht eine Komplettlösung
3.2 Das auftragsbezogene Projekt
3.2.1 Vorbereitung
3.2.2 Planung
3.2.3 Umsetzung und Steuerung
3.2.4 Abschlussphase und Aufbereitung
3.3 Internationale Zusammenarbeit und Kommunikation
3.3.1 Schwierigkeiten durch internationale Zusammenarbeit
3.3.2 Kommunikation der Kundenerwartungen und Änderungen
3.3.3 Kommunikation von Problemen bei der Installation und Inbetriebnahme
3.3.4 Kommunikation von Feedback nach Abnahme der Anlage

4 Reflexion der Problematik: „Kommunikation“
4.1 Evaluation der Ist-Situation
4.2 Mögliche Wege zur Verbesserung der Situation
4.3 Konzeption einer zentralen Kommunikationsbasis - Die Cloud
4.4 Das Projekt in der Cloud

5 Fazit und Ausblick

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Struktur PEC-SSC-Kunde

Abb. 2: Projektphasen

Abb. 3: Das Projekt in der Cloud

1 Einleitung

Diese Hausarbeit widmet sich einer Thematik, der sich viele Unternehmungen im Alltag stellen müssen - dem Management von auftragsbezogenen Projekten.

Unter der Berücksichtigung von einschlägiger Literatur und der objektiven Betrachtung der bestehenden Prozesse eines multinational agierenden Anlagenherstellers werden zunächst Grundlagen und Definitionen für das weitere Verständnis erörtert. Hier wird bewusst auf die speziellen Anforderungen an das Projektmanagement im Zusammenhang mit zu erbringenden Services und der internationalen Kooperation mit Schwesterunternehmen hingewiesen.

Im Fokus dieser Arbeit soll die für ein Projekt notwendige Kommunikation betrachtet wer- den, welche auch unter dem Augenmerk von internationalen und kulturellen Unterschieden untersucht wird. Um an diese Thematik heranzuführen, werden zunächst die Projektphasen beschrieben und anschließend durch nähere Erläuterungen eng mit dem Thema Kommunika- tion verknüpft.

Die Würdigung der Problematik beginnt mit einer kritischen Evaluation der Ist-Situation und leitet über zu Möglichkeiten der Verbesserung im Bereich Kommunikation durch eine neu zu erschließende Technologie - einer Web basierten Plattform zur Abbildung der Projektabläufe und -kommunikation. Aus der Verbindung dieser Technologie mit den zuvor gegebenen Projektphasen werden der Umriss einer solchen Lösung suggeriert und abschließend mittels Beispielen prägnante Vorteile herausgearbeitet.

2 Grundlagen und Definitionen

2.1 Aufbau der Unternehmung

Die in dieser Arbeit betrachtete multinationale Unternehmung ist weltweit untergliedert in 6 Technologiezentren (PEC - Production and Engineering Center) in denen die Entwicklung und Produktion des jeweils eigenen Produktportfolios stattfindet, sowie in 13 Vertriebsstätten (SSC - Sales and Service Center) welche lokal als General Contractor dem Endkunden ge- genüber auftreten und die gesamte Produktpalette der Unternehmensgruppe vertreiben. Durch die lokalen SSCs werden sämtliche Leistungen für die Durchführung eines Projektes in Al leinverantwortung geplant und durchgeführt.1 Die PECs haben keine direkte Schnittstelle zu den Endkunden und treten im weiteren Sinne als Sub Contractor auf um die SSCs mit den nötigen Anlagenteilen, Know-how und ggf. Dienstleistungen bei der Erbringung ihrer Leistungen entsprechend zu unterstützen.

2.2 Projekt

Die Literatur beschreibt das Projekt häufig im Zusammenhang mit der DIN 69901 als „ein Vorhaben, bei dem innerhalb einer definierten Zeitspanne ein definiertes Ziel erreicht werden soll, und das sich dadurch auszeichnet, dass es im Wesentlichen ein einmaliges Vorhaben ist.“2,3 Adjektive die sich ebenfalls als signifikant für die Beschreibung von Projekten heraus- stellen sind im Folgenden: zielorientiert, komplex, terminiert, budgetiert, neuartig, einmalig und riskant.4 Da Projekte i.d.R. terminiert sind, besitzen sie „ein von Beginn an mitgedachtes, geplantes Projektende. Damit können Projekte auch als Unternehmen auf Zeit gesehen wer- den, womit sie sich auch als ausgezeichneter Qualifizierungsschritt für das Management er- weisen.“5

Die von Kunden an o.g. Unternehmung vergebenen Aufträge entsprechen unter anderem aufgrund ihrer Einmaligkeit, Komplexität und Budgetierung in den meisten Fällen den Charakteristika von Projekten und werden im Kontext dieser Arbeit als solche behandelt.

2.3 Projektmanagement

2.3.1 Allgemeine Definition

Das Kompositum Projektmanagement, zusammengesetzt aus dem bereits definierten Projekt und dem Wort Management (lat. manus agere = an der Hand führen), wird zu einem seit Mitte des 20. Jahrhunderts an Bedeutung gewinnenden Überbegriff für eine im Hinblick auf das gesetzte Ziel der Projektrealisierung überbetrieblich geforderte flexible Planung, Steuerung und Kontrolle der Projektdurchführung.

Es sei an dieser Stelle festgestellt, dass auch das Projektmanagement unter den zum Teil bereits oben genannten Begriffen in der DIN 69901 definiert ist und als Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und -mitteln für die Initiierung, Definition, Planung, Steuerung und den Abschluss von Projekten beschrieben wird.

Die Aufgaben des Projektmanagement verlangen von dem Projektleiter (Projektmanager) jedoch mehr als die lineare Planung von Leistungen und Terminen, die Steuerung der Ressourcen und Kosten oder die Erfassung und Bewertung von Problemen und Fortschritten von der Angebotsphase über Vertragsverhandlungen bis hin zur abschließenden Realisierung. Der Projektansatz verfolgt durch seine hohe Komplexität den Anspruch, dass sich mehrere Fachbereiche einer Unternehmung aneinander annähern und interdisziplinär zusammenwirken, um die geforderten Ziele erreichen zu können. Für den Projektmanager leitet sich somit direkt die Aufgabe ab, die Fachbereiche mit den jeweiligen Spezialisten Standpunkte und Einzellösungen in einen systemoptimalen Gesamtentwurf zu integrieren.6

Die Beschreibung und Schaffung von Standards für Teile des Projektmanagements, die Zerti- fizierung von integrierten Projektmanagementsystemen sowie das Angebot von richtungswei- senden Seminaren wird von den jeweils weltweit operierenden Verbänden PMI (Project Ma- nagement Institute, Sitz USA, www.pmi.org) und der IPMA (International Project Manage- ment Association, Sitz CH mit Vertretungen in ganz Europa, www.ipma.ch) vorgenommen.

2.3.2 Projektmanagement im Bereich Dienstleistungen

Die veränderte Nachfragestruktur der Konsumenten fordert den Unternehmungen ab, nicht nur Hersteller und Anbieter von qualitativ hochwertigen Produkten zu sein, sondern auch Dienstleistungsanbieter zu werden, um den Bedarf an Services decken zu können. Services können alle Dienstleistungen wie Beratung, Problemlösung, Betreuung, Installationen und Schulungen sein. Auch die nachträgliche Individualisierung der Produkte während der Herstellungsphase wird zu dem Bereich Services gezählt. Produkte werden unter diesem Aspekt zu einem Träger für Dienstleistungen, die ggf. sogar kalkulatorische oder effektive Verluste aus dem Verkauf der Produkte selber kompensieren können.7

Dienstleistungen fordern von dem Anbieter eine hohe Koordinationsfähigkeit, worunter man die sachliche, inhaltliche, zeitliche und personelle Zusammenführung aller projektrelevanten Ressourcen versteht. Der Projektmanager wird in diesem Bezug zu einem Servicemanager, der die komplette Verantwortung für den Herstellungs-, Lieferungs- und Dienstauftrag dele- giert und somit für den vollständigen Life-Cycle der Dienstleistung zuständig ist. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, teilt sich, im Gegensatz zum tradierten Projektmanage- ment, die Organisation um das Projekt in das Serviceteam, welches mit Konzentration auf die Kernkompetenzen die o.g. Visible Services (eindeutig kundenorientierte Leistungen) für den Kunden leistet sowie in interne unterstützende Stellen im administrativen Bereich.8

2.3.3 Projektmanagement International

Für eine wie unter Abschnitt 2.1 multinational organisierte Unternehmung ergibt sich unmit- telbar der Umstand international agieren zu müssen, was eine grenzüberschreitende Koordi- nierung von Projektaktivitäten und Kommunikation mit den ausländischen Partnern erfor- dert.9 An das Management stellt dies zusätzliche Anforderungen, denn so „bedeutet die Durchführung eines internationalen Projektes viel mehr als nur die Abwicklung eines Projek- tes in englischer Sprache. Internationale Projekte stellen häufig eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar, die sich neben der Sprache auch in ihrer Kultur unterscheiden.“10

Madauss würdigt den o.g. Zusammenhang als eine Überlagerung der ohnehin schwierigen Managementaufgabe der Projektabwicklung durch erschwerende Parameter der Internationalisierung und gibt den Impuls dieses durch geeignete Maßnahmen, wie durch eine klare Projektorganisation und ausführliche Projektplanungsmaßnahmen zu überwinden.11

2.4 Die Cloud

Das zur Zeit in der IT-Branche häufig diskutierte Cloud Computing ist bisher in der Literatur nicht eindeutig definiert, jedoch gelten generelle Ziele die mit dem Einsatz dieser Technologie verfolgt werden. So gehört hierzu unter anderem, das für den Rahmen dieser Arbeit aus schlaggebende, verlässliche und skalierbare Bereitstellen von IT-Infrastruktur und Anwendungen über das World Wide Web.12

Als bekanntes Beispiel für einen Cloud Dienst sei der von der Google Inc. angebotene Dienst „Google Text & Tabellen“ genannt, mit dem es auf einfache Weise möglich ist, Office Do- kumente wie Texte, Tabellen, Präsentationen und Diagramme, Mitarbeitern zugänglich zu machen um gemeinsam daran zu arbeiten.13 Die Dokumente verbleiben bei dieser Lösung, anders als gewohnt, zentral auf einem Server im Web und nicht auf der eigenen Festplatte, wodurch sichergestellt wird, dass jeder Mitarbeiter auf den aktuellen Datenbestand zugreift.

3 Der Kundenauftrag als globales Projekt

3.1 Der Kunde wünscht eine Komplettlösung

Kunden sind in erster Linie an einer einwandfreien technischen und wirtschaftlichen Lösung interessiert.14 Sie präferieren aufgrund der möglichen Reduzierung von Ansprechpartnern und eigener Koordinationsleistung bei der Vergabe von Aufträgen, Anbieter die sowohl die benötigten Anlagenteile als auch die zugehörigen Services bereitstellen können.

Dem Wunsch des Kunden nach einem General Contractor wird mit der unter Abschnitt 2.1 beschriebenen Kooperation aus SSC als lokaler Ansprechpartner und den verschiedenen PECs als Produktionseinheiten Rechnung getragen. Die Koordination von Terminen und die Kommunikation von kundenspezifischer Arbeits-/ und Funktionsweise der Maschinen mit den einzelnen Anlagenteilen fertigenden Werken obliegt den SSCs. Sie erfordert aufgrund der unter Abschnitt 2.2 genannten Gründe, für ei- nen reibungslosen Ablauf, ein ausgereiftes Pro- jektmanagement. Im Folgenden soll der Ablauf eines solchen Projektes dargestellt und näher erläutert werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Struktur PEC-SSCKunde Eigene Darstellung

[...]


1 Vgl. Bästlein, H. et al. (1991), S. 33.

2 Faßbender, R.; Thanhoffer, M. (2011), S. 48.

3 Vgl. Patzak G.; Rattay G. (2009), S. 19f.

4 Vgl. Faßbender, R.; Thanhoffer, M. (2011), S. 48.

5 Patzak G.; Rattay G. (2009), S. 20.

6 Vgl. Madauss, B. (2000), S. 9f.

7 Vgl. Steinle, C.; Bruch, H.; Lawa, D. (1995), S. 49ff.

8 Vgl. Steinle, C.; Bruch, H.; Lawa, D. (1995), S. 55f.

9 Vgl. Schmidt, K.; Preuschoff, A. (2005), S. 90.

10 Schmidt, K.; Preuschoff, A. (2005), S. 88.

11 Vgl. Madauss, B. (2000), S. 414.

12 Vgl. Baun, C. et al. (2011), S. 4.

13 Vgl. Kramer, A. (2011), S. 90.

14 Vgl. Bästlein, H. et al. (1991), S. 5.

Details

Seiten
20
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656062837
ISBN (Buch)
9783656183549
Dateigröße
471 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v182180
Institution / Hochschule
Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover
Note
1,0
Schlagworte
internationales projektmanagement schwerpunkt kommunikation

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Internationales Projektmanagement mit Schwerpunkt Kommunikation