Lade Inhalt...

Internationalisierung von Hotelketten

Fallbeispiel Hyatt

Hausarbeit 2009 14 Seiten

Tourismus - Hotelfach / Gaststättengewerbe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Internationale Expansion als ein Entwicklungsweg
2.1 Begriffsklärung: Internationale Expansion im Tourismus
2.2 Spezifik von Hotelketten

3. Fallbeispiel Hyatt Corporation
3.1 Das Unternehmen und seine Geschichte
3.1.1 Die Unternehmensstruktur heute
3.2 Expansion am Fallbeispiel
3.2.1 Motive des Unternehmens
3.2.2 Chancen und Risiken
3.2.3 Expansion unter räumlichen und zeitlichen Aspekten
3.2.4 Aktuelle Entwicklung

4. Schlussfolgerung

5. Literaturverzeichnis

6. Eidesstattliche Versicherung

1. Einleitung

Ziel der Arbeit ist es, in deduktiver Arbeitsweise aufzeigen auf zu zeigen und zu erläutern, wie sich durch Strategien und durch kontinuierliche Erweiterung der Geschäftsfelder in potentiellen Fremdmärkten ein kleines Familienunternehmen zu einem Global Player in der Hotelerie entwickelt hat.

Hierfür soll der erste Teil der Arbeit als theoretischer Ansatz dienen und die Expansion als ein Entwicklungsweg aufzeigen. Dabei wird der Begriff Internationalisierung speziell im Tourismus geklärt und aufgezeigt, wie dieser erst ermöglicht wurde und anschließend genau auf die Expansion von Hotelketten eingegangen.

Der Hauptteil der Arbeit wird die Expansion von Hotelketten am Fallbeispiel der Hyatt Corporation beinhalten. Dafür wird als erster Schritt das Unternehmen und seine Geschichte untersucht und aufgezeigt, dass eine erfolgreiche Expansion von heutigen Global Playern der Hotelbranche schon tief in der Unternehmensgeschichte verankert ist. Daraus folgend wird die heutige Unternehmensstruktur rund um die verschiedenen Bereiche des Unternehmens erläutert.

Im nächsten Schritt wird auf Motive des Unternehmens eingegangen und welche Chancen aber auch Risiken daraus entstehen können. Hinzukommend werden die weiteren Aspekte der Expansion für die Hyatt Corporation untersucht, die räumliche und zeitliche Expansion. Im letzten Teil der Arbeit wird die aktuelle Entwicklung der Hotelkette beschrieben.

Um den Rahmen dieser Arbeit nicht zu sprengen, werden nur die wesentlichen Aspekte für die Expansion von Hotelketten angesprochen, wie schon oben erwähnt. Aspekte wie Internationalisierungsformen, der Internationalisierungsgrad und dessen Messung, Folgen der Internationalisierung im Tourismus werden nicht angeschnitten.

Am Ende der Arbeit soll bewiesen sein, wie durch mehr als 50 Jahre kontinuierliche Entwicklung und das permanente Überschreiten von Grenzen aus einem kleinen Familien-Motel ein Global Player der Hotellerie wurde und das nicht nur durch lokale Expansion, sondern auch durch beständiger Erweiterung der Geschäftsfelder in potentiellen Fremdmärkten.

2. Internationale Expansion als ein Entwicklungsweg (theoretischer Ansatz)

2.1 Begriffsklärung: Internationale Expansion im Tourismus

„Die Internationalisierung ist auch nicht am Tourismus vorbeigegangen. Diese hat im Tourismus in den letzten Jahrzehnten einen deutlichen Anstieg verbuchen können und dafür gesorgt, dass das touristische Angebot weltweit so zugenommen hat“1.

Wesentliche Veränderungen bei den technologischen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Aspekten sind die Hauptgründe für diesen rapiden Anstieg.

Eine vorhandene Basisinfrastruktur (vorhandene Wasser- und Energieversorgung, Ausbau von Verkehrsnetzen, Errichtung von internationalen Flughäfen und einer sicheren Versorgung von Waren) sowie der Ausbau der touristischen Infrastruktur (Ausbau von Beherbergungen und Freizeiteinrichtungen, Einführung von Tourismusorganisationen) unterstützen die international agierenden Unternehmen zügig, Standorte in der Ferne zu wechseln oder auszubauen. Dieses ist die wichtigste Voraussetzung für den internationalen Tourismus und hat diesen erst grundlegend ermöglicht.

Technologische Innovationen im Transportbereich boten mehr Sicherheit und eine leichtere Mobilität, die die Reisegeschwindigkeit deutlich verbesserte und die Reisekosten erheblich verringerten. Durch politische Liberalisierung, wie das Öffnen der Grenzen innerhalb der EU und eine Abschaffung der Visapflicht in den meisten Ländern, wurde das Reisen zusätzlich vereinfacht.

Die Tourismusindustrien haben das Reisen immer mehr kommerzialisiert. Es wurden immer mehr Regionen rund um die Welt touristisch erschlossen und gezielt vermarktet. Dadurch entstand nach und nach ein einheitlicher Standard.2

Zu diesen aufgezeigten Determinanten, die nun die Basis gebildet haben, kommen noch die veränderten gesellschaftlichen Aspekte hinzu.

Die sinkenden Preise für das Reisen bei gleichzeitig steigenden Durchschnittseinkommen, vor allen in den Industrieländern, haben eine Steigerung der Reiseintensität hervorgebracht, hinzu kommt die sinkende Arbeitszeit mit gleichzeitig verbundenem Anstieg an Freizeit. Das zunehmend steigende Bildungsniveau und die kulturellen und sozialen Veränderungen sind die Grundlage für Flexibilität und Vielfältigkeit, die das touristische Angebot variantenreicher machten und die Interesse für Kultur, Ferne und Fremde erst ermöglichten.1

Für die Nachfrageseite hat sich die Welt immer mehr zu einem globalen Urlaubsziel zusammen geschlossen, in der sich die Standards in den verschiedenen touristischen Angeboten immer mehr anpassen.

2.2 Internationale Expansion : Spezifik von Hotelketten

Wie große internationale Unternehmen müssen auch Hotelketten Überregional agieren, um Wettbewerbsfähig zu sein. Diese Expansion ist aber nicht nur großen Hotelketten vorbehalten. Auch anfangs noch kleine Hotelketten oder sogar Familienhotels können mit gezielten Strategien im Management auf fremden Märkten vorschreiten. Die Expansion von Hotelketten benötigt also nicht nur die Entwicklung neuer Märkte in internationalen Regionen, sondern auch einen umfangreichen Prozesses des Managements. Dieser Prozess setzt eine angemessene Werthaltung und Kultur voraus.2

Natürlich sind Fertigkeiten des Managements, wie Kompetenzen in Service und der Sprache, die Basis dafür. Nur so kann man bei den Mitarbeiten anfangen, denn diese bilden die Grundlage und sind das wichtigste Fundament für eine erfolgreiche Expansion. Die Mitarbeiter müssen für die Expansion des Hotels gerüstet sein. Angemessene Kompetenzen im Service in Form internationaler Servicekultur und insbesondere Sprachkompetenzen müssen vom genannten Management vermittelt werden. Da die Hotellerie eine sehr persönliche und schon fast intime Dienstleistung ist, sollten Hotels die Überregional expandieren wollen, besonderes Augenmerk auf kulturnahe Mitarbeiter legen.

„Den Zutritt zu internationalen Märkten, vor allem aber auch die Erreichbarkeit aus dem Ausland, sind fundamentale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Expansion“.1 Deshalb müssen sich die Hotelketten, bevor sie Expandieren wollen, genau überlegen in welcher Form sie dieses tun wollen.

[...]


1) Müller [Qualitätsorientiertes Tourismusmanagement] S. 73

1) vgl. Pompl [Internationales Tourismusmanagement – Herausforderungen, Stratg., Instr.] S. 48 f.

2) vgl. Dettmer [Managementformen im Tourismus] S. 48

1) vgl. Pompl [Internationales Tourismusmanagement – Herausforderungen, Stratg., Instr.] S. 50

Details

Seiten
14
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783656030379
ISBN (Buch)
9783656030751
Dateigröße
383 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v180243
Institution / Hochschule
Technische Universität Berlin
Note
2,1
Schlagworte
internationalisierung hotelketten fallbeispiel hyatt

Autor

Zurück

Titel: Internationalisierung von Hotelketten