Lade Inhalt...

Die Bedeutung der zweiten Szene des Dramas "Woyzeck" für das gesamte Buch

Hausarbeit 2011 7 Seiten

Didaktik - Deutsch - Literatur, Werke

Leseprobe

1 Die zweite Szene des Dramenfragmentes „Woyzeck“ von Georg Bücher aus dem Jahr 1837 handelt von Marie, die nicht weiß, ob sie sich für den Tambourmajor oder Woyzeck entscheiden soll. Die Szene lässt sich in drei Abschnitte einteilen. Am Anfang zieht der Zapfenstreich durch das Dorf und der Tambourmajor grüßt Marie und ihre Nachbarin Margreth, die beide am offenen Fenster stehen und dem Prestigeführer der Garde schön Augen machen. Im zweiten Teil streiten Marie und Margreth, wobei Letztere Marie als Jungfer beschimpft, da sie und Woyzeck ein uneheliches Kind besitzen. Daraufhin schlägt die Beleidigte verärgert ihr Fenster zu und singt Christian, ihrem Sohn, ein Lied vor. Im Schlussteil der Szene klopft Woyzeck an das Fenster, der psychisch verstört scheint. Darüber ist Marie ziemlich verärgert, hinzu kommt, dass Woyzeck sein Kind noch nicht einmal anschaut.

2 Die zweite Szene des Dramas hat eine große Bedeutung für den weitere Verlauf von Büchners Werk. Denn so ist es möglich, durch stilistische Mittel und durch Sprache den weiteren Ablauf des Buches zu erahnen. Dies werde ich im Verlauf der Analyse mit Zitaten von Regieanweisungen, der Kommunikationsstruktur und den Redebeiträgen sowie der benutzten Sprache und dem Kinderlied innerhalb dieser Szene belegen.

3 Den Anfang der Analyse mache ich mit den Regieanweisungen. Da diese zum Teil auch vermitteln, wie das Bühnenbild auszusehen hat, sind durch diese ebenfalls Rückschlüsse darauf zu ziehen, welche Beziehungen zwischen zwei Charakteren herrschen, wie diese sich fühlen und was sie zum Teil vielleicht auch denken.

Für den Beleg der Interpretationshypothese sind in dieser Szene die Regieanweisungen von Relevanz, die das Bühnenbild beschreiben. Denn danach hat das Fenster, an dem Marie steht, eine zentrale Bedeutung für diese Szene, weil Marie nur über diesen Gegenstand Kontakt mit anderen Menschen aufnimmt, aber auch, weil dieses Fenster die Szene in drei Abschnitte einteilt. „Marie (mit ihrem Kind am Fenster)“ (S. 10 Z. 3).

„(Tambourmajor grüßt)“ (S. 10 Z. 9).

Das Fenster ist geöffnet, während der Zapfenstreich durch das Dorf zieht und der Tambourmajor Marie und ihre Nachbarin Margreth grüßt. Hierdurch entsteht der Eindruck, als sei der Tambourmajor willkommen, zudem hat er es leicht, mit Marie Kontakt aufzunehmen, auch wenn dieser nonverbal erfolgt. Dies ist eine Anspielung darauf, was im weiteren Verlauf des Buchs noch passieren wird, denn es kommt wirklich zu einer Beziehung zwischen Marie und dem Major, sodass das offene Fenster den Einsteig für diese bildet.

[...]


1 1. Satz und Inhalt

2 Interpretationshypothese

3 Analyse

Details

Seiten
7
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783640867226
Dateigröße
433 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v168160
Note
1-2
Schlagworte
Woyzeck Georg Büchner Analyse Deutsch Drama

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Bedeutung der zweiten Szene des Dramas "Woyzeck" für das gesamte Buch