Lade Inhalt...

Kurze Übersicht über die wichtigsten Begründungsmuster des schulischen Religionsunterrichts

Skript 2009 3 Seiten

Theologie - Systematische Theologie

Leseprobe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Formulierung einer kurzen Erläuterung zu den wichtigsten Begründungsmustern

1. Anthropologisches Begründungsmuster

Jeder Mensch hat ein Recht sich mit Fragen nach dem Sinn des Lebens, dem Leben nach dem Tod usw. auseinander zu setzen. Schon Kinder beginnen in der Grundschulzeit mit Fragen nach dem Tod und dem „Warum“.

Religionsunterricht bietet Raum für diese wichtigen Fragen.

2.Kulturgeschichtlich

Die abendländische Kultur ist geprägt vom Christentum. Es begegnet uns tagtäglich- in unserer Sprache, unserem Symbolik, unserem Gedankengut,unserem Brauchtum und unserer Einstellung zu unseren Mitmenschen und Mitgeschöpfen. Ohne die Kenntnis unserer christlichen Wurzeln können wir auch die gegenwärtige Welt nicht verstehen.

3.Gesellschaftlich

Religion und Religiosität spielt eine große Rolle in der Lebenswelt der Menschen. Sei es Feste wie Weihnachten, Ostern, Anlässe wie Beerdigungen, Hochzeiten oder Taufe oder Teil der Medien ( Religiosität in Filmen, TV-Serien usw.). Religion muss Teil des schulischen Unterrichts verstehen um den Alltag meistern zu können.

4.Ethisch

Religion ist die Grundlage der ethischen Bildung. Sie bestimmt zum großen Teil unsere Moral und unsere Gesetzgebung. Ethische Bildung ohne einen Einfluss von Religion/Religiosität ist so gut wie unmöglich.

5.Bildungstheoretisch

Religion ist Teil unseres Bildungsverständnisses. Zu einer umfassenden Bildung gehört auch ein grundiertes Wissen über verschiedene religiöse Auffassungen.

6.Rechtlich

Der schulische Religionsunterricht ist fest in unserem Grundgesetz verankert. Jeder Schüler/ jede Schülerin hat ein Recht schulischen Religionsunterricht in Anspruch nehmen zu können und so mit Religion und Religiosität in Berührung zu kommen. Allerdings ( und das ist auch gut so) ist der Religionsunterricht freiwillig. Jeder Schüler kann sich vom Religionsunterricht befreien lassen und alternativ den Ethikunterricht besuchen. Auch Lehrer könne nicht zum Religionsunterricht gezwungen werden

[...]

Details

Seiten
3
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640907892
Dateigröße
448 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v171412
Institution / Hochschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Note
Schlagworte
Religionsdidaktik Religionspädagogik Religionsunterricht

Autor

Zurück

Titel: Kurze Übersicht über die wichtigsten Begründungsmuster des schulischen Religionsunterrichts