Lade Inhalt...

Spielanalyse Jägerball

Seminararbeit 2007 7 Seiten

Didaktik - Sport, Sportpädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. DAS SPIEL
1.1 Name des Spiels
1.2 Spielidee/ Konstitutive Spielregel
1.3 Beschreibung des Spiels
1.3.1 Verlauf
1.3.2 Regulative Spielregeln
1.4 Variationen
1.4.1 Moorhuhnjagd
1.4.2JägerballaufZeit
1.4.3 Zombieball

2. ASPEKTE UND KRITERIEN ZUR BEWERTUNG UND BEURTEILUNG DES SPIELS; EINSATZMÖGLICHKEITEN UND BEDEUTUNG FÜR DEN UNTERRICHT; WESENT­LICHE LERNZIELE
2.1 SportpädagogischeAspekte und Lernziele
2.1.1 Individualentwicklung
2.1.2 Sozialentwicklung
2.2 Sportmotorische Aspekte und Lernziele
2.2.1 Konditionsschulung
2.2.2 Technikschulung
2.2.3 Taktikschulung

3. METHODIK UND VERMITTLUNG DES SPIELS
3.1 Auswahl des Spiels bei der Unterrichtsplanung
3.1.1 Adressatengruppe
3.1.2 Räumliche und örtliche Gegebenheiten
3.2 Organisation und Lehrweise
3.2.1 Vorbereitung
3.2.2 Einteilung der Spielgruppen
3.2.3 Zweckmäßiger Ordnugnsrahmen
3.2.4 Lehrweise

1. DAS SPIEL

1.1 Name des Spiels

„Jägerball“ zählt zu den typischen Abwerfspielen in der Schule. Bezieht man diejenigen, die gefangen werden, in die Namensgebung mit ein, kann auch von „Jäger und Hase“ gesprochen werden.

1.2 Spielidee / Konstitutive Spielregel

Der Jäger versucht alle Hasen mit einem Ball abzuwerfen.

1.3 Beschreibung des Spiels

1.3.1 Verlauf

Ein Jäger wird bestimmt. Mit einem Softball versucht er, die anderen Kinder abzutreffen.

1.3.2 Regulative Spielregeln

- Art des Balls (am besten Softball, um die Verletzungsgefahr zu minimieren)

- Anzahl der Bälle (mit einem beginnend, zur Steigerung mehrere einsetzen)
- Anzahl der Fänger (je nach Gruppengröße)
- abgeworfene Hasen: scheiden aus; stellen sich als Bock auf, um durch überspringen wieder zum Hasen zu werden; unterstützen den Fänger (entweder mit oder ohne eigenen Ball
- Fortbewegung des Fängers: keine Schritte; drei Schritte, uneingeschränkt
- Feldgröße variieren
- Erdball zählt nicht
- wenn der Hase den Ball fängt, ist er nicht abgetroffen

1.4 Variationen

1.4.1 Moorhuhnjagd

Ein Huhn (ehemals Hase) steht im Feld. Die Jäger stehen außen und versuchen das Huhn mit einem Ball abzutreffen. Wer es trifft wird neues Huhn.

1.4.2 Jägerball auf Zeit

Es gibt zwei Mannschaften. Eine steht als Hasen im Feld, die andere als Jäger außen. In einer vorher festgelegten Zeit (z.B. drei Minuten) versuchen die Jäger so viele Hasen wie möglich abzutreffen. Die Hasen scheiden aus. Danach wechseln die Mannschaften. Wer hat in der vorgegebenen Zeit die meisten Hasen abgetroffen?

1.4.3 Zombieball

Wer in Ballbesitz ist, ist Zombie (ehemals Jäger). Die Rolle des Zombies wechselt also ständig. Wer abgetroffen ist, scheidet aus, merkt sich aber, wer ihn abgeworfen hat. Ist der Abwerfer raus, dürfen alle, die von ihm abgetroffen wurden, wieder als Hasen ins Feld. Wenn nur die starken Werfer werfen, darf jeder Spieler nur zwei Hasen abtreffen.

2. ASPEKTE UND KRITERIEN ZUR BEWERTUNG UND BEURTEILUNG DES SPIELS; EINSATZMÖGLICHKEITEN UND BEDEUTUNG FÜR DEN UNTERRICHT; WESENT­LICHE LERNZIELE

2.1 Sportpädagogische Aspekte und Lernziele

2.1.1 Individualentwicklung

In erster Linie sollen die Kinder die Freude am Spiel erfahren. Dabei ist der Vrlauf wichtiger als das Ergebnis. Spielt man mit der regulativen Regel, dass die abgeworfenen Hasen wieder ins Feld kommen dürfen (Erlösung durch Bocksprung, Zombieball), ist dies auf jeden Fall gegeben, da nicht mehr darauf geachtet wird, wer wie oft abgetroffen wurde. Bei Moorhuhnjagd fidnet ebenfalls ein häufiger Wechsel statt und bei Jägerball auf Zeit treten zwei Mannschaften gegeneinander an, wobei die Einzelwertung nicht wichtig ist.

Das Selbstbewusstsein wird vor allem bei den Varianten Moorhuhnjagd und Zombieball gefördert. Schwache Werfer trauen sich auch mal den Ball zu nehmen und auf jemanden zu werfen. Das Moorhuhn hat eine Sonderstellung. Aber auch bei der Urform wird das Selbstbewusstsein des Jägers gestärkt („Die anderen laufen vor mir weg“). Wenn der Ball erfolgreich von einem Hasen gefangen wird, steigert dies ebenfalls das Selbstbewusstsein des jeweiligen Hasens.

Das Spiel fördert außerdem die Ehrlichkeit der Kinder. Sie müssen selbstständig die Konsequenzen ziehen, wenn sie abgetroffen wurden. Andernfalls erfahren sie von den Mitspielern wie unfair das Lügen ist.

[...]

Details

Seiten
7
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783640992294
Dateigröße
392 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v177530
Institution / Hochschule
Deutsche Sporthochschule Köln
Note
1,0
Schlagworte
spielanalyse jägerball

Autor

Zurück

Titel: Spielanalyse Jägerball