Lade Inhalt...

»La religieuse« de Denis Diderot - eine Kurzanalyse

„Die Nonne“ von Denis Diderot

Referat (Handout) 2008 6 Seiten

Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft

Leseprobe

Inhalt

1. Biografie

2. »La religieuse«
2.1. Charaktere
2.2. Inhalt
2.3. biografische Einflüsse auf die Geschichte

3. Tabu-Brüche in »La religieuse«
3.1. Gesellschaftliche & moralische Tabus
3.2. kirchliche Tabus

4. Zensur zur Zeit Diderots- Was, Wie, Wann

5. Diderots Werk und seine Wirkung auf die Gesellschaft

6. Quellen

1. Denis Diderot ( * 05.10.1713 ; † 31.07.1784)

- Geboren in Langres, Sohn eines wohlhabenden Messerschmiedes, langweilte sich als Schmiedlehrling, ging weiter zur Schule
- Wird mit 13 tonsuriert, geht in die Jesuiten- Schule in Langres und später College in Paris
- Bricht sein Theologiestudium als Abbé (kirchlicher Gelehrter, aber noch keine Gelübde, dürfen zwar nicht heiraten, gehören aber nicht der Mönchsklasse an) ab, um in Paris in den „chantiers/théâtres“ (hölzerne Städte am Flussufer, Unterschlupf illegaler Druckereien, intellektueller Abweichler des Regimes und Krimineller), der „Grub Street“ von Paris (jede größere Stadt hat eine -> Robert Darnton, größtenteils von Verfassern kleiner Romane, Wörterbücher und Zeitgedichte bewohnt) als Schriftsteller zu leben
- Bohémien (damals noch Beleidigung, da eher Roma/Sinti, Gauner, heruntergekommene und verkannte Künstler so genannt wurden, die immer mehr ins Illegale abrutschen )
- Möchte von seinem Vater den Segen für die Hochzeit mit Anne-Toinette Champion erhalten → landet für einige Zeit im Kloster, weil seine Eltern die Hochzeit als schlechte Partie betrachten , flüchtet aus dem Fenster und fährt mit der Postkutsche zurück nach Paris, heiratet heimlich seine Geliebte
- Gegner der Kirche und vor allem der Klöster, vor allem seit seine jüngere Schwester freiwillig ins Kloster geht und dort geisteskrank wird

„ Was für Laute, was für Schreie, welches Seufzen und Stöhnen! Wer hat all die klagenden Leichname in diesen Kerkern eingeschlossen? Welche Verbrechen haben all diese Unglücklichen begangen? [...] Die einen schlagen sich die Brust mit Steinen, andere zerfleischen sich den Leib mit eisernen Krallen; alle tragen Reue, Schmerz und Tod in den Augen. Wer verdammt sie zu solchen Qualen?- Ein Gott, den sie beleidigt haben! – Was für ein Gott ist das? – Ein Gott voller Güte [...]“

Details

Seiten
6
Jahr
2008
Dateigröße
481 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v178427
Institution / Hochschule
Universität des Saarlandes – Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Note
Schlagworte
Zensur Literatur Nonne Diderot Komparatistik Tabu

Autor

Zurück

Titel: »La religieuse« de Denis Diderot - eine Kurzanalyse