Lade Inhalt...

Einsatz von Dienstleistungsunternehmen in der Beschaffung

Seminararbeit 2010 17 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung und Ziel der Arbeit

2. Grundlagen
2.1. Beschaffung
2.2. Outsourcing
2.3. Dienstleistungsunternehmen und Dienstleister
2.4. ABC-Analyse

3. Outsourcing der Beschaffung
3. 1. Outsourcing-Konzepte
3.1.1. Externes Outsourcing
3.1.2. Internes und kooperatives Outsourcing.
3.2. Einsatz von Dienstleistungsunternehmen bei A-Teilen
3.3. Einsatz von Dienstleistungsunternehmen bei B- und C-Teilen
3.3.1. Geschäftsmodelle von Dienstleistungsunternehmen in der Beschaffung
3.3.1.1. Einkaufsberatung
3.3.1.2. Einkaufsdienstleister
3.3.1.3. Einkaufssoftware

4. Beispiel Basware GmbH

5. Fazit

Abbildungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

1. Einleitung und Ziel der Arbeit

Die Beschaffung ist eine der wichtigsten Funktionen im unternehmerischen Produk­tionsprozess. In den letzten Jahren haben sich die Aktivitäten der Beschaffung erheblich gewandelt, sie hat sich von der operativen Funktion zu einer wichtigen stra­tegi­schen Einheit entwickelt und wesentlich an Bedeutung gewonnen.[1]

Die Beschaffung hat einen starken Einfluss auf den Erfolg von Unternehmen und kann mit professioneller Gestaltung der Beschaf­fungs­pro­zes­se hohe Ein­spa­run­gen erzielen. Es ist günstiger den Einkauf mancher Teile auszulagern, als das dafür erforderliche Personal im Unternehmen zu bezahlen. Der Einsatz von Dienstleistungsunternehmen in der Beschaffung hilft den Gewinn des Unter­nehmens wesentlich zu steigern, da Einsparungen höheren Einfluss auf die Umsatz­rentabilität haben als Preisänderungen. Das Outsourcing der Beschaffung an Dienst­leis­tungs­unternehmen soll den Einkauf im Unternehmen so zu stärken, dass mehr Potenzial für die Kernaufgaben der Abteilung bleibt.[2]

Die Beschaffungsdienstleister teilen sich in drei verschiedene Geschäftsmodelle auf. Die Dienstleister unterstützen die Einkaufsabteilung der Unternehmen, um die Be­schaf­fung effizienter zu gestalten und die Arbeitsabläufe im Unternehmen zu optimieren. Hauptsächlich mit diesen Modellen befasst sich meine Semi­nararbeit.

Auf den folgenden Seiten werden zunächst einige Grundlagen der Beschaffung und des Outsourcing dargestellt und die wichtigsten Definitionen und Aufgaben dieser Bereiche präsentiert. Zunächst wird das externe und das interne Outsourcing-Konzept vorgestellt. Danach wird diskutiert, unter welchen Bedingungen der Einsatz von Dienstleistern einen Sinn hat, aber auch, unter welchen Umständen es voraussichtlich nicht zu Kosteneinsparungen führen wird. Danach werden Geschäftsmodelle verschiedener Beschaffungsdienstleister gezeigt und ihre Merkmale aufgelistet. Mit einem Praxisbeispiel soll der Einsatz eines Beschaf­fungsdienstleisters erläutert werden. Zum Schluss wird die Zusammenfassung dieser Seminararbeit dargestellt.

2. Grundlagen

2.1. Beschaffung

Die Beschaffung der Ware am Markt ist eine der betrieblichen Grundfunktionen. Ihr Gegenstand ist die Gewinnung und Bereitstellung von Produktionsfaktoren wie Arbeit, Betriebsmittel und Werkstoffe.[3] Im weiteren Sinne umfasst die Beschaffung: den Einkauf von Anlagegütern, Roh-, Hilfs- sowie Betriebsstoffen; von Dienst­leis­tun­gen und Rechten; die Einstellung von Arbeitskräften; die Aufnahme von Krediten und Kapital; Informationen, Trends und Daten; sowie den Aufbau von strategischen Sys­temlieferanten. Meistens werden diese Aufgaben von anderen Abteilungen im Unternehmen erledigt, z.B. Arbeitskräfte stellt Personalabteilung ein, und Kredite nimmt die Finanzabteilung auf. Darum ist es üblich die Beschaffung enger zu fassen. Die Beschaffung im engeren Sinne beschäftigt sich mit Beschaffung von Anlagegütern, Roh-, Hilfsstoffen und Fertigwaren, von Dienstleistungen und Rechten.[4]

Aufgaben der Beschaffung sind: Beschaffungsmarktforschung, Ermittlung und Spezi­fi­ka­tion des Beschaffungsbedarfs, Suche nach potenziellen Lieferanten, Lieferantenbewertung und -auswahl, Vertragsverhandlungen, Vertragsabschluss und Bestellung, Überwachung der zeit­lichen Vertragserfüllung, Warenannahme und Eingangslagerung.3

2.2. Outsourcing

Outsourcing ist die Auslagerung der betrieblichen Tätigkeiten auf Externe und der Zukauf bestimmter Unternehmensfunktionen, bspw. Marketing, Vertrieb oder Beschaffung. Folglich wird die Produktionstiefe im Unternehmen abgeflacht und zum Teil hohe Kosteneinsparungen erzielt.[5]

2.3. Dienstleistungsunternehmen und Dienstleister

Dienstleistungsunternehmen sind Unternehmen, die Dienstleistungen erstellen und ver­kau­fen.[6] Dienstleistungen sind immaterielle Güter, die nicht lager- und transportfähig sind, und in der Regel durch aktive Beteiligung des Kunden entstehen. Das Kaufrisiko der Dienstleistungen ist sehr hoch, da nur selten eine Qualitätsprüfung erfolgen kann. Deshalb verlassen sie sich auf das positive Image des Dienstleistungsunternehmens.[7]

2.4. ABC-Analyse

Die ABC-Analyse ist an sich eine Teile-Mengen-Wertstatistik. Sie drückt den prozen­tualen Anteil eines Teiles, einerseits an der Gesamtzahl der Teile und ander­seits am Gesamt­umsatz aus. Zur Durchführung der Analyse muss man den Wert des Teiles mit der benötigten Teilmenge multiplizieren. Danach sortiert man die Wer­te absteigend und teilt die Teile in die Klassen A, B und C ein.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Teile mit dem prozentual größten Anteil am Gesamt­um­satz (ca. 70%) und dem prozentual ge­rin­gsten Anteil an der Ge­samt­zahl der Teile (ca. 10%) sind die A-Teile. Die B-Tei­le sind an ca. 20% des Ge­samtumsatzes und an ca. 30% der Teilevielfalt be­tei­ligt. Die C-Teile entsprechen den Rest der Teile und tragen ca. 10% Anteil am Ge­samt­umsatz.[8]

[...]


[1] Jahrbuch der Beschaffung 2002, Dillmann R., Sioulvega N.: „Outsourcing von Beschaf­fungs­dienstl­eis­tun­gen – Zukunft der Beschaffung?“: Verlag für Wirt­schafts­kommunikation, 2002, S. 81

[2] „Outsourcing Mit Sparen in Einkauf und Beschaffung den Unternehmenswert steigern“: http://www.ma­schi­nen­­markt.vo­gel.de/the­men­kanae­le/mana­ge­ment­und­it/ein­kauf/articles/229970/

[3] http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/beschaffung/beschaffung.htm, 17.11.2010

[4] Bichler, K., Krohn, R., Riedel, G, Beschaffungs- und Lagerwirtschaft, Wiesbaden 2010, S. 4

[5] http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/outsourcing/outsourcing.htm, 17.11.2010

[6] Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Dienstl­eis­tungs­unter­neh­men, online: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/2684/dienstleistungsunternehmen-v9.html 17.11.2010

[7] Czenskowsky, T., Marketing für Speditionen und logistische Dienstleister, Gernsbach 2004, S. 23, 24

[8] Bichler, K., Krohn, R., Riedel, G, Beschaffungs- und Lagerwirtschaft, Wiesbaden 2010, S. 83

Details

Seiten
17
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640895021
ISBN (Buch)
9783640894819
Dateigröße
499 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v170560
Institution / Hochschule
Hochschule Pforzheim
Note
2,3
Schlagworte
Einkauf Dienstleistung Dienstleistungsunternehmen Beschaffung

Autor

Zurück

Titel: Einsatz von Dienstleistungsunternehmen in der Beschaffung