Lade Inhalt...

Die touristische Entwicklung des Emirats Dubai

Hausarbeit 2010 17 Seiten

Touristik / Tourismus

Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Grundlagen und Definitionen
2.1. Definition Tourismus
2.2. Kurzporträt Dubai – Geographische Lage, Klima, Geschichte

3. Die Entwicklung des Tourismus
3.1. Historische Entwicklung der Angebotsstruktur
3.2. Historische Entwicklung der Nachfragestruktur

4. Zusammenfassung

5. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich als eines der ersten Länder der Arabischen Halbinsel dem Wirtschaftszweig Tourismus geöffnet und mittlerweile ist der Tourismus im gesamten Nahen Osten ein immer wichtigeres Thema. Besonders das Wüstenemirat Dubai hat sich in kürzester Zeit zu der bedeutendsten Tourismusdestination in der Golfregion gewandelt und ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen weltweit. Die Grundlage des Wohlstandes Dubais liegt in der Entdeckung des Erdöls in den sechziger Jahren. Durch eine frühzeitige Diversifizierung der Wirtschaft war es möglich, die Marktkraft des Erdölsektors auf heute etwa 5% zu senken. Somit stellt der Wirtschaftsfaktor Tourismus in Dubai eine alternative Einnahmequelle zur absehbar zurückgehenden Erdölindustrie mit ihren sich erschöpfenden Erdölvorkommen dar.

Die folgende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung des Tourismus im Emirat Dubai. Zu Beginn der Arbeit wird zunächst in einem Kurzporträt ein Überblick über die geographische Lage, das Klima sowie die Geschichte Dubais gegeben. Zudem werden grundlegende Begriffe erklärt. Im Hauptteil folgt dann die historische Darstellung der Angebotsstruktur mit der Entwicklung des Hotelmarktes und der Diversifizierung der Hoteltypen. Anschließend wird die historische Entwicklung der Nachfragestruktur im Tourismus beschrieben, wobei zunächst die Herkunft der Nachfrager und ihre jeweilige Präferenz bei der Wahl der Hotels nach ihrer Produktqualität analysiert werden. Später folgen die Darstellung des Saisonverlaufes der Nachfrage sowie die historische Entwicklung der saisonalen Verteilung der touristischen Nachfrage nach Übernachtungen in Hotelbetrieben. Der Schlussteil stellt in einer kurzen Zusammenfassung die Entwicklung des Tourismus in Dubai dar.

2. Grundlagen und Definitionen

2.1. Tourismus

„Der Begriff Tourismus beschreibt die Gesamtheit der Beziehungen und Erscheinungen, die sich aus einem Ortswechsel und dem Aufenthalt von Personen ergeben, die am Aufenthaltsort weder hauptsächlich noch ständig leben und arbeiten. Er führt zu Wanderbewegungen von Millionen von Menschen und sowohl zu soziokulturellen Begegnungen als auch zu Konfrontationen zwischen den Reisenden und den Einheimischen.[1]

Der Tourismus stellt einen erheblichen Wirtschaftsfaktor dar, trägt mit einem Anteil von mehr als 20% zum Bruttoinlandsprodukt bei und zählt daher zu den wichtigsten Wachstumsbranchen im Emirat Dubai.[2]

2.2. Kurzporträt Dubai – Geographische Lage, Klima, Geschichte

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) liegen auf einer Halbinsel, die in den Arabischen Golf hineinragt und bilden einen Zusammenschluss aus den sieben Scheichtümern Abu Dhabi, Ajman, Fujairah, Ras al-Khaimah, Sharjah, Umm al-Qaiwain und Dubai.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Die Vereinigten Arabischen Emirate[3]

Das Emirat Dubai hat eine rund 70 km lange Küste am Persischen Golf und grenzt im Norden an Sharjah sowie im Süden an Abu Dhabi. Mit einer Fläche von ca. 4000 km² ist es nach Abu Dhabi das zweitgrößte Emirat der VAE.[4] Dubai liegt in der tropischen Halbwüsten- und Wüstenklimate, d.h. es herrscht subtropisch arides Klima mit ganzjährig warmen bis heißen Temperaturen und Trockenheit. Nur durchschnittlich fünf Tage im Jahr fällt Regen.[5]

Bevor im Jahr 1966 das erste Erdölvorkommen vor der Küste Dubais entdeckt wurde, lebten die Menschen vorwiegend vom Fischfang und Perlentauchen. Mit der Förderung und dem Export von Erdöl, aber auch mit der Eröffnung des Freihandelshafens entwickelte sich Dubai in den folgenden Jahren zu einem bedeutenden Wirtschafts- und Handelszentrum.[6] Aufgrund der knapper werdenden Ölressourcen und um ein stabiles Wirtschaftswachstum unabhängig vom Öl zu gewährleisten, setzt Dubai seit den 1990er Jahren verstärkt auf den Ausbau des Dienstleistungssektors und fördert damit das stetige Wachstum des Tourismus.[7]

3. Die Entwicklung des Tourismus

3.1 Historische Entwicklungen der Angebotsstruktur

Aufgrund des Reichtums durch den Export von Erdöl und der zunehmenden Anzahl der Geschäftsreisenden entstanden Ende der 1960er Jahre in Dubai die ersten Hotelbauten.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: Erste Hotels in Dubai[8]

Allerdings war dieses Angebot anfangs nicht sehr vielfältig und beschränkte sich hauptsächlich auf das zwei- und drei-Sterne Segment. Heute noch existent sind das 1963 - noch vor dem Erdölboom eröffnete - Regent Palace Hotel und das 1968 eröffnete Ambassador Hotel.[9] Die Fertigstellung des Dubai International Airport im Jahr 1971 stellte eine ausreichende infrastrukturelle Anbindung sicher und bildete daher die wichtige Grundlage für den weiteren Ausbau des touristischen Angebotes. Innerhalb der nächsten Jahre wurde der Hotelmarkt für den Geschäftsreiseverkehr um Hotels aus der vier-Sterne Kategorie, wie z.B. dem Intercontinental (1975), dem Sheraton Dubai Hotel & Towers (1978), dem Hilton International Dubai (1978) und dem Hyatt Regency Dubai (1980) erweitert.[10]

Im weiteren Verlauf seit 1982 auch gemischt genutzte Hotelbauten (Mixed-Use Developments). Diese verbanden den Hotelbetrieb mit zusätzlichen Nutzungen, wie Büros, Einzelhandelsflächen und Konferenzzentren. Ein Beispiel für Mixed-Use Developments ist das 1993 erbaute Marriott Hotel, das eine Mischung aus Hotel und Shopping-Mall darstellt.

Mit dem Hatta Fort Hotel und dem Jebel Ali Hotel & Golf Resort eröffneten Anfang der 1980er Jahre die ersten Resorthotels, deren Nachfrage überwiegend über Geschäftsreisende und erholungssuchende Städter generiert wurde.[11] Lange Zeit beschränkte sich der Tourismus in Dubai im Wesentlichen auf den Geschäftsreiseverkehr. Erst die knapper werdenden Ölressourcen veranlassten in den 1990er Jahren verstärkt Marketing-maßnahmen (u.a. der Fluglinie Emirates) zur Förderung des Urlaubsreiseverkehrs.[12] Die städtebauliche Erschließung der Strandgebiete und die Entwicklung von freizeit- und urlaubsorientierten Einrichtungen förderten zunächst die Entwicklung der ersten Strandhotels aus dem drei-Sterne Segment (z.B. Metropolitan Beach Resort 1991) und bildeten die Grundlage für den wachsenden Marktanteil der Hotels im vier- aber auch erstmals im fünf-Sterne Bereich.[13] Im Jahr 1997 eröffnete mit dem Jumeirah Beach Hotel das erste fünf-Sterne Strandhotel in Dubai. Seitdem stellen die fünf-Sterne Hotels nach den vier-Sterne Hotels das am stärksten wachsende Marktsegment mit durchschnittlich 1,7 Hoteleröffnungen pro Jahr dar.[14]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 3: Entwicklung des Angebotes an Hotelimmobilien nach Produktqualität[15]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 4: Entwicklung des Angebotes an Hotelzimmern nach

Produktqualität[16]

Zählten im Jahr 2000 noch 22 Hotels zur fünf-Sterne Kategorie, so konnte dieses Segment bis zum Jahr 2005 auf eine Anzahl von 36 Hotels ausgebaut werden und stellt damit nun einen bedeutenden Anteil an der Gesamtzahl der 290 Hotels.[17]

Sowohl qualitativ als auch architektonisch unterscheidet sich das 1999 eröffnete Hotel Burjal-Arab von den anderen Resorthotels, weshalb es als einziger Vertreter der Entwicklungslinie der Super-Luxus-Hotels fünf-Sterne ++ zugeordnet wurde.[18]

[...]


[1] vgl.: Dettmer 1998, S.14f

[2] vgl.: Heck 2004, S. 13

[3] Bissinger 2006, S. 122

[4] vgl.: Heck / Wöbcke 2005, S. 145

[5] vgl.: Heck 2004, S. 76

[6] vgl.: Heck 2004,S. 30ff.

[7] vgl.: Bunt, van de 2004, S.36

[8] Bissinger, 2006, S.9

[9] vgl.: Bunt, van de 2004, S. 84

[10] vgl.: Bunt, van de 2004, S. 85

[11] vgl.: Bunt, van de 2004, S. 263ff

[12] vgl.: Statistisches Bundesamt 1995; S. 83

[13] vgl.: Bunt, van de 2004, S. 85

[14] vgl.: Bunt, van de 2004, S. 81

[15] Bunt, van de 2004, S. 82

[16] Bunt, van de 2004, S. 82

[17] Vgl.: Department of Tourism & Commerce Marketing 2006, S.11

[18] Vgl.: Bunt, van de 2004, S. 266

Details

Seiten
17
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640936489
ISBN (Buch)
9783640936786
Dateigröße
1.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v173447
Institution / Hochschule
bbw Hochschule
Note
1,3
Schlagworte
entwicklung emirats dubai

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die touristische Entwicklung  des Emirats Dubai