Lade Inhalt...

Spielanalyse Völkerball

Seminararbeit 2007 7 Seiten

Didaktik - Sport, Sportpädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. DAS SPIEL
1.1 Name des Spiels
1.2 Spielidee/ Konstitutive Spielregel
1.3 Beschreibung des Spiels
1.3.1 Organisation
1.3.2 Verlauf
1.3.3 Regulative Spielregeln
1.4 Variationen
1.4.1 Völkerball mit Freiwerfen
1.4.2 Mattenvölkerball
1.4.3 Bienenkönigin

2. ASPEKTE UND KRITERIEN ZUR BEWERTUNG UND BEURTEILUNG DES SPIELS; EINSATZMÖGLICHKEITEN UND BEDEUTUNG FÜR DEN UNTERRICHT; WESENT­LICHE LERNZIELE
2.1 SportpädagogischeAspekte und Lernziele
2.1.1 Individualentwicklung
2.1.2 Sozialentwicklung
2.2 Sportmotorische Aspekte und Lernziele
2.2.1 Konditionsschulung
2.2.2 Technikschulung
2.2.3 Taktikschulung

3. METHODIK UND VERMITTLUNG DES SPIELS
3.1 Auswahl des Spiels bei der Unterrichtsplanung
3.1.1 Adressatengruppe
3.1.2 Räumliche und zeitliche Gegebenheiten
3.2 Organisation und Lehrweise
3.2.1 Vorbereitung
3.2.2 Einteilung der Spielgruppen
3.2.3 Zweckmäßiger Ordnugnsrahmen
3.2.4 Lehrweise

1. DAS SPIEL

1.1 Name des Spiels

„Völkerball“ ist ein Mannschaftsspiel mit Ball, das weit im Schulsportunterricht verbreitet ist.

1.2 Spielidee / Konstitutive Spielregel

Die gegnerische Mannschaft wird mit einem Ball abgeworfen.

1.3 Beschreibung des Spiels

1.3.1 Organisation

Zwei gleichstarke Mannschaften treten gegeneinander an. Spielgerät ist ein Softball. Das Spielfeld besteht aus einem Innenfeld und einem kleineren Außenfeld. Durch die Mittellinie wird das Spielfeld in zwei Hälften geteilt. Jede Mannschaft hat einen König, der im Außenfeld der gegnerischen Mannschaft steht. Alle anderen sind zu Beginn im Innenfeld.

1.3.2 Verlauf

Der Ball wird zu Beginn per Hochball in der Mitte eingeworfen. Die Spieler versuchen sich gegenseitig mit dem Ball abzuwerfen. Wer getroffen ist, scheidet aus und geht in das gegnerische Außenfeld, um den König zu unterstützen. Hat eine Mannschaft keine Spieler mehr im Innenfeld, kommt der König mit drei Leben rein. Das Spiel endet, wenn ein König keine Leben mehr hat.

1.3.3 Regulative Spielregeln

- Spieleranzahl
- Spielfeldgröße
- Art und Anzahl der Bälle
- Erdball zählt nicht
- wenn ein Spieler den Ball fängt, mit dem ein Gegenspieler ihn abwerfen wollte, ist er nicht abgetroffen

1.4 Variationen

1.4.1 Völkerball mit Freiwerfen

Diese Form ist die heutzutage am meisten verbreitet. Die Regeln der Urform bleiben erhalten. Zusätzlich können die ausgeschiedenen Spieler sich wieder „ins Feld werfen“,indem sie vom Außenfeld einen Gegner abwerfen. Ggf. darf der König auch Spieler „reinwünschen“.

[...]

Details

Seiten
7
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783640992317
Dateigröße
392 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v177533
Institution / Hochschule
Deutsche Sporthochschule Köln
Note
2,0
Schlagworte
spielanalyse völkerball

Autor

Zurück

Titel: Spielanalyse Völkerball